McPro

    • McPro
      McPro
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2008 Beiträge: 1.241
      Hallo,
      ich bin der Alexander - 22 Jahre - und wohne zur Zeit in Potsdam. Bei PokerStrategy habe ich mich an meinem 18. Geburtstag angemeldet und seitdem in unregelmäßigen Intervallen gespielt. Von vorne herein wusste ich, dass sich mein Spiel auf NoLimit Holdem als Bigstack beschränken wird, habe es jedoch am Anfang mit den 50 Dollar bei PokerStars mit der Short-Stack-Strategie versucht. Das verlief leider erfolglos und hat mir ehrlich gesagt auch keinen Spaß gemacht, sodass ich dann auf NL2 anfgefangen habe Fullring zu spielen. Ab da lief es sehr gut und ich kam im ersten Abschnitt meiner Pokerkarriere bis NL10 Fullring. Es erfolgte eine nicht unwesentlich lange Pause und ich stieg mit NL10 Fullring wieder ein, das Ergebnis war leider ein Abrutschen der Bankroll - was ich jedoch relativ früh stoppte und schnell auf NL5 wechselte. Nebenbei beschäftige ich mich mit dem Shorthanded Spiel und als Ergebnis stieg ich nach einiger Zeit und trotz einiger Spielpausen zu NL10 Shorthanded auf und pushte meine Bankroll an die NL25 Bankroll Grenze.
      Jetzt nach einer sehr langen Pause von über einem Jahr fange ich an mich wieder mit dem Pokerspiel zu beschäftigen und da ich mich ein paar Stacks unter NL25 befinde bin ich gleich wieder bei NL10 Shorthanded eingestiegen.
      Im Moment läuft mein Computer mit Ubuntu und ich bin froh, dass ich PokerStars zum laufen gebracht habe. Deshalb steht mir auch erstmal kein Elephant zur Verfügung um Stats aufzuzeichnen und das Posten von Handhistories zu erleichtern. Ich hoffe natürlich, dass ich das Problem bald beheben kann.

      Hausaufgaben:

      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?

      Geld zu verdienen und das Studium zu finanzieren steht an 1. Stelle. Den Lebensstandart zu heben wäre auch nicht schlecht. Außerdem lerne ich Geduld und das Erleben von Erfolgserlebnissen bei logischen Schlussfolgerungen finde ich klasse.

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?

      -Mangelnde Geduld und resultierende Unkonzentriertheit, nebenbei Beschäftigung mit anderen Dingen bsp. Serie schauen etc. bis ich eine Hand bekomme.
      -Angst hohe Einsätze von mir könnten geraist werden und ich muss folden (verleitet zum checken) oder mein Ego ist zu groß zum folden und ich calle dann und bin meist geschlagen

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?

      -die Mehrzahl der Hände werden gefoldet
      -wenige ausgewählte Hände, möglichst in Position spielen um die Gewinnwahrscheinlichkeit zu erhöhen
      -diese Hände wrden aggressiv mit Geldeinsatz unterstützt -> das Geld wird selbst in den Pot gebracht - Bet/Raise

      Effektiv, weil:

      -loose-passiven Spielern durch betten erleichtert wird ihr Geld loszuwerden und man durch die eigene tighte Range die besseren Hände hält
      ->das ist die Mehrzahl der Spieler von denen man Geld bekommen kann
      -bei loose-aggressiven Spielern hat man bei Konfrontation statistisch gesehen öfter die besseren Hände und gewinnt dadurch das Geld
  • 24 Antworten
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hallo Alexander, willkommen in unserem NL Einsteiger Kurs.

      Ich würde dir eigentlich ersteinmal raten mit Fullring einzusteigen, da sich der erste Teil des Kurses auch mit Full Ring beschäftigt und wenn du aktuell keine stats hast und noch die lange Pause hinzukommt, ist es vielleicht nicht falsch erstenmal mit einem etwas ruhigeren Spiel anzufangen.

      Geld ist beim Poker natürlich immer eine Motivation, allerdings sollte gerade beim Einstieg/Wiedereinstieg ersteinmal der Spaß im Vordergrund stehen, um einen Erfolgsdruck zu vermeiden.

      Ansonsten sieht deine Aufgabe gut aus. Bei der schwäche bezüglich der Angst Einsätze zu bringen würde ich dir ersteinmal empfehlen solche Hände im Handbewertungsforum zu posten. Und diese zu analysieren. Daraus lernt man in jedem Fall sehr viel.

      So, ich denke damit können wir Lektion 1 auch abschließen, also viel Spaß mit den weiteren Lektionen.
    • McPro
      McPro
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2008 Beiträge: 1.241
      Hausaufgabe 2

      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?

      Von oben angefangen:
      JJ,TT:
      -da die Handraiseranges zum Button hin steigen, würde ich zum Beispiel am Button auch eine 3-bet, abhängig, von wo der initial Raise kommt, einstreuen
      -weil der CO z.B. eine riesen Range hat von kleinen PPs über SCs
      -trotzdem erscheinen am Flop oft eine Menge Overcards, auf die ich oft folden muss, wenn er Contibettet (nach Mitgehen 20)
      -selbe Sache als Blinddefense
      -dem entgegen steht natürlich die Frage, ob ich dann nur stärkere Hände drinlasse, deswegen ist das auch Gegnerabhängig

      99-22:

      -je nach tightness der Gegner auch oft/sogar eher Openraise mit PP, damit nicht jeder weiß - aha der limpt, der hat wahrscheinlich ein PP
      -Isolation wie im Crushing NL50 Artikel kommt bei einem Gegner auch in Frage, wenn Bigstack, aus selbem Grund wie oben
      -bei min3-bets oft Call20, besonders wenn Multiway -> hohe Implied Odds

      AK

      -eventuell auch mal einen Call finden gegen tighten UTG-Raise, weil ich dominierende Hand habe und schwächere Hände drinlasse

      AQ-AT

      -mit AQ würde ich in MP auch Raisen, wenn gelimpt wird, es gibt ja nicht nur eine MP
      -mit AJ in späterer MP könnte man auch raisen, auch wenn gelimpt wird

      A9s-A2s

      -CO und BU auch Isolation möglich, stark Gegnerabhängig, damit ich nicht oft dominiert bin

      KQ-JT

      -mit KQ würde ich oft isolieren, bei den anderen höchstens am BU oder CO

      T9-54

      -selbe Sache wie PP

      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.

      NL10 TT gegen minraise und coldcall

      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo?

      Equilator sagt mir 66,2% zu 33,8%.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Also, Frage 1 finde ich sehr gut. Vielleicht kannst du noch kurz beschreiben, wo du die generellen Schwächen des SHC siehst.

      Zu deiner Hand hast du ja auch schon eine Rückmeldung von MiiWiin, die du dir auf jeden Fall nochmal durchlesen solltest, auch den Link zum Inforaise.

      Bei Frage 3 Stimmt was nicht, wie hast du dass den eingegeben, vielleicht kannst du nen kleinen Screenshot von der Eingabemaske des Programs machen.
    • McPro
      McPro
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2008 Beiträge: 1.241
      Generelle Schwächen:
      -die Hände sind zu Ranges zusammengefasst, dabei werden die Hände einer Range als gleichwertig betrachtet, das ist aber nicht der Fall
      -selbe Sache mit den Positionen, Early, Middle und Late sind auch zusammengefasst
      -allerdings ist es ein Chart und soll so kurz wie möglich und so übersichtlich wie möglich sein, das heißt würde man das oben geschriebene berücksichtigen, würden sich die Informationen nicht so übersichtlich auf einem Blatt gestalten lassen

      Zu Frage 3:
      -Jetzt hab ich 46,32 zu 53,68 raus. Ich lieg hinten
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Alles, nun passt das. Und ich kann dir viel Spaß mit der nächsten Lektion wünschen, weiter so.
    • McPro
      McPro
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2008 Beiträge: 1.241
      So nachdem ich mir einige Grundlagen zu Herzen geführt habe, ging die letzte Session einfach von der Hand und es kamen wenige fragwürdige Situationen auf. Die fragwürdigen habe ich im Forum gepostet (zu Frage 3 der 3. Hausaufgabe):

      3. Hausaufgabe

      Frage 1: Du hältst KQ. Welche Equity hast du vor dem Flop gegen 33? Wie ändert sich deine Equity auf diesem Flop: J53?

      Ich habe gerade hier keinen Equilator zur Hand, deswegen versuche ich das aus dem Kopf:
      Vor dem Flop sollte die Equity von KQs zu 33 ungefähr bei 50/50 betragen, genauer glaube ich ein bisschen zu Gunsten von 33 - 52% oder so denke ich.
      Am Flop habe ich 8 Outs für den Flush, weil 33 ein Set hat und die 5 nicht rechnen kann, weil sonst ein Full House entsteht. Eventuell noch Runner Runner Straight Outs, da rechne ich mit 1 Out (da wie gesagt kein Equilator). Also versuch ich mal:
      45 Karten kenne ich schon in diesem Fall. 45-8/8= 37/8=4,6 zu 1
      Rechne ich grob bist zum River - Outs mal 2, weil zwei Chancen. Equity ist aber erfahrungsgemäß ein bisschen kleiner: Also 2,3 zu 1.
      Würde dann 30% ergeben. Halt ein bisschen weniger als ein FD mit 9 Outs und sonst 47 unbekannten Karten.

      Frage 2: Wie würdest du in der folgenden Hand agieren?

      Ich würds callen, da ich für den Nutflush 9 Outs habe und daher 4:1. Die Pot Odds geben mir aber etwas mehr als 4:1 ->call für die Nuts, wenn das Board sich am River nicht paired. Müsst ich die 6 und die 3 von Clubs ausschließen wäre es nicht mehr vertretbar. Ich kann aber nicht jedes Mal damit rechnen gegen ein Set zu laufen, wahrscheinlicher wäre hier, dass jemand seine Straight getroffen hat.

      Frage 3:

      JJ 3-bet Pot
      JJ wet Board am River
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Wow, die Equity-Berechnung ist beeindruckend treffend. Die genauen Zahlen weichen zwar um ein paar Prozent ab, aber für eine Kopfrechenaufgabe läuft das schon sehr gut!

      Bei Frage 2 würde ich mir wünschen, dass du da noch etwas detaillierter wirst. Auf welche Range setzt du den Gegner hier? Welche Hände könnten denn so gespielt werden?
      Davon ausgehend kansnt du dann deine Outs ermitteln. Und vielleicht lässt sich ja auch der Lektionsinhalt (Stichwort: Implied Pot Odds) anwenden, um eine Entscheidung zu finden.
    • McPro
      McPro
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2008 Beiträge: 1.241
      zu Frage 2:
      Setzen würde ich den Gegner auf:
      55, 4x, 78 :club: oder :diamond:
      Das würde für mich Sinn ergeben. Dagegen hab ich tatsächlich 38,41% Equity. Also kann ich beruhigt callen.
    • McPro
      McPro
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2008 Beiträge: 1.241
      Ich habe meine Entscheidung nochmal überdacht, ist gar nicht so einfach die Situation.
      1. gegen ein Sets habe ich 7 Outs für den Flush, ohne, dass sich das Board paired, ich habe vorher nicht richtig geschaut, denn es gibt ja einen Split Pot, wenn die 4 am River fällt, also kann ich die gar nicht mitrechnen. Dann habe ich für die Absoluten Nuts nur 5,57 zu 1 Odds.
      2. ich bekomme ca. 4/1 Pot Odds
      3. ich müsste nochmal 30 Cent am River reinbekommen, wenn ich meinen Flush mache um Break even zu sein. Da der Pot am Flop dann 1.13$ groß wäre ist das keine Summe. Die Frage ist nur, ob er das dann wirklich auch bereit ist zu callen mit einem Set oder anderem.
      Hier bin ich nicht sicher und würde eher zu einem knappen Fold tendieren, das ist ja auch Gegnerabhängig.
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Soweit mal richtig, gegen dsas Set haben wir 7 Outs. Aber die gegnerische Range besteht wahrscheinlich nicht nur aus Sets. Was machen wir damit?
    • McPro
      McPro
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2008 Beiträge: 1.241
      Gegen den anderen Teil der Range haben wir 9 Outs. Es hängt jetzt davon ab, wie groß man den anderen Teil der Range definiert.
      Für die Sets haben wir jeweils 3 Kombis mal 4=12
      Der andere Teil der Range, sag ich jetzt mal besteht aus 44,45. Das sind dann 6+12=18
      12 zu 18 sind 2/3 sind 33% zu 66%
      Das hieße wir sind sogar mehr in 8+ Outs. Wenn er die Hände dann am River nicht weglegt, haben wir locker die Implieds.
      Reicht das?
    • McPro
      McPro
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2008 Beiträge: 1.241
      Auch wenn noch kein Ok da ist, werde ich die 4. Lektion jetzt mal hier posten.

      4. - Erledige folgende Hausaufgabe:

      Frage 1: Poste eine Hand in unseren Handbewertungsforen, in der du postflop die Initiative hast.

      NL 16 QQ 3-bet Pot mit undercards OOP

      Frage 2: Bewerte eine Hand, die von einem anderen Mitglied gepostet wurde.

      Frage 3: Du stehst am Flop mit KQ. Auf dem Board liegt J, 9,8 und dein Gegner hält 77. Welche Equity besitzt du in diesem Spot?

      Ich hab etwa 1,5:1 Odds.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Original von McPro
      Gegen den anderen Teil der Range haben wir 9 Outs. Es hängt jetzt davon ab, wie groß man den anderen Teil der Range definiert.
      Für die Sets haben wir jeweils 3 Kombis mal 4=12
      Der andere Teil der Range, sag ich jetzt mal besteht aus 44,45. Das sind dann 6+12=18
      12 zu 18 sind 2/3 sind 33% zu 66%
      Das hieße wir sind sogar mehr in 8+ Outs. Wenn er die Hände dann am River nicht weglegt, haben wir locker die Implieds.
      Reicht das?
      Joa, dass sieht soweit ganz okay, aus.

      Bei Lektion 4, Frage 3 hier hätte ich schon gern die genaue Equity.

      Die Hand aus Frage 1 ist ja schon bewertet, also brauchst du nur noch die Handbewertung und die Equity in Frage 3 ;) .

      Wenn du dass noch hinzugefügt hast, kannst du dich auch direkt an Lektion 5 machen ;) .
    • McPro
      McPro
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2008 Beiträge: 1.241
      Frage 2:

      NL4 Fullring QQ in UTG

      Frage 3:

      41,4% zu 58,6%.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Okay, sieht gut aus.
    • McPro
      McPro
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2008 Beiträge: 1.241
      Hab leider keine Möglichkeit Stats zu nutzen, ich hoffe ich kann trotzdem die Lektion erledigen.
      Zur Hausaufgabe:

      Frage 1: NL16 J9s TP gegen Fisch
      Ich denke, das könnte auch reichen oder? Ich saß mit ihm lange am Tisch und er hat fast jede Hand gespielt. Preflop sehr loose passiv und postflop loose aggresssiv.
      Frage 2:
      2-Pair vs. Riverraise
      Frage 3:
      Der SB callt wahrscheinlich oft nur PP auf Setvalue, der BB ist noch looser. Ich denke hier fast, er wollte den Flop checkraisen, das Board ist eigentlich auch nicht schlecht für eine Contibluffbet. Am Turn wird er denke ich oft nur ein Fullhouse oder Quads betten, andere PPs wird er wohl nicht betten gegen 2 Gegner.
      Ich würde hier folden, da ich zu große reverse Implieds habe. Wenn ich hier Raisen würde, was ich müsste um zu protecten würde mich nur besseres callen.
      Frage 4:
      Ich würde wahrscheinlich checkraisen, der BU ist so aggressiv und hat eine weite Raisingrange Preflop, dass er Postflop noch eine Contibet machen wird. Postflop ist er auch sehr aggressiv. Außerdem haben wir Schwäche gezeigt indem wir Preflop nur gecallt haben, das lädt ihn ein zu betten.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Also, zu den beiden Posts im Handbewertungsforum wird wie immer einer unserer Handbewerter noch etwas sagen.

      Kommen wir hier am besten direkt zu den Beispielen aus Frage 3 und 4.

      Bei Frage 3 muss ich sagen bin ich anderer Meinung, ein Fold ist hier mit dem Flush einfach viel zu weak. Die Sache ist halt, dass die Range der Gegner sehr weit sein kann, wir haben kaum Informationen, da der Flop nur gecheckt wurde. Villain kann hier alles mögliche Bette, und der BB auch alles mögliche callen, von daher ist ein direkter Fold einfach viel zu weak. Die Frage ist halt, wie spielen wir weiter? Call oder Raise?

      Bei Frage 4 würde ich dich gern ersteinmal fragen, wie du das Preflopspiel von Hero bewerten würdest?

      Das du am Flop erstmal checkst finde ich gut, denn eine Donkbet gibt dem Gegner eine viel zu leichte Entscheidung, bei der er die Hände, die uns schlagen einfach folden kann und uns nur mit besseren Händen callen, oder aber und bluffen wird.

      Wie reagierst du auf ein All-in?
    • McPro
      McPro
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2008 Beiträge: 1.241
      Zu Frage 3:

      Da ich am River keine 3, T, J oder ein :diamond: sehen will, wäre wohl die einzige Option hier dann Raise/broke.

      Zu Frage 4:

      Persönlich finde ich einen Coldcall OOP nicht so schön. Der BU wird bei seinen Stats öfter mal versuchen uns zu 3-bet bluffen und muss keine starke Hand halten und da spielt sich JJ OOP finde ich sehr schlecht, besonders wenn Overcards auftauchen. Hier stellt sich die Frage, ob wir uns dann bei einer 4-bet/oder shove gegen bessere Hände isolieren oder nicht und ob wir die Hand dann in einen Bluff turnen, weil er nur besseres shippt. Immer mitJJ in so einer Position nur zu callen finde ich nicht gut, ab und zu könnte man 4-betten/shippen denke ich.
      Bin der Meinung, wenn ich checkraise muss ich in nem 3-bet Pot auch broke gehen, was anderes als so ein Board wollte ich ja nicht sehen.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Okay.

      Also, bei Frage 3 ist es schwer zu beantworten, die Frage ist halt ob man for Value und Protection spielen will, oder ob man eher den Pot klein halten will und Bluffs inducen möchte. Beides hat seine vor und seine Nachteile.

      Bei Frage 4 würde ich sogar noch weiter gehen und sagen der Call Preflop ist ziemlich schlecht. Die Sache ist halt, dass die Call-20 Regel nicht erfüllt ist und wir somit nicht auf Setvalue callen können. Wir können also Postflop nach dem Call auf guten Flops nicht einfach folden. Und bringen uns durch solche Calls nur in Schwierigkeiten. Gerade wenn man bedenkt, dass wir auch noch in 60% der Fälle auf Overcards im Flop stoßen.
      Ich würde hier sagen, man sollte einfach 4-Bet oder Fold spielen, je nach Gegner und da dieser hier relativ aggro und loose zu sein scheint, würde ich einfach zu 4-Bet/Broke tendieren.

      Checkraise/Broke kann man spielen ;) . Alternative dazu wäre noch check/call, aber auch hier hat beides sein Vor- und Nachteile. Mit C/R isolieren wir uns evtl. gegen bessere Hände, und mit C/C müssen wir am Turn wieder OOP spielen, und müssen evtl. noch Overcards am Board sehen. Insgesamt alles sehr unschön, und man hätte es durch eine andere Preflopentscheidung umgehen können.

      Von meiner Seite aus bekommt die Lektion 5 damit einen Haken ;) .
    • 1
    • 2