Schlafstörungen / Schlafmittelabhängigkeit

    • zweinull
      zweinull
      Einsteiger
      Dabei seit: 07.10.2011 Beiträge: 565
      Ich leide schon seit mehreren Jahren unter Einschlafstörungen. Wobei ich über viele Jahre hinweg bewusst erst spät (gegen 2Uhr) ins Bett gegangen bin, da ich sonst das Gefühl hatte, den Tag nicht richtig ausgenutzt zu haben.

      Letztes Jahr habe ich leider den Fehler begangen, mit meiner Freundin zusammen zu ziehen. Meine Freundin macht viele Geräusche nachts (reden, schnarchen, stöhnen). Da das Bett auch nur 1,40m Breit ist, hat mich das sehr am Schlafen gehindert. Außerdem wohnt seit ungefähr der gleichen Zeit ein ganz komischer (wohl arbeitsloser und evtl. drogensüchtiger) Nachbar über uns, der die ganze Nacht wach ist und rumläuft, rumspringt, Musik hört usw.)
      Ich bin dann Ende 2011 zum Arzt und der hat mir als Schlafmittel Halcion, ein kurz wirksames Benzodiazepin, verschrieben.

      Damit hatte ich anfangs eine enorme Erleichterung. Circa 20Min nach Einnahme war ich weg und bin morgens gegen 6Uhr von alleine wach geworden.
      Damit konnte ich einige Monate mein Leben normal führen, d.h. morgens um 8Uhr aus dem Haus und konstant für die Uni lernen.
      Leider musste ich nach circa 2 Monaten die Dosis erhöhen und nach 3-4 Monaten habe ich versucht Halcion abzusetzen.
      Leider habe ich es nicht langsam reduziert sondern von einem auf den nächsten Tag keine Tabletten mehr genommen, was zu mehrtägiger Schlaflosigkeit geführt hat.
      Danach war ich so fertig, dass ich wieder damit mit 0,25mg Dosis angefangen habe und sehr rasch wieder bei 0,75mg angelangt bin.

      Seit letzter Woche Mittwoch habe ich es wieder abgesetzt, zum einen weil ich nicht über 0,75mg gehen möchte und zum anderen weil ich eine Packung verlegt / verloren habe und mein Arzt mir Halcion nicht mehr verschreibt, nachdem er mitbekommen hat, dass ich diese schon über 6-8 Monate hinweg nehme. (habe sie mir paar mals über den Arzt meiner Freundin besorgt).
      Jedenfalls kann ich seit einer Woche nachts überhaupt nicht mehr einschlafen. Ich muss so lange wach sein bis ich starke Kopfschmerzen vor "Müdigkeit" / Erschöpfung habe und dann gegen 10-11Uhr mittags endlich einschlafe. Ich schlafe dann auch relativ gut und tief bis 18-20Uhr.

      Aber so kann ich nicht weiter machen. Mein komplettes Leben ist mir aus den Händen entglitten.

      Hat hier vielleicht jemand Erfahrung mit dem Absetzen von Schlafmitteln bzw. mit langanhaltenden Einschlafstörungen?
      Ich habe nächste Woche auch einen Termin beim Neurologen, aber vielleicht kann mir jemand Tipps geben, was man tun kann.
  • 17 Antworten
    • 28111981
      28111981
      Global
      Dabei seit: 17.11.2008 Beiträge: 3.311
      finds traurig, dass du keine eier hast und dem suchti über dir mal sagst, was phase ist
      und ggf. rechtl. mittel ausschöpfst.

      stattdessen gehste zum arzt ?!? ohne worte

      und auch deine freundin... scheint n unruhigen schlaf zu haben.
      vielleicht nicht verarbeitete dinge vom tag - sprecht ihr auch mitnander ?
    • highside
      highside
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2009 Beiträge: 2.281
      Machst du Sport? Wenn nicht würd ich einfach täglich 1h bis 2h was aktives machen und mal sehen wie es mir dann geht.
    • djinter
      djinter
      Bronze
      Dabei seit: 05.08.2007 Beiträge: 1.475
      Original von 28111981
      finds traurig, dass du keine eier hast und dem suchti über dir mal sagst, was phase ist
      und ggf. rechtl. mittel ausschöpfst.

      stattdessen gehste zum arzt ?!? ohne worte

      und auch deine freundin... scheint n unruhigen schlaf zu haben.
      vielleicht nicht verarbeitete dinge vom tag - sprecht ihr auch mitnander ?
      :facepalm:
    • 28111981
      28111981
      Global
      Dabei seit: 17.11.2008 Beiträge: 3.311
      Original von djinter
      Original von 28111981
      finds traurig, dass du keine eier hast und dem suchti über dir mal sagst, was phase ist
      und ggf. rechtl. mittel ausschöpfst.

      stattdessen gehste zum arzt ?!? ohne worte

      und auch deine freundin... scheint n unruhigen schlaf zu haben.
      vielleicht nicht verarbeitete dinge vom tag - sprecht ihr auch mitnander ?
      :facepalm:
      ja was :facepalm:

      das ist der erste weg zur besserung.

      ach und ich kann ihm nochn tipp geben, eigene erfahrung.

      es gab eine zeit, zw. zivi und studium.. da geriet mein wach-schlaf-rhythmus ins wanken.

      als dann das studium anfing und ich in einem studentenwohnheim in einer 2er wg wohnte,
      ohne tv, ohne pc, dachte ich zunächst wtf..

      allerdings stellte sich nach 1 woche mein biorhythmus ein...... ich wurde automatisch
      gegen halb 10 müde.. ging kurz nach 10 ins bett und wachte am nächsten morgen
      automatisch gegen 6 uhr auf ;)
      nach 3 monaten hab ich mir dann n tv besorgt... dann hat sich das wieder signifikant
      nach hinten verschoben.

      --

      weiterhin solltest du deinen körper und geist fordern.. dazu zählt bücher lesen genauso
      wie sport......!!! jogg ne runde ums haus.. geh dabei an deine grenzen
      dann schläfste automatisch ein..
    • lester01
      lester01
      Black
      Dabei seit: 09.01.2007 Beiträge: 923
      geh jeden tagen eine stunde hart pumpen, das kann einen sehr positiven effekt auf deine müdigkeit gg abend haben.
    • FlammenULI
      FlammenULI
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2005 Beiträge: 654
      [quote][i]Original von zweinull[/i
      Ich bin dann Ende 2011 zum Arzt und der hat mir als Schlafmittel Halcion, ein kurz wirksames Benzodiazepin, verschrieben.
      ...
      Leider habe ich es nicht langsam reduziert sondern von einem auf den nächsten Tag keine Tabletten mehr genommen, was zu mehrtägiger Schlaflosigkeit geführt hat.
      [/quote]Sei froh, dass es nur Schlaflosigkeit war.
      Bozodiazepine sind auch harte Drogen.
      Ein Entzug von denen kann härteste Entzugserscheinungen hervorrufen,
      inklusive Psychosen, Wahnzuständen, Desorientierung, zeitweiliger Verlust des Gleichgewichtssinn (Sturzgefahr) und vor allem epileptische Anfälle (und zwar ziemlich häufig).

      Kurzum sei froh, dass Du das überhaupt überlebt hast.


      Aber so kann ich nicht weiter machen. Mein komplettes Leben ist mir aus den Händen entglitten.
      ...
      Hat hier vielleicht jemand Erfahrung mit dem Absetzen von Schlafmitteln bzw. mit langanhaltenden Einschlafstörungen?
      Ich habe nächste Woche auch einen Termin beim Neurologen, aber vielleicht kann mir jemand Tipps geben, was man tun kann.
      --> Suchstation/therapie ist Dein Freund (dort sind etwa 70% wg Alkohol, 20% wg solchen Medikamenten, 10% wg anderem Zeug, also Du bist da nicht alleine und Deine Story klingt relativ typisch).

      Ich bin btw, ziemlich schockiert, dass Dir Dein Arzt so harte Mittel nur als Schlafmittel gibt. Im klinischen Bereich bekommt man z.B. Ausgangssperre unter diesen Medikamenten (beim Entzug erst recht).
      Allerdings kenne ich es von Patienten, dass einem Ärzte trotz allem sowas wirklich leichtfertig verschreibe, angeblich sogar selbst Zahnärzte.
    • zweinull
      zweinull
      Einsteiger
      Dabei seit: 07.10.2011 Beiträge: 565
      Original von 28111981
      finds traurig, dass du keine eier hast und dem suchti über dir mal sagst, was phase ist
      und ggf. rechtl. mittel ausschöpfst.

      stattdessen gehste zum arzt ?!? ohne worte

      und auch deine freundin... scheint n unruhigen schlaf zu haben.
      vielleicht nicht verarbeitete dinge vom tag - sprecht ihr auch mitnander ?
      Prinzipiell hast du ja Recht, ich sollte jeden Tag die Polizei anrufen und mit einem Anwalt gegen das Verhalten des Nachbarn vorgehen. Allerdings kostet das sehr viel Kraft und Nerven und die habe ich im Moment überhaupt nicht.

      Außerdem denke ich, dass der Polizei das ziemlich egal ist. Kann mir nicht vorstellen, dass die mich nach dem 3. Anruf noch ernst nehmen. Besonders weil der Nachbar alles abstreitet. Selbst als ich mit ihm geredet habe, hat er ganz erstaunt getan und mich damit verunsichert. Also ich war mir nicht mehr sicher ob es von ihm kommt oder von z.B. unseren zwei Kühlschränken.
      Aber nachdem ich wochenlang nachts alles beobachtet habe und ein Lärmprotokoll geführt habe bin ich mir zu 99% sicher, dass diese Bassgeräusche von ihm kommen. Während ich das schreibe ist es oben schon wieder richtig laut. Aber ab 6Uhr morgens kann ich dagegen wohl auch nichts sagen.

      Meine Freundin kann immer einschlafen. Ich habe ab nächstem Monat wieder ein WG Zimmer in Aussicht und ziehe einfach aus.
      Der Dalai Lama bzw. Buddhisten sagen, dass man allen Menschen mit Mitgefühl anstatt Hass begegnen soll. Deshalb versuche ich auch dem Nachbarn über mir mit Mitgefühl zu begegnen, auch wenn mir das sehr schwer fällt. Aber ich habe gemerkt, dass ich es so besser durchhalte. Davor hatte ich viele Gewaltfantasien dem Typ gegenüber und bin fast durchgedreht.
    • zweinull
      zweinull
      Einsteiger
      Dabei seit: 07.10.2011 Beiträge: 565
      Original von highside
      Machst du Sport? Wenn nicht würd ich einfach täglich 1h bis 2h was aktives machen und mal sehen wie es mir dann geht.
      Sport mache ich eigentlich (normalerweise) sehr viel. Krafttraining und Schwimmen, aber im Moment komme ich wegen dem Schlafrhythmus nur unregelmäßig dazu, weil bis ich wach werde und zum Schwimmbad komme hat es schon fast zu und im Fitness Studio bin ich oft erst ab 3Uhr morgens, wenn überhaupt.
    • PaRaZzEe
      PaRaZzEe
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2009 Beiträge: 9.482
      Also mein Appartement liegt in ner Wohnanlage mit vielen Studenten. Man kann sich also denken, dass hier die ganze Nacht die Türen knallen und was weiß ich. Stopf mir jetzt immer was in die Ohren und dann gehts eigentlich.

      Also probier mal Ohropax aus(oder Klopapier :] )
    • pg89
      pg89
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2008 Beiträge: 6.001
      Wie ich mich in dem ersten abschnitt direkt selbst wiedererkannt hab..hatte früher auch immer das gefühl ich würde zeit verschwenden, wenn ich nicht erst mitten in der nacht schlafen gehe. Obv schwachsinn, aber das weißt du ja inzwischen sicherlich selber.
      Wegen der "sucht" an sich würde ich auf jeden fall nochmal zum arzt gehen, wenn er dir das medikament nicht mehr verschreibt wird er dir sicherlich wenigstens tipps zum absetzen geben. Alternativ wirklich suchtberatung, wär aber erst mein zweiter anlaufpunkt.

      Danach musst du aber natürlich die ursachen für deinen schlafentzug beseitigen. Irgendwas gegen den über dir machen (erstmal freundlich mit ihm reden, vllt ist ihm garnicht bewusst dass man ihn bis in deine wohnung hört, dann vllt einfach mal die polizei rufen und danach an die hausverwaltung wenden usw.).
      Dass deine freundin einen unruhigen schlaf hast wirst du wahrscheinlich nicht so einfach ändern können (:facepalm: @"redet ihr miteinander?"), aber du schreibst selbst, dass das bett relativ klein ist, wenn es eure finanzielle lage zulässt eventuell mal über ein neues nachdenken..
      Oder sie auch mal zum arzt schicken, gerade gegen schnarchen kann man schon in einigen fällen was machen..
    • 28111981
      28111981
      Global
      Dabei seit: 17.11.2008 Beiträge: 3.311
      140cm is standard futonbett größe. . klein is was anderes

      btw. reiß den satz mal nich ausm kontext
    • zweinull
      zweinull
      Einsteiger
      Dabei seit: 07.10.2011 Beiträge: 565
      Original von PaRaZzEe
      Also mein Appartement liegt in ner Wohnanlage mit vielen Studenten. Man kann sich also denken, dass hier die ganze Nacht die Türen knallen und was weiß ich. Stopf mir jetzt immer was in die Ohren und dann gehts eigentlich.

      Also probier mal Ohropax aus(oder Klopapier :] )
      Ich liege schon immer mit Kopfhörern im Bett und schaue die ganze Nacht über Dokus, Talkshows, Nachrichten usw. damit der Außenlärm etwas übertont wird. Allerdings spüre ich die Vibrationen von diesem Bass bzw. Rumlaufen am ganzen Körper, besonders im Gesicht und an den Beinen, weil die Körperteile nicht von der Bettdecke bedeckt sind (glaube ich).


      Ein breiteres Bett passt leider nicht ins Schlafzimmer, weil ein sehr großer Schrank viel Platz wegnimmt. Aber, naja wenn alles klappt werde ich hier ab nächstem Monat sowieso keine Nacht mehr verbringen müssen und ich hoffentlich kann ich in der neuen Wohnung bald wieder ohne Medikamente einschlafen.
    • Heinz021
      Heinz021
      Black
      Dabei seit: 27.09.2007 Beiträge: 6.263
      versuch mal deinen schlechten rythmus zu unterbrechen auch wenn das wohl sehr hart wird.

      wenn du wieder mal erst um 10uhr einschlafen kannst, dann schlaf nicht durch bis 18uhr sondern zwing dich um 16uhr aufzustehen.
      nach ein paar tagen wirst dann auch 2h früher einschlafen können und dann wiederholst das ganze bis bei 0uhr-8uhr angekommen bist.

      das wird nicht einfach und auch nicht in 1woche erledigt sein, aber imo der richtige weg
    • pg89
      pg89
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2008 Beiträge: 6.001
      Original von 28111981
      140cm is standard futonbett größe. . klein is was anderes

      btw. reiß den satz mal nich ausm kontext
      Ist ansichtssache bzw. kommt auch drauf an wie viel man sich im schlaf bewegt, ich finde 140 zu zweit dauerhaft schon etwas klein...und OP hatte ja auch geschrieben "...Da das Bett auch nur 1,40m Breit ist...".
      Aber gut, das hat sich ja eh erledigt wenn kein platz ist und er bald wahrscheinlich so oder so weg ist..

      Zum thema schlafrythmus umstellen: Da es leichter ist später schlafen zu gehen als früher, würde ich andersrum gehen. Nicht um 10 sondern erst um 11 ins bett und dann täglich eine stunde später bis man bei 22uhr oder so angelangt ist.
    • BrEaKdOwNpG
      BrEaKdOwNpG
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2005 Beiträge: 7.289
      ich finde das ganz schön heftig, von dir und vom arzt auch.
      der verschreibt dir benzos zum einschlafen? das sind doch eher antidepressiva?! mit extrem hohem abhängigkeitsgrad...?
      vielleicht ist halcion auch nicht so schlimm, kenne das nicht.
    • masl
      masl
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 2.842
      ich glaub hier stand mist. :)
    • jurichlop
      jurichlop
      Einsteiger
      Dabei seit: 26.08.2011 Beiträge: 6
      1,40 m ist definitiv zu klein darauf kann ich ja alleine schlafen! :P
      Aber ich habe einen guten Tipp für Einschlafstörungen der wird dir vielleicht komisch vorkommen aber ich bin mir ziemlich gewiss das das funktioniert. Wenn du in der Nacht nicht schlafen kannst, ist es ein großer Fehler bis Morgens wach zu liegen und dann tagsüber zu schlafen, so wirst du deinen Schlafrhythmus bestimmt nicht wieder bekommen.
      Dann bleibe den Tag auch noch wach, und was noch viel besser ist, Malochen!!
      geh zu deinem Opa in den Garten und Hack mal den ganzen Tag holz und wenn du dann immer noch nicht schlafen kannst dann arbeite halt die nacht durch bis zum nächsten abend. Irgendwann kann dein Körper nicht mehr vor erschöpfung und dann schläfst du wie ein König.