Der Poker-"Arbeitsplatz"

    • DaRobot
      DaRobot
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2011 Beiträge: 83
      Ich richte gerade meinen neuen Poker-"Arbeitsplatz" ein und bin jetzt auf der Suche nach nützlichen Empfehlungen für die Einrichtung die in Richtung Ergonomie und Selbstmanagement gehen.

      Also was kann man am Arbeitsplatz verändern um Ergonomie, Motivation, Produktivität zu steigern? Oder was hilft euch bei längeren Downswings nicht die Kontrolle zu verlieren?
  • 2 Antworten
    • elpablogrande
      elpablogrande
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2010 Beiträge: 236
      Ahoi, ich habe keinen speziellen Pokerarbeitsplatz, jedoch kann ich Dir mal die Situation an meinem PC-Tisch auflisten:
      -1 große Tischplatte auf der Maus/Tastatur und Bildschirm stehen. Ich mag keine Tische mit Ausziehplatten, weil sie kaputt gehen wenn man aus Frust wirklich mal darauf schlagen sollte oder sie beim Aufstehen versehentlich mitnimmt. Desweiteren ist bei solchen Lösungen das Platzangebot meist stark begrenzt ich kann also die Tastatur nicht anders anordnen und mich hinlümmeln :) . Auserdem bringt mich eine Maus/Tastaturablage die sich bewegt richtig in Rage wenn ich dadürch etwas Falsches anklicke oder sowieso angestresst bin.

      -Der Bildschirm ist 32" groß und der Desktop ist sehr aufgeräumt. Ein HD-Wallpaper, das von keinen Icons verdeckt wird gibts mir irgendwie Gemütsruhe =)

      -Wie auch der Desktop ist der PC-Tisch sehr aufgeräumt und bietet genug Möglichkeiten mal einen Teller abzustellen. Wenn ich ein paar Nudeln essen mag und muss dazu Maus/Tastatur wegräumen ärger ich mich, wenn dann noch was vom Essen auf die Geräte geht, weil kein Platz ist, nochmal ärgerlicher.

      -Maus ist eine MX550 von Logitech. Meine Hand liegt gut drauf und sie hat einige Zusatztasten. Zum Spielen verwende ich TableNinja. Das genau Zielen auf die Fold/Bet/Call... Knöpfe entfällt hiermit, was sehr angenehm ist. Beim HUD verwende ich verschiedene Farben entspannt ebenfalls.


      Kurz gesagt:
      der PC-Tisch & Desktop sind aufgeräumt und somit hübsch/einladend
      -ich geh gerne dort hin
      Tastatur/Maus, Bildschirmgröße, Tisch, Bürostuhl und die Software sind so gut es geht angenehm zu bedienen und bequem
      -ich bleib dort gerne, fühle mich wohl und bin entspannt bei dem was ich mache

      Gegen die Downswings gibts keine Patentlösung ich mach jedoch folgendes
      -Mindestens 40 Buyins für das zu spielende Limit auf der Roll haben
      -Ein Limit spielen, das ich schlage und nicht, nur weil ichs mir leisten kann, ein höheres Limit spielen und alle 5 Hände schauen ob ich wieder absteigen muss
      -Einfach sein Spiel machen und irgendwelche Graphen erst am Ende der Woche/Monats ansehen
    • Pablo1337
      Pablo1337
      Gold
      Dabei seit: 17.11.2008 Beiträge: 3.309
      zum Arbeitsplatz wurde viel gesagt und ich glaube, dass Du Dir neben Deinem layout einfach immer was zum Snacken und Trinken mit an den Platz stellst, denn Hunger und Durst sind Gründe die Deinen Fokus sekundär negativ beeinflussen.
      beim Downswing nicht die Kontrolle verlieren... Hier meine Frage wofür eine Antwort nicht verkehrt wäre -> Bist Du vom Poker Geld abhängig???

      Ich finde enorm wichtig, dass man sich, im Falle eines schlechten mindsets, unabhängig vom Pokergeld macht und sein Leben auch unabhängig von diesem Spaß (welcher Poker IMMER für einen Spieler sein sollte) gestalten kann. Mir hilft bei längeren Downswings immer ein paar Tage Pause, auf diesem Weg finde ich zur Rationalität zurück, welche ich persönlich enorm wichtig finde. Ganz simpel sieht die Rationalität bei mir so aus, dass ich versuche mein bestes Spiel zu spielen und so viel wie möglich Situationen generiere in denen ich profitabel mein Geld ins Spiel bringe, um den Pot dann für mich mitnehmen zu können - da dies meist als Favorit passiert sind die anderen Faktoren jene, welche zum Poker dazu gehören und Du keinerlei Einfluss darauf hast. An diesen Punkt zu kommen ist nicht leicht aber ich finde dieser Punkt ist elementarer als ein aufgeräumter Arbeitsplatz und das Suchen nach Gründen die Dein Spiel negativ beeinflussen und eventuell sogar nichtig sind. Ich kann ehrlich gesagt sitzen wo ich will, mein Drumherum interessiert mich beim Spielen nicht, da mein Fokus lediglich auf dem Screen liegt und ich mir Gedanken um das mache, was dort abläuft. Wenn Du dazu kommst zu denken: "Scheiße, ich könnte mal wieder nen wenig Staub wischen", dann solltest Du genau das tun, Deine Session beenden und loslegen.

      Fazit:
      Arbeitsplatz hin oder her (ja, Sitzkomfort ist schon wichtig :P ) - aber die Motivation und Produktivität steigerst Du nicht mit Deinem Interieur, sondern Deinem mind.