CallMeNooob

  • 17 Antworten
    • CallMeNooob
      CallMeNooob
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2010 Beiträge: 93
      Und hier meine erste Hausaufgabe:

      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?
      In erster Linie spiele ich, weil es mir Spaß macht. Es ist ein gutes Gefühl, mit Verstand und Strategie Geld gewinnen zu können. Natürlich will ich auch gewinnen und mir später vielleicht den ein oder anderen Schein auscashen lassen können.

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?
      In der Vergangenheit habe ich recht leicht getiltet und mich nicht an die Anfängerstrategie gehalten. Ich habe oft zu viele Hände gespielt, wenn mir langweilig war, aus gleichem Grund zu viele Tische aufgemacht. Und bei Gegenwehr teilweise draufgeballert wie ein Maniac.
      Viele Anfängerfehler, die zusammenkommen, dich ich aber schon erkannt habe und an denen ich Arbeite.


      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?
      Tight zu spielen, bedeutet nur wenige, dafür aber gute Hände zu spielen. Diese werden dann aggressiv gespielt. Durch werden oft die Blinds gewonnen, und wenn ein Gegner callt, wird im weiteren Spiel oft weiter erhöht, um mit guten Händen Geld in den Pott zu kriegen, mittelstarke Hände zu protecten und um Draws zu Semibluffen. Dadurch, dass der Gegner nie weiß, warum wir erhöhen, fällt es ihm schwerer die richtige Entscheidung zu treffen.

      Ich hoffe die Hausaufgaben sind ok.
      Hier hätte ich meine erste Frage: Kann ich statt gewöhnlichem Ringgame auch auf Pokerstars NL Zoom spielen? Kann ich die normale Anfängerstrategie spielen, oder muss ich etwas verändern?
      Das Zoom-System gefällt mir besser, weil ich mehr Hände in gleicher Zeit spiele, aber gleichzeitig nie unter dem Druck stehe, mehrere Entscheidungen in kurzer Zeit zu treffen (im Gegensatz zum Multi-Tablen).
      Nachteile die ich sehe, sind dass man weniger Informationen über die Gegner sammeln kann (HM speichert nämlich nur die Hände, die man auch spielt) und dass die Gegner tighter sind, da sie schlechte Karten schneller mal wegwerfen.
      Dem ersten Nachteil messe ich auf dem Limit nicht viel Bedeutung bei, dem zweiten schon eher. Aber da ich selbst weniger zum tilten neige, ist Zoom vermutlich lohnender für mich, oder?
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi, willkommen in unserem NL Einsteiger Kurs.

      Die Lösung der Aufgabe sieht schonmal gut aus. Gerade deine Ausführungen zu Punkt 3 finde ich gut. Und die Fehler, die du benennst, bekommst du sicher auch in den Griff, der Anfänger Kurs wird dir dabei helfen, aber auch in den Handbewertungsforen solltest du Unterstüzung bekommen.

      Du kannst auch Zoom spielen, ich habe damit allerdings nicht viel erfahung, da ich nie ein Fan dieses Spielmodus war.

      Okay, ich denke wir können damit Lektion 1 auch direkt abschließen. Viel Spaß bei Lektion 2.
    • CallMeNooob
      CallMeNooob
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2010 Beiträge: 93
      Hausaufgaben Lektion 2:
      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?

      Meiner Meinung nach, müssten vor allem 2 Bereiche angepasst werden:
      Zum einen die Positionen. Die mittlere Postionen sollten z.B. nicht alle gleich gespielt werden. Außerdem sollten die Kartenkategorien differenzierte gespielt werden.

      Was auch nicht im SHC aufgeführt wird, ist der Resteal. Im SHC wird nicht unterschieden, aus welcher Position geraist wird. AQs kann viel offensiver gespielt werden als ATo. Naja, im Grunde genommen müsste man dann aber für jede Hand und jede Position eine eigene Spalte aufmachen...

      Ein weiterer wichtiger Bereich ist für mich der Blindsteal. Je später die Position, desto looser würde ich Blindstealen. Ich habe da keine Ranges im Kopf, aber A9o ist aus dem Smallblind auf jeden Fall rentabel.
      Der Resteal ist überhaupt nicht im SHC aufgeführt. Wenn aus dem Button gegen mich im BB geopenraist wird, spiele ich nicht genauso, wie wenn er UTG wäre. In so einer Situation wäre ein reraise mit AQs z.B. gewinnbringend.
      Auch wenn ich mit AQs aus dem Button openraise, würde ich eigentlich nicht gegen einen Reraise aus dem BB aufgeben, da er wahrscheinlich einen Blindsteal vermutet und auch gut mit KTs restealt haben könnte.
      Ich hoffe das reicht hier erstmal...

      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.
      Problem: Wie funktioniert das unter HM2? Unter Export Hand bei der Handansicht kommt eine Textdatei herraus, deren Inhalt der Handkonvertierer von PS nicht akzeptiert.
      Mit der Rohfassung von Pokerstars geht es auch nicht. Könnte das an "Zoom" liegen, oder mache ich irgendwas falsch?


      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo?
      Ich liege mit 46,23% gegen 53.68% hinten.

      Eine Frage zum Blindstealen: Ich möchte zunächst ohne große Varianz ein bisschen Polster aufbauen. Mit welcher Range kann ich aus dem Smallblind / vom Button etwa Blindstealen, ohne sodass ich gegen Gegner ohne Stats sicheren Profit mache? Bleibt die Betsize bei 4BB?
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi, die Aufgabe gefällt mir richtig gut. Bei Frage 1 gibt es eigentlich nichts mehr hinzuzufügen, und auch Frage 3 ist korrekt.

      Bei Frage 2 kann ich dir leider nicht viel helfen, da ich HEM2 nicht nutze. Aber du kannst ja einmal in unser Holdem Mangager Forum schauen: http://de.pokerstrategy.com/forum/board.php?boardid=1587 Und wenn evtl. dort nachfragen, wenn du nicht so schon eine lösung findest.

      Alternativ kannst du ja mal den Text posten, den HEM2 ausgibt, solange der nicht drölfzig Seiten lang ist ;) .

      Also, das mit der Range kommt immer auf die Gegner an, selbst ohne Stats solltest du ja recht schnell merken, ob der Preflop weiß wo der Fold-Button ist oder nicht. Und danach musst du dich eben richten.

      Die Raisesize kommt drauf an, ich würde auf den unteren Limits eher etwas weniger stealen und dafür 4 BB raisen, da ich oftmals eine BB for Value mehr in den Pot bekomme. Ansonsten kannst du natürlich auch 3 BB Raisen, um etwas mehr stealen zu können. Allerdings würde ich das eher auf etwas höheren Limits machen, also ab NL 50.
    • CallMeNooob
      CallMeNooob
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2010 Beiträge: 93
      Ich spiele ja Zoom, da müsste ich dann raten was die Ranges angeht. Dann steale ich nur minimal looser als im SHC, bis ich jenes endlich in und auswendig kann. Dann will ich nämlich die Stats dazunehmen, damit ich nicht zu viel rumgucken muss.
      Danke für deine Hilfe, wegen den Handbewertungen guck ich mal, wie das klappt.

      edit: hab die funktion zum exportieren gefunden, klappt super:
      QQ auf NL2 Zoom
    • CallMeNooob
      CallMeNooob
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2010 Beiträge: 93
      Kann ich dann mit Lektion 3 weitermachen?
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Jop, die Hand wollte ich halt gern noch sehen.

      Aber die ist ja jetzt da, also viel Spaß mit Lektion 3.
    • CallMeNooob
      CallMeNooob
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2010 Beiträge: 93
      Frage 1: Du hältst KQ. Welche Equity hast du vor dem Flop gegen 33? Wie ändert sich deine Equity auf diesem Flop: J53?
      Vor dem Flop: 47.72% : 52.28% gegen mich.
      Flop: 6.67% : 93.33% gegen mich.

      Frage 2: Wie würdest du in der folgenden Hand agieren?

      No Limit Hold'em $2 (9-handed)

      Spieler und Stacks:
      UTG: $2.00
      UTG+1: $2.08
      MP1: $1.92
      MP2: $1.00
      MP3: $3.06
      CO: (Hero) $2.08
      BU: $2.00
      SB: $2.00
      BB: $1.24

      Preflop: Hero is CO with AJ
      5 folds, Hero raises to $0.08, BU calls $0.08, SB folds, BB calls $0.06.

      Flop: ($0.25) 263 (3 players)
      BB checks, Hero checks, BU checks.

      Turn: ($0.25) 5 (3 players)
      BB checks, Hero bets $0.22, BU raises to $0.44, BB folds, Hero...?

      In diesem Beispiel können wir uns xx Outs anrechnen. Jedes Kreuz bringt uns die beste Straße (abgesehen von einem sehr unwahrscheinlichen Straightflush-Draw), jedes Ass und jeder Bube bringt uns ein Toppair. Jede 4 bringt uns eine Straße. Das würde insgesamt 18 Outs ergeben.
      Betrachtet man nur dies, so würde man for Value reraisen können, da dies bereits ab 13 Outs möglich ist.
      Da der Gegner durch seinen reraise auf eine gute Hand schließen lässt, müssen wir ein paar Outs abziehen.
      Die einzige Hand, die für Villian Sinn machen würde, wäre 55, das zum Set completet hat, oder 44 und er hält bereits eine Straße. Evtl. auch ein Overpair, das wegen des schlechten Flops slow gespielt wurde.
      Nehmen wir also an, er hat mindestens ein Overpair. Hier müssten wir höchstens 3 Outs für den Buben abziehen, mit allen anderen liegen wir weiterhin vorne. Sollte Villian ein Set halten, müssen wir auch die Asse abziehen.
      Da meiner Meinung nach die Straße beim Gegner gut möglich, aber nicht sicher ist, können wir uns die 9 Outs für den Flush anrechnen, aber nicht die gesamten 3 Outs für die Straße.
      Würde man den Gegner sicher auf eine fertige Straße setzen, ergeben 9 Outs Odds von 4:1. Unsere Pott-Odds stehen bei 4,14:1, weswegen nur ein Call gerechtfertigt wäre, vor allem wenn man sich zusätzlich Implied Odds verspricht.
      Nimmt man an, dass der Gegner manchmal auch nur ein Overpair, Twopair oder Set halten hält, kann man sich die Outs zur Straße teilweise anrechnen. Weswegen ein Call nur noch untermauert wird.

      Frage 3: Hast du Fragen zum Spiel nach dem Flop? Poste eine Hand und lass sie von anderen Mitgliedern und unseren Coaches bewerten.
      QQ auf NL2 Zoom

      Ich antworte Ghostmaster morgen (bzw heute, wenn ich wieder aus dem Bett komme ^^).
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi, dann schauen wir uns das doch direkt einmal an.

      Frage 1: Hier stimmt etwas nicht. Hast du die Farben :heart: :diamond: :club: :spade: mit eingegeben, denn wir haben am Flop einen Flushdraw, und allein der bringt mehr als die 6% Equity.


      Frage 2: Moment mal, wieso sollte uns ein :club: eine Straße bringen?

      Ansonsten hätte ich hier erstmal ein paar konkrete Rückfragen:
      1. Wie viele Outs haben wir gegen ein Set?
      2. Wie viele Outs haben wir gegen die Straight?
      3. Wie viele Outs haben wir gegen 65?

      Ein Overpair würde ich jetzt eigentlich gar nicht groß mit in die Range nehmen, da ich denke, dass Villain dies am Turn nicht minraisen würde.


      Frage 3: Na dann, auf gehts, Diskussionen mit Ghostmaster sind wahrscheinlich der beste Content, den du hier bekommst ;) .

      Also, Frage 1 und 2 müssen wir uns nochmal etwas anschauen ;) .
    • CallMeNooob
      CallMeNooob
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2010 Beiträge: 93
      Hupps, habs erst kopiert und dann bearbeitet. Da sind die Farben dann bei verloren gegangen.
      Mit mit KQs liegen wir 50.78% : 49.22% vorne
      Nach dem Flop liegen wir dann 26.46% : 73.54% hinten.

      2. Nicht das Kreuz, sondern jede 4 bringt uns eine Straße, kann sein dass ich mich da doof ausgedrückt habe. Bemerke aber grade, dass dann in den Comuunitycards eine bessere Straße liegt. Das fällt dann also weg.
      Gegen ein Set: 8 Outs
      Gegen eine Straight: 9 Outs
      Gegen 65: 7 Outs
      Hab ich die gegnerische Chance auf ein Flull House glatt übersehen. War wohl doch etwas müde.
      Ich denke aber trotzdem, dass ein Overpair Sinn machen würde. Vielleicht nicht QQ, aber 77-TT könnte er durchaus so spielen. Vor allem 77, da er dadurch die Chance zur besten Straße, ein fertiges Overpair und Chance zum Set hat. Auch in diesem Fall müsste man einen Out abziehen.

      Im Schnitt kann man sich eigentlich 8 Ours anrechnen, wodurch ein Call sinnvoll ist, da man sich gegen viele Hände noch Implied Odds anrechnen kann.
      Ob man sich nun Asse und Buben für den Falle eines Overpairs beim Gegner anrechnet, kann man sich streiten, da der Gegner oft eine Straße halten wird und man dann mit dem Pair hinten liegt.
    • Yugorsky
      Yugorsky
      Bronze
      Dabei seit: 21.06.2012 Beiträge: 669
      Das muss nicht sein, beim nächsten mal gibts eine Verwarnung.

      Gruß Speedy
    • CallMeNooob
      CallMeNooob
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2010 Beiträge: 93
      Original von Yugorsky
      Das muss nicht sein, beim nächsten mal gibts eine Verwarnung.

      Gruß Speedy
      Ach das war doch nur ein Scherz im Bezug auf meinen Nick ;-)
      War sicher nicht anders gemeint und ist auch nicht anders angekommen!
    • Yugorsky
      Yugorsky
      Bronze
      Dabei seit: 21.06.2012 Beiträge: 669
      hm sorry, habs halt leicht missverstanden^^
    • CallMeNooob
      CallMeNooob
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2010 Beiträge: 93
      bin ich für lektion 4 freigestellt?

      eine frage: da ich jetzt den silberstatus erspielt habe, macht es sinn, die neuen artikel bereits auf NL2 umzusetzen, oder sind die eher für später ausgelegt?
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Naja, ist ja nix passiert wegen dem Noob, ich will halt nur nicht, dass hier noch drölfzig anderen "Noob" reinspammen ;) .

      Ich hoffe es ist okay, wenn ich mir dienen posts zu den Outs morgen anschaue, ich bin grad ziemlich platt. Aber auf den ersten Blick passt das noch nicht.
    • CallMeNooob
      CallMeNooob
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2010 Beiträge: 93
      ja klar, hat keine eile ;-)
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Also, gegen ein Set hast du hier 7 Outs, nicht 8. Da wenn eine 6 :club: oder eine 3 :club: fallen, dein Gegner ein Full House hat.

      Gegen die Stright passen die 9 Outs.

      Gegen 65 hast du 8 Outs, da die 6 :club: deinem Gegner das Full House gibt, die 5 :club: liegt ja schon auf dem Board.

      Den Rest deiner Erklärung finde ich aber okay.

      Damit wünsche ich die viel Spaß bei Lektion 4.