NL10 Komische 3-bets preflop

    • McPro
      McPro
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2008 Beiträge: 1.241
      Hallo Leute,
      ich spiele gerade NL10 und plane bald aufzusteigen. In letzter Zeit werde ich irgendwie immer von 3-bets Preflop konfrontiert, die nur das 2,5-fache meines Raises betragen. Also wenn ich 4BB raise, dann auf 10BB oder wenn ich 3BB raise dann auf 7BB. Habt ihr schon Erfahrungen damit gemacht?
      Wie stark würdet ihr die Hand einschätzen? Eigentlich denke ich, dass die Gegner, bei so einer Betsize Angst haben, mehr zu raisen. Kann natürlich auch ein Monster sein, deshalb frag ich mal rum.
      Wenn ich das wüsste könnt ich mehr Value extrahieren.
  • 6 Antworten
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Passiert das IP oder OOP oder in beiden Fällen?

      Wie hoch ist der 3bet-Wert der Gegner? Wie groß der FoldTo3bet-Wert von dir?


      Ich mach z.B. gegen manche Midstacker extrem kleine 3bets IP mit einer sehr großen Range und fahr extrem gut damit, weil die immer noch verdammt viel weglegen. Wenn sie 4betten, gewinnen sie nicht sonderlich viel und wenn sie die 3bet OOP callen, wissen sie oft nicht wirklich was tun.
    • McPro
      McPro
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2008 Beiträge: 1.241
      Ich bin OOP. Sind meistens Midstacker, aber ich glaub die sind nur schlecht und spielen nicht nach MSS, bin aber nicht ganz sicher. Stats hab ich keine, sonst würde sich die Frage vllt gar nicht stellen.
      Ich folde eigentlich alles FR außer KK,AA und in Blindsteal noch AK,QQ+.
    • slevink23
      slevink23
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2011 Beiträge: 3.686
      Wenn sie es nur aus Zufall machen, dann musst du es als normale 3bet interpretieren(was ich auch default erstmal machen würde).

      Wenn du merkst, dass sie aber Anfangen dich zu exploiten( was mit deiner Callingrange von KK+) halt sehr sehr einfach ist. Musst du backplayen. Ob du es mit Calls oder mit lighteren 4bets machts kann ich dir nicht sagen.

      Aber ich kann dir nur sagen wenn ich auf so einen Typen wie dich Position, hätte würde ich auch verdammt viel 3betten.


      Jetzt ergibt sich aber noch ein weiteres Problem. Dadurch das die Typen sogar noch kleiner 3betten als ,,normal'' müsste deine Calling/4bettingRange noch größer werden als sie bei einer normalen Betsize sein müsste(und selbst dafür ist deine Range zu klein). Das heißt du wirst mit Situationen konfrontiert, die verdammt ekelig werden. Einfach weil du ja auch noch NIE einen 3bet Pot gespielt hast ohne Monsterhand. Dazu bist du noch OOP, mit ,,marginalen'' Händen und dass kann sehr teuer werden.

      Ich würde also empfehlen, deine Range erstmal ,,langsam'' zu erweitern AQ, JJ etc. und mehr Sicherheit in solchen Spots zu kriegen. Als wenn du jetzt spieltheoretisch korrekt spielst und anfängst 0,3 aller 3bets zu callen.(Die FE muss doch beim 3better 7/10 = 0,7 = 70% betragen.)
    • McPro
      McPro
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2008 Beiträge: 1.241
      Ja ich spiel halt gerade noch sehr stark angelehnt an die Einsteigertaktik, weil ich vor 1-2 Wochen erst wieder richtig angefangen habe und mir erstmal wieder die Grundfertigkeiten aneignen wollte. OOP 3-bet callen finde ich ziemlich schlecht, wenn, dann würde ich 4-betten bei nem Midstack.
    • dedxx
      dedxx
      Silber
      Dabei seit: 13.07.2011 Beiträge: 568
      Original von McPro
      Ich folde eigentlich alles FR außer KK,AA und in Blindsteal noch AK,QQ+.
      dann würde ich mich nciht wundern :megusta:
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Wie bereits gesagt, wenn du nur Kings und Aces weiterspielst, darfst dich nicht wundern, dass manche dich zu Tode 3betten. Ist bei 80+++ % Foldequity ja superprofitabel.

      Gegen solche Kandidaten musst dich auf jeden Fall wehren. Solang du selbst in früher Position bist, vielleicht weniger aber gerade ab dem Cutoff darfst du keinesfalls mehr AQ, Tens, Jacks und so folden gegen so loose Leute.

      Gegen Midstacker kannst TT und AQ auf jeden Fall profitabel 4bet/callen bzw. shoven - ist eine ganz einfache Adaption, du kannst nicht viel falsch machen und fährst damit auf jedn Fall deutlich besser, als wenn nur KK+ weiterspielst... Wenn Villain OOP und du IP bist, bietet sich auch ein Call gut an - OOP zu callen geht natürlich auch, ist aber postflop schwieriger zu spielen.

      Gegen Bigstacks sieht die Counterstrategie ev. etwas anders an. TT und AQ zu 4bet/callen ist mit deinem Image nur gegen sehr aggressive Spieler, die auch mal Bluff5betten wirklich profitabel (ich würd gegen eine 4bet von dir sogar AK und QQ wegwerfen). Da musst im Gegensatz zu dem Midstackern öfter auch mal die 3bet callen und postflop spielen. Zusätzlich kannst gegen Aggro3better ab und zu (z.B. mit Axs) eine Bluff4bet starten.

      Welche Strategie die profitabelste ist, hängt von vielen Faktoren ab. Anfangs ist es wahrscheinlich das beste, schrittweise looser zu werden und nicht gleich dein Spiel komplett auf den Kopf zu stellen :) - Dauerfolden ist auf jeden Fall -EV ;)