Eine Hand eines Live-Poker Abends

    • Woerni
      Woerni
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 639
      Moin Moin.

      Ich wollte diese Hand eigentlich in eine Handbewertungssparte stellen aber für Live-Poker gibts diese nicht. Schiebt diesen Thread bitte an entsprechende Stelle.

      Leider habe ich keine funktionierenden Handconverter gefunden der mir diese Hand convertiert. Converter steigt beim Turn aus. Ich versuche es mal händisch. :)


      No Limit Holdem. 0.10/0.25

      SB 80$
      BB (Hero) 30$ 9h8h (Ich hatte nach 4-5 Stunden Poker nur sehr wenige Hände gespielt da die Holecards diesmal sehr durchwachsen waren. Ich würde mich als TAG bezeichnen. Bin aber nur ein durchschnittlicher Spieler)
      UTG 100$ (Hatte bis dato schon 100$ eingecasht, spielt ziemlich loose und beachtet kaum Potodds. Hofft gelegentlich auf 2 outer. Aufpassen muss mal auf jeden Fall)
      MP 20$
      BU 100$ (Spielt solide, vielleicht auch nicht gerade nach Odds und Outs aber wählt seine Starthände gut aus.)

      Preflop
      UTG calls, MP calls, BU calls, SB calls, BB checks,

      Flop (1,25$)

      KcTs7d

      SB checks, BB checks, UTG Bet 1,50$, MP calls, BU raises to 8,00$, SB folds, BB raises AI (29,75$) , UTG calls, MP folds, BU calls,

      Turn (ca 90$)

      7h

      UTG bets 30$, BU raises AI, UTG folds

      River

      4c


      UTG shows AcKs
      BU shows Tc7h



      Ich gehe in dieser Situation AI da ich dachte, bei beiden Foldequity zu haben. Wohl mehr beim BU als beim UTG. Vom UTG kann ich auch kleine Pockets in die Range nehmen die mir nochmal 6 Outs geben diesen Pot zu gewinnen. Am Ende lief es ja anders als gehofft. ;)


      Was mich jetzt noch interessieren würde. Wie kann ich jetzt auf die Schnelle im Kopf ausrechnen ob das AI aus meiner Sicht zu rechtfertigen ist. Oder zum Beispiel aus der Sicht von UTG ein call zu rechtfertigen ist. Ich habs schon mal probiert den Spielern vernünftige Hände zu geben und sie dann in ein Verhältnis zu setzen aber ich stell mich anscheinend zu dumm an. ?(
  • 6 Antworten
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Hi Woerni,

      ich denke es ist eher sinnvoll für die Handbewertung, wenn ich dir ein paar Fragen stelle und du dir über Kernpunkte der Hand Gedanken machst und dann deine Antwort postest. Daher gehts gleich los:

      1. Wieso denkst du ist vor dem Flop der Check besser als ein Raise?

      2. Welche möglichen Hände gibst du

      a) UTG für seine Bet

      b) MP für seinen Call

      c) BU für seinen Raise

      3. Welche Equity/Gewinnwahrscheinlichkeit hast du mit 8h9h dagegen (falls du keine Ahnung hast wie du diese berechnest, dann lass die Frage erstmal aus - das muss ich dir dann erklären).

      4. Wieso denkst du in diesem Szenario noch Foldequity zu haben nachdem bereits drei Spieler Interesse am Pot bekundet haben?


      Die restlichen Fragen beantworte ich danach. Das wichtigste ist erstmal, dass du deinen Gegner hier mögliche Hände (d.h. eine Range) gibst und diese Annahmen etwas erläuterst. Für mich ist nicht unbedingt wichtig, dass du jetzt einen Volltreffer landest und meine Annahme der Range triffst, sondern ob deine grundsätzliche Idee mit meiner übereinstimmt. Wenn da was voll schief läuft, dann werde ich dich schon drauf hinweisen.
    • Woerni
      Woerni
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 639
      Danke Ghostmaster, dass du Dir die Mühe machen willst.

      Dann fange ich gleich mal an.

      Ich fande den call ok weil mich bei einem raise sicherlich 2-3 Spieler gecallt hätten. Meine Hand fand ich nur stark wenn ich auf dem Flop ein Monster oder einen starken Draw hitte. Ich wollte nicht unnötig den Pot aufblasen.

      UTG kann alles Mögliche haben. Ich habe ihn schon vorher AK preflop checken sehen. Natürlich keine Hände wie 72o, 2-3 gappers offsuite. Hände wie TT+ denke ich würde er raisen. AA könnte er Preflop auch nur callen. Auf dem Flop könnte er alle Kx betten, ein Set gehittet haben, 2 Pair... bottom Pair und bluffen würde er glaube ich nicht.

      MP callt sehr oft den Blind. Er ist ein ziemlich looser Spieler und schaut sich gerne mal den Flop an und hofft zu hitten. Wenn dann auf dem Flop Draws, Backdor Draws oder Bottom Pairs kommen callt er auch die bet von UTG. Das hat bei ihm in letzter Zeit gut geklappt und er hat dadurch oft eine große Auszahlung bekommen.

      BU hätte ich auf ein Set oder TPTK gesetzt. Anhand von bets kann ich ihn schlecht einschätzen. Ich glaube aber nicht, dass er Draws so aggresiv spielen würde. Ich hatte schon mal eine Hand in der er AKs UTG limpt, ich (MP) mit AKs 5BB raise, BU (war damals der UTG von dieser Hand) cold called, er 3-Bettet, ich 4-Bette, BU called!!, er 5-Bettet, ich fold. BU hatte übrigens 44. Einen reinen Bluff würde er wohl nicht spielen.

      Welche Equity ich habe kann ich dir nur sagen wenn ich Equilab anwerfe, im Kopf kann ich das nicht berechnen. Oder zumindest kann ich sagen, dass ich 8 outs hatte und mit einer Wahrscheinlichkeit von 32% bis zum River den OESD treffe. Sicher bin ich mir da nicht ob das das ist was du meinst.

      Foldequity: Naja, ich kann das ja nur vermuten. Ich dachte, dass ich mit meinem AI zumindest die TPTKs, falls doch vorhandene Draws, Middle Pairs, vielleicht sowas wie T7 (wohl eher nicht :) ) raus bekomme. Wenn ich Glück habe folden beide, wenn nicht habe ich noch Chancen den Showdown zu gewinnen.
    • HorstPosbich
      HorstPosbich
      Bronze
      Dabei seit: 04.07.2011 Beiträge: 34
      Original von Woerni
      Foldequity: Naja, ich kann das ja nur vermuten. Ich dachte, dass ich mit meinem AI zumindest die TPTKs, falls doch vorhandene Draws, Middle Pairs, vielleicht sowas wie T7 (wohl eher nicht :) ) raus bekomme. Wenn ich Glück habe folden beide, wenn nicht habe ich noch Chancen den Showdown zu gewinnen.
      also ich würd dir in dem Spot glaub überhaupt keine Foldequity geben, du sagst selbst das UTG ne mega Callingstation is die auchnoch dick im Minus war also eher noch agressiver is weil er halt was zurück gewinnen will.

      Dazu kommt das er hier gleich mal mit nem Potoverbet startet was nicht gerade den eindruck macht dass er die Hand folden will

      Den BU schätzt du als soliden spieler ein und der geht nochmal drüber was er also wohl kaum mit nem Draw oder Air machen wird. Dazu kommt noch das er da nicht wirklich viel nachzahlen muss, wenn UTG foldet gerade mal 22 in nen Pot von 40


      Ingesammt denk ich das da Glück hast wenn überhaupt einen mit dem All in noch rausbekommst.

      Wobei die frage is ob man das in dem Spot überhaupt will,
      du musst so oder so treffen und wenn jetzt einen aus dem Pot rausdrückst, der andere aber eh callt, verbessert sich ja kaum was für dich
    • buschips
      buschips
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 25.10.2010 Beiträge: 13.436
      Was würdest du denn am Flop noch 4bet shippen? Mir würde nur noch ein FD einfallen, bzw. würde ich dir eine sehr drawlastige Range geben. Z.B. Sets (eigentlich nur 77, TT und KK hättest du wohl doch Preflop geraist)würdest wahrscheinlich nicht so spielen oder ob du da ein TP 4bettest wäre auch fraglich. Vielleicht noch KT.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Wenn du nicht im Kopf weisst, dass 89 als OESD gegen eine Hand wie Toppair ca. 30% Equity hat, dann solltest du da dringend dran arbeiten und immer wieder mal diverse häufig auftretende Situationen zu simulieren. Es ist wichtig, dass du solche Zahlen im Kopf hast, um gute Entscheidungen zu treffen.


      1. Du weisst, dass du 30% Equity hast und bist damit NICHT Favorit die Hand zu gewinnen.

      2. Wenn vor dir zwei Spieler anmerken, dass sie Interesse an der Hand halten, dann wird es schon relativ dünn sich hier noch Foldequity zu geben. Ich erlebe es selten in Homegamerunden (und auch im Casino), dass Toppair nach einem Raise noch gefolded wird in so einer Situation.

      => da du weder Favorit bist, noch Foldequity hast kann im Prinzip nur ein Call oder ein Fold sinnvoll sein.

      3. Call oder Fold: Odds und Outs sagen hier deutlich nein. Da nach dir auch UTG nochmal entscheiden kann, ob er dran sein möchte (und pushen könnte) ist ein Fold vermutlich besser

      4. du drawst nich auf die Nuts: Es ist generell in All In Situationen wichtig, dass du Hände hast, die entweder die gegnerische Range ziemlich crushen ODER in der Lage sind die gegnerische Range im Verlauf der Hand zu crushen.

      Du hast hier allerdings nichtmal einen Nutdraws, sondern der wäre QJ. Wenn einer deiner Gegner hier mit QJ auftauchen würde, dann hättest du noch düstere Karten als sowieso schon.
    • Woerni
      Woerni
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 639
      Ok, dass ein OESD 30% Equitiy hat hatte ich oben ja schon geschrieben und dass ich das im Kopf rechnen kann ist auch klar. Ich wusste nur nicht ob ich deine Frage richtig verstanden habe, ich bin mir nicht sicher ob das die selbe Rechnung ist wenn ein dritter Spieler mit in der Hand ist.

      Den Rest habe ich verstanden und kann ihn nachvollziehen.

      Ich hätte allerdings noch eine Frage.

      Wenn ich an UTGs Stelle wäre, wie kann ich ausrechnen was in diesem Fall das Richtige wäre.

      Ich gehe her und nehme alle Hände die in diesem Fall in Frage kommen die Villains haben könnten. Das wären AK, AT, A7, KT, K7, QJ, T7, 89, TT, 77. JJ+ glaube ich hätte BU und ich Preflop geraised. Wie gehts jetzt weiter? :rolleyes: ;)