Diese Seite verwendet Cookies, um die Navigation auf unserer Website zu verbessern. Durch Weiternutzung unserer Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Details dazu und Einstellungsmöglichkeiten findest du in unseren Cookie-Richtlinien und unserer Datenschutzerklärung.Schließen

Equity AKo gegen Pairs unlogisch...?

    • Lickwick
      Lickwick
      Silber
      Dabei seit: 26.02.2012 Beiträge: 322
      AKo vs. eine Range, die nur aus 22 besteht: Equity 47,35%
      - vs. 88 ist die Equity 44,84%
      - vs. QQ dann nur noch noch 43,24%

      Ist das nicht völlig unlogisch oder mache ich einen Denkfehler? Die drei Szenarien sind doch identisch: Hero braucht jeweils ein A oder ein K und die drei Pairs keinen Drilling bzw. Hero braucht zwei A oder zwei K und die Pairs keinen Vierling.

      Ist doch statistisch völlig egal, ob es sich jetzt um eine 2, eine 8 oder eine Q handelt...?




      edit: mhm... okay, die Wahrscheinlichkeit für einen Straight ändert sich natürlich etwas... aber dann dürfte ausgerechnet 22 ja wieder nicht die höchste Equity haben sodnern eine, die etwas unter 88 liegt... *grübel*
  • 3 Antworten