Mein Spiel - Postflop

    • xENilol
      xENilol
      Bronze
      Dabei seit: 16.06.2012 Beiträge: 304
      Hallo,

      mit meinem spiel Preflop bin ich momentan sehr zufrieden, das Starting-Hands-Chart hilft mir da sehr. Allerdings ist mein Spiel Postflop sehr schlecht. Beispiel: Bekomme KK, erhöhe aus früher Position, ein gegner callt, rest schmeißt weg. Der Flop kommt: Draws können stark in Richtung Straight und- oder Flush gehen, vielleicht hat er sogar einen Drilling, ich weiß es nicht. Ich bin als erster dran, was tue ich, checke ich und signalisiere Schwäche oder spiele ich an, um Ihn vor die Wahl zu stellen, ob er foldet oder den Einsatz callt. Allgemein ist mein Spiel bei starken Handcards und schlecht getroffenem Flop sehr schlecht, oft verliere ich große Pötte, da ich den Gegner als zu schwach einschätze und im Showdown verliere.




      Würde mich über Antworten und Anregungen sehr freuen!



      Gruß Marco
  • 4 Antworten
    • Noshay
      Noshay
      Bronze
      Dabei seit: 08.04.2011 Beiträge: 1.012
      add mich mal bei skype:

      mrnoshay
    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      Wenn viele draws liegen, ist doch erstmal die Möglichkeit riesig, dass nahc deiner Bet eine schlechtere Hand called. D.h. erstmal ist so ein board das beste, was dir mit einem OP passieren kann.

      Solange Du also am Flop und Turn nur gecalled wirst ist erstmal alles PRIMA!


      knifflig wird es bei Raises am Flop oder Turn, wobei man sich da wohl in den meisten Fällen ein b/f antrainieren könnte.



      Und insbesondere, wenn Du 2xgecalled wurdest und jetzt OOP am River stehst.
      (Was spielen wir da? b/f c/c c/f?)
    • nacl
      nacl
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2009 Beiträge: 12.329
      Komm ins Kavalor Coaching. Da werden Anfaengerfragen live am Tisch angesprochen.

      Generell der Tipp: Wenn du eine Valuebet setzen willst. Sage laut 3 Haende auf die der Gegner halten koennte und bei deiner Bet called.

      Beispiel du hast K:diamond: K:spade:

      Flop ist
      Q:heart: 2:heart: 3:club:

      Gegner kann AQ, KQ, A:heart: 4:heart: callen -> also setze ich.

      Wenn dir die 3 Haende nicht sofort einfallen. Dann vielleicht die Bet ueberdenken.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Du musst Handreading lernen. Damit du das lernst, musst du Grundlagenwissen aufbauen und im Prinzip reichen dafür die Strategieartikel hier aus.

      1. Du musst den Inhalt der Artikel nicht nur lesen, sondern auch verstehen. Es ist wichtig, dass du mit eigenen Worten erklären könntest was in dem Artikel steht.

      Wenn mir jemand etwas erklärt, ich ein Video schaue oder einen Strategieartikel lese, dann schreibe ich mir danach auf was ich gelernt habe und wie ich die Information verstanden habe. Es ist häufig so, dass du bis zu 80% der eigentlichen Information nicht richtig verstehst bzw. falsch interpretierst. Das ist ein grundlegendes Kommunikationsproblem (und nicht nur hier ein zentrales Problem), dass du durch diesen einfachen Trick aber stark abmildern kannst

      2. Du musst deinen persönlichen Weg finden, wie du am effektivsten lernst. Es gibt viele Möglichkeiten wie du lernen kannst

      - Videos
      - Coachings
      - Usergruppen
      - Handbewertungen
      - Strategiediskussionen
      - Public Coachings

      Der Anteil deiner Aktivität ist dabei stark schwankend und ich kann dir aus jahrelanger Erfahrung sagen, dass passive Lernmethoden deutlich schwächere Ergebnisse bringen als aktive Lernmethoden. Häufig schaut man sich Videos oder Public Coachings wie Fernsehen an - das läuft irgendwie, aber der Großteil der Information geht dabei verloren, weil man die Informationen so rieseln lässt.

      Der aktive Gedankenaustausch ist daher zentraler Lernerfolgsfaktor in meinen Augen. Du kannst natürlich auch mit Videos und Public Coachings jede Menge lernen, wenn du dich zwingst aktiv dran teilzunehmen und die Informationen wirklich erfasst. Ob du das kannst musst du selber herausfinden.


      2. Ansonsten kann ich dir nur den NL Anfängerkurs empfehlen. Gegen Ende wirst du auf eine Video/Artikelserie namens Crushing NL50 stoßen. Das ganze ist zwar schon etwas älter, aber als wir die Serie damals designed haben wurde der Fokus auf Allgemeingültigkeit vieler Aussagen und Verständnis vieler Situation gelegt und weniger auf spezielle Problemlösungen.

      Das ganze mag zwar im ersten Moment etwas "oberflächlich" erscheinen, aber die Idee war folgende: Wenn du eine solide Basis hast, dann kannst du darauf aufbauen. Es bringt nichts sich in Details zu verlieren, wenn du die Basics nicht beherrscht ;)