Nl BSS Anfang

    • FuxX91
      FuxX91
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2011 Beiträge: 365
      Hallo,

      ich habe inzwischen SnGs gespielt(bis 3,50$) und Fixed Limit (Bis 0.25/0.50) und möchte nun auch mal die BSS ausprobieren.
      Dazu würde ich auf PS 125$ einzahlen und auf NL5 starten(oder ist es sinnvoller ganz unten anzufangen?)
      Die BR würde auch für NL 10 reichen, aber ich möchte mich möglichst sicher rantasten.

      Welche Tipps habt ihr für den Anfang. Mit Odds und Outs habe ich mich beim FL natürlich schon mehr oder weniger beschäftigt, scheint aber bei NL schwieriger zu sein.

      Ist eine andere Seite zu empfehlen(FDP abspielen auf wpt oder fischiges 888) um den Einstieg zu erleichtern?

      Ich habe mich mal vor ca. einem Jahr, als absoluter Einsteiger, auf NL versucht und 10 Buy-Ins waren schneller weg als ich gucken konnte. Daher gehe ich mich gemischten Gefühlen an die Sache.
  • 5 Antworten
    • promyk82
      promyk82
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2006 Beiträge: 1.281
      Eventuell mit FR anfangen. Da ist es nicht so swingig und die Ranges sind enger. Da kannst du deine Gegner also besser lesen lernen UND hast idR eine gute Hand wenn du um Pötte spielst.
    • Professorix
      Professorix
      Bronze
      Dabei seit: 24.08.2011 Beiträge: 1.152
      Wenn du die Artikel und Videos vom No-Limit Anfängerkurs (nach unten scrollen zu den Lektionen) durchgearbeitet und verinnerlicht hast, ist es unmöglich 10 Stacks zu verlieren auf NL2 FR. Wenn du dir selber Zeit gibst und nicht nächsten Monat NL50 spielen möchtest beginne ganz unten, da kosten die Fehler noch nicht so viel. Ansonsten ist die Spielstärke auf NL5 kaum anders als auf NL2. Und Geld verdienen möchtest du auf diesen Limits ja nicht, sondern dein Ziel ist Erfahrung zu sammeln, die Limits zu schlagen, aufzusteigen und dann auf den hohen Limits Geld zu verdienen :f_biggrin:

      Und dass du ausgesuckt wirst, vielleicht auch 2 bis 3 mal in ein paar Minuten, das solltest du aushalten können.

      BTW: Wenn du zufällig in meinem Blog reinschaust und siehst, dass ich mehr als 10 Stacks verloren habe, das liegt daran, dass ich am Anfang nicht das vorgegebene System verinnerlicht habe, sondern immer mal meine eigenen Zutaten reingemischt habe. Spielst du aber das System genau nach Vorgaben, kann dir eigentlich nichts passieren.
      Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass es eben als Cashgame-Beginner schwer fällt auch mal AK oder QQ zu passen oder z.B. AQ zu folden wenn jemand in UTG schon eröffnet hat (Grund ist Domination, weil auf UTG wird wohl ein tighter Spieler mit Pair oder AK/AQs eröffnet haben, aber wie gesagt, das lernste alles in den Strategieartikeln zum Cashgame.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Original von promyk82
      Eventuell mit FR anfangen. Da ist es nicht so swingig und die Ranges sind enger. Da kannst du deine Gegner also besser lesen lernen UND hast idR eine gute Hand wenn du um Pötte spielst.
      Das ist leider ein Trugschluss. Es wirkt im ersten Moment nur, dass die Schwankungen in einzelnen Sessions geringer sind - leider ist es so, dass FR deutlich passiver (und tighter) ist. Das führt dazu, dass die Winrates im Schnitt geringer sind und dadurch die Wahrscheinlichkeit für lange Breakevenphasen länger (was gleichzusetzen ist mit einem Downswing + Upswing oder umgekehrt).

      => d.h. obwohl die Variation in einzelnen Sessions geringer erscheint (es geht nur Geld in die Mitte auf FR Tischen häufig, wenn sehr starke Ranges aufeinanderprallen), so ist es nicht einfacher imo.

      Dazu kommt, dass man häufig FR wesentlich weniger lernt als in HU oder SH Games. Der Grund? Viele Anfängerstrategien sind ultratight und man folded mehr als das man spielt - das führt dazu, dass nur sehr wenige Spots gespielt werden und diese häufig noch verspielt werden, weil die Erfahrung fehlt. Wie baut man am besten Erfahrung auf? Spielen ;)
    • preem84
      preem84
      Bronze
      Dabei seit: 21.11.2011 Beiträge: 1.385
      Also ich kann dir auch nur NL Shorthanded empfehlen!
      Ich habe auch mit FR angefangen und lange, ja man kann schon sagen Angst gehabt, SH zuspielen.
      Weil man liest ja immer das ist viel dynamischer, es wird viel meht graised, ge3bettet, geblufft... aber ganz so Krass ist das nicht! Das schöne ist aber das man mit seinen Monstern öfters ausbezahlt wird als FR. (Meine Erfahrung auf den Micros)
      Und das beste, es gibt mehr Fische als in FR Games, weil sie es lieben viele Hände zu spielen und hier die ideale Variante haben.
      Und was noch besser ist du teilst dir den Fisch nicht mit 7 Spielern so wie FR sondern nur mit 4 weiteren Spielern, du kommst also in den Genuss sehr viele Hände mit dem Fisch zuspielen was deiner Winrate sehr gut tut!
      Und SH macht mMn viel mehr Spaß als dieses Nittige rumgefolde.
      Was auch noch für SH spricht ist das ma hier sehr viel mehr guten SH Content hat als FR.
      Als Basics:
      Crushing NL50 von hasenbraten
      Let's play shorthanded von cram
      How I coached a Mother von TwiceT
      SH Pirates von thump0r

      Für was auch immer du dich entscheidest, good luck.
    • FuxX91
      FuxX91
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2011 Beiträge: 365
      Wie siehts denn mit dem brm auf sh aus? Wird ja sicher was mehr br benötigt als bei fr