Fragen bzgl FL Shorthanded

    • JeSt3rDayRNMD
      JeSt3rDayRNMD
      Einsteiger
      Dabei seit: 07.07.2008 Beiträge: 3
      Hallo liebe Forumianer!

      Ich beschäftige mich schon längere Zeit mit Poker, immermal wieder sporadisch gezockt. Anfangs auf Full tilt, jetzt auf PS.

      Um die Wartezeit zu Diablo3 zu überbrücken habe ich angefangen shorthanded limit 0,5/1 zu spielen. Angefangen mit 50$ habe ich mit sporadischen Spiel (jede Woche 1-2 abende) auf 180$ hochgespielt. (ca. 5k Hände, hatte bis dato ca. 900-1000 von diesen pokerstars punkten wo man merchandise für bekommt)

      Da ich hier immer lese das man Pokersoftware benutzen soll für stats habe ich mal PT3 runtergeladen und installiert und seit 4 Tagen nehme ich auf.
      Bin nun über 400$ und habe bisher mit der Software ca. 1200 Hände aufgenommen.

      Erste Frage: Mache ca. 14$/100 Hände, was dann auch 14BB/100 entspricht, sagt das Programm. Aber ich zahl ja nur einen bigblind von 0,50?! Müsste da nicht die BB/100 doppelt so hoch sein?

      Zweite Frage: Ich habe jetzt ein paar mal aufgeschnappt das der Rake auf lowlimits shorthanded fl ziemlich hoch ist.
      Ich spiele meist nur konzentiert 1 Tisch oder maximal 2 Tische, weswegen ich kaum Punkte bekomme um an den rakeback zu kommen. Werd also max. Silber schaffen.

      Ist also Pokerstars mit dem Rakesystem für mich Sinnvoll?!

      Dritte Frage: Sollte ich vielleicht mehr multitablen und dafür ein Limit tiefer gehen umd mehr Punkte zu generieren?

      VierteFrage: Mit was lässt sich 0,5/1 FL in no Limit vergleichen. Also wenn ich dieses Limit gut schlage, welches Limit könnte ich dann nl spielen? Würde nur shorthanded spielen wollen. FR auf die Premiumhände zu warten ist nicht meins.

      Es liesst sich wahrscheinlich alles ziemlich naiv, tatsächlich habe ich mich aber über die Jahre schon etwas eingelesen (6 Pokerbücher bisher) und auch schon mit shorthanded limit beschäftigt und denke das ich das Limit gut schlage.
      (Spiele auch nicht schlecht Schach und Starcraft 2 Master gespielt Solo, falls das jmd etwas sagt ;-))

      Kann natürlich sein das ich einen absoluten Upswing habe seit Monaten hinweg, allerdings tilte ich auch nicht und Badbeats sind mir relativ egal, sodass ich eigentlich konstant spiele.

      Würde nachher auchmal meine Stats posten ob ich irgendwo zu hohe/niedrige Werte habe, und noch was ändern kann falls sich das bei so wenig Händen lohnt und jmd gewillt ist mir Auskunft zu geben.

      Ansonsten Danke für Feedback!

      Grüße
  • 9 Antworten
    • TBoombastic
      TBoombastic
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 30.09.2007 Beiträge: 1.293
      Ehrlich gesagt klingt es naiv.
      In den 6 Büchern wird bestimmt etwas über BRM gestanden haben?!
      Daher mit 50$ fl 0,50/1,00 zu spielen wird meistens nicht gut gehen! 500BB sind der Standard!

      Frage1: ja in big blinds wäre es das doppelte. In fl wird aber von big bets gesprochen.
      Diese winrate wird keiner halten können. Sei froh wenn Du überhaupt Gewinn machst.
      Realistisch könnten 1-2 big bets longterm zu erreichen sein auf diesem Limit

      Frage2: für fixed Limit musst Du auf Stars bleiben weil nirgends genügend traffic vorhanden ist

      frage3: gehe sowieso runter da Du bestimmt noch nicht die Spielstärke für das aktuelle Limit hast. Es ist aktuell ein upswing von dir und der down wird nOch früh genug kommen!

      Frage4: nl 0,05/0,10 cent. Denk daran no Limit ist ein ganz anderes spiel. Ich Weiß wovon ich spreche da ich längere Zeit fl gespielt habe und seit einem Jahr in nl unterwegs bin.

      Ansonsten wünsche ich dir gl beim bankroll Aufbau
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.696
      Hallo, erstmal Glückwunsch zu deinem Erfolg! Gleich vorweg: egal, welche Pokervariante man spielt, du solltest dir immer Gedanken um das Bankrollmanagement (BRM) machen. Das heisst, das Limit, das du spielst, sollte so klein sein, dass die Gefahr minimal ist, dass du dein ganzes Geld verlierst, nur weil es kurzfristig schlecht läuft. Im FL shorthanded wird ein BRM von 500 BB als notwendig betrachtet. Das ist ein Erfahrungswert. 500 BB auf 0,5/1 sind $500. Wie ein BRM funktioniert, findest du im Artikel Wie gehst du deinen Weg?. Dieser Artikel ist für full ring, er ist aber auf shorthanded übertragbar. Nur die Grösse der benötigten Bankroll ist anders.

      Bei dir ging es gut, aber es hätte auch anders laufen können. Auch wenn du sehr gut gewinnst, solltest du dir überlegen, ob du dich künftig nicht lieber ans BRM hältst. Es kann immer eine Phase geben, in der du schlechte Karten bekommst.

      1) Die BB, von denen im Programm die Rede ist, sind big Bets. Das sind die Bets auf Turn und River. Diese sind doppelt so hoch wie der big Blind.

      2) Definitiv. Auf Pokerstars ist der beste Traffic. Das alleine ist schon ein starker Pluspunkt. Dass der Rakeback auf Pokerstars nicht hoch ist, liegt daran, dass auf Pokerstars der Rake auch nicht hoch ist (im Vergleich zur Konkurrenz). Auch das ist gut für dich. Lieber gleich von Anfang an weniger Rake bezahlen, als später mehr von einem höheren Rake zurück zu bekommen. Solltest du irgendwann auf höhere Limits steigen, wird sich auch deine Situation mit den Punkten für das Rakeback verbessern.

      3) Mit mehr Übung kannst du auch mehr Tische parallel spielen. Das solltest du aber nur dann tun, wenn dein Spiel darunter nicht leidet. Du machst das also, weil du mit den weiteren Tischen klar kommst, aber nicht, um mehr Rake und Rakeback zu generieren. Rake ist erstmal Verlust, du willst aber Gewinn.

      4) Texas Holdem FL und Texas Holdem NL sind zwei komplett verschiedene Spiele. Sie haben zwar fast die gleichen Regeln und daher auch einiges gemeinsam (ungefähr so wie sich Schach und Räuberschach auch nur in wenigen Regeln unterscheiden, aber dennoch vollkommen verschiedene Spiele sind), aber dennoch unterscheidet sich die Spieltechnik beider Varianten gravierend. Man könnte es höchstens von der Schwierigkeit und den Gewinnraten her vergleichen. Dann vergleicht sich FL 0,5/1 vielleicht mit NL 25. Das findet seine Entsprechung auch in den benötigten Bankrolls. Du brauchst für NL 25 eine geringfügig grössere Bankroll als für FL 0,5/0,1 (25 Stacks sind $525 gegenüber 500 BB = $500).

      14 BB/100 ist eine extrem hohe Gewinnrate, die sich sehr wahrscheinlich über längere Distanz nicht aufrechterhalten lässt. Das macht aber nichts. Geniesse es, solange es anhält und sorge mit einem vernünftigen BRM für die Zeit vor, in der sie schlechter wird.

      Stats kannst du gerne posten. Man muss sie wegen der geringen Anzahl der Hände und wegen des Upswings etwas mit Vorsicht geniessen. Vor allem einige postflop Werte werden von deiner Gewinnrate beeinflusst.
    • JeSt3rDayRNMD
      JeSt3rDayRNMD
      Einsteiger
      Dabei seit: 07.07.2008 Beiträge: 3
      Vielen Dank für das Feedback erstma! =)

      Natürlich war mir bewusst das ich zu hoch in den Limits angefangen habe, mit den 50$ habe ich aber vorehr die Limits darunter gespielt, bis ca. 180$ und von dort im Limit gestiegen auf 0,50/1

      Ich empfinde dieses Limit aber als extrem schlecht vom Niveau her.
      Da sind Leute die meine preflopbet callen und dann jede Strasse meine vbet bis zum Showdown mitgehen um dann auf nen Acehigh board J4o zeigen, ohne irgendwelche draws oder pairs.

      Oftmals auch Leute die krasse 3-4bet preflop action coldcallen und mit midpair bis zum schluss dabei bleiben wenn A,K,6,2,5 da liegt und sie die 6 mit 68o getroffen haben.
      Das sind die von denen ich ausbezahlt werde und im endeffekt die badbeats und suckouts mehr als ausgleichen.
      Solange solche Fische unterwegs sind weiss ich nicht wie ich broke gehen kann.

      Aber natürlich sollte mir bewusst sein das 14bb/100 longterm wohl unrealistisch ist ;-)
      Grossteils ging es mir darum ob ich nun auscashe und woanders spielen sollte wg. Rake oder dauerhaft auf nl wechseln sollte um meine Gewinnen dauerhaft zu maximieren.
      Aber die Frage habt ihr ja gut beantwortet ;-)

      Ich werde in Zukunft bis 700~ Dollar erstmal auf dem limit bleiben und dann vielleicht mal höher reinschnuppern.

      EDIT: Achja, in PT3 wird mir immer AFq angezeigt anstatt AF, in welcher Relation steht AFq zu AF? Und gibt es ne Auflistung wo steht wo und wie man einzelne Werte einzuschätzen hat und was man für shorthanded 1-2 / 3-4 /5-6 für foldings bei Blinds haben sollte bspw.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.696
      AFq steht in keiner Relation zu AF, da die beiden Werte verschieden berechnet werden. Beim AF werden Checks nicht berücksichtigt, bei AFq schon. Check behind zum Beispiel ändert am AF gar nichts, die AFq würde aber kleiner werden.

      Wegen der Stats gibt es einen etwas älteren Artikel ab Gold: Gegnertypen: Shorthanded Stats - Empfehlungen für Small Stakes Hold'em. Dazu gibt es noch das Stats Mini FAQ, das du mit deinem Status lesen können müsstest.
    • Django3
      Django3
      Bronze
      Dabei seit: 16.10.2009 Beiträge: 1.358
      Wenn du wirklich nur 1-2 Tische gleichzeitig spielst, dann könnte man zumindest drüber nachdenken nicht auf Stars, sondern auf iPoker zu spielen. Ich werde mich hüten dir iPoker zu empfehlen, weil es einfach ein Drecksladen ist... es bestehen allerdings einige Unterschiede zu Stars, die ich mal kurz aufführen werde. Entscheide selbst, ob es für dich interessant ist:

      Software:
      Die Software von Stars ist die beste auf dem Markt. Bei iPoker hat jeder Skin eine unglaublich miese, langsame, instabile, hässliche, ressourcenfressende Software.

      Rake:
      Der Rake auf iPoker ist höher. Ebenso bei den meisten Skins allerdings auch das Rakeback. Ich hab es jetzt nicht genau nachgerechnet, aber Stars sollte was das angeht für die meisten Spieler noch ne Ecke günstiger sein.

      Traffic:
      Der Traffic auf iPoker ist was FL angeht ne Katastrophe. Zu manchen Uhrzeiten kann man dort praktisch gar nicht spielen. Auf höheren Stakes ist eh nie Action und auf micro- und lowstakes muss man häufig Limits mixen um überhaupt auf ne passable Anzahl zu kommen.

      Bots:
      iPoker ist Botverseucht. Angeblich unternehmen sie was dagegen, was aber reine Augenwischerei ist. Wenn die Beschwerden lauter werden, blocken sie mal ein oder zwei... die restlichen paar hundert Bots laufen einfach weiter. Im FL-Bereich erkennt man auf Grund des geringen Traffics diese Bots recht schnell. Sie sind erfahrungsgemäß nicht besonders gut und nur durch Rakeback knapp im Plus. Mit vernünftigen Analysen findet man ihre Leaks recht flott und kann sie ganz passabel exploiten.

      Gegner:
      Hier kommt der große Vorteil von iPoker: die Gegner sind abgrundtief schlecht. Die einzig ernstzunehmenden "Spieler" die ich dort gesehen habe, waren die Bots... und wie bereits erwähnt sind die auch nicht wirklich gut. Es kommt nicht selten vor, dass man im 0.5/1 - 1/2-Bereich mit zwei Spielern am Tisch sitzt, die mit VPIP über 60 spielen... und dann üblicherweise PFR entweder unter 5 oder über 50. Wenn man Glück hat (wie ich in meiner bisher besten Session, die ich je hatte) erwischt man auch mal einen 95/0 Spieler, der sich gepflegt mit 200BB rechts von einem an nen 1/2 Tisch setzt und so lange spielt, bis das Geld komplett weg ist.


      Mein Fazit zu iPoker:
      Ich hasse den Laden. Langfristig dort zu spielen kann ich mir absolut nicht vorstellen. Man kommt einfach nicht auf eine vernünftige Tischanzahl und wenn man es mal schafft, dann frisst die Software so viele Ressourcen, dass das Spielen auch kein Vergnügen mehr ist. Wenn man allerdings konsequent nur 1-2 Tische spielt und die Bots ein wenig durchschaut hat, dann denke ich, dass man nirgends so hohe winrates einfahren kann, wie auf iPoker. Nach dem Fall von FTP habe ich es genutzt um mit hyperaggressivem BRM meine Bankroll wieder aufzubauen um dann später wieder regulär auf Stars zu spielen.
    • JeSt3rDayRNMD
      JeSt3rDayRNMD
      Einsteiger
      Dabei seit: 07.07.2008 Beiträge: 3
      Hab gerade nochmal ne Session eingelegt, fast dauerhaft 2 Table, kurze Zeit 3-table, aber das ist mir noch zu unübersichtlich.

      Heute das erste mal massive Badbeats gefressen, habe wirklich 4mal Quads abbekommen, einmal hatte ich dabei AA. Sieht man gut die Swings bei 1000-1400 gespielte Hände.
      Trotzdem ca. 40$ + gemacht und somit bei 445$ ca., meine BB per Hour ist auch gesunken auf 8,57, aber das sollte normal sein ;-)

      Hier mal meine Stats, vielleicht kann der ein oder andere was sagen ob ich irgendwas massiv falsch mache.
      Manchmal sind auf den Tischen nur 3 oder 4, aber grossteils sind alle 6 spots besetzt.

      Habe das Gefühl das ich postflop manchmal zu passiv bin, checke fast immer den Turn 1st to act, auch wenn ich Bombe getroffen habe. Oftmals kann ich bei checkcall dann eine Wette auf dem Turn forcieren wenn ich gute Hände habe und dann checkraisen was sie einem meist nicht abnehmen und bis zum river gehen.

      Bei dryboard und headsup bette ich allerdings den Flop öfter, einfache contibet.
      Früher habe ich ab und an preflop gelimpt, vor allen suited connectors und kleine pocketpairs, machmal auch mit Axs aber mittlerweile raise ich nur noch oder folde, ausser wenn schon welche vor mir gelimpt haben und ich mit drawhänden billig den Flop sehen kann.
      Oder aus dem bigblind wenn viele 3~ das raise gecallt haben, dann defende ich auch meist.

      Najo, hier mal die Stats, wahrscheinlich für 2k Hände nicht sehr aussagekräftig, aber vielleicht sieht der ein oder andere ja was!

      http://i.imgur.com/2CT6x.jpg
      https://i.imgur.com/2CT6x.jpg

      Und wieder Vielen Dank für Euer Feedback -
      @ Django, thx für den Tip, aber momentan spiele ich auch wegen des Spaßes und nicht nur rein wegen der Kohle, trotzdem gut zu wissen!
    • Krypt0n
      Krypt0n
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2008 Beiträge: 1.458
      Einfach mal ne dumme Fragen: Ich will langsam mal von FR auf SH umsteigen, gibt es eine gute Tageszeit um SH zu zocken?
      Eine Zeit bei der das Niveau meiner Gegner, meine Unerfahrenheit in BB/100 Hände etwas ausgleicht? :D
    • Krypt0n
      Krypt0n
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2008 Beiträge: 1.458
      Hallo,

      ich bin grade dabei von FR auf SH umzusteigen. Habe lange 0.25/0.5 und 0.5/1 gespielt, aber ich merke das ich nur noch ein breakeven grinder bin. Entweder fehlt mir der skill oder FLHE FR lässt sich kaum noch +ev spielen oder einfach beides.

      Naja auf jeden Fall, bin ich auf 0.5/0.1 SH abgestiegen. Auf dem Limit wir sehr limp/call gespielt. Das bringt mich zu meinen Fragen, mit welchen Händen und Position spiele ich korrekt flat- bzw. coldcall?
      Wann limpt ihr mit?
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.696
      Die Grundlage des Preflopspiels sollten die Charts sein. Cold Calls nach einem Raiser ohne weitere Caller sollten unterlassen werden. Nach einem Raiser heisst es 3-bet oder fold ausser im big Blind. Hinterhergelimpt wird mit spekulativen Händen, die zu schwach sind, um geraist zu werden, die aber gute Chancen haben, starke Hände auf dem Flop zu treffen. Kleine Pockets, suited Connectors gegen wenige Spieler, Connectors und suited Hände gegen mehrere Spieler. Siehe die Charts.