Am Weg zu NL4 tauchen ein paar Fragen auf

    • strike
      strike
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 35
      Hallo an alle...

      Spiele seit einiger Zeit (19.700 Hände) NL2 FR auf Party und begebe mich schön langsam in Richtung NL4 - da kamen ein paar Fragen auf. Muss zugeben ich bin im Forum aufgrund von Zeitmangel nicht sehr aktiv :/

      1) Wie viele Hände braucht man normalerweise um NL2 zu schlagen? Mir ist klar dass Varianz auch auf diesem Limit existiert... würde mich trotzdem interessieren ob es so etwas wie einen Richtwert gibt :) ? Habe bis dato 19.700 Hände gespielt und stehe bei 81$ (mit 50$ begonnen und möchte im PS.com BRB Fahrplan bleiben)

      2) Was ist eine "passable" Winrate? Stehe aktuell bei knapp 8BB/100 - denke mal da liege ich im Schnitt :)

      3) Ich habe mir auf Party einen 5$ Bonus frei gespielt und diesen auch in HM2 eingetragen - darf ich den für den Limitaufstieg berücksichtigen, oder muss ich den rausrechnen; dh.: darf ich bei 95+5(Bonus) aufsteigen oder bei 100+5?

      4) Welchem "Tool" von PS.com soll ich eurer Meinung nach mehr Aufmerksamkeit schenken? (private) Coaching, Handbewertung, Videos...? Hab nicht unendlich Zeit und möchte diese daher effektiv nutzen!

      Lg strike //mg
  • 1 Antwort
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Moin,

      1) Unterschiedlich. Ich würde mich nicht auf eine bestimmte Anzahl von Händen festlegen, weil zuviel passieren kann beim Pokern. Es kann passieren, dass du nach 5k Hände die erforderliche Bankroll für das nächste Limit hast oder es kann auch mal richtig mies laufen und du hast nach 50k Händen genau 0$ gewonnen. Bind dich nicht auf Hände fest, sondern konzentrier dich auf die Verbesserung deines Spiels. Die Resultate kommen dann von allein.

      2) Alles über 0 ist gut. Sehr gute Spieler ihres Limits schlagen es im Schnitt mit 3 - 6PTBB/100 (zumindest in NLHoldem Ringgames). HU kann ein bisschen mehr drin sein bis in die Midstakes.

      3) Das musst du selber wissen, ob du die Bonuszahlungen in deine Gewinne reinrechnen willst oder ob du nur "tatsächliche" Gewinne als Gewinne zählst. Imo ist es aber auf den Micros förderlich wenn du probierst da möglichst schnell rauszukommen - der Rake ist auf den Micros einfach unverschämt in Relation zu den Gewinnen.

      4) Auch das ist individuell. Jeder lernt anders und du musst herausfinden was dir am meisten liegt. Ich persönlich würde erstmal ein bisschen in alle Möglichkeiten reinschauen und dann gucken was mir persönlich am produktivsten erscheint. Ein Private Coaching würde ich dir nicht empfehlen, da die Investition im Verhältnis zu dem was du lernst einfach zu hoch ist - es gibt soviele Materialen heutzutage, dass sich Private Coachings häufig erst ab den Lowstakes lohnen (NL25+).

      Du musst alles was du im Pokern und rund ums Poker machst als Investition betrachten und die möglichst beste finden. Ich z.b. konzentrier mich primär auf Private Coachings, Diskussionen mit einigen ausgewählten Spielern, schaue mir gerne Videos an und studiere. Mein passiver Lernanteil ist relativ gering, weil ich Videos und Bücher ganz gerne zerpflücke.

      Es passiert vielen Spielern sehr häufig (ist auch mir früher dauernd passiert), dass ich das ganze eher wie TV wahrgenommen habe - d.h. es lieft son bisschen im Hintergrund und ich habe im Endeffekt nichtmal einen Bruchteil der Information aufnehmen können.