Wie spielt ihr JJ??

    • Jega27
      Jega27
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 12
      Hallo!

      Bin seit neuestem von Cashgames zu den SnG's gewechselt.
      Es läuft im Grunde auch alles soweit ganz okay, wenn es net ständigen Bad Beats geben würde. Naja aber auch egal...

      Hab mir paar Strategien durchgelesen, und hab im 2+2 Forum gelesen, dass man in der early Phase eines SNG's von 1.-7. Pos. limpen soll.

      Ich dagegen raise quasi auf 5 oder 6 BB, will ja net von allen gecallt werden. Spiele momentan die 6$ SnG's auf Party. Mein BR erlaubt mir halt das zocken der 11er noch net.

      Soll ich wirklich JJ in der Early Phase von 1.-7. Pos. limpen??

      Danke
  • 29 Antworten
    • DPL00
      DPL00
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2006 Beiträge: 393
      Da auf dem Level insbesondere in der early phase zuviele monkeys rumlaufen, die dich mit any hit runtercallen, hast du es imo OOP schwer (teuer), solltest du dein set nicht treffen.

      Da du aufgrund der schlechten Spielweise der anderen aber auch dann einen pot aufbauen kannst, wenn du nur gelimpt hast und dann dein set triffst, ist eben jenes die bessere Wahl, zudem du meist einen easy und preiswerten fold hast wenn nicht.

      Wirklich reduzieren kannst du in early das Gegnerfeld mit einem raise ohnehin nicht auf dem Level. Um deine Frage also zu beantworten: Ja.
    • ironice85
      ironice85
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2007 Beiträge: 709
      limp - check/fold bei any overcard und auch wenn du n overpair hast is das mit vorsicht zu spielen da es ja genug leute gibt die reingelimpt oder completed haben die dann twopair getroffn haben können oda ähnliches.
    • TryToGetYou
      TryToGetYou
      Black
      Dabei seit: 22.04.2005 Beiträge: 4.889
      jo, limpen passt schon.

      ab MP kann man aber auch openraisen, muss man aber nicht.

      ab CO is dann immer openraise, is ja klar.


      ab 100er blind lvl isses eigentlich immer nen openraise.
    • TroyMaster
      TroyMaster
      Global
      Dabei seit: 19.01.2007 Beiträge: 474
      #2
    • Jega27
      Jega27
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 12
      danke für die Antworten...
    • sharkybaerPS
      sharkybaerPS
      Bronze
      Dabei seit: 01.07.2007 Beiträge: 9
      ja ich denke das kommt auch viel auf die blinds an. in den ersten beiden stufen limpe ich es auch nur. aber ab BB100 raise ich es, denn 300 schreckt dann sogar die fishe ab. aber hab auch schon gemerkt das die Bunben schwer zu spielen sind.
      lg sharkybaer
    • SushiExpress
      SushiExpress
      Bronze
      Dabei seit: 16.06.2006 Beiträge: 451
      hmmm rais die jungs eigentlich immer. in den ersten blindleveln zwar immer nur 3 BB (normalerweise mach ich 4-5) und später dann halt wie andere starke hände auch. Mit dem 3BB raise bekomm ich meist noch genug caller (setvalue), aber es spielt net der ganze tisch mit sodass ich wenn ich nen overpair habe entweder den pot gleich mitnehmen kann, oder son paar donks sogar richtig ausnehmen kann weil sie sich net von top pair, draws, AJ+ trennen können...

      spiel aber auch bisher nur die ganze niedrigen bei party, also 6er und 11er
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      Original von Jega27
      Hab mir paar Strategien durchgelesen, und hab im 2+2 Forum gelesen, dass man in der early Phase eines SNG's von 1.-7. Pos. limpen soll.
      da musst du dich verlesen haben. ich habe in einem anderen thread mal ein paar threads bei 2+2 zu dem thema verlinked. die meinung dort ist ganz eindeutig und empfiehlt raisen, sofern noch niemand geraised hat. vielleicht finde ich später die betreffenden threads und verlinke sie.

      EDIT: gib in die 2+2 suchmaske JJ early ein und sieh dir die dort besprochenen hände an. die werden praktisch immer geraised und wenn nicht, wird das in den antwortposts empfohlen.

      EDIT2: zitat aus einem artikel des sng-guru curtains, der zwar an höhere buyins gerichtet ist, dennoch aber einige allgemein anwendbare tipps enthält :
      Original von curtains
      I believe that Jacks are a bit simpler to play than AK, but it helps to have a good feel for when your opponents are likely to have AA-QQ and to not be tempted into donating all of your chips when you flop an overpair in such situations. I’m going to try to give a few ground rules that I generally follow when I have jacks early in a sit and go. .. Please note that there will always be exceptions to such rules and that there are reasonable alternate ways of playing this hand, however I have done well using the following strategies:

      1. If no one has opened the pot, I always open for a raise, usually to 2.5-3x the BB. In level 1 (blinds 20-40) I generally will raise it to 100-125 and in lvl 2 (blinds 30-60) I usually raise to 170. Open limping isn’t terrible, but I’m quite certain that it’s not the best habit. The best evidence of this is that a lot of people support the idea of open-limping with JJ, however the large majority of these people aren’t big winners at the highest levels, but only at the $55s and under. I don’t know of any serious winning player who regularly open-limps with JJ at any stage of a sit and go.

      2. If there are a few limpers I raise the large majority of the time, but occasionally I will just call, especially when I’m in one of the blinds. However I believe that raising 100% of the time in such cases would be perfectly fine.

      3. If the pot is raised before me the decisions become much tougher. I will sometimes raise, sometimes call and sometimes fold. I’ll try to give an example of each:

      3a. If a tight player raises to 3x the BB in early position, and I’m also in early position, I will usually just fold the hand. The reason for this is that a lot of really tight players at the higher limits, will have the following hand range after raising in EP (AA-JJ, AK). I have no interest in taking my jacks up against such a strong range of hands. Folding JJ for a single raise in lvl 1+2 is the exception however.

      Also I will almost always fold to two raises in front of me. There are exceptions of course, as if the Button open raises and an aggressive SB reraises, my hand probably has way too much value to fold. However in a typical situation where someone in early position raises and then someone else in late position makes a sizable reraise, I will almost always fold the hand.

      3b. If a reasonable player in EP has raised to 3x the BB and there is a caller, I will strongly lean towards calling. Also if someone has raised in MP to 110 and there are 2 callers, I will generally flat call from the SB or BB. Reraising is probably okay, but I prefer to use my skill instead of getting a huge percentage of my chips in the pot early on, when I’m basically still playing a guessing game.

      3c. I will reraise if a really bad and loose player has already raised the pot. I will also reraise if Im dealing with an open raise from late position. For instance if I’m in the SB and the cutoff raises to 120, I will almost always reraise. Even a tightish player is going to have a relatively loose range in this late of a position. If it’s folded to the SB preflop and I have JJ in the BB, I am almost always willing to get all my chips in before the flop.
    • OrcaAoc
      OrcaAoc
      Gold
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 4.818
      Man kann ja durchaus verschiedener Meinung sein wie JJ aus early position in der early phase zu spielen ist.
      Nur jemand der gerade mit SNG spielen auf den unteren Buy Ins anfängt ist auf jeden Fall besser dran sie aus early zu limpen.
      Erstens hat er nicht den Post Flop skill um JJ am Flop vernünftig zu spielen.
      Zweitens suckt die Hand sowieso ziemlich wenn man gegen die Donks auf den unteren Buy Ins spielt von denen man keine Informationen bekommt wo man steht.
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      Original von OrcaAoc
      Erstens hat er nicht den Post Flop skill um JJ am Flop vernünftig zu spielen.
      dann sollte er gerade deshalb raisen. je mehr limper desto schwieriger postflop.
      darum raisen und zahl der limper beschränken. JJ auf set value zu spielen sollten sich auch einsteiger gar nicht erst angewöhnen.
    • rumnic123
      rumnic123
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 178
      ich raise die hand so gut wie immer. sehe das wie der gequotete 2+2 post da.
      irgendwann hatte tigga auch mal erklärt,wieso man JJ doch eher raisen sollte.
      limpen find ich da net gut
    • grmpfx
      grmpfx
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2006 Beiträge: 314
      Original von shakin65
      JJ auf set value zu spielen sollten sich auch einsteiger gar nicht erst angewöhnen.
      Das würde ich nicht pauschalieren!
      Bei den PartyPoker SpeedSNGs mit der dortigen Blindstruktur kann man das in einer frühen Phase sicher firstin aus early und MP1 (vielleicht auch MP2) auf Setvalue limpen. Da dort die Blinds enorm schnell steigen, sollte man Chip Preserving betreiben und sich nicht in eine Situation manövrieren bei der man am Flop bei Overcards Probleme bekommt (insbesondere eben Anfänger), was dann unter Umständen teuer werden kann.

      Trifft man das Set oder hält man ein Overpair am Flop kann man immer noch aufs Gas steigen.

      Was anderes sind Turniere oder SNGs mit langsam ansteigenden Blindstrukturen - hier würde ich auch einen Raise vorziehen.
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      Original von grmpfx
      Original von shakin65
      JJ auf set value zu spielen sollten sich auch einsteiger gar nicht erst angewöhnen.
      Das würde ich nicht pauschalieren!
      Bei den PartyPoker SpeedSNGs mit der dortigen Blindstruktur kann man das in einer frühen Phase sicher firstin aus early und MP1 (vielleicht auch MP2) auf Setvalue limpen. Da dort die Blinds enorm schnell steigen, sollte man Chip Preserving betreiben und sich nicht in eine Situation manövrieren bei der man am Flop bei Overcards Probleme bekommt (insbesondere eben Anfänger), was dann unter Umständen teuer werden kann.
      gerade bei den schnell steigenden blinds muss man seine starken hände aggressiv spielen, da man in der regel nicht genug zeit hat, auf den spot zu warten. JJ ist die 4.stärkste preflop hand. will man nicht value verschenken, muss man sie preflop raisen.
      anders verhält es sich, wenn bereits geraised wurde. da sind -abhängig von unterschiedliche faktoren - im prinzip alle spielweisen denkbar.
      damit keine mißverständnisse aufkommen: ich will hier niemandem meine meinung aufzwingen. aber die erfahrungen und viele beispielhände und diskussionen auf 2+2 empfehlen ganz klar die raise variante. ich habe auch noch nicht wirklich ein argument gelesen, das die limp variante überzeugend darlegt.
    • grmpfx
      grmpfx
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2006 Beiträge: 314
      JJ ist zwar die 4.stärkste Starthand aber eben sehr verletzlich! Ein Preflopraise wird jemanden der AQs oder AK hält wohl kaum davon abhalten mitzuspielen und genau da liegt meiner Meinung das Problem.

      Bei schnell ansteigenden Blinds (in einer Frühen Turnier/SNG-Phase) reicht es mir den Stack zu halten und die Edge im späteren Turnierverlauf auszuspielen. Das ist mir lieber als "zu riskieren" (in dem Fall grosse Pötte zu spielen) und dann eventuell mit einem kleinen Stack, der niemanden Angst macht in den push/fold-Modus zu gehen und dann keine Foldequity mehr zu haben.

      Wie schon gesagt ist dies nur bei schnell steigenden Blinds anwendbar, ansonsten bevorzuge ich auch die Raise-Variante wie auch bei höheren Blinds.
    • SushiExpress
      SushiExpress
      Bronze
      Dabei seit: 16.06.2006 Beiträge: 451
      Original von grmpfx
      JJ ist zwar die 4.stärkste Starthand aber eben sehr verletzlich! Ein Preflopraise wird jemanden der AQs oder AK hält wohl kaum davon abhalten mitzuspielen und genau da liegt meiner Meinung das Problem.
      meiner meinung nach liegt genau da das geld ^^

      in 60% der fälle sollten die ja nichts treffen aufm flop, d.h. meist sind sie mitm conti bet dann auch schon wieder weg... bei gefährlichen boards mit A+ Q/K können wir uns ja den bet auch sparen. Und wenns wirklich dumm läuft und er uns reraisen sollte folden wir halt einfach... haben wir ja grad mal 6BB verloren.
      wären im ersten blindlevel grad mal 240$ und im 2. 360$.
      Und das verlieren wir ja nur in ca 30 % der fälle. Dazu kommen dann noch die fälle das wir nen set treffen und gut ausbezahlt werden, oder von A high spacken oder leute die ihre draws net loslassen können gut ausbezahlt werden.

      und die 240-360$ hab ich ja nach 1-2 blindsteals schon wieder drin wenn die blinds etwas höher sind.


      und geld kann man mit allen händen verlieren, udn ich finde mit JJ sind die chancen noch mehr als gut genug da mit mehr kohle rauszugehen.
    • OrcaAoc
      OrcaAoc
      Gold
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 4.818
      JJ ist nicht die 4 stärkste Starthand :rolleyes:
      AK hat die viel bessere playability und ist deswegen bei kleinen bis mittleren Blinds die klar bessere Hand.
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      Original von OrcaAoc
      JJ ist nicht die 4 stärkste Starthand :rolleyes:
      AK hat die viel bessere playability und ist deswegen bei kleinen bis mittleren Blinds die klar bessere Hand.
      ?(
      oh baby, jetzt wird's aber abenteuerlich.
      JJ ist eine made hand, AK braucht meist Verstärkung durch den flop.
      JJ vs. AK: 57 : 43 Favorit
      JJ vs. random: 77 : 22 Favorit
      AKs vs. random: 66 : 32 Favorit
      wo siehst du da irgendwas von besserer playability?

      EDIT: und postflop mit AK wenn du den flop nicht triffst ist mit sicherheit nicht einfacher wie JJ bei einem Q oder K high flop.
    • IlonaLe
      IlonaLe
      Bronze
      Dabei seit: 10.02.2007 Beiträge: 63
      Also ich bin auch nach Lektüre des Threads eher verwirrt bzgl. den Jacks, einigt euch mal :D .
      Wieso sind einige der Meinung, wenn überhaupt dann bei Turbos/Speeds zu limpen und Regulars zu raisen? ...ich sehs genau andersrum. Ich hab nicht den Eindruck ($3.40er Stars), dass sich die Tische bei den Turbos schneller leeren, da sitzt man auch bei 100/200er Blinds gern mal noch mit 7 Leuten am Tisch. Bei den Regulars wiederum sind die Blinds lange so niedrig, dass sich schlechte Spieler auch bei nem 4BB raise noch denken "och, sind ja nur 100-200 Chips, ich spiel mal mein any Ace, K8s etc." und dann sitzt man mit 4 Leuten am Flop...

      Ich machs meist so, dass ich aus Early Position bei vollem Tisch und niedrigen Blinds nur limpe. Aus später Position mit max einem Limper vor mir wird geraist. Unabhängig von Turbo/Speed oder Regular.
    • belze
      belze
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2005 Beiträge: 3.800
      Das problem an dem Artikel von curtains ist einfach, dass er sich auf high-limits auf ps bezieht.
      Raise mal JJ in nem 22er sng auf PP bei 20/40 auf 2,5 bb. Da haste ungefähr sieben bis neun gegner am flop und gibt pocket pairs perfekte implied odds.
      Wenn raise, dann halt wenigstens 160 in dem level, was mir aber auch nicht gefällt. Da spar ich dann die Chips lieber zum pushen.

      jacks und AK sind definitv meine Hass-Hände in der early phase. Ich fahre mittlerweile ganz gut damit in den ersten beiden blindleveln abhängig nach position und anzahl der limper vor mir zu raisen oder selber nur zu limpen.
      ab mp2 openraise ich natürlich beides.
    • 1
    • 2