Statsbeurteilung NL10 12k Hände

    • cleese
      cleese
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2011 Beiträge: 57
      Hallo zusammen,
      meine letzte Anfrage ist schon ne gewisse Zeit her, bis dahin ist einiges geschehen :)
      Damals war ich kurz vorm Aufstieg von NL2 auf NL4 FR. NL4 hab ich relativ solide gemeißtert und bin jetzt seit 12k hände in NL10. Läuft auch recht gut und werde, wenns so weitergeht, in voraussichtlich zwei Wochen aufsteigen.
      Darum wärs ganz nett, wenn ihr einen kurzen Blick auf meine Stats werfen könnt. Wie gesagt, NL10 FR und spiele 8-12 tische.

      VPIP 11.3
      PFR 8.8
      3bet 3.3
      aggFkr 2.06
      WTSD% 27.3
      W$SD% 60

      Was ich selbst noch gemerkt habe ist mein Spiel im SB. Seh das als größtes leak an, aber darum solls jetzt grade nicht gehen.
      Also Meinungen, Verbesserungen, Ratschläge bitte :)

      Gruß
  • 23 Antworten
    • TimboXX83
      TimboXX83
      Bronze
      Dabei seit: 18.05.2008 Beiträge: 1.217
      Steht ja nicht so viel. Sehr tight und ein recht dicker Upswing...
    • cleese
      cleese
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2011 Beiträge: 57
      So dann geb ich mal genauer Bescheid :)
      agg% 30.9
      flop agg% 38.2
      turn agg% 26.5
      river agg% 19.0
      flop cbet% 81.3
      flop cbet success 35.8
      turn cbet% 66.7
      flop fold vs cbet 28%
      flop vs raise fold% 25
      steal pct 22.5
      early uo pfr 7.1
      middle uo pfr 10.9
      cutoff ou pfr 28.2
      button uo pfr 70.3
      sb uo pfr 11.1

      so hoffe das hilft euch fürs erste weiter. Das mit dem sb ist mir selbst leider erst jetzt aufgefallen. Was gibt es noch alles besonders auffälliges?

      gruß
    • Snapshot
      Snapshot
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2006 Beiträge: 8.246
      flopcbet als auch turncbet sind viel zu hoch

      daraus resultiert auch die flopcbet success rate

      viel zu viel zu wenig steals...wobei ich mich auf die niedrige steal pct beziehe... der Stealwert vom BU is eigentlich ziemlich ziemlich hoch

      P.S: Aber sind ja nur 12k hands...
    • Schmitten
      Schmitten
      Silber
      Dabei seit: 15.06.2005 Beiträge: 531
      Bei 81 cbet flop und cbet success von 35% solltest du die spots etwas besser selektieren.
      Spiel vom SB ist halt immer oop und da bist du recht tight, find ich ok.
      Insgesamt find ich den tighten stil auf NL10 gut, nach dem Aufstieg müsstest du dir mal über mehr +EV-spots Gedanken machen.
      70% BU steal ist ganz schön viel, aber wenn die Gegner sich auf NL10 nicht wehren, von mir aus. Richtung NL25/50 solltest du dir wenn du das weiter durchziehen willst eine gebalancte 3bet-call und 4bet-range zulegen.
    • cleese
      cleese
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2011 Beiträge: 57
      Ist es denn verwerflich zu sagen, im sb spiel ich nur noch PP 77+und AJ+
      Wenn ich mir meine showdown winnings im sb so anseh bekomm ich das gefühl, so am besten zu verfahren. Außer man kann jetzt halt sich günstig nen flop ansehen.

      Gruß
    • cleese
      cleese
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2011 Beiträge: 57
      So ich hab mir versucht die Meinungen auf das zu tighte Spiel zu Herzen zu nehmen. Hatte heut Abend mehr Zeit und konnt somit mein NL10 beenden.
      Abschließend nun selbstverständlich die Frage. Hab ich mich "verbessert"? Sind zwar jetzt leider nur knapp 2k Hände, eine Tendenz sollte allerdings erkennbar sein.

      http://imageshack.us/f/207/unbenanntvlt.jpg/

      Gruß
    • Toulouse2
      Toulouse2
      Bronze
      Dabei seit: 12.06.2010 Beiträge: 5.680
      solide 54 bb/100 :megusta:

      aber 14k hands sind einfach keine sample.

      Kannst du wirklich schon auf NL25 aufsteigen?
    • cleese
      cleese
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2011 Beiträge: 57
      Zeitlich momentan leider nicht, stacktechnisch sollt es reichen. Hab auf NL10 -dank dem heftigen run letztes session- etwas über 73stacks. Rein vom BRM her wär ein Aufstieg wohl schon eher gegangen fühl mich aber, besonders wenn ich mehrere Tische spiel, mit dem höheren BR sicherer :)

      Gruß
    • nurscheisskarten
      nurscheisskarten
      Bronze
      Dabei seit: 25.07.2011 Beiträge: 1.054
      naja nur mal kurz zur sb-thematik

      spiel so tight wie du dich wohlfühlst. ich finde es auch gut ausm sb nur 77+ und aj+ zu spieln, ich spiel zwar auch noch kq weil des auch immer sehr gute tps macht, aber sonst spiel ichs ähnlich.

      mmn ist es eins der größten leaks mit kleinen pp zu setminen wenn late position raist, weil du nie die implieds hast auf dein set und sonst immer runtergeballert wirst.

      sonst ises wie schon gesagt zu wenig sample um genauere aussagen zutreffen
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.775
      Spielst du denn nach dem Starting Hand Chart?

      Das würde ich dir zuerst empfehlen, du solltest jetzt nicht "auf eigene Kappe" deine Ranges um irgendwelche Hände erweitern ohne genau zu wissen warum (bzw. nur weil es dir hier gesagt wird ;) ).

      Genau so das Thema 3-bets: 3.3% ist nicht viel, wie sieht denn deine 3-bet-Range aus?

      Was spielst du 3-b/fold und was 3-b/broke?

      Sicherlich ist 3,3% recht wenig und recht durchschaubar (es wird hauptsächlich die Valuerange sein, JJ+/AK umfasst schon 3%).

      Nur solltest du da jetzt auch nicht von heute auf morgen auf 6% hoch gehen und gar nicht wissen mit welchen Händen gegen welche Gegner und warum überhaupt.

      Das Beste wäre du beschäftigst dich mit dem SHC, selektierst deine Hände und lässt dann Hände, bei denen du unsicher warst (egal ob Preflop- oder Postflop-Play) in den HB-Foren bewerten.

      So kannst du am besten direkt an deinem eigenen Spiel arbeiten.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.775
      Original von cleese
      flop cbet% 81.3
      flop cbet success 35.8
      Das ist auch ein Haken der bereits genant worden ist.

      Grundsätzlich ist >80% Cbet zwar etwas viel, aber wie immer - es kommt drauf an.

      Spielst du an tighten Tischen wo ausreichend häufig gefoldet wird - warum nicht. Als 11/8er hast du sicherlich ein tightes Image wo du noch einen Tick mehr Foldequity erzeugst wie jemand der bspw. 20/16 spielt.

      Dennoch funktioniert es bei dir nicht. Die mittlere Cbetsize sollte grob bei 2/3 Potsize liegen, dafür benötigst du im Schnitt 40% Foldequity.

      Jedoch wird gerade mal zu 35,8% gefoldet, das ist zu wenig und kann ein Zeichen dafür sein, dass du zu viel / in falschen Spots / gegen die falschen Gegner cbettest.

      Dennoch muss das nicht unbedingt -EV sein. Letztlich spielst du wenig Hände, du hast halt eine starke Range und demnach bettest du ja nicht allzu häufig als Bluff. Wenn du jedes Mal starke Hände hältst willst du ja schließlich gar keine Foldequity erzeugen.

      Du siehst also, man muss immer mehrere Faktoren berücksichtigen.
    • roflushh
      roflushh
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2009 Beiträge: 505
      Wozu aufsteigen, wenn du jetzt schon ne bessere hourly als ein nl100 reg hast? Die hält sich bestimmt auch über die nächste Zeit, also würd ich einfach weitergrinden. Ich sehe auch bei der Handanzahl viele Tendenzen, vor allem weil du auch so viel über dein Postflop spiel sprichst. Viel Erfolg beim crushen!
      dein roflushh
    • cleese
      cleese
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2011 Beiträge: 57
      Zu allererst vielen Dank für die Ausführungen!

      Spielst du denn nach dem Starting Hand Chart?


      Jein. Versuch mein Spiel den Stats vom Villain anzupassen. Merke allerdings, dass sich ab 12+ Tischen irgendwann mein Timeout meldet. So schnell klappt das mit der Aktion->Überlegung->Reaktion wohl noch nicht :)
      Gegen unknown(=<100 Hände tracked) spiel ich ip aggresiver.
      Hab mir jedoch nie genau aufgelistet, welche Karten ich in welcher Position spiele. Das meiste kam zuerst intuitiv, wurde dann mit diverser Theorie mal abgeglichen/verbessert und seitdem ändern sich in der Regel nur noch Nuancen. Wie beispielsweise das Thema sb ein paar Posts weiter oben.
      Meine einzigen notes die ich mache kommen kurzfristig in den Editor, wo ich mir bestimmte Hände nach der Session nochmals anschauen will.

      wie sieht denn deine 3-bet-Range aus?


      Wie du schon recht gut analysiert hast, beschränkt es sich größtenteils auf AK, JJ+.
      Ab und an ein paar Bluffs mit Axs, aber das wars dann eigl. auch schon.

      Was spielst du 3-b/fold und was 3-b/broke?


      Auch das lässt sich schwer sagen. Gegen unknown wird ganz klar AK, QQ+ pre alles reingestellt. Bei den regs differenzier ich. Je nach 3bet/4bet Wert hab ich öfters schon AK und QQ gefoldet. Überleg teilweise mit KK, konnte mich aber noch nie pre davon trennen. Lief zwar schon ein paar mal dann ggn AA, seh dies aber einfach als Pech an - hoff nun werd ich nicht gesteinigt ;) .

      Das Beste wäre du beschäftigst dich mit dem SHC, selektierst deine Hände


      Hältst du es wirklich für unabdingbar, dass ich für jede Position meine Hände aufteile und dann damit mit Hand am Arm quasi Spiel.
      Wenn dem wirklich so ist, wird wohl -zumindest zu beginn- die Anzahl der Tische deutlich sinken. Dann seh ich mein größtes Problem wieder auftreten^^ Sobald ich nicht relativ viel Action bekomm, fang ich schnell an mehr Hände zu spielen, öfters zu bluffen, etc.

      Oder reicht es wohl aus gesondert die Stats von jeder Position zu betrachten und somit anschließend offensichtliche leaks zu finden.

      Grundsätzlich ist >80% Cbet zwar etwas viel, aber wie immer - es kommt drauf an.


      Konnte jetzt -und das schieb ich euch in die Schuhe- meinen flop cbet senken, wohingegen der cbet success merklich anstieg. Die samplesize ist zwar nur zwei Sessions groß, aber hab damit im Hinterkopf ganz gut gespielt.



      @nurscheisskarten (btw., der nick hat was ;) )
      Bin mittlerweile im sb deutlich besser unterwegs, was auch in der winrate merklich erkennbar ist.


      Mal etwas ganz anderes. Spiele beim Multitablen alle Tische übereinander, sodass ich meine Maus beim folden nicht rumschieben muss (mag shortcurts iwie nicht).
      Hab vor einiger Zeit ein video gesehen, wo mit einem Klick auf einem Actiontisch dieser sich an einer gewissen Position aufm Bildschirm setzt. Also er muss nichtmehr mit der Maus verschoben werden. Mit einem erneuten Klick auf den Actiontisch geht dieser wieder an seine ursprüngliche Position zurück. Dies ganze war 5x möglich. Also fünf Positionen um Actiontische zu platzieren.
      Weis einer von euch was das war/wo man das herkriegt? Das wär urpraktisch...

      Gruß
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.775
      Original von cleese
      Zu allererst vielen Dank für die Ausführungen!

      Spielst du denn nach dem Starting Hand Chart?


      Jein. Versuch mein Spiel den Stats vom Villain anzupassen. Merke allerdings, dass sich ab 12+ Tischen irgendwann mein Timeout meldet. So schnell klappt das mit der Aktion->Überlegung->Reaktion wohl noch nicht :)
      Gegen unknown(=<100 Hände tracked) spiel ich ip aggresiver.
      Hab mir jedoch nie genau aufgelistet, welche Karten ich in welcher Position spiele. Das meiste kam zuerst intuitiv, wurde dann mit diverser Theorie mal abgeglichen/verbessert und seitdem ändern sich in der Regel nur noch Nuancen. Wie beispielsweise das Thema sb ein paar Posts weiter oben.
      Meine einzigen notes die ich mache kommen kurzfristig in den Editor, wo ich mir bestimmte Hände nach der Session nochmals anschauen will.
      Das mit dem anpassen ist so eine Sache.

      Du solltest deinen eigenen Plan von Ranges haben die du spielst.

      Gerade wenn du 12 Tische FR spielst - wie willst du denn da anhand der Gegner etwas anpassen?

      Du hältst in MP QJs oder in UTG 66, schaust du dir dann alle 5-8 folgenden Gegner an? Was analysierst du denn da?

      Du brauchst einfach feste Ranges die du standardmäßig spielst, natürlich kannst du in gewissen Spots davon abweichen, das sollten aber die Ausnahmen sein.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.775
      Original von cleese
      wie sieht denn deine 3-bet-Range aus?


      Wie du schon recht gut analysiert hast, beschränkt es sich größtenteils auf AK, JJ+.
      Ab und an ein paar Bluffs mit Axs, aber das wars dann eigl. auch schon.

      Was spielst du 3-b/fold und was 3-b/broke?


      Auch das lässt sich schwer sagen. Gegen unknown wird ganz klar AK, QQ+ pre alles reingestellt. Bei den regs differenzier ich. Je nach 3bet/4bet Wert hab ich öfters schon AK und QQ gefoldet. Überleg teilweise mit KK, konnte mich aber noch nie pre davon trennen. Lief zwar schon ein paar mal dann ggn AA, seh dies aber einfach als Pech an - hoff nun werd ich nicht gesteinigt ;) .
      Gesteinigt wird hier kein. ;)

      Das Problem ist doch folgendes:

      Da spielen zwei Regs auf deinem Limit, die ein paar deiner Plays/Stats gesehen haben.

      Die wissen: "Der John...ähm, der cleese, der 3-bettet Preflop nur QQ+ und bringt das meistens rein".

      Was können deine Gegner nun dagegen tun? Oder anders gefragt: Wie sollen sie dagegen Fehler machen?

      Du achtest doch auf Stats? In diesen Spots solltest du diese heranziehen.

      Wenn du glaubst QQ/KK nicht profitabel 3-bet/broke spielen zu können, warum musst du denn 3-betten?

      Auf der anderen Seite: Foldet dein Gegner zu 80% auf 3-bets, warum bluff-3-bettest du dann nicht?

      Damit erzielst du doch Autoprofit-Spots (bei einer bluff-3-bet benötigst du ca. 65% Foldequity) und deine 3-bet-Range steigt dann auf 5-6%, und schon wissen die beiden nicht mehr ob du bluffst oder nicht.

      Momentan weiß jeder, dass du nur for Value 3-bettest, dagegen kann man kaum Fehler machen.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.775
      Original von cleese
      Das Beste wäre du beschäftigst dich mit dem SHC, selektierst deine Hände


      Hältst du es wirklich für unabdingbar, dass ich für jede Position meine Hände aufteile und dann damit mit Hand am Arm quasi Spiel.
      Wenn dem wirklich so ist, wird wohl -zumindest zu beginn- die Anzahl der Tische deutlich sinken. Dann seh ich mein größtes Problem wieder auftreten^^ Sobald ich nicht relativ viel Action bekomm, fang ich schnell an mehr Hände zu spielen, öfters zu bluffen, etc.

      Oder reicht es wohl aus gesondert die Stats von jeder Position zu betrachten und somit anschließend offensichtliche leaks zu finden.
      Verstehe die Frage nicht ganz?

      Das SHC gibt dir gewisse Vorlagen, woran du dich orientieren kannst.

      Wenn du erstmal den Silber-Status erreicht hast gibt es mehrere Chart (Advanced Openraisin). Dort gibt es Minimal und Maximal-Ranges.

      Damit hättest du erstmal ein gutes Werkzeug an der Hand.

      Aber du wirst doch grob wissen was du aus UTG, aus MP oder am CO/BU raist? Wenn du diese groben Ranges nicht verinnerlicht hast, sind wir wieder bei meinem ersten Post: Wie kommst du dann auf eine Range?

      Ich verstehe aktuell eben nicht, nach welchen Kriterien du überhaupt deine Hände raist.

      Und dass du zu viel grundsätzlich bluffst - ich glaube dass ist bei deiner PFR-Range sowie deinem 3-bet-Wert nicht das Hauptproblem. Lassen wir den Cbet-Wert am Flop mal außen vor, dass ist nur eine von vier Streets, auf den anderen drei wirst du unterm Strich zu selten bluffen.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.775
      Original von cleese
      Mal etwas ganz anderes. Spiele beim Multitablen alle Tische übereinander, sodass ich meine Maus beim folden nicht rumschieben muss (mag shortcurts iwie nicht).
      Hab vor einiger Zeit ein video gesehen, wo mit einem Klick auf einem Actiontisch dieser sich an einer gewissen Position aufm Bildschirm setzt. Also er muss nichtmehr mit der Maus verschoben werden. Mit einem erneuten Klick auf den Actiontisch geht dieser wieder an seine ursprüngliche Position zurück. Dies ganze war 5x möglich. Also fünf Positionen um Actiontische zu platzieren.
      Weis einer von euch was das war/wo man das herkriegt? Das wär urpraktisch...

      Gruß
      Da kann ich dir nicht weiterhelfen.

      Am besten du verlinkst hier mal das Video, dann wissen andere evtl. was gemeint ist, ansonsten kannst du auch beim Video direkt Feedback geben, also auch fragen wie das genau funktioniert. ;)
    • cleese
      cleese
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2011 Beiträge: 57
      Dann haben wir aneinander vorbeigeredet :)
      Ich bezog das jetzt darauf, wie meine Reaktionen auf ein raise sind.
      Wenn du -wie du ja auch geschrieben hast ;) - es prinzipiell meinst, ist mein Text selbstverständlich großer Unfug.

      Dann fang ich mal, welche Hände ich wann spielen würd. Mach das Ganze jetzt ausm Gedächnis, sollte allerdings von der Realität wenig abweichen:

      SB: 77+, AQo+, ATs+
      BB: 22+, AJo+, ATs+
      EP: 55+, AJo+, A5s+
      MP: 22+, ATo+, A5s+,
      UTG: 22+, A2+, A2s, suited connectors
      CO: wenn zu mir gefoldet wird raise ich zu 90%. bei einem limp kommts auf vpip vom andren an.
      BU:ähnlich wie CO; wenn nur CO vor mir raist, reraise ich mit 22+, Ax, suited connectors. Bei hohem pfr, kanns passieren, dass ich auch mit anytwo reraise.


      Verstehe die Frage nicht ganz?


      Hat sich nun erledigt. Dachte es wäre aufwändiger, meine Range zu posten.
      Meine Gedanken gingen dahin, die VPIP,PFR,3bet% jeder Position zu posten. Sind diese z.B im SB, CO, BU zu hoch/niedrig konzentriert man sich nur auf diese Position und lässt die anderen ruhen.
      So hab ich oben jetzt jede Position, auch jene die in Ordnung sind, überdacht und aufgeschrieben.
      Aber ist ja jetzt auch egal ;)

      Am besten du verlinkst hier mal das Video, dann wissen andere evtl. was gemeint ist, ansonsten kannst du auch beim Video direkt Feedback geben, also auch fragen wie das genau funktioniert.


      Mir fehlen noch einige Add ons, die ich hier leider nicht installieren kann.
      Soweit ich mich noch erinnern kann, handelte es sich um einen Youtubechannel von crazysheep.

      Gruß
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.775
      Original von cleese
      SB: 77+, AQo+, ATs+
      BB: 22+, AJo+, ATs+
      EP: 55+, AJo+, A5s+
      MP: 22+, ATo+, A5s+,
      UTG: 22+, A2+, A2s, suited connectors
      CO: wenn zu mir gefoldet wird raise ich zu 90%. bei einem limp kommts auf vpip vom andren an.
      BU:ähnlich wie CO; wenn nur CO vor mir raist, reraise ich mit 22+, Ax, suited connectors. Bei hohem pfr, kanns passieren, dass ich auch mit anytwo reraise.
      Warum steht UTG zwischen MP und CO?

      Die Reihenfolge ist

      UTG (1-x) ; MP (1-x) ; CO ; BU ; SB ; BB

      Hast du evtl. durcheinandergebracht?

      Warum raist du in MP 22 und A5s, aber keine suited Connectors?

      Wo sind Hände wie KQ, hohe (evtl. suited) Broadways?

      Warum raist du am CO 90%?
    • 1
    • 2