Habt ihr schonmal Live Omaha gespielt? Wo seht ihr die Unterschiede

    • GrossKhan
      GrossKhan
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2007 Beiträge: 11.277
      Würde mich mal interessieren, hier gibts ja sicher einige, die online omaha spielen, und auch auf Liverunden gehen

      Was spielt ihr da für Limits, wie sind die Spieler?

      Ich hab bisher schon an mehreren Orten live Omaha gespielt (meist Plo200) und es ist imho ein riesen Unterschied zu online

      Zum einen weil live meist mehr Spieler als online an einem Tisch sitzen (also 7-10) zum anderen weil die Spieler im Schnitt viel viel looser sind, und oft ihre Hände komplett überspielen, wo ein Online Reg weiß, er hat nur noch einen Bluffcatcher (mittleren flush auf gepairtem board, top 2 pair auf straight board etc)

      Also gibt es da quasi keine Möglichkeit, als Live viel passiver zu spielen, auch wenn man dauernd über moves nachdenkt, oder?

      Kommt natürlich auch auf die Runde an, aber ich hatte bisher an keinem Omaha Tisch mehr als 2 weitere passable Spieler
  • 4 Antworten
    • walterWolf12
      walterWolf12
      Bronze
      Dabei seit: 13.01.2008 Beiträge: 1.020
      kann mich deinen erfahrungen nur anschließen.

      generell hab ich den eindruck das live auch top pair immer overplayed wird. oder generell kleinere flushs two pair oder sowas falsch eingeschätzt wird.
    • GrossKhan
      GrossKhan
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2007 Beiträge: 11.277
      Original von walterWolf12
      kann mich deinen erfahrungen nur anschließen.

      generell hab ich den eindruck das live auch top pair immer overplayed wird. oder generell kleinere flushs two pair oder sowas falsch eingeschätzt wird.
      jo Klassiker ist da wohl das A high board, wo kein Donk ein nacktes AKxx aufgeben wird.


      Generell macht es halt auch keinen Sinn sowas wie Blockerplay zu machen, ausser man hat passive donks in einer Hand.

      Das unterscheidet Omaha imho auch noch sehr zu NL live, die Donks sind extrem in 2 Gruppen: mega vorsichtig und nur nuts oder aber meistens halt eher NL Style (was in NL gut ist, ist auch in Omaha gut, preflop und postflop)

      Bei letzteren und nem Tisch von 7-9 Spielern kann man sich ja auch als guter Omaha Spieler nur einigeln oder? Vor allem wenn die Pötte am Flop schon so groß werden und man oft nur 100bb Deep sitzt (grade in Runden wo Leute mal in Omaha reinschnuppern und sich nur mit 50bb einkaufen). Da kannst du am Flop echt nur mit ner Made Hand weiterspielen oder nem super draw
    • GrossKhan
      GrossKhan
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2007 Beiträge: 11.277
      Um noch konkreter zu werden, was ich genau meine:

      Saß in Wien erst an einem NL200 Tisch weil der Omaha Tisch voll war, dort waren am Tisch ca 5-6 "solide" bis gute Spieler, aber halt recht tight haben alle auf die Fehler der 1-2 Donks gewartet.

      An so einem Tisch konnte man gut moven, bluff 3bets, isolieren etc.

      Dann kam ich an den Omaha Tisch, selbe Blinds, andere Welt. Wo am NL Tisch noch alle mit 100-250€ saßen, also um die 100bb, waren da schon Leute mit 500bb (Spät in der Nacht sogar welche mit 5000bb!!)

      Hier musste man sich mit seinem 100-200bb Stack einigeln wie ein Schisser und auf die paar Spots warten, fühlte mich da sehr komisch, aber scheinbar muss man da seinen Ego zurückstellen, wenn man nicht die Roll hat da jede 2. Hand um nen paar Tausend Euro pot zu gambeln
    • carrie987
      carrie987
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2009 Beiträge: 20
      Also dann werd ich auch mal meine Omaha live-Erfahrung teilen, auch wenn sie nicht so reichhaltig ist ist es bestimmt interessant für euch...war dieses Frühjahr in Vegas und hab im Aria PLO 1/3 gespielt (in anderen Casinos ist die Nachfrage nach PLO in der Regel nicht so groß dass Tische zustande kommen).

      Habe an zwei Abenden dort gespielt immer mit 100 bb eingekauft (hab natürlich bis dahin nur online gespielt, sowohl CG als auch MTT). Am ersten abend kam mir mein Tisch etwas fishig vor, waren jetzt auch nicht die megastacks am tisch so wie von OP beschrieben mit 500bb oder mehr. Die Leute haben wirklich viel looser gespielt und meiner Meinung nach merkt man es nach kurzer Zeit ob ein Gegner tough ist oder nicht. Hab da teilweise mit Two Pair auf nem Board das eigentlich Straight geschrien hat den Pot geholt. Glaube nicht dass das Online so einfach machbar gewesen wäre (hab die Hand soweit ich mich erinnere sehr passiv gespielt, online wäre ich meiner Meinung nach damit niemals durchgekommen). Also an dem Abend war Double up kein Problem :f_cool:

      Am zweiten Abend sah es schon etwas anders aus und ich kam an einen etwas tougheren Table der sich vom ersten Table schon darin unterschied dass die anderen mind. doppelt soviele Chips vor sich liegen hatten wie ich, inklusive weiteren 100$-Scheinen hinter diesen Chips, da kann einem mit so nem Min Buy-in schon mal der Arsch auf Grundeis gehn (obwohl ich in Vegas sonst nie moneyscared war), kann OP verstehen wenn er sagt er hat sich komisch gefühlt...dennoch fand sich auch an diesem Tisch ein Fisch mit dem ich in folgende Situation geraten bin: ich floppe einen King High Flush und wette natürlich und er raist und ich reraise bis ich allin bin (hatte ca 280$ left, also noch ziemlich am Anfang) und in meiner Online-Paranoia dachte ich schon er hat Ace high Flush aber nichts da, der Gute hatte Two Pair und hoffte wohl auf ein Full House, das natürlich nicht kam =) wäre meiner Meinung nach Online auch nie so gelaufen...

      Fazit ist also dass es live wirklich ein sehr großer Unterschied zu online ist und dass das Geld deutlich einfacher in die eigene Richtung wandert (vll sollte sich das mal in deutschen Casinos durchsetzen, dann bin ich da gerne am Start :f_love: ) Viele eigentlich zu schwache Hände werden overplayed, es ist aber auch leichter mit mittelguten Händen den Pot zu holen (siehe oben). Ich stimme OP zu wenn es darum geht mit einem im Vergleich zu den anderen kleinen Stack wirklich abzuwarten bis man eine günstige Hand hat, sonst gamblet man sich da um Kopf und Kragen und die anderen können mit einem machen was sie wollen. Hab wie gesagt keine große "samplesize" was live-Omaha angeht aber das sind so meine Eindrücke.