Philosophiekurs Statistiken 101

    • SorcK
      SorcK
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2009 Beiträge: 2
      Ich habe mir ein paar Gedanken über meine Herangehensweise an die Entscheidungsfindung gemacht und musste schließlich einsehen dass ich bisher zu mathematisch gedacht habe und die Unzuverlässigkeit der herangezogenen Statistiken nicht ausreichend berücksichtige. Darum habe ich diese Ungenauigkeit etwas genauer betrachtet was mich letztendlich vor folgende Fragen gestellt hat:

      angenommen ich bin Headsup gegen Unbekannt

      Ich Spiele nur eine einzige Hand, für die ich mir Statistiken fürs HUD auswählen soll.
      Einschränkung: jede Statistik basiert auf einer Samplesize von 5, beträgt ergo 0, 20, 60, 80 oder 100.

      ich verzichte auf eine lange Erklärung meiner Auswahl, da ich gespannt auf Eure Lösungen/Ansäze bin!

      ich bin für Diskussionen offen und hoffe auf ein produktives &gemeinschaftliches Mindmapping;)

      meine Auswahl sieht wie folgt aus:
      Vpip
      pfr
      cbetflop
      wwsf (won when saw flop)
      w$sd (won dollar at showdown)

      (die Auswahl bezieht sich auf Turnier Poker )

      Diese Auswahl ist lange nicht zuende gedacht, Die Aufgabenstellungen leider ohne praktischen Wert.
      Ich selbst sehe es als Abstraktionshilfe zum Thema Statistiken

      was sagt ihr dazu, wie löst ihr die Problematik und welche Statistiken sind in eurem aktuellen HUD gleich/anders?
      viel spaß beim nachdenken ich freue mich auf die antworten!
  • 1 Antwort
    • Benzodiazepin
      Benzodiazepin
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 16.07.2009 Beiträge: 3.456
      verstehe ich die aufgabenstellung richtig? wir spielen eine hand gegen einen gegner, von dem wir eine samplesize von 5 händen haben? wenn ja, würde ich nur vpip und pfr betrachten. auf 5 hände müssen die stats dann schon extrem sein, um zumindest eine tendenz auszudrücken.
      0/0 = wahrscheinlich eher tight (obv)
      100/100 = wahrscheinlich loose aggressive
      100/0 = wahrscheinlich loose passive
      50/50, 40/20, 60/20, etc = kann alles sein

      hab wenig ahnung von statistik, aber soweit ich weiß, kann man auch schon bei geringen samplesizes sagen, dass ein wert mit einer gewissen wahrscheinlichkeit in einen bestimmten intervall liegt.

      zb: jemand hat nach 5 händen keine hand gespielt und vpip=0. dann ist es sehr unwahrscheinlich, dass er langfristig vpip = 100 hat und eher wahrscheinlich, dass er zwischen 0 und x liegt. (für die wahrscheinlichkeit und den genauen wert von x, müsste man standardabweichungen, etc kennen/berechnen und bestimmt noch andere dinge, von denen ich keinen plan hab)

      btw gehört der thread eher ins poker allgemein. da lesen ihn auch mit sicherheit 100 mal so viele leute.