[SNG] 6max sng roi

  • 19 Antworten
    • buccaneers
      buccaneers
      Bronze
      Dabei seit: 13.04.2006 Beiträge: 3.033
      615 6max $3.50: 12.9% ROI // 12.5% EV ROI
      895 6max $7: 8.4% ROI // 6.6% EV ROI
      331 6max $15: 9.1% ROI // 11.2% EV ROI
    • enjoy2playAK
      enjoy2playAK
      Bronze
      Dabei seit: 11.08.2010 Beiträge: 3.511
      also bei turbos, vorausgesetzt über ne größere sample also >3k games

      15$ halte ich >4% für solide und >7% für crusher [hab selbst nach EV 6,7%]
      30$ halte ich > 3% für solide und >5% für crusher [hab selbst nach EV 5,5%]
      60$ halte ich >1,5% für solide und >3% für crusher [erst 650 games erfahrung, da allerdings nach EV 6,2% -> tableselection wichtig]


      kommt natürlich auch immer darauf an wie man tableselected (spezial ab >30$)
      und wieviel tische man gleichzeitig spielt...
    • LLuq
      LLuq
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2006 Beiträge: 3.389
      >4k 13er und 15er 6max auf stars 5 %, denke es lässt sich da mit Tableselection noch mehr rausholen, dann kann man allerdings nicht mehr als 6 Tablen schätze ich, weil es schon einige Regs gibt. Auf den anderen Limits habe ich keine große SS.

      Allerdings finde ich dieses Fragen "was ist möglich" dumm weil man schon eine gewisse Erwartungshaltung hat, außerdem posten hier dann ein paar solide Winner ihren ROI die vielleicht zu den TOP 5% auf dem jeweiligen Limit gehören. Dann ordnet man sich automatisch da ein und ist enttäuscht wenn man die Ergebnisse nicht erreicht. Einfach spielen und ausprobieren was geht und sich nicht an irgendwelchen Zahlen orientieren, man merkt ja recht schnell was geht wenn man viel spielt.
    • mergelina
      mergelina
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2008 Beiträge: 2.654
      Original von LLuq
      Einfach spielen und ausprobieren was geht und sich nicht an irgendwelchen Zahlen orientieren, man merkt ja recht schnell was geht wenn man viel spielt.
      exact, das ist es.

      Du hast einen riesigen Vorteil, wenn du dir im Klaren bist warum du spielst.
      Was sehr viel schlechter funktioniert: Spielen, um eine Erwartung zu erfüllen, die an einen Roi-Wert, einen $-Wert, oder eine graphische Kurve geknüpft ist.
      Das geht, solange es gut läuft. Wenn die Kurve sich nach unten neigt, ist das gemäs deiner Erwartung ein Misserfolg und so erlebst und empfindest du ihn auch.

      Das Fatale ist, die Varianz gehört zum Spiel und ist in Wahrheit gar kein Misserfolg. Zudem entzieht er sich gänzlich deiner Kontrolle. Es gibt nichts was du tun kannst gegen die Varianz. Du durchlebst also einen Misserfolg und kannst nicht einmal den Hebel ansetzen.
      So baut man auf Sand, würde ich sagen.

      Nun nimm dir mal eine andere Vorgabe, nimm eine andere Erwartungshaltung an.

      Spiele um gut zu spielen. Mache möglichst keine Fehler, spiele dein bestes Spiel.
      Wo sind da die Misserfolge? Ich würde sagen, wenn du dich ertappst, dass du keinen klaren Plan und Überblick über deine Entscheidungen hast. Wenn du dir nicht sicher bist, dich fragst, ob das nicht ein Fehler war, was du gerade gespielt hast.
      Vor allem aber, wenn ein Gegner dich exploited, besser als du spielt!


      Merkst du was? Sofort kannst du drangehen, um etwas gegen den Misserfolg zu unternehmen. Du machst reviews und analysen, beschäftigst dich mit gameplan, handplan, thematisierst deine Defizite.

      Der Roi, die $, das sind nur Reflektionen, Abbilder. Setzt du diese in die Fokus, hilft dir das nicht auf dem Weg dorthin, vielmehr ist wahrscheinlich, du schaffst es nicht und verirrst dich.

      Ganz einfaches Beispiel: Ein Hochspringer H steht vor seinem letzten Versuch und einem möglichen Olympiasieg. Sein Gegner V ist bereits 3x an dieser Höhe gescheitert, steht aber bisher an erster Stelle. Nun hat H noch einen Versuch, um an V vorbeizuziehen und die Goldmedallie zu gewinnen. Es ist eine Höhe, die er eigentlich drauf hat.
      Was glaubst du hilft ihm in dieser Situation? Denkt er daran, dass er 2,28m immer schafft, auch wenn er nachts aufsteht? Denkt er daran, wie geil es wird, wenn die Medallie um den Hals die Hymne hört?
      Oder denkt er einzig daran, perfekt anzulaufen und sauber und kraftvoll abzuspringen!

      Das ist das einzige das zählt und das er tun kann um dieses Bild wahrwerden zu lassen. Das Bild von der Medallie um die es ihm geht, um die es allen geht und wofür alle angetreten sind.

      Genauso ist es beim Poker. Der Roi, die $, verbanne das aus deinem Kopf.
      Konzentrier dich nur auf das, was du beeinflussen kannst. Und das ist dein Spiel.

      Ist jetzt eigentlich ein "Learn to win" post geworden. Wollte dich auch nicht belehren, sondern nur aufgreifen, was hier passiert ist und deutlich wurde durch LLuq´s wahrscheinlich instinktive Antwort "Spiel einfach und schau, zu was es reicht" ;)
      Es ist das, was den Unterschied ausmacht zwischen reelen Erfolg und Wunschtraum.
    • CoconutDealer
      CoconutDealer
      Bronze
      Dabei seit: 05.10.2010 Beiträge: 442
      sehr guter post! danke dafür. Der grund für meine frage war aber, ob sich ein spielwechsel lohnt und möchte somit einfach gänige winrates/rois vergleichen, um eine variante zu spielen, wo ich den höchsten erwartungswert generieren kann.
    • JayGatsby
      JayGatsby
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 27.07.2006 Beiträge: 8.977
      Ich denke dass zumindest auf den Low und Midstakes 6max softer sind als 9max, weil es immer noch nicht genug 6max spezifischen Content gibt und viele 9max content falsch auf 6max anwenden.
    • heiterbiswolkig
      heiterbiswolkig
      Bronze
      Dabei seit: 24.04.2008 Beiträge: 1.192
      @mergelina, Knallerpost!!! :s_thumbsup:
    • Gnukoenig
      Gnukoenig
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2007 Beiträge: 609
      Original von mergelina

      Die Varianz gehört zum Spiel und ist in Wahrheit gar kein Misserfolg.
      Das sollte bei pokerstrategy auf der Startseite stehen :D
    • JayGatsby
      JayGatsby
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 27.07.2006 Beiträge: 8.977
      Du hast einen riesigen Vorteil, wenn du dir im Klaren bist warum du spielst. Was sehr viel schlechter funktioniert: Spielen, um eine Erwartung zu erfüllen, die an einen Roi-Wert, einen $-Wert, oder eine graphische Kurve geknüpft ist. Das geht, solange es gut läuft. Wenn die Kurve sich nach unten neigt, ist das gemäs deiner Erwartung ein Misserfolg und so erlebst und empfindest du ihn auch.


      :s_thumbsup:
    • Gupre
      Gupre
      Bronze
      Dabei seit: 28.12.2006 Beiträge: 10
      Ich halte die Eingangsfrage für einleuchtend und sicherlich nicht für "dumm". Ich hätte sie vielleicht etwas spezifiziert, aber dazu später mehr.

      Ich halte den hier geäußerten Ansatz: "Spiel dein Spiel so gut du kannst und schau dann was passiert" für völlig falsch. Wenn man sich Gedanken macht, was man denn als Maingame angehen möchte, dann sollte man auch den Blick darauf richten, was man profitabel schlagen kann. Die oben genannte Annahme impliziert, dass man nach Verbesserung des eigen Spiels am Ende des Tunnels immer Licht sieht. Das stimmt so aber nicht. Manche Games sind einfach unprofitabler als andere. Dafür gibt es mehrere Faktoren und Indikatoren. Und ein wichtiger Faktor ist: Wie könnte der RoI aussehen. Beispiel: Angenommen, ich sehe Healtheworld die 15$ Hyper Cash spielen. Er spielt sehr gut und hat eine ausreichend große Samplesize und würde mir sagen: " Ich Viertable, tableselecte und generiere auf 50000 Turniere einen RoI von 0.5%". Würdet ihr dieses Game zu eurem Maingame machen? -ich nicht! (frei erfundene Zahlen, die nur als Beispiel gelten sollen und zumindest von der expected value line weit entfernt sein wird)

      Zitat: Allerdings finde ich dieses Fragen "was ist möglich" dumm weil man schon eine gewisse Erwartungshaltung hat, außerdem posten hier dann ein paar solide Winner ihren ROI die vielleicht zu den TOP 5% auf dem jeweiligen Limit gehören. Dann ordnet man sich automatisch da ein und ist enttäuscht wenn man die Ergebnisse nicht erreicht. Einfach spielen und ausprobieren was geht und sich nicht an irgendwelchen Zahlen orientieren, man merkt ja recht schnell was geht wenn man viel spielt.

      Natürlich ist es nicht gut, wenn man eine -vor allem- falsche Erwartungshaltung hat. Aber wie lange schlagt ihr ihm denn z.B. vor Hyper Sats zu spielen, ehe er eine aussagereiche Samplesize hat? 20k, 40k oder 100k Turniere? Und warum die Frage (Wieviel RoI erzielen die besten Spieler) unmittelbar an das Thema der Varianz gebunden wird, ist mir auch nicht ganz klar. Leider merkt man eben nicht ganz schnell, was geht und was nicht! Und die Varianz unterscheidet sich zwischen den Games erheblich, das ist doch vor allem game- und nicht spielerspezifisch. Und ein Spieler kann doch auch anhand der ev-line im holdem manager erkennen, dass er derzeit überdurchschnittlich Glück hat und weiter danach streben, sich zu verbessern, obwohl er derzeit ein relativ hohes RoI erzielt.

      Deshlab will ich nochmal den Bogen zu der Ausgangsfrage spannen. Der RoI der von guten Regs auf einem gewissen Limit bei einer aussagekräftigen Samplesize erreicht wird, hat für mich relevanz. Allerdings und da möchte ich den anderen Postings zustimmen, sollte man sich deswegen keine Türme aus Sand bauen. Grundlage ist die Verbesserung des eigene Spiels- ohne "Wenn und Aber". Es ist m.E. ein Mosaikstein für die Suche nach dem Maingame, dass man irgendwann profitabel schlagen will...
    • Wolfenbuttler
      Wolfenbuttler
      Einsteiger
      Dabei seit: 13.05.2012 Beiträge: 307
      Hallo Leute,

      habe jetzt nach circa 550 Tischen 6max 3,50$ auf Stars einen Roi von guten 20%. Bin deshalb etwas irritiert das gute ROIs hier schon ab 5% angegeben werden?

      Würde mich selber als durchschnittlichen soliden Spieler bezeichnen, wobei ich auch Tilt-affin bin und die Tilts sind in die 20% schon eingerechnet :-D

      Spiele ansonsten allerdings auch nur 3-4 Tische gleichzeitig.

      Was sagt ihr dazu? Ich finde die 3,50$ 6max auf Stars echt mehr als schlagbar!

      Gruß, wolfenbuttler
    • meistermieses
      meistermieses
      Silber
      Dabei seit: 31.12.2006 Beiträge: 11.991
      Ich sage, dass 550 Games nicht aussagekräftig sind. Ich hatte auch mal auf 500 Games nen Roi von 20%, wobei ich nach 10k games bei 1,5% Roi auf dem selben Limit angelangt war.
    • JayGatsby
      JayGatsby
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 27.07.2006 Beiträge: 8.977
      3.5$ auf Stars ist alles zwischen 5 und 10% sehr gut.

      20% sind definitiv nicht haltbar, deine Sample ist halt zu klein um aussagekräftig zu sein...
    • Wolfenbuttler
      Wolfenbuttler
      Einsteiger
      Dabei seit: 13.05.2012 Beiträge: 307
      Hab nochmal geschaut, es sind momentan 528 Turniere, also nicht ganz 550, allerdings auch 21,04% ROI :-)

      Wenn ich das auf den 7$ über 500 Tourneys schaffe wär das ja schonmal nicht schlecht ;-)

      Hängt die sample Size nicht auch ein wenig davon ab wieviel man Multi tabled? Mit 10 Tischen hat man im Swing natürlich an ein paar Abenden ganz andere Summen zusammen oder eben nicht zusammen als wenn man 3-4 spielt oder?

      Ich werde weiter am Ball bleiben =)
    • thedoctor1888
      thedoctor1888
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2012 Beiträge: 263
      Mit der Anzahl der gleichzeitig gespielten Tische hat das eher wenig zu tun. Auch wenn der zu erwartende ROI höher ist, wenn man weniger Tische spielt. Allerdings wird er deswegen die von JayGatsby genannten 5-10% nicht gleich um ein Vielfaches übertreffen.

      Der ROI wird sich ausmitteln. -Egal ob du nun 4 oder 10 Tische gleichzeitig spielst. Auch unter Berücksichtigung der These, dass man bei einer höheren Tischanzahl einen geringeren ROI erwarten kann. Die Werte können sich dann unterscheiden aber ausmitteln werden sie sich. Garantiert.

      Um das mal zu verdeutlichen:

      Wenn du beim Roulette -im Casino- eine Glückssträhne hast, wirst du einen schlechten Lauf nicht verhindern können, wenn du zu hause am Roulette-Koffer, solange spielst, dass dich dort der schlechte Lauf erwischt. =)

      Mit 4-Tabling wird es auch so kommen, dass das Down in Tagen gerechnet länger Dauert und die Motivation schon darunter leiden wird. Spielst du mehr Tische, erwischt es dich dann eben an zwei Tagen massiver. -In Buy-Ins gerechnet. Beim 4-Tabling verlierst du es dann eben in 7 Tagen. -Der Unterschied wird nicht so groß sein.

      Aber mal generell:

      Handelt es sich um 6-max Turbos oder welche mit normalem Speed?
    • LLuq
      LLuq
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2006 Beiträge: 3.389
      Je weniger Tische du spielst desto länger dauerts halt. Wenn mal 100-200 SnGs scheisse läuft, dauert das ganze bei der Hälfte der Tische halt doppelt so lang, du droppst natürlich an einem Tag nicht soviel. Swings können durch Multitablen schon größer werden, weil man einfach nicht mehr A-Game spielt und 1-2% von seinem ROI opfert und trotzdem einen höheren Stundenlohn hat.

      Lass dich von solchen Ups nicht täuschen das ist ganz normal. Hier mal als Bsp. die 7er Turbos 6 max die ich dieses Jahr gespielt habe. Irgendwann geht es zwangläufig mal down, ist nur eine Frage der Zeit, egal wie skilled du bist.

      Ein Ausschnitt von 400 SnGs (17,2 % ROI)



      und hier der Gesamtgraph (5,9 % ROI)

    • thedoctor1888
      thedoctor1888
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2012 Beiträge: 263
      @Lluq

      Schau mal in deinen Coaching-Fred, bitte.
    • Wolfenbuttler
      Wolfenbuttler
      Einsteiger
      Dabei seit: 13.05.2012 Beiträge: 307
      Ok danke für die Infos!

      Es sind übrigens 6max Regular! Ich werde das wie gesagt weiter beobachten, für den Fall das ich so eine sample von mehreren K haben werde, der Aufstieg auf 7$ steht so gut wie bevor =)


      P.S.: Ich spiele übrigens zwischendurch jeden Abend die 2,20$ Turbo MTTs zusätzlich damit 6max SnG only nicht zu stumpf wird ^^ Ist das aus eurer Sicht vertretbar? Ich weiß für MTTs brauch man eigentlich >100 BI's aber wenn ich die so nebenher zocke gehts oder?

      Longterm will ich natürlich auch erfolgreich MTTs spielen! Die großen Cashes bei den MTTs auf Stars blieben bisher leider aus, dennoch stehen die 2,20 Turbo MTTs dennoch bei mir auf break even (ja hier auch keine Sample, da ja nur nebenbei)

      Was denkt ihr? Vertretbar? Nur 6max und ich sterbe irgendwann wenn ihr versteht :-D Und die 180er Turbos kriege ich so garnicht auf die Reihe irgendwie!
    • JayGatsby
      JayGatsby
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 27.07.2006 Beiträge: 8.977
      Ich kann dir nur davon abraten, 180er Turbos sind ein ganz anderes Game...

      Am Anfang sollte man erstmal versuchen eine Variante zu (halbwegs) meistern, sonst kommt man nur durcheinander und spielt nirgends richtig &EV