Check OPP als PFA balancen. Wie?

    • MRod7
      MRod7
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2012 Beiträge: 31
      Hey Leute. Habe zur Zeit ein kleines Problem bzw eine Frage. Bin zwar auf meinem Limit klarer Winningplayer, allerdings gibt es da eine Sache in meinem Gameplan, mit der ich unzufrieden bin und die mich stört. Nämlich folgende Situation.

      Ich openraise und werde geflatcallt und sitze da, am Flop Heads up OOP. So weit so gut, ich C-bette ca. 70%. Bleiben da noch die anderen 30% die bei mir so gut wie immer Check/Fold bedeuten. Jetzt stell ich mir die Frage, wie ich den Check gut ausbalancen kann, damit er nicht immer gleich die Aufgabe bedeutet. Welche Teile meiner Valuerange kann ich da reinpacken? Bin da bisschen ratlos ?(
  • 1 Antwort
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Fang doch einfach mit den Alternativen an:

      Schritt 1:

      => Ein check darf nicht direkt die Aufgabe bedeuten

      ==> Du solltest auch mal c/callen oder c/raisen.



      Schritt 2:

      => Die jeweiligen c/c und c/r sollten auch gebalanced sein.

      Es macht wenig Sinn, nur marginale Hände zu c/callen die du ansonsten b/f würdest und nach c/c meist auf eine 2nd Barrel aufgibst, ebenso wenig kannst du nur die Nuts c/raisen.

      Es sollten also Bluff (=> Semibluffs), marginale Hände und starke Hände jeweils vertreten sein.

      Wenn du es genau machen willst, kannst du dir ja dafür einfach gewisse Hände aussuchen. Spezielle Sets, die du bspw. auf drawy Board c/r und auf trockenen Boards c/c.

      Da reichen ja Kleinigkeiten um dieses evtl. offensichtliche Leak zu beseitigen.