In welchen Ländern ist Online-Poker nicht verboten?

    • griever
      griever
      Bronze
      Dabei seit: 22.12.2005 Beiträge: 261
      Hi,

      da ich auf der suche nach spots bin wo ich 3-6 monate mal pokern kann, hab ich die frage wo es nicht verboten (usa) ist, also eine vergleichbare grauzone wie hier in deutschland herrscht und ich ohne vpn und ban risiko spielen kann.

      vllt gibt es ja sogar eine übersichtstabelle oder ähnliches? interessant sind vor allem eher eher exotische länder, was jetzt nicht so obv ist wie zb länder die man dauernd auf stars trifft.

      thx
  • 17 Antworten
    • skyvol
      skyvol
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 1.312
      zumindest für die meisten europäischen Länder gibt es eine Übersicht von uns:

      http://de.pokerstrategy.com/news/world-of-poker/-Pokerregulierung-in-Europa-Ein-%C3%9Cberblick_61158/
    • AlphaAleman
      AlphaAleman
      Global
      Dabei seit: 01.06.2009 Beiträge: 1.110
      Paraguay

      Stoert keine Sau hier, wissen eh nicht genau worums geht.
    • HansaImperator
      HansaImperator
      Bronze
      Dabei seit: 28.04.2009 Beiträge: 1.917
      Hallo,

      ich werde demnächst für zwei Monate in Belgien sein. Was muss ich da beachten. Ich habe bereits gelesen, dass der Markt in Belgien reguliert ist und die Anbieter gesonderte Zulassungen benötigen. Leider konnte ich nicht so recht etwas über Full Tilt finden.

      Kann mir vielleicht jemand dazu etwas sagen und inwiefern dort überhaupt Steuern entstünden, wenn ich dort gar nicht auszahlen würde?


      Grüße
    • hartiedd
      hartiedd
      Black
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 4.798
      Ergänzung bitte von Österreich auf der liste
    • i3betLight
      i3betLight
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2008 Beiträge: 982
      Die Inanspruchnahme eines Online-Pokerangebots eines anderen Anbieters als win2day.at ist in Österreich (zumindest aus verwaltungsstrafrechtlicher Sicht) verboten. Ich habe im Rahmen meiner Dissertation ("Regulierung von Online-Poker in Europa") ua auch Österreich (bin ja selbst Österreicher) behandelt bzgl etwaigen straf- und verwaltungsstrafrechtlichen Konsequenzen. Wenn du Interesse hast adde mich im Com-Tool.

      Die Übersicht von ps.com ist im Übrigen schon zum Teil wiederholt und auch heiter, wie ihr einfach das Nichtvorliegen einer unionsrechtskonformen Regulierung mehrerer Staaten "behauptet".
    • DieterDsix
      DieterDsix
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2007 Beiträge: 196
      Original von i3betLight
      Die Inanspruchnahme eines Online-Pokerangebots eines anderen Anbieters als win2day.at ist in Österreich (zumindest aus verwaltungsstrafrechtlicher Sicht) verboten. Ich habe im Rahmen meiner Dissertation ("Regulierung von Online-Poker in Europa") ua auch Österreich (bin ja selbst Österreicher) behandelt bzgl etwaigen straf- und verwaltungsstrafrechtlichen Konsequenzen. Wenn du Interesse hast adde mich im Com-Tool.

      Die Übersicht von ps.com ist im Übrigen schon zum Teil wiederholt und auch heiter, wie ihr einfach das Nichtvorliegen einer unionsrechtskonformen Regulierung mehrerer Staaten "behauptet".

      hab dich mal geaddet ;)
    • i3betLight
      i3betLight
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2008 Beiträge: 982
      Original von DieterDsix
      Original von i3betLight
      Die Inanspruchnahme eines Online-Pokerangebots eines anderen Anbieters als win2day.at ist in Österreich (zumindest aus verwaltungsstrafrechtlicher Sicht) verboten. Ich habe im Rahmen meiner Dissertation ("Regulierung von Online-Poker in Europa") ua auch Österreich (bin ja selbst Österreicher) behandelt bzgl etwaigen straf- und verwaltungsstrafrechtlichen Konsequenzen. Wenn du Interesse hast adde mich im Com-Tool.

      Die Übersicht von ps.com ist im Übrigen schon zum Teil wiederholt und auch heiter, wie ihr einfach das Nichtvorliegen einer unionsrechtskonformen Regulierung mehrerer Staaten "behauptet".

      hab dich mal geaddet ;)
      Edit: Ich kopiere einfach einmal Teile hinein, die von Bedeutung sein könnten. Österreich als Kapitel ist zu umfangreich um es hier detalliert zu behandeln (~ 25 A4 Seiten). Es ist übrigens noch nicht fertig oder korrigiert und ich lasse alle Fußnoten aus. Bitte nicht zitieren!

      ________________________________________________________________

      [enfternt]
    • HockeyTobi
      HockeyTobi
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2005 Beiträge: 23.227
      Ist deine Dissertation irgendwo veröffentlich und kann man die lesen? Würde mich interessieren.
    • i3betLight
      i3betLight
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2008 Beiträge: 982
      Original von HockeyTobi
      Ist deine Dissertation irgendwo veröffentlich und kann man die lesen? Würde mich interessieren.
      Nein, ich bin gerade am Feinschliff. Der Korpus mit ca 250 Seiten steht schonmal, aber es geht mit meinem Doktorvater noch hin und her.
    • HockeyTobi
      HockeyTobi
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2005 Beiträge: 23.227
      Ah thx, dachte du wärst schon fertig. Hast ja auch deinen eigenen Thread dazu. Solltest du die veröffentlichen, wäre ein Hinweis in dem Thread nett :) Viel Erfolg noch
    • hartiedd
      hartiedd
      Black
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 4.798
      Original von i3betLight
      Original von HockeyTobi
      Ist deine Dissertation irgendwo veröffentlich und kann man die lesen? Würde mich interessieren.
      Nein, ich bin gerade am Feinschliff. Der Korpus mit ca 250 Seiten steht schonmal, aber es geht mit meinem Doktorvater noch hin und her.
      Habe dich auch mal geadded. Erstnal vielen dank. Und vllt kannst nochmal in Kurzfassung etwas dazu zu einen nichtstudierten und evtl steuerbarkeit bz meines Erachtens in der Realität interessiert online poker in at niemanden. Vielen dank und viel erfolg bei deiner Arbeit.
    • McSeafield
      McSeafield
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 178
      Es gibt bereits eine andere veröffentlichte Dissertation aus Österreich:

      http://othes.univie.ac.at/12121/1/2010-07-20_0300723.pdf


      Die Rechtslage in Österreich ist aus meiner Sicht klarer als in Deutschland. Dabei ist bemerkenswert, daß es dort bereits höchstrichterliche Poker-Rechtsprechung gibt, die wenn überhaupt nur noch durch EuGH Rechtssprechung gekippt werden kann.

      Die Rechtslage in Deutschland ist zwar in etwa vergleichbar, aber noch verzwickter als in Österreich. Poker wird in beiden Ländern von der Glücksspiel-Definition erfasst - an dieser Betrachtung gibt es aus meiner Sicht nichts zu rütteln. Wer es trotzdem versucht wird imo Schiffsbruch erleiden oder befindet sich mit untauglichen Argumenten auf dem falschen Dampfer. Dabei sind Online-Glücksspiele wie Poker aus meiner Sicht überhaupt nichts Verwerfliches. Die Rahmenbedingungen gehören allerdings von staatlicher Stelle vernünftig reguliert und auch überwacht. Dabei spielt es faktisch keine Rolle, ob Poker ein Geschicklichkeitsspiel oder Glücksspiel ist. Selbst wenn es tatsächlich reines Geschicklichkeitsspiel wäre, gehören die Rahmenbedingungen bei einem Spiel um Geld vernünftig geregelt. Das sollte inzwischen auch jeder Pokerspieler begriffen haben.

      Im Unterschied zu Österreich gibt es in Deutschland keine legalisierte Alternative beim Online-Poker (Online-Pokerspieler haben nur den Schwarzmarkt als Alternative) und das Glückspielrecht ist in Deutschland Landesrecht, nicht wie in Österreich Bundesrecht. Wer sich allerdings in deutschen Großstädten umsieht, findet fast an jeder Ecke ziemlich große private Automaten-Casinos, die in übelster Form reine Abzock-Glücksspiele anbieten, die anders als in Österreich von staatlicher Stelle kaum überwacht werden. In Österreich hängen nach meinen Informationen nahezu alle Spielautomaten bereits an der Online-Überwachungsstrippe einer staatlichen Kontrollbehörde. In Deutschland sind wir weit von solchen Überwachungsmaßnahmen entfernt - ziemlich rückständig finde ich. Auf die Steuereinahmen aus diesen Spielautomaten-Casinos können und wollen die deutschen Kommunen wie Maden im Speck nicht mehr verzichten. Sie sind inzwischen von diesen Steuereinnahmen existenziell abhängig - sozusagen süchtig nach diesen Glücksspieleinnahmen. Das ist aus meiner Sicht ein schwer zu akzeptierendes Faktum. Unter Berücksichtigung dieser Umstände werden sich die deutschen Länder sehr schwer tun, ihr Glücksspielmonopol aufrechtzuerhalten. Die Chancen stehen aus meiner Sicht gut, daß das deutsche Glücksspielmonopol demnächst endgültig vom EuGH kassiert wird. Aus meiner Sicht wird es höchste Zeit, dass genau das im Spielerschutzinteresse passiert. Denn dann stehen die Türen offen für eine Regulierung auf europäischer Ebene. Gegen eine solche Glücksspielregulierung ist aus meiner Sichts nicht viel einzuwenden, finde ich. Sie wird auch irgendwann kommen. Die Frage ist nur wann das endlich passieren wird.
    • HansaImperator
      HansaImperator
      Bronze
      Dabei seit: 28.04.2009 Beiträge: 1.917
      Original von i3betLight
      Original von HockeyTobi
      Ist deine Dissertation irgendwo veröffentlich und kann man die lesen? Würde mich interessieren.
      Nein, ich bin gerade am Feinschliff. Der Korpus mit ca 250 Seiten steht schonmal, aber es geht mit meinem Doktorvater noch hin und her.

      Hallo i3betLight,

      kannst Du auch was zur Situation in Belgien sagen?

      Gruß
    • HansaImperator
      HansaImperator
      Bronze
      Dabei seit: 28.04.2009 Beiträge: 1.917
      Original von HansaImperator
      Original von i3betLight
      Original von HockeyTobi
      Ist deine Dissertation irgendwo veröffentlich und kann man die lesen? Würde mich interessieren.
      Nein, ich bin gerade am Feinschliff. Der Korpus mit ca 250 Seiten steht schonmal, aber es geht mit meinem Doktorvater noch hin und her.

      Hallo i3betLight,

      kannst Du auch was zur Situation in Belgien sagen?

      Gruß
      Ich habe selber bei Pokerstars nachgefragt und gesagt bekommen, dass ich dort nicht bei Pokerstars spielen kann:

      "Thank you for contacting us again.

      Please be advised that, due to local regulations, you will not be allowed to play on your PokerStars account during your temporary stay in Belgium. Furthermore, we would like to remind you that you are not allowed to create an account on the .BE client.

      We sincerely apologise for any convenience caused.

      Please do let us know if you have any questions, or if there is anything else we can do to help.

      Regards,

      Alexander
      Security Team"


      Wo kann man denn in Belgien spielen?
    • Numisma
      Numisma
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2009 Beiträge: 1.695
      Na ist doch schön, wenn der Staat oder sollte man sagen ein paar bürokratische Wappler vorgeben was ist oder nicht ist mit ihren juristischen Konstruktionen, die sowie bei Poker auch noch völlig falsch sind, aber was will man tun bei in Stein gemeiselten Gesetzen von Ahnungslosen schwindlichen Bürobumperen, die Liste von irren und aberwitzigen juristischen Konstruktionen ist lang (siehe 3. Reich oder Familienrecht, wo die normative konstuktive Ordnung das bürgerliche Fass den Boden ausschlägt. Recht, Herrschaft,Macht und ideologische Vortellungen gehen bei dem Bürokratenwamplern Hand in Hand. Einfach nur widerlich dieses ideologische Gsindel kommen gleich hintern den religioten Spinnern aller Coleur und solen alle jämmerlich verrecken.
      So fertig mit der Tyrade bzw. solltest die Diss hier veröffentlichen, wenn fertig gibt bestimmt genug Interssenten.


      g
    • i3betLight
      i3betLight
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2008 Beiträge: 982
      Original von HansaImperator
      Original von HansaImperator
      Original von i3betLight
      Original von HockeyTobi
      Ist deine Dissertation irgendwo veröffentlich und kann man die lesen? Würde mich interessieren.
      Nein, ich bin gerade am Feinschliff. Der Korpus mit ca 250 Seiten steht schonmal, aber es geht mit meinem Doktorvater noch hin und her.

      Hallo i3betLight,

      kannst Du auch was zur Situation in Belgien sagen?

      Gruß
      Ich habe selber bei Pokerstars nachgefragt und gesagt bekommen, dass ich dort nicht bei Pokerstars spielen kann:

      "Thank you for contacting us again.

      Please be advised that, due to local regulations, you will not be allowed to play on your PokerStars account during your temporary stay in Belgium. Furthermore, we would like to remind you that you are not allowed to create an account on the .BE client.

      We sincerely apologise for any convenience caused.

      Please do let us know if you have any questions, or if there is anything else we can do to help.

      Regards,

      Alexander
      Security Team"


      Wo kann man denn in Belgien spielen?
      In Belgien brauchen die Online-Pokeranbieter eine Lizenz nach belgischem Glücksspielrecht. Das Angebot von Online-Poker ist an den Betrieb einer Spielbank gebunden und demnach von zwei Lizenzen abhängig. Belgien sieht daher keine isolierten Spielerpools vor, verlangt aber eine Spielbankkonzession bzw Partnerschaft (wie bspw Stars). Die Anzahl der Lizenzen ist daher limitiert ("geschlossenes Genehmigungssystem").

      Mir wäre PokerStars.be, Partouche.be, GoldenPalace.be, Unibet.be und Win2day.be bekannt.
    • icho90
      icho90
      Bronze
      Dabei seit: 06.01.2010 Beiträge: 1.111
      Gibts eine neuere Version von dem PDF?

      http://www.casinos.at/content/uploadNew/d625f8c3-a40a-4fa8-a1d5-22fb2185c115.pdf