Micros sind auch für uns Anfänger schlagbar - inkl. Video

    • Professorix
      Professorix
      Bronze
      Dabei seit: 24.08.2011 Beiträge: 1.152
      Dass es nicht leicht ist auch nur das kleinste Limit NL2 zu schlagen habe ich ja am eigenen Leib zu spüren bekommen. Aber wenn man Zeit investiert und sich Zeit gibt wird es ganz easy - ich selber habe nun fast ein halbes Jahr gebraucht. Den ganzen Leidensweg kann man ja in meinem Blog verfolgen. Aber eigentlich solltet ihr euch das nicht antun, denn ich fasse mal zusammen, wie man die Micros ganz einfach schlägt und vielleicht braucht ihr ja kein halbes Jahr:
      • No-Limit Anfängerkurs
        Es reicht sich die Podcasts anzusehen, aber selbstverständlich sind die zugehörigen Coachings von Paxis und CKWebsolution sehr hilfreich. Was ich nicht verstehe, warum da nicht viel mehr Leute dran teilnehmen, aber ich denke mal genau die Teilnehmer, die teilweise auch schon länger aktiv dabei sind, werden erfolgreich werden
      • Videos, Videos
        Ich habe mir immer wieder die Videos von Fallout86 und Hasenbraten angeschaut bis ich es endlich verstanden habe
      • In einer Gruppe lernen oder ein Blog schreiben
        Ich hatte ja die 2. Variante mit dem Blog gewählt und wenn mir nicht der Superuser cruiserpapa virtuell in den A... getreten hätte, würde ich heute wahrscheinlich kein Online-Poker mehr spielen
      • Pokerstrategy Silber Status erreichen, um die Silber-Artikel zu lesen und dann diese lesen, lesen, lesen, irgendwann dann verstehen und umsetzen
        Silber ist eigentlich ganz leicht zu erreichen, da man ja für jeden aktiven Tag schon 10 Strategiepunkte bekommt.
      • Am meisten haben mir wohl die Paxis-Coachings am Sonntag, wo er eine Stunde live spielt, geholfen. Es ist ja eine Umsetzung des Anfängerkurses und wenn man das umsetzt, was Paxis da zeigt, muss man einfach irgendwann die Micro-Limits schlagen :f_grin:
      • Selbstverständlich haben wir auch die Coachings von myonlyStaR und nikonyo geholfen, die einmal sogar im Goldcoaching eine von meinen NL2 (eigentlich viel zu low, NL25/NL50 ist üblich :f_biggrin: ) Händen im Coaching analysiert haben.
      • Handbewertungsforum! Ganz wichtiges Mittel um sich zu verbessern. Da gilt mein besonderer Dank an Ghostmaster, Miiwiin, AchimR und Sportbernd, die mir gezeigt haben, wie ich meine Hände doch richtiger spielen sollte

      Alles zusammen hat mich dann beim Zoom NL2 erfolgreich werden lassen. Mal sehen, ob das auch auf den nächsten Lowlimits noch hinreichend ist.

      Edit 27.7.: Zoom NL2 ist beat. Hier der Graph der gesamten Laufzeit, den bisherigen Graph, der bisher hier war habe ich entsprechend gekennzeichnet, da ja diverse Posts auf den Graph eingehen.



      Wie ich das umsetze habe ich mal in einem kurzen Session-Video aufgezeichnet (beinhaltet auch ein sehr schönes Aces-Suckout :f_biggrin: ):

  • 68 Antworten
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Ich hab mal über das Video gespult 5:38 QQ mit Position auf KJxr. "Natürlich mache ich hier meine Cbet"

      Das ist so ein typischer Spot in dem du dir überlegen solltest, ob du mit einer Bet mehr Geld gewinnst als mit einem Check.

      1. Deine Hand hat Showdownvalue

      2. Du kannst sowieso nicht 3x mal valuebetten ohne speziellen Read

      3. ein C/R wird sehr hässlich

      4. du bettest am Flop, um die Hand sofort zu gewinnen - das schneidet sich jedoch mit Punkt 1, weil du kaum protecten musst mit deiner Hand

      => du könntest mit einem Check am Flop Bets von Händen am Turn abholen, die am Flop auf eine Bet folden würden und verhinderst gleichzeitig, dass du den C/R bekommst von einer Hand wie AT.

      Ansonsten find ich den Post gut und in dem Video zeigst du auch ganz gut imo, dass du etwas sehr wichtiges machst. Du legst dir einen konsistenten Plan vor.


      Was auffällt ist, dass du deine Fehler recht schnell erkennst, allerdings nachdem du sie gemacht hast. Ich denke du solltest dir bei deinen Entscheidungen (z.b. in der K7hh Flush Hand) etwas mehr Zeit nehmen, um über die Gegner nachzudenken und nicht so schnell auf den Knopf zu drücken.

      In der AK Hand hätte ich dazu tendiert am Flop C/F zu spielen auf 672ss, wenn ich nicht den Plan habe mehrere Straßen zu betten. Du bekommst auf diesem Board sehr häufig einen Call denke ich und wirst die Hand nach deiner Flopinvestition dann auch folden müssen - in dem Fall ist dein Gegner jedoch glücklicherweise zu weak. Du wirst aber auf höheren Limits diese Showdowns nicht mehr ohne weiteres bekommen und in solchen Situationen immer ein bisschen Geld verlieren, dass sich auf Dauer etwas läppert.


      Mir ist generell aufgefallen, dass du etwas zu schnell aufgibst (AT auf JT8 - wobei das kann ich noch verstehen, da hattest du keinen Backdoorflushdraw dabei, aber der Gegner kam halt aus dem CO und könnte da auch einfach sowas wie A2s cbetten) und möglicherweise nicht genug valuebettest (ATs auf T6xr und am Turn kommt ein Jack und du checkst Turn und River -> da sind häufig weitere Bets drin gegen 89, Tx am Turn oder nach der Action wird dein Gegner einfach fast nie den Jack halten und du kannst gegen Tx eine Valuebet machen am River.

      Ansonsten sieht das aber schon ganz gut solide aus.
    • Professorix
      Professorix
      Bronze
      Dabei seit: 24.08.2011 Beiträge: 1.152
      Original von Ghostmaster
      Ansonsten sieht das aber schon ganz gut solide aus.
      Ich danke dir, dass du dir das Video angeschaut hast und so ein positives Urteil fällst :f_grin:

      Original von Ghostmaster
      Ich hab mal über das Video gespult 5:38 QQ mit Position auf KJxr. "Natürlich mache ich hier meine Cbet"

      Das ist so ein typischer Spot in dem du dir überlegen solltest, ob du mit einer Bet mehr Geld gewinnst als mit einem Check.

      1. Deine Hand hat Showdownvalue

      2. Du kannst sowieso nicht 3x mal valuebetten ohne speziellen Read

      3. ein C/R wird sehr hässlich

      4. du bettest am Flop, um die Hand sofort zu gewinnen - das schneidet sich jedoch mit Punkt 1, weil du kaum protecten musst mit deiner Hand

      => du könntest mit einem Check am Flop Bets von Händen am Turn abholen, die am Flop auf eine Bet folden würden und verhinderst gleichzeitig, dass du den C/R bekommst von einer Hand wie AT.
      Das ist wieder so ein Spot, wo ich sicherlich Value rausziehe, weil du als Experte auf die Problematik hinweist, die mir so gar nicht bewußt war.

      Bei manchen Händen im meinem Blog schien es so, als wenn sie trivial wären, aber dann hat irgendein User gesagt, dass es nicht sinnvoll ist und gerade aus solchen Fällen lernt man. Manchmal scheint es ja so, als wenn ich der Superfisch wäre, weil ich so triviale Fehler darstelle, aber ich bin der Meinung, dass ich gerade daraus lerne und nicht aus den vielen Händen, die ich richtig spiele und dass ich teilweise was richtig mache, sieht man ja im Graph, weil sonst würde der bestimmt nicht so verlaufen.

      Aber um noch mal zu den fehlerhaften zurückzukommen. Deshalb ist ja auch das Handbewertungsforum so klasse, weil wenn man eine Hand reinstellt, hat man sich ja Gedanken dazu zu machen und lernt schon dadurch und wenn man nicht genug Gedanken gemacht hat, stellt ihr Handbewerter ja Fragen und auf diesem Weg wird man zum Nachdenken über die Hand gezwungen. Auch von dir habe ich ja ein paar Fragestellungen bereits bekommen :f_grin:

      BTW: So ein 4-tabling Zoom ist auch sicherlich nicht geeignet, um sich weiterzuentwickeln, aber es muss eben zwischendurch doch mal gegrindet werden, um die Bankroll für die Aufstiege zu meistern.

      Von unten, also NL2, zu starten hat aus meiner Sicht einen Riesenvorteil, denn man kann sich ja anfangs gar nciht vorstellen mal in 2 Minuten 3 Super-Suckouts zu bekommen, aber gerade bei 4-tabeling Zoom kann das schon mal passieren. Übertragen auf normale Tische 3 Suckouts in einer halben Stunde. :f_biggrin:

      Ich bin mir für mich selber sicher, dass wenn ich die Aufstiege auf höhere Limits schaffe, Tilt kein Thema bei mir ist. Dafür habe ich mich schon zu viel in dem kleinsten Limit geärgert, wie man in meinem Blog sehen kann und inzwischen bin ich zu der Erkenntnis gekommen, die ja einige Experten beschreiben, dass Suckouts ein Teil des Spiels sind und ich denke jeder Spieler erlebt die negative Seite natürlich schlimmer, aber jeder sollte mal seine Hände durchschauen, wie oft er schon Gegner auf die gleiche Art suckoutet hat.
    • Krypt0n
      Krypt0n
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2008 Beiträge: 1.458
      Werde mir das Video später angucken, aber schon mal Daumen-hoch dafür das du dir so viel Mühe gibst.
    • Magerkwark
      Magerkwark
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2012 Beiträge: 1.992
      Also ich hab mich ehrlich gesagt nie groß mit Theorie beschäftigt. Ich spiele lieber im allgemeinen meinen eigenen Stil und frage um Rat bei Händen wo ich mir unsicher bin.

      Ab und zu mal konzentriert ein gutes Video sehen und hinterher sich darüber Gedanken machen finde ich sinnvoller, als, so wie es hier teilweise empfohlen wird, Stundenlang sich mit der Theorie zu beschäftigen, lauter Artikel zu lesen usw... Qualität statt Quantität ;)

      Also letztendlich will ich euch raten Praxiserfahrung zu sammeln und selbst immer wieder bestimmte lines zu hinterfragen und genau die Gegner auf eurem Limit zu beobachten, d.h wie diese ihre Hände spielen. Mit der Herangehensweise sollte man eigentlich fast jedes Limit schlagen können. Auf den ersten paar Limits braucht man finde ich kein konservatives Bankrollmanagement, ab Nl 25 sollte man aber mehr Stacks verfügbar haben, damit man genauer beobachten kann was die Regs auf dem jeweiligen Limit abliefern. Vor allem die Regs, da Fische sich von Limit zu Limit nicht allzu sehr unterscheiden, da muss man hauptsächlich zwischen aggressivem Maniac und passiver Callingstation unterscheiden. :s_cool:

      @op wenn du 10 bb/100 hast warum steigst du dann nicht einfach auf. Du crushst das Limit schon, und wirst daher auch auf nl5 nicht völlig untergehen.
      Edit: Du foldest Q9 suited auf ein 2,5BB raise vom SB wenn du im BB bist? ?( Du hast Position und relativ gute Equity :s_confused:
    • chrisal
      chrisal
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 1.895
      Original von Magerkwark
      Ab und zu mal konzentriert ein gutes Video sehen und hinterher sich darüber Gedanken machen finde ich sinnvoller, als, so wie es hier teilweise empfohlen wird, Stundenlang sich mit der Theorie zu beschäftigen, lauter Artikel zu lesen usw... Qualität statt Quantität ;)
      dieses "sich stundenlang mit der theorie beschäftigen" hast du zurecht direkt als mumpitz enttarnt ... könnte dabei ja schlimmstenfalls sogar sowas wie verständnis fürs spiel entwickelt werden ... frei dem motto "hirn aus - glotze an" ... endlich wieder qualität.
      weltklasse, wenigstens einer hats kapiert!!!
    • Magerkwark
      Magerkwark
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2012 Beiträge: 1.992
      Original von chrisal
      Original von Magerkwark
      Ab und zu mal konzentriert ein gutes Video sehen und hinterher sich darüber Gedanken machen finde ich sinnvoller, als, so wie es hier teilweise empfohlen wird, Stundenlang sich mit der Theorie zu beschäftigen, lauter Artikel zu lesen usw... Qualität statt Quantität ;)
      dieses "sich stundenlang mit der theorie beschäftigen" hast du zurecht direkt als mumpitz enttarnt ... könnte dabei ja schlimmstenfalls sogar sowas wie verständnis fürs spiel entwickelt werden ... frei dem motto "hirn aus - glotze an" ... endlich wieder qualität.
      weltklasse, wenigstens einer hats kapiert!!!
      Was soll das denn? Ist meine ehrliche Meinung.
    • Magerkwark
      Magerkwark
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2012 Beiträge: 1.992
      [quote]Original von Magerkwark
      Original von chrisal
      Original von Magerkwark
      Ab und zu mal konzentriert ein gutes Video sehen und hinterher sich darüber Gedanken machen finde ich sinnvoller, als, so wie es hier teilweise empfohlen wird, Stundenlang sich mit der Theorie zu beschäftigen, lauter Artikel zu lesen usw... Qualität statt Quantität ;)
      dieses "sich stundenlang mit der theorie beschäftigen" hast du zurecht direkt als mumpitz enttarnt ... könnte dabei ja schlimmstenfalls sogar sowas wie verständnis fürs spiel entwickelt werden ... frei dem motto "hirn aus - glotze an" ... endlich wieder qualität.
      weltklasse, wenigstens einer hats kapiert!!!
      Was soll das denn? Ist meine ehrliche Meinung. Wenn man sich hintereinander 3 Videos reinzieht oder 8 Artikel liest wird man doch kaum was direkt umsetzen können, oder?
      Edit: sry für Doppelpost, habe mich verklickt und weiß nicht wie man einen Beitrag löscht, kann ein Moderator das bitte übernehmen?
    • Dyrlaht
      Dyrlaht
      Bronze
      Dabei seit: 10.06.2008 Beiträge: 701
      [quote]Original von Magerkwark
      Original von Magerkwark
      Original von chrisal
      Original von Magerkwark
      Ab und zu mal konzentriert ein gutes Video sehen und hinterher sich darüber Gedanken machen finde ich sinnvoller, als, so wie es hier teilweise empfohlen wird, Stundenlang sich mit der Theorie zu beschäftigen, lauter Artikel zu lesen usw... Qualität statt Quantität ;)
      dieses "sich stundenlang mit der theorie beschäftigen" hast du zurecht direkt als mumpitz enttarnt ... könnte dabei ja schlimmstenfalls sogar sowas wie verständnis fürs spiel entwickelt werden ... frei dem motto "hirn aus - glotze an" ... endlich wieder qualität.
      weltklasse, wenigstens einer hats kapiert!!!
      Was soll das denn? Ist meine ehrliche Meinung. Wenn man sich hintereinander 3 Videos reinzieht oder 8 Artikel liest wird man doch kaum was direkt umsetzen können, oder?
      Zuviel Theorie auf einmal plättet einen sicherlich, aber wenn du dir z.B. einen Artikel über Steals anschaust und danach ganz konkret auf diese Spots achtest wirst du eine Menge lernen :)


      @Op

      Finde es mutig dich hier so offen zu präsentieren. Habe ebenfalls vor kurzem mit Zoom angefangen und bin grad am Aufstieg zu NL5. Ich werd dich mal im Com-Tool adden, bin sicher, dass wir uns über einige Spots austauschen können

      Was mir direkt aufgefallen ist, dass du in machen Spots zu passiv bist. Beispiele sind die AT-Hand, wo du TPTK hast und 2x checkst oder eben der Fold mit Q9s im BB. Die Leute auf den Micros spielen zwar sehr tight, aber oft zu ABC, du kannst also viele "Regs" gut exploiten und das Blind-Battle oft am Flop für dich entscheiden :)
    • yinpin
      yinpin
      Bronze
      Dabei seit: 10.02.2011 Beiträge: 951
      Ich weiß noch nicht, ob ich eher über OP lachen oder seine Vorgehensweise respektieren sollte. Klar ist, dass er scheinbar für sich seinen Weg gefunden hat, Spaß am Spiel hat und sich wohl auch ständig weiterentwickelt. Letztendlich verdient das Respekt und ist das Ergebnis von Disziplin und harter Arbeit. Und diese (meiner Ansicht nach) peinlichen Threads scheinen wohl sein Verständnis von Rule #6 zu sein. Na gut, dann eben viel Glück, Professorix!
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.841
      gute redline und miese blueline = für mich unwahrscheinlich, dass dies auf NL2 max. Strategie ist.


      Na ja,
      aber dein Desktop-Hintergrund ist nice -wo hast du den her?^^
    • TheCelt
      TheCelt
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2007 Beiträge: 3.932
      Sonst hat man eher ne gute Blueline und dafür ne miese Redline.

      War das jetzt ne typische Zoomsession oder auch normale Session? Hab das gestern zwar schon recht müde gesehen, aber da waren doch kaum Spots, wo man die typischen Minraises oder c/r am Flop kassiert hat oder floats am Turn. 3bets waren jetzt auch nicht "normal" viele und generell gab es irgendwie kaum bis keine unschönen Spots im Video, die sonst jeder in seinen Sessions haufenweise hat oder ich bilde da die Ausnahme. Das fällt übrigens oft bei Videos auf, dass die eigenartig glatt verlaufen. Ansonsten spielst du in einigen Situationen schon recht passiv und ist der calldown mit den Tens deiner Ansicht nach wirklichen schlecht?

      Und die Session war doch höchstens minimal im plus, also wenns mal nicht so unspektakulär läuft, biste dann im Minus, also kein wirkliches Indiz, dass so NL2 schlagbar ist. Aber ich find deine Aktion sehr und und löblich. Wenn ich mich am Anfang auch durch die Schtatts kämpfen mußte. ;)
    • Professorix
      Professorix
      Bronze
      Dabei seit: 24.08.2011 Beiträge: 1.152
      Original von IronPumper
      gute redline und miese blueline = für mich unwahrscheinlich, dass dies auf NL2 max. Strategie ist.
      Hast du schon mal auf NL2 gespielt, ich meine so >30k Hände? Die Blueline sieht so aus, weil man zigmal ausgesuckt wird, aber ich habe damit zu leben gelernt. Natürlich sind dadrin auch einige, vielleicht auch viele meiner Fehler zu finden :f_biggrin: . Ich denke mal, dass ich momentan aber den für mich optimalen Weg gefunden habe mich gegen die superhohe Rakegebühr, dem unberechenbar Spiel der Gegner und der noch unberechenbareren Zoom-Varianz durch Pokerstars positiv zu entwickeln.

      Original von IronPumper
      ...
      aber dein Desktop-Hintergrund ist nice -wo hast du den her?^^
      Einfach nach Globular Cluster M13 googeln und du findest dort viele Varianten, M13 weglassen und du kannst dir deine eigene Galaxie aussuchen :f_grin: Evtl. beim Googeln Image oder Picture vor Globular Cluster setzen.
    • Clinicaldead
      Clinicaldead
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2012 Beiträge: 9.036
      Gehst du so oft zum Shodwdown oder wie ist die redline möglich?
      Bei mir verläuft die genauso steil in die andere Richtung.

      Schdads :D
    • Professorix
      Professorix
      Bronze
      Dabei seit: 24.08.2011 Beiträge: 1.152
      Original von Clinicaldead
      Gehst du so oft zum Shodwdown oder wie ist die redline möglich?
      Ich mache mir eigentlich gar nicht so viel Gedanken beim Spiel ob ich zum SD will oder nicht :f_biggrin: Die Video-Session ist m.E. sehr repräsentativ für mein Spiel, also müsstest du Antwort aus dem Video rauslesen :f_p:
    • Clinicaldead
      Clinicaldead
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2012 Beiträge: 9.036
      Original von Professorix
      Original von Clinicaldead
      Gehst du so oft zum Shodwdown oder wie ist die redline möglich?
      Ich mache mir eigentlich gar nicht so viel Gedanken beim Spiel ob ich zum SD will oder nicht :f_biggrin: Die Video-Session ist m.E. sehr repräsentativ für mein Spiel, also müsstest du Antwort aus dem Video rauslesen :f_p:
      Wie sieht denn dein WTS-Wert für den Graphen aus?
    • eroticjesus
      eroticjesus
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2009 Beiträge: 4.875
      Nice Thread :s_thumbsup:
    • raek123
      raek123
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2006 Beiträge: 14.288
      gl :f_love:
    • nbchiller
      nbchiller
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2010 Beiträge: 5.699
      Original von Clinicaldead
      Original von Professorix
      Original von Clinicaldead
      Gehst du so oft zum Shodwdown oder wie ist die redline möglich?
      Ich mache mir eigentlich gar nicht so viel Gedanken beim Spiel ob ich zum SD will oder nicht :f_biggrin: Die Video-Session ist m.E. sehr repräsentativ für mein Spiel, also müsstest du Antwort aus dem Video rauslesen :f_p:
      Wie sieht denn dein WTS-Wert für den Graphen aus?
      #2
    • Professorix
      Professorix
      Bronze
      Dabei seit: 24.08.2011 Beiträge: 1.152
      Original von Clinicaldead
      Wie sieht denn dein WTS-Wert für den Graphen aus?


      Überbewertet doch momentan nicht meine Stats, ich bin ein fortgeschrittener Anfänger, der nächste Woche vielleicht schon ganz anders spielt, vor allem mit Sicherheit wenn ich die Limits aufsteige. Ich höre ja regelmäßig den Silber- und Goldcoachings zu und ahne ja schon, dass es da ganz anders zugeht, wenn ich denn mal NL25 oder NL50 erreiche :f_grin:

      Ich spiele momentan wirklich nur das ganz einfache Silber Poker mit dem Openraisechart. Seit heute versuche ich denn mal die Vorgabe von Fallout86 Openraise-Range aus seinem Zoom Theorie Video umzusetzen.