Vorladung wegen Erschleichen von Leistungen (Schwarzfahren)

    • hansRaab
      hansRaab
      Bronze
      Dabei seit: 22.06.2011 Beiträge: 554
      Ich hab heute eine Vorladung von der Polizei bekommen wegen Erschleichen von Leistungen in einem Fall.
      Ich werde da erstmal nicht hingehen, da ich im Ausland bin und auch nicht muss.
      Was vermutet ihr wird danach passieren? Mit welcher Strafe muss ich rechnen oder wird das eher fallen gelassen? Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich wegen ein mal Schwarzfahren ne Geldstrafe zahlen muss oder?

      Viele Grüße
  • 32 Antworten
    • Raketime
      Raketime
      Bronze
      Dabei seit: 14.12.2007 Beiträge: 201
      notsureifserious.gif
    • hansRaab
      hansRaab
      Bronze
      Dabei seit: 22.06.2011 Beiträge: 554
      ist echt seriös haha ich wollt nur mal wissen was da so auf mich zu kommt
    • J4cK90
      J4cK90
      Bronze
      Dabei seit: 05.09.2008 Beiträge: 3.099
      Hm, ich kenn das nur ab 3 mal schwarzfahren. Einmal Monatskarte abgelaufen und dann direkt Anzeige, wie heftig wäre das denn. Oder hast du die 40€ Strafe nicht gezahlt? Dann ist es evtl. was anderes und es kann wirklich ne Anzeige geben.
    • hansRaab
      hansRaab
      Bronze
      Dabei seit: 22.06.2011 Beiträge: 554
      hm es geht um den 8.7.12 und für die 40euro hat man ja immerhin 30tage zeit, daran kanns wohl nicht liegen.
      ich war vllt etwas frech als die polizei kam und die wollen mir einen auswischen?? haha
    • PokerhontasAK
      PokerhontasAK
      Bronze
      Dabei seit: 03.04.2010 Beiträge: 289
      bezahl die 40 eus und geh nicht hin
      dann wird die ganze sache fallen gelassen
    • hansRaab
      hansRaab
      Bronze
      Dabei seit: 22.06.2011 Beiträge: 554
      Original von PokerhontasAK
      bezahl die 40 eus und geh nicht hin
      dann wird die ganze sache fallen gelassen

      eazy das wollt ich hören hab ich mir gedacht danke sehr
    • MLP123
      MLP123
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2006 Beiträge: 602
      Original von PokerhontasAK
      bezahl die 40 eus und geh nicht hin
      dann wird die ganze sache fallen gelassen
      das Ermittlungsverfahren bzw. Vorermittlung wird nur dann eingestellt, wenn der Anzeigeerstatter die von ihm gestellte Anzeige bei der Polizei oder StA zurückzieht. Da der Anzeigeerstattter vor Ablauf der Zahlungsfrist Anzeige erstattet hat, läßt darauf schließen, dass beide Angelegenheiten unabhängig voneinander sind und bewußt eingeleitet wurden.

      Solltest du zum Termin bei der Polizei (keine Pflicht) nicht erscheinen, wird die Polizei die Angelegenheit an die zugehörige StA weiterleiten. Diese wird den Sachverhalt prüfen (nur Aussage des Anzeigererstatters, keine Stellungnahme von dir) und wird entweder Strafbefehl erlassen oder Anklage beim zuständigen Amtsgericht erheben. Meines Erachtens ist es sinnvoll, sowohl schriftlich bei der Polizei als auch bei dem Anzeigeerstatter Stellung nehmen. Räume dein Fehlverhalten ein, sage dass es dir unendlich leid tut, du dies zukünftig unterlassen wirst, die 40 EUR bezahlt hast und alles eine Kurzschlusshandlung war. Jugendlicher Leichtsinn usw, dass du bereit bist, Arbeitsstunden usw. zu absolvieren. Vielleicht stellt die StA das Verfahren nach §153a StPO ein.
      Schweigen ist die schlechteste Alternative; aber es ist deine Entscheidung.
      Wir verhandeln beim LG solche Angelegenheiten nicht; aber ich kann mich daran erinnern, dass 30 Tagessätze verhängt werden.
    • Patrick1860
      Patrick1860
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2010 Beiträge: 3.269
      Hatte mal vor nem Jahr exakt das gleiche, wurdest von der DB erwischt oder?

      Hab die 40€ natürlich überwiesen, bin absichtlich Schwarzgefahren, wurde erwischt und dafür muss ich auch die Konsequenzen tragen!

      Hab die Vorladung von der Polizei obv NICHT wahrgenommen, auch keine Stellungsnahme geschrieben o.ä. Frei nach dem Spruch "Dont talk to police"! Diese Diskussion hatten wir im Forum aber schon 1000mal.

      Die haben die Anzeige dann der zuständigen Staatsanwaltschaft weitergeleitet, die mir irgendwann nach ca. 2 Monaten einen Brief mit der Info, dass die Anzeige aufgrund mangeldem öffentlichen Interesse (oder so ähnlich) fallen gelassen wurde, geschickt haben!


      e:
      Original von MLP123

      Wir verhandeln beim LG solche Angelegenheiten nicht; aber ich kann mich daran erinnern, dass 30 Tagessätze verhängt werden.
      Gut, kenn auch Leute bei denen die Anzeige durchgegangen ist und die zu Tagessätzen verdonnert wurden, das waren aber alles keine Ersttäter!
    • eppmor
      eppmor
      Bronze
      Dabei seit: 24.06.2007 Beiträge: 504
      Ich hatte auch einmal eine Strafanzeige wegen Erschleichung von Leistungen (MVG-Ubahn). Mir wurde vorgworfen dass ein alter Streifen auf der Streifenkarte doppelt gestempelt wurde. Ich hatte zwar keine Vorladung, das Verfahren wurde aufgehoben und die 40€ Stafe musste ich auch nicht bezahlen.
    • peterparker1985
      peterparker1985
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2007 Beiträge: 2.485
      ich bin schon paar mal erwischt worden (verschiedene Städte) eigentlich muss man innerhalb 5-7 Tagen zahlen so war es bei mir immer
    • hansRaab
      hansRaab
      Bronze
      Dabei seit: 22.06.2011 Beiträge: 554
      Original von peterparker1985
      ich bin schon paar mal erwischt worden (verschiedene Städte) eigentlich muss man innerhalb 5-7 Tagen zahlen so war es bei mir immer
      30 tage save in köln hab extra gefragt haha
    • snotboogie
      snotboogie
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2009 Beiträge: 5.851
      Junge, wenn du nicht aufhörst nach jedem Post ein "haha" zu bringen wünsch ich Dir ne dicke Strafe haha
    • Speckftw
      Speckftw
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 20.03.2008 Beiträge: 3.573
      Original von snotboogie
      Junge, wenn du nicht aufhörst nach jedem Post ein "haha" zu bringen wünsch ich Dir ne dicke Strafe haha
      Haha, I like.


      Wer die Leistung eines Automaten oder eines öffentlichen Zwecken dienenden Telekommunikationsnetzes, die Beförderung durch ein Verkehrsmittel oder den Zutritt zu einer Veranstaltung oder einer Einrichtung in der Absicht erschleicht, das Entgelt nicht zu entrichten, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in anderen Vorschriften mit schwererer Strafe bedroht ist.

      § 265a StGB
      Have Fun.
      Ich würde da ohne zu zögern die 40 Euro bezahlen und versuchen, das Verfahren abzuwenden.
      Wenn man mehrfach erwischt wird, dann sollte man aufpassen, dass man demnächst nicht in die blöde Situation gerät, nach der Seife greifen zu müssen. :rolleyes:
    • marchy33
      marchy33
      Bronze
      Dabei seit: 13.09.2011 Beiträge: 3.241
      Ich habe mal 2011 eine Anzeige wegen erschl. von Leistungen bekommen von der Nordwestbahn hier im Pott. Datum war Mitte 2008.

      Habe damals schon das Ticket nachgezeigt, 7€ Bearbeitungsgebühr überwiesen die die NWB gefordert hatte und die hatten sich auch nicht gemeldet.

      Nochmal Ticket von der VRR angefordert, wieder hingeschickt, Sache vom Tisch.


      Ist zwar Offtopic, aber wenn du 1x schwarzgefahren bist, zahl einfach 40€ und gut ist. Was zum Henker wollen die dir dann aufbrummen ?( Kann mir da nix schlimmes vorstellen :f_confused:


      Achja: HAHA
    • MLP123
      MLP123
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2006 Beiträge: 602
      Original von marchy33
      Ich habe mal 2011 eine Anzeige wegen erschl. von Leistungen bekommen von der Nordwestbahn hier im Pott. Datum war Mitte 2008.

      Habe damals schon das Ticket nachgezeigt, 7€ Bearbeitungsgebühr überwiesen die die NWB gefordert hatte und die hatten sich auch nicht gemeldet.

      Nochmal Ticket von der VRR angefordert, wieder hingeschickt, Sache vom Tisch.


      Ist zwar Offtopic, aber wenn du 1x schwarzgefahren bist, zahl einfach 40€ und gut ist. Was zum Henker wollen die dir dann aufbrummen ?( Kann mir da nix schlimmes vorstellen :f_confused:


      Achja: HAHA
      ihr verkennt den Unterschied zwischen Zivilrecht und Strafrecht. Da vor Ablauf der Frist Strafanzeige erstattet wurde, wird die Zahlung der o.g. 40 EUR keinen Einfluss auf das strafrechtliche Verfahren haben. Vielleicht hat OP Glück und die StA erhebt keine Anklage beim AG oder der Anzeigeerstatter nimmt seine Anzeige zurück. Wenn nicht? Ein gerichtliches Strafverfahren mit einer Verurteilung zu einer bestimmten Anzahl an Tagessätzen. Du wirst zwar nicht vorbestraft sein, aber der Eintrag im Bundeszentralregister ist dir sicher.
    • flashfy
      flashfy
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 5.241
      .
    • fabi1602
      fabi1602
      Bronze
      Dabei seit: 09.04.2008 Beiträge: 7.554
      Original von Speckftw
      Have Fun.
      Ich würde da ohne zu zögern die 40 Euro bezahlen und versuchen, das Verfahren abzuwenden.
      Wenn man mehrfach erwischt wird, dann sollte man aufpassen, dass man demnächst nicht in die blöde Situation gerät, nach der Seife greifen zu müssen. :rolleyes:
      genau in Deutschland wurden schon leute wegen weniger erschossen :facepalm: . Knast wegen 3x Schwarzfahren halte ich für ziemlich unrealistisch.
    • feinfuehl
      feinfuehl
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2010 Beiträge: 8.755
      Freundin von mir hat entwertete Busstreifen mehrmals verwendet(vorher die Stempelfarbe immer wieder runtergemacht) und wurde dann als es jemandem aufgefallen ist wegen Urkundenfälschung zu ~20 Sozialstunden verurteilt.
    • UndeadFishbone
      UndeadFishbone
      Bronze
      Dabei seit: 03.06.2010 Beiträge: 10.049
      ich bin schon dreimal beim schwarzfahren im bus erwischt worden. erste mal die 40€ + 4 sozialstunden (LOL), zweite mal falschen namen gesagt ham se nich nachgeprüft ( ich weiß, bin nen ganz harter :f_cool: ) und dritte mal 40€ + nochmal 35€ wegen polizei angelogen :f_biggrin: , kam dann vom staatsanwalt nen brief dass es eingestellt wurde weil es mein erstes mal war und ich es bestimmt nich wieder machen würde ( dabei wars ja das zweite mal ^^ ). auf jeden fall wird bei solchen sachen eher wenig bis gar nix passieren.
    • 1
    • 2