Im Visier des Finanzamts

    • theclown
      theclown
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 223
      hi.

      so jetzt hats mich auch erwischt.

      FA hat mein Konto wegen meiner Selbstständigkeit gesondert geprüft. Den ist aufgefallen , dass ich so 1-2 mal im Jahr Geld aus NT/MB usw. erhalte und dazu soll ich Stellung nehmen. Sind meistens 4 bis 5stellige beträge. Dies ist aber schon Jahre her und ich war damals schon hauptberuflich selbstständig und nebenbei Student. (also Poker nur nebenbei)

      Jemand schon ähnlcihe Erfahrung gemacht? :( ((
      Was kann ich tun bzw. wie erklär ich den das, dass ich kein Berufsspieler bin, keine ewinnabsichten hatte und die Nachhaltigkeit fehlt?


      Wahrscheinlich wollen die meine transfers im NT/MB, was ich den ungern geben würde.
      Wie gehe ich nun vor???

      Thx
  • 60 Antworten
    • JustgAMblin
      JustgAMblin
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2007 Beiträge: 11.439
      sag du hast im onlinecasino dick gewonnen. problem solved.
    • Muffin
      Muffin
      Bronze
      Dabei seit: 30.06.2006 Beiträge: 703
      Original von JustgAMblin
      sag du hast im onlinecasino dick gewonnen. problem solved.
      alter falter, manche leben aufn ponyhof.

      nehm dir n anwalt und nimm abstand von unwahren angaben gegenüber dem fa, dann kannste nämlich ein entgegenkommen des fa vergessen. und die kriegens sowieso raus.
    • Skyhand
      Skyhand
      Global
      Dabei seit: 04.09.2006 Beiträge: 2.057
      Lol @ Entgegenkommen des Finanzamts. Das ist ja wohl der größere Ponyhof.
      Das FA wird auf keinen Fall "nett" sein oder dir entgegenkommen, nur weil du ehrlich bist.
      Geh zu nem Steuerberater und gib in der Zwischenzeit auf keinen Fall irgendwas zu, das dir schaden könnte.
    • Muffin
      Muffin
      Bronze
      Dabei seit: 30.06.2006 Beiträge: 703
      entgegenkommen kann schon ne stundung sein, wenn das geld nicht hast.
      oder eine aussetzung bis evtl. ähnliche fälle geklärt sind z.b. eddy scharf.
      das kannste aber alles vergessen, wenn versuchst die zu verarschen.
    • JustGray
      JustGray
      Bronze
      Dabei seit: 05.06.2011 Beiträge: 232
      Original von Muffin
      entgegenkommen kann schon ne stundung sein, wenn das geld nicht hast.
      oder eine aussetzung bis evtl. ähnliche fälle geklärt sind z.b. eddy scharf.
      das kannste aber alles vergessen, wenn versuchst die zu verarschen.
      Was ist eigtl. mit Eddy Scharfs Klage - any News?
    • Burgerking06
      Burgerking06
      Bronze
      Dabei seit: 28.09.2005 Beiträge: 1.453
      Original von JustGray
      Original von Muffin
      entgegenkommen kann schon ne stundung sein, wenn das geld nicht hast.
      oder eine aussetzung bis evtl. ähnliche fälle geklärt sind z.b. eddy scharf.
      das kannste aber alles vergessen, wenn versuchst die zu verarschen.
      Was ist eigtl. mit Eddy Scharfs Klage - any News?
      keine news, weil ps.de Eddy ohne Stellungnahme gebannt hat.
      Free Eddy!
    • theclown
      theclown
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 223
      und nun?
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Steuerberater ;)
    • Lacoone
      Lacoone
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2007 Beiträge: 5.698
      Würd mich interessieren, wie es letztlich ausgeht. Kannst ja ab und zu n Update geben. Und viel Erfolg dir.
    • superranger07
      superranger07
      Bronze
      Dabei seit: 11.11.2008 Beiträge: 309
      Original von theclown
      hi.

      so jetzt hats mich auch erwischt.

      FA hat mein Konto wegen meiner Selbstständigkeit gesondert geprüft. Den ist aufgefallen , dass ich so 1-2 mal im Jahr Geld aus NT/MB usw. erhalte und dazu soll ich Stellung nehmen. Sind meistens 4 bis 5stellige beträge. Dies ist aber schon Jahre her und ich war damals schon hauptberuflich selbstständig und nebenbei Student. (also Poker nur nebenbei)

      Jemand schon ähnlcihe Erfahrung gemacht? :( ((
      Was kann ich tun bzw. wie erklär ich den das, dass ich kein Berufsspieler bin, keine ewinnabsichten hatte und die Nachhaltigkeit fehlt?


      Wahrscheinlich wollen die meine transfers im NT/MB, was ich den ungern geben würde.
      Wie gehe ich nun vor???

      Thx
      also mit der anzahl der transfers und der höhe der transfers hat das soweit ich weiß nichts zu tun. auf pokernews.com oder so habe ich mal gelesen , dass es darum geht, wieviel zeit du im durchschnitt pro woche für poker aufgewendet hast. es gibt da ein urteil zu einem skatspieler, der ein ähnliches problem hatte. laut diesem urteil gibt es eine zeitliche grenze, wenn man unter dieser liegt, ist man halt nur hobbyspieler. auf dieses urteil beziehen sich viele steuerberater auch bei pokerspielern. wie hoch diese grenze ist, und wie man das ganze genau nachweisen soll, dass man darunter liegt, frag am besten deinen steuerberater.
    • theclown
      theclown
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 223
      ja also mein Steuerberater verfasst mir gerade so ein Schreiben, wo er beschreiben möchte, dass es ein Glücksspiel ist und Sachen wie Nachhaltigkeit, Gewinnabsichten usw. wie bei einer Selbstständigkeitt fehlen.
      Bzgl den Anzahl der Stunden pro Woche: ich glaube da fall ich in der Rubrik Hobbyspieler, da ich wie oben genannt Hauptberuflich selbstständig bin (damit auch mein Lebensunterhalt finanziert habe) und noch studiert habe. Das reicht doch schon als Erklärung?!
    • Coldplay01
      Coldplay01
      Black
      Dabei seit: 08.02.2006 Beiträge: 4.976
      Original von theclown
      ja also mein Steuerberater verfasst mir gerade so ein Schreiben, wo er beschreiben möchte, dass es ein Glücksspiel ist und Sachen wie Nachhaltigkeit, Gewinnabsichten usw. wie bei einer Selbstständigkeitt fehlen.
      Nach allem was ich bis jetzt gelesen habe, interessiert sowas das FA nicht.
      Die wollen wissen, wie du zu der Kohle gekommen bist, denn egal ob legal, illegal, Gewinnabsicht oder nicht, für regelmäßige Einkünfte wollen sie Geld sehen.
    • BA4077
      BA4077
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2009 Beiträge: 475
      Hallo !!!

      Angenommen ich nehme mir einen Steuerberater. Dann bleibt aber doch immer noch die Sache mit dem illegalen Glückspiel. Oder ist das egal wenn ich brav meine Gewinnsteuer bezahle ? Und wo wir schon mal dabei sind, währe es schön wenn mir jemand in etwa sagen könnte wie hoch diese Gewinnsteuer ist.
      Es gibt hier bestimmt Leute die sich mit diesem Thema schon intensiver beschäftigt haben und sich etwas besser auskennen als ich !!!

      Danke !!!
    • fischief
      fischief
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 4.801
      ist egal, wird nur gemeldet bei Mord Terror und noch eins gabs aber kein i.G.
    • Guennilicous
      Guennilicous
      Black
      Dabei seit: 16.09.2006 Beiträge: 7.810
      .
    • theclown
      theclown
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 223
      Sachsen...
    • Munstrum
      Munstrum
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2007 Beiträge: 183
      Original von BA4077
      Hallo !!!

      Angenommen ich nehme mir einen Steuerberater. Dann bleibt aber doch immer noch die Sache mit dem illegalen Glückspiel. Oder ist das egal wenn ich brav meine Gewinnsteuer bezahle ? Und wo wir schon mal dabei sind, währe es schön wenn mir jemand in etwa sagen könnte wie hoch diese Gewinnsteuer ist.
      Es gibt hier bestimmt Leute die sich mit diesem Thema schon intensiver beschäftigt haben und sich etwas besser auskennen als ich !!!

      Danke !!!
      Die Höhe der Steuer sollte dem Einkommensteuersatz entsprechen, der dann aus deinem gesamten Einkommen im Steuerjahr berechnet wird.
      -
      Damit Poker Gelegenheitsspielerei ist, hatte ich einmal etwas von max. 4 Turnieren im Monat gelesen. Nun ist sicher jedes SnG, jedes mal wenn du dich an den CG-Tisch setzt = ein Turnier. = Das wird schwer - aber wenn es als steuerpflichtige Einnahmen betrachtet werden - dann kannst u.U. auch die Kosten geltend machen - ByInn ALLER turniere, anteilige Strom/Raum/PC etc. Kosten ....

      Ob das Geld aus Glücksspiel oder Skillgame kommt ist dem FA aber wirklich egal. Die Argumentation kann sich dein Stb schenken.
    • domman40
      domman40
      Silber
      Dabei seit: 09.03.2006 Beiträge: 688
      Original von Coldplay01
      Original von theclown
      ja also mein Steuerberater verfasst mir gerade so ein Schreiben, wo er beschreiben möchte, dass es ein Glücksspiel ist und Sachen wie Nachhaltigkeit, Gewinnabsichten usw. wie bei einer Selbstständigkeitt fehlen.
      Nach allem was ich bis jetzt gelesen habe, interessiert sowas das FA nicht.
      Die wollen wissen, wie du zu der Kohle gekommen bist, denn egal ob legal, illegal, Gewinnabsicht oder nicht, für regelmäßige Einkünfte wollen sie Geld sehen.
      Das stimmt so nicht. Das Finanzamt möchte klären, ob da eine Regelmäßigkeit vorliegt und falls ja, ob die Gewinnerzielungsabsicht vorhanden war. Diese wird in solchen Fällen in der Regel erstmal unterstellt, wenn dort mehrere Cashes bzw. Auszahlungen ersichtlich sind. Da leider kaum jemand genau Buch darüber geführt hat, wird das Finanzamt mit der Behauptung durchkommen.

      Ohne diese beiden Komponenten Regelmäßigkeit und Gewinnerzielungsabsicht kommt das Finanzamt nicht weiter, da man sich ansonsten auf den Glücksspielparagraph berufen kann. Aber wie gesagt, sie unterstellen das schnell und man selber ist dann in der Beweislast. Meist kommt es dann zur Schätzung und wie großzügig Finanzämter schätzen, kann man sich ja denken...
    • theclown
      theclown
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 223
      Original von domman40
      Original von Coldplay01
      Original von theclown
      ja also mein Steuerberater verfasst mir gerade so ein Schreiben, wo er beschreiben möchte, dass es ein Glücksspiel ist und Sachen wie Nachhaltigkeit, Gewinnabsichten usw. wie bei einer Selbstständigkeitt fehlen.
      Nach allem was ich bis jetzt gelesen habe, interessiert sowas das FA nicht.
      Die wollen wissen, wie du zu der Kohle gekommen bist, denn egal ob legal, illegal, Gewinnabsicht oder nicht, für regelmäßige Einkünfte wollen sie Geld sehen.
      Das stimmt so nicht. Das Finanzamt möchte klären, ob da eine Regelmäßigkeit vorliegt und falls ja, ob die Gewinnerzielungsabsicht vorhanden war. Diese wird in solchen Fällen in der Regel erstmal unterstellt, wenn dort mehrere Cashes bzw. Auszahlungen ersichtlich sind. Da leider kaum jemand genau Buch darüber geführt hat, wird das Finanzamt mit der Behauptung durchkommen.

      Ohne diese beiden Komponenten Regelmäßigkeit und Gewinnerzielungsabsicht kommt das Finanzamt nicht weiter, da man sich ansonsten auf den Glücksspielparagraph berufen kann. Aber wie gesagt, sie unterstellen das schnell und man selber ist dann in der Beweislast. Meist kommt es dann zur Schätzung und wie großzügig Finanzämter schätzen, kann man sich ja denken...
      ist das deine Meinung oder weiss du es sicher?

      was ist mit solchen Artikel im Internet wie dies:

      http://www.pokerolymp.com/articles/show/news/8268/poker-und-steuern-interview-mit-rechtsanwalt-dr-robert-kazemi#.UAlDU5JAKSo

      gibt mir aufjedenfall bisschen Hoffnung, das alles durchgeht und ich nichts zahlen musst.