PlayerVictorY

    • PlayerVictorY
      PlayerVictorY
      Bronze
      Dabei seit: 18.12.2006 Beiträge: 182
      Hallo.

      Mein Name ist Viktor und ich bin 27 Jahre jung.

      Mit Poker habe ich 2006 angefangen. Ich habe mit SSS angefangen und bin dann dabei geblieben. Es lief eigentlich ganz gut. Ich konnte bis vor zwei Jahren sehr gut davon leben. Leider habe ich viele Fehler gemacht, die dazu geführt haben, dass ich heute bei Null anfangen muss.

      Wenn ich schon bei Null anfangen muss, dann fange ich gleich mit einer anderen Strateie an. Also entschied ich mich für BSS.

      Heute habe ich diesen Anfängerkurs gefunden.

      Also fang ich mal an.
  • 12 Antworten
    • PlayerVictorY
      PlayerVictorY
      Bronze
      Dabei seit: 18.12.2006 Beiträge: 182
      Hausaufgaben

      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker? (Bei dieser Frage spielt es keine Rolle, wie konkret deine Antwort ausfällt; allerdings solltest du versuchen, alle Gründe zu erfassen und zu erklären)

      Ich spiele Poker, weil ich etwas gefunden habe was mir Spaß macht. Das man dabei noch Geld verdient, macht es noch attraktiver für mich. Die freie Zeitgestaltung ist ein sehr wichtiges Kriterium.


      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker? (Welche Fehler, denen du dir bewusst bist, machst du während des Spiels? Spielst du, obwohl du müde bist? Tiltest du leicht? Willst du zu oft den Showdown sehen? Schreib alle Schwächen auf, die du bei dir bereits bemerkt hast.)

      Ich tilte ab und zu. Manchmal kann ich mich auch nicht von der Hand trennen. Machmal bin auch zu faul um regelmäßig zu pokern. Mir fählt das Durchhaltevermögen mein langfristiges Ziel zu erreichen. Meine Ungeduld ist da keine Hilfe. Leider von jedem ein bischen. X(


      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen? (Beschreibe mit eigenen Worten, was tight-aggressiv bedeutet und warum diese Spielweise funktioniert.)

      TAG zu spielen bedeutet, dass man starke Starthände selektiert und diese in Position auf die Gegner aggressiv spielt.
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Hallo Viktor, willkommen im Kurs!

      Die erste Lektion war ja noch vergleichsweise einfach. Zu den ersten beiden Fragen gibt es nicht viel anzumerken. Ich möchte dich aber auf das Handbewertungsforum aufmerksam machen. Gerade was das "nicht loslassen können" betrifft, kannst du dort jederzeit fragliche Hände posten und bewerten lassen.
      Die TAG-Definition in Frage 3 ist mir leider etwas zu ungenau, kannst du da nochmal nachbessern? Sppielen wir wirklich immer aggressiv?
    • PlayerVictorY
      PlayerVictorY
      Bronze
      Dabei seit: 18.12.2006 Beiträge: 182
      Also, wir spielen unsere ausgesuchte Hände aggressiv, indem wir unsere Gegner vor Entscheidungen stellen. Wir hoffen auf Fehlentscheidungen der Gegner, denn so machen wir Gewinn.
      Wir spielen in Position auf unsere Gegner, damit wir bessere Ausgangslage bei unseren Entscheidungen haben.
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Da fehlt mir noch immer der wichtige Punkt :)
      Aber um dich nicht länger aufzuhalten gibts mal die Auflösung. Zu beachten ist bei der TAG-Spielweise, dass wir eben nicht immer nur drauflos setzen, sondern auch aufgeben können, wenn wir uns hinten sehen. Wir kleben nicht an unseren Händen sondern investieren nur dann Geld, wenn wir auch Aussicht auf Erfolg haben.

      Damit hake ich die Lektion mal ab, viel Spaß bei Nummer 2!
    • PlayerVictorY
      PlayerVictorY
      Bronze
      Dabei seit: 18.12.2006 Beiträge: 182
      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum? (Würdest du bestimmte Hände anders spielen? Hast du Schwierigkeiten mit bzw. Fragen zur Spielweise einer bestimmten Hand?)


      99 würde ich in EP raisen und nicht wegwerfen. Diese Händ ist zu stark um sie einfach zu folden. Ab MP würde ich 77+ open-raisen usw. Ich finde den Limp von Pockets viel zu weak und zu durchschaubar.
      In LP würde ich viel mehr open-raisen, also stealen. Darauf geht der Chart überhaupt nicht ein.



      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat. ( Bitte poste deine Hand in unseren Handbewertungsforen und poste in deinem privaten Thread im Arbeitsbereich einen Link zu der Hand.)


      Ich habe Problem damit AK auf eine 3 Bet wegzuwerfen. Ich finde es viel zu weak. Ich versuche es zwar zu machen, aber ich denke immer daran, dass es viel zu schwach ist. Hier ein Beispiel dafür:
      http://de.pokerstrategy.com/poker-hand-converter/901709

      In Stealsituationen ist es für mich bisher unmöglich AK preflop wegzuwerfen. Ich kenne das von SSS anders. Vielleicht ist diese Umstellung doch schwieriger als ich dachte. Hier ein Beispiel:
      AK preflop - nach SHC ist wegzuwerfen?



      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo? (Du kannst dies entweder manuell berechnen oder dazu einen Equity-Calculator wie z.B. das PokerStrategy.com Equilab verwenden.)

      Ca. 46%
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi, auch von mir ersteinmal willkommen im Kurs.

      Kommen wir direkt zur Frage 1. Kannst du hier vielleicht nochmal sagen, welche Hände du gern stealen würdest? Und vielleicht noch, wo du generelle Schwächen des SHC siehst?

      Frage 2 also, AK auf eine 3-Bet zu folden ist mir meist auch zu weak, jedenfalls, wenn ich Position auf den Gegner habe. Dafür brauche ich dann schon gute Informationen auf den Gegner.

      Frage 3 passt.

      Also, bitte nochmal kurz über die erste Frage schauen, und dann kanns auch weitergehen ;) .
    • PlayerVictorY
      PlayerVictorY
      Bronze
      Dabei seit: 18.12.2006 Beiträge: 182
      Es kommt auf die Gegner hinter mir an. Wenn es Gegner sind, welche sehr wenige Hände spielen und auf raise oder postflop auf c-bet sehr oft folden, dann kann man die stealingrange enorm ausdehnen. Genauso ist es umgekehrt.

      Wie oben schon erwähnt ist das SHC nicht gegner- und situationsbezogen ausgelegt. Um die Anfänger auf die Kompexität des Spiels vorzubereiten, ist es aber eine sehr gute Sache.

      Da ich schon Erfahrungen mit Poker gemacht habe, fählt es mir auf wie starr doch das SHC ist. Die Kategorisierung der einzelnen Hände ist auffällig. Dass man Hände wie 99 und 22 oder AQs und ATo gleich spielen soll. Mit mehr Erfahrung sollte man sich vom SHC wegbewegen und anfangen gegner- und situationsabhängig zu pokern.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Alles klar :s_thumbsup:

      Sieht gut aus ;) .
    • PlayerVictorY
      PlayerVictorY
      Bronze
      Dabei seit: 18.12.2006 Beiträge: 182
      Frage 1: Du hältst KQ. Welche Equity hast du vor dem Flop gegen 33? Wie ändert sich deine Equity auf diesem Flop: J53? (Tipp: Das Equilab unterstützt dich bei dieser Aufgabe.)

      Vor dem flop: 50,78% Equity.
      Nach dem flop habe ich nur noch 26,46% Equity.


      Frage 2: Wie würdest du in der folgenden Hand agieren? (Denk daran, deine Entscheidung kurz zu erklären; es reicht nicht, einfach nur "Fold" oder "Call" zu posten!)

      No Limit Hold'em $2 (9-handed)

      Spieler und Stacks:
      UTG: $2.00
      UTG+1: $2.08
      MP1: $1.92
      MP2: $1.00
      MP3: $3.06
      CO: (Hero) $2.08
      BU: $2.00
      SB: $2.00
      BB: $1.24

      Preflop: Hero is CO with AJ
      5 folds, Hero raises to $0.08, BU calls $0.08, SB folds, BB calls $0.06.

      Flop: ($0.25) 263 (3 players)
      BB checks, Hero checks, BU checks.

      Turn: ($0.25) 5 (3 players)
      BB checks, Hero bets $0.22, BU raises to $0.44, BB folds, Hero...?

      Für einen call bekomme ich sehr gute pot odds (4:1). Ich muss 22 Cent in einen Pot von 91 Cent investieren. Für einen flushdraw sind es genau die pot odds, die wir brauchen. Daher ein call.

      Frage 3: Hast du Fragen zum Spiel nach dem Flop? Poste eine Hand und lass sie von anderen Mitgliedern und unseren Coaches bewerten.

      Grabbed by Holdem Manager
      NL Holdem $0.10(BB) Replayer
      SB ($4.55)
      Hero ($17.45)
      UTG ($3.85)
      UTG+1 ($10)
      UTG+2 ($8.56)
      MP1 ($11.38)
      CO ($7.50)
      BTN ($15.49)

      Dealt to Hero K:club: K:spade:

      fold, fold, UTG+2 raises to $0.30, fold, CO calls $0.30, fold, fold, Hero raises to $1.30, fold, CO calls $1

      FLOP ($2.95) J:heart: A:heart: 3:heart:

      Hero bets $1.40, CO calls $1.40

      TURN ($5.75) J:heart: A:heart: 3:heart: 5:diamond:

      Hero checks, CO checks

      RIVER ($5.75) J:heart: A:heart: 3:heart: 5:diamond: 6:spade:

      Hero checks, CO checks


      Auf den Gegner hatte ich 29 Hände mit Werten 28/3, AF 1,3.

      Auf diesem Flop habe ich mich für eine Cbet entschieden, weil ich sehr gut ein Ass repräsentieren kann. Ist hier Cbet angemessen? Betsize?

      Wie ist es mit turn und river?

      Ist hier check zu schwach, weil er so billig/umsonst drawen kann?

      Oder genau richtig, weil er sehr passiv ist und sein Toppair hier nur runtercallt? Welche Asskombos wird er preflop so spielen? Sehr wenige denke ich. Oder?

      Ich denke, dass er viele Pockets in seiner range hat 22-JJ/QQ.
      Wenn es Pocket mit einer Herzkombination ist, wird er am flop nie folden. Das gilt aber auch für alle anderen Herzkombos, die er haben kann.
      In so einem Fall müsste man den Turn nochmal anspielen, um
      - mehr Value zu generieren,
      - nicht kostenlos drawen zu lassen und/oder
      - nicht kostenlos zum showdown zu kommen.

      Welche line wäre hier zu empfehlen? Ich finde es schwer abzuwägen, welche Argumentation hier überwiegt.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Frage 1:
      Die Equity ist korrekt.


      Frage 2:
      Ist denn hier jedes Out unseres Flushdraws in jedem Fall clean, oder müssen wir hier etwas discounten?


      Frage 3:
      Ich würde dich ersteinmal bitten, deine Hände im Handbewertungsforum zu posten, dort ist einfach ein besserer Platz um über einzelne Hände zu diskutieren. Ausserdem bekommst du Feedback von unseren Handbewertern. Hier reicht es, wenn du einfach den Link zu deiner Hand postest. Ich hab das mal für dich übernommen ;) .

      [NL2 FR] KK auf Ah Jh 3h Flop
    • PlayerVictorY
      PlayerVictorY
      Bronze
      Dabei seit: 18.12.2006 Beiträge: 182
      Frage 2:

      6 und 3 in Kreuz würden bei dem Gegner einen full house möglich machen, sollte er einen set oder 2 pairs halten. Daher müsste man 2 Outs discounten. Statt 9 Outs sind es nur noch 7 und die Pot Odds reichen nicht mehr aus. Wir bekommen ca. 4:1, brauchen aber ca. 5,5:1.

      Hier würde ich aber aufgrund der Implied Pot Odds trotzdem callen.

      Wenn wir unseren flush treffen (keine 6 oder 3 in Kreus), dann brauchen wir nur 33 Cent von unserem Gegner am river zu bekommen, um unseren call am turn zu rechtfertigen.
      Da der Pot am river 1,13 Dollar groß wäre (0,25+0,44+0,44), würde eine 1/3 potbet ausreichen. Auf so eine kleine Bet wird der Gegner sehr selten seinen Set, 2 Pairs oder Strasse (die auch möglich ist) folden. Obwohl es offensichtlich ist, was wir repräsentieren.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Wir müssen hier gar nicht unbedingt beide Outs discounten. Das wäre nur der Fall, wenn der Gegner hier nur Sets in seiner Range hat. Aber er hat hier ja auch Hände wie die Straight. Wir müssen seine Range also in mehrere Teile teilen, also zum einen die Sets und zum anderen die Straights. Dann müssen wir schauen, wie viele Kartenkombinationen in jeder Teilrange sind, und dann können wir das ins Verhältnis bringen.

      Am Tisch haben wir allerdings meist etwas wenig Zeit dazu. In diesem Beispiel würde ich hier mit 8 Outs rechnen.

      Ansonsten solltest du nochmal in den Thread zu der Hand von dir schauen: [NL2 FR] KK auf Ah Jh 3h Flop

      Ich sag schonmal viel Spaß bei Lektion 4