[NL] denho

    • denho
      denho
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 27
      Moin,

      ich wohne im hohen Norden in der Nähe von Hamburg und bin 33 Jahre alt.
      Meine bisherige Pokerlaufbahn hab ich mit Fixed Limit verbracht und möchte dies auch weiterhin, aber da ich ab und zu auch No Limit spiele, davon aber noch keinen Plan habe, fange ich jetzt mal an das etwas professioneller anzugehen.
      Außerdem erhoffe ich mir durch diesen Kurs, dass ich auch im Fixed Limit weiter komme, weil ich viel zu wenig Zeit in die Theorie stecke, wozu ich bei diesem Kurs ja gezwungen werde und es für mich hoffentlich bald zum Alltag gehört.
      Mein aktuelles Limit ist 0,50/1 $.

      Zu meinen ersten Hausaufgaben:

      Aus welchen Gründen spielst du Poker?
      Am Anfang war es der Spaß am Spiel, zu sehen wie es mit der BR nach oben geht, sich mit den vielen unterschiedlichen Gegnern zu messen. Inzwischen ist es nur noch des Geldes wegen, ich muss mich jetzt nicht zwingen zu spielen, aber meine Motivation steht und fällt mit dem aktuellen Erfolg.

      Was sind deine Schwächen beim Poker?
      Das ich mich viel zu wenig mit Theorie beschäftige und das ärgert mich, weil ich mir sicher bin, dass ich schon viel weiter wäre.
      Früher war es auch der Tilt, den habe ich aber in den Griff bekommen, denke ich jedenfalls.

      Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?
      Ausgewählte, gute Starthände in Abhängigkeit der Position und Situation am Tisch spielen und diese Gegner- und Boardabhängig aggressiv for Value zu spielen.
  • 7 Antworten
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Hi und willkommen im Kurs!

      Die erste Lektion war ja noch keine besondere Herausforderung, deshalb halt ich mich vorerst mal kurz.
      Da du bereits ein relativ hohes Limit spielst geh ich davon aus, dass du die Grundzüge des Spiels schon kennst. Dadurch sollte dir der Kurs nicht allzu schwer fallen. Bedenke abe rimmer, dass NL eine komplett andere Spieldynamik hat als FL. Fehler sind da auch entsprechend teurer. Versuche deshalb vielleicht erst mal auf den kleineren Limits Erfahrung zu sammeln.
      Wenn du Fragen zu einzelnen Händen hast, stehen dir jederzeit die Handbewertungsforen zur Verfügung.

      Weiterhin viel Erfolg und viel Spaß bei Lektion 2!
    • denho
      denho
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 27
      Danke, ich werde natürlich wie jeder andere auch mit den theoretischen 50$ auf NL2 FR anfangen und mich nach oben arbeiten.
      Zu der Spieldynamik kann ich nur sagen, verdammt ich darf nicht soviel runtercallen, wie bei FL, das habe ich bei meinen Ausflügen schon gemerkt, auch
      einer der Gründe, warum ich diesen Kurs mache.

      Bis morgen zum Coaching, ist zwar schon Lektion 3, aber ich werde das aufholen.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Auch von mir willkommen im Kurs...
    • denho
      denho
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 27
      So, ich hatte doch sehr wenig Zeit, wegen Urlaub, Sommer, auch wenn es
      nicht der Beste ist, und so, deshalb kam Poker etwas zu kurz.
      Trotzdem hab ich mich schon ca. 6000 Hände auf NL2 rumgequält und stehe
      bei -6 $, das ist natürlich nicht so toll, aber ich habe große Probleme mit
      meiner, ich nenne es mal, "FL showdown Mentalität". Manchmal liegt man
      richtig mit seinem Hero call, aber zu oft und vor allem zu teuer sind die
      Momente in denen man sich irrt.
      Aber kommen wir zu den Hausaufgaben Teil 2:

      1. An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?

      Erstmal möchte ich grundsätzlich Postflop IP weiter spielen, d.h. wenn ich ein Limper isoraise, möchte ich hinter mir keine Callingstation oder Maniac, wenn
      das gegeben ist, kann ich auch kleinere Pockets, Ax Hände und Karten mit
      guter playability, wie z.B. suited Connectors mit in meine Range aufnehmen,
      das ganze gilt natürliche auch first in. Außerdem kann man die Blinds auch
      sehr viel looser angreifen, wenn man merkt das diese sehr tight spielen und
      zuviel folden.

      2. Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.

      Ich habe mal 2 gepostet: eins und zwei

      3. Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo?

      Equity Win Tie
      CO 53.67% 45.26% 8.41% { 88+, AJs+, KQs, AKo }
      SB 46.33% 37.92% 8.41% { AdKh }

      Also nur 46,33%.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi, na dann mal willkommen zurück, Urlaub muss auch mal sein :) . Ich hab noch 3 Wochen vor mir bis zum Urlaub :) .

      Die Aufgaben sehen auch sehr gut aus. Könntest du allerdings zur Aufgabe 1 nochmal kurz beschreiben, wo hier die Allgemeinen Schwachpunkte des SHC liegen?

      Der Rest passt ;) .
    • denho
      denho
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 27
      Ja klar, kein Problem.

      Die Schwachpunkte sind halt, dass hier keine Informationen zu den Gegnern
      (reads) berücksichtigt werden können und alles sehr vereinfacht dargestellt
      wird, wie z.B. es wurde 1x erhöht, wieviel wurde erhöht, von welchem Spielertyp
      (TAG, Rock, Maniac usw.) und aus welcher konkreten Position, wie z.B. MP1 oder
      MP3. Nächstes Beispiel wäre die Anweisung mitgehen, hier wäre noch der stack
      vom Gegner interessant, wenn er nur noch 2 BB left hat muss ich hier nicht mit
      marginalen Händen mitgehen, da ich von diesem Spieler nichts mehr holen kann,
      hier würde ich also eher raise oder fold spielen, als zu callen.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Alles klar, dass sieht doch gut aus. Viel spaß mit Lektion 3.