Der Weg zum Winningplayer?

    • lastChancelastHope
      lastChancelastHope
      Einsteiger
      Dabei seit: 27.07.2012 Beiträge: 19
      "Hallo Pokerstrategy Community!

      Ich stelle mich mal kurz vor..

      Ich bin 23 Jahre alt und wohne in Hamburg. Ich habe meine Ausbildung zum Physiotherapeut und zum Ergotherapeut erfolgreich abgeschlossen. Ich spiele seit zwei-drei Jahren ungefähr Poker und das wenig erfolgreich.

      Ich spiele NL Hold EM und spiele ausschließlich SnGs und Turniere auf PS.
      Ich hoffe ich werde hier viel über das Pokern lernen und mich vielleicht dann auch zum *Winningplayer* entwickeln. Dazu werde ich mich wahrscheinlich später bei "Poker Allgemein* noch genauer beschreiben.

      Gruß,

      John."



      Die Beschreibung habe ich sehr kurz gefasst, weil ich denke hier bekomme ich vielleicht ein paar mehr Tipps. Ich habe diesen Thread eröffnet um durch Tipps meine hoffentlich bald Fortschritte etwas dokumentieren. Ich hoffe ich bekomme sehr viele Tipps und Erfahrungsberichte von euch mit geteilt und wie ihr es geschafft habt zum Winningplayer zu werden.

      Wie ich schon oben erwähnt habe, spiele ich seit ungefähr drei Jahren Poker und zwar nur die bekannteste Variante. Ich spiele viele Turniere und auch SnGs bei PS. aber bin tief im Minus. Dazu muss ich mich glaube ich etwas genauer beschreiben:

      Ich habe in den ganzen Jahren nie über Bankrollmangment nachgedacht und habe immer so gespielt wie ich gerade Lust hatte. Das heißt ich bin das typische Paysafecard-Opfer. Ich renne oft zur Tankstelle und kauf mir dort eine PSC und zahl sie ein und spiel das worauf ich gerade Lust habe und meistens ist das Geld dann sowieso weg. Trotzdem bin ich überzeugt davon, dass in mir eine Poker Talent steckt. So habe ich vor einigen Monaten sogar den Finaltisch vom Sunday Storm erreicht und dort bin ich dann 6. geworden. Die vierstellige Summe bin ich aber in weniger als 24. Stunden wieder los geworden und habe mich danach wirklich so Elendig gefühlt und mich immer und immer wieder selbst gefragt "wie kannst du nur so blöd sein". Dann begann wieder das übliche: zur Tankstelle, PSC kaufen und losspielen und das etliche Male..bis ich dann nach einer langen Zeit wieder an einem Finaltisch sass und das war das Turbo 109$ wo ich dann 7. geworden bin und auch eine kleinen vierstelligen Betrag gewann. Ich habe wohl aus dem letzten Mal überhaupt nichts gelernt (obwohl ich es mir eingeredet habe und mir gesagt habe, sowas passiert mir niemals mehr wieder). Und dann fand ich mich wieder bei den hohen Limits und natürlich verlor ich es dann auch wieder sehr schnell, diesmal hat es immerhin zwei Tage gehalten. Dann begann wieder alles von vorne - zur Tankstelle und PSC kaufen und sofort einzahlen - wie gewohnt brauchte es erst wieder etliche PSC um eine neuen Donkey-Erfolg zu erzielen, diesmal war es das HOT 16$ und da bin ich erster geworden - ich war mir so dermaßen sicher, ich hätte aus all den Fehlern gelernt und würde es diesmal hunderprozentig besser machen und diese Fehler nie wieder machen. Das klappte die erste Woche auch recht gut, aber in der zweiten Woche war ich so extrem titl wie noch nie und das ohne jeglichen Grund. Dann habe ich ein 5.000$Heads Up gespielt und sofort alles verloren. Ich hab mich selber nicht gut unter Kontrolle und habe ziemliche Probleme mit meiner Disziplin.

      Ich möchte aber wirklich alles verändern und stark an mir arbeiten. Ich will alles alte abhaken und nochmal von vorne beginnen. Momentan mache ich eine kleine Poker- Auszeit weil es so nicht weiter gehen kann. Aber bevor ich wieder anfange möchte ich mit Videos+Beiträgen+Coaching alles wichtige erlernen um vom extremen Loosingplayer zum Winningplayer zu werden. Ich mag zwar nicht sonderlich Cash Game, weil ich die Herausforderung liebe so viele Spieler schlagen zu können, aber ich könnte mir gut vorstellen, jetzt Cash Game zu spielen.

      Vielleicht hilft es auch zu erwähnen, dass ich früher sehr viel gewettet habe und dort genauso wenig Diszipliniert war und daher sehr hohe Wetten abgeschlossen habe und dann auch viel verloren habe.

      Jetzt habt ihr einen Eindruck von mir und ich hoffe ihr stempelt mich nicht gleich als Hoffnungsvollen Fall ab, denn ich bin bereit an mir stark zu arbeiten und hoffe ich bekomme etwas Starthilfe von euch.

      Ziele:

      Bankrollmangement!!!
      Pokerskills verbessern
      Disziplin steigern
      Motivation verbessern
      Cash Game erlernen
      Pokerfachsprache lernen

      Kurz: Das ich mich vom Loosingplayer zum Winningplayer entwickel. Ich denke es wird sehr schwer aber wenn ich sollte es zumindest mal versuchen, da ich sehr gerne Poker spiele. Wenn ich dann scheitere, dann werde ich sowieso endgültig aufhören.

      PS: Bitte formuliert so die Antworten, dass ich nicht immer nachfragen muss, was diese Pokersprachen abk. bedeutet etc. Ich kann ehrlich gesagt kaum die Pokersprache und bin auch kein guter Texteverfasser. Sorry.

      Gruß,

      John.
  • 48 Antworten
    • pokerwOOt
      pokerwOOt
      Bronze
      Dabei seit: 17.06.2006 Beiträge: 6.545
      Du solltest in diesem Fall einfach mit Pokern aufhören solange es noch geht, das hört sich nach ganz komischer selbstzerstörerischer Spielsucht an
    • shaddiii
      shaddiii
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 05.04.2009 Beiträge: 6.958
      Hallo lastChancelastHope, herzlich willkommen bei PokerStrategy :)

      Wir haben sowohl für Vorstellungen von Einsteigern als auch Blogs zu Dokumentationszwecken eigene Forenbereiche. Falls du den Thread regelmäßig updaten möchtest mit deinem Werdegang, würde ich ihn gerne in unseren "Erlebnisberichte" Bereich verschieben, wenn du nichts dagegen hast. Spielst du denn eher Turniere oder eher SNGs?
    • 10playmaker10
      10playmaker10
      Gold
      Dabei seit: 05.11.2011 Beiträge: 2.273
      Original von pokerwOOt
      Du solltest in diesem Fall einfach mit Pokern aufhören solange es noch geht, das hört sich nach ganz komischer selbstzerstörerischer Spielsucht an

      X( X( X( X(
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 13.173
      Ein erster Tipp:
      http://de.pokerstrategy.com/glossary/

      Wenn du irgendwas ließt und ein Wort nicht kennst, ist es da aufgelistet und wird erklärt. Den ersten richtigen Schritt hast du gemacht indem du ab jetzt mit Strategie (incl. Bankrollmanagment) spielst!

      Desweiteren kannst du dich auf den Pokerseiten (z.B. Stars) auf höheren Limits sperren lassen. Du solltest nicht an das schnelle Geld denken und solide erstmal die unteren Limits schlagen. Selbst Phil Ivey würde ohne BRM einfach broke gehen, ist ganz normal.
    • neverfoldTP
      neverfoldTP
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2011 Beiträge: 737
      Original von 10playmaker10
      Original von pokerwOOt
      Du solltest in diesem Fall einfach mit Pokern aufhören solange es noch geht, das hört sich nach ganz komischer selbstzerstörerischer Spielsucht an

      X( X( X( X(
      wo er recht hat...
    • Starfighter99
      Starfighter99
      Gold
      Dabei seit: 04.04.2011 Beiträge: 4.338
      Alter hast du mal Buch geführt wieviel Geld du schon verbrannt hast?


      Du wirst Jahre brauchen das wieder reinzuholen und auch nur wenn du mal anfängst BRM zu beachten.

      Du verhälst dich im moment einfach nur wie ein HARDCORE JUNKIE !

      Das wird dich vernichten, wenn du weiter so machst.


      Solltest du nach einem dicken cash wieder Highstackes spielen, lass das Spielen sein.

      Es wird dich sonst umbringen, das meine ich ernsthaft.
    • EquityMe
      EquityMe
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2009 Beiträge: 328
      Was nicht bedeuted dass er nicht aus seinen Fehlern lernen könnte.

      Wer hat am Anfang schon perfekt gespielt? Und wer hat nicht selbst schon Spiele über seinem BRM gespielt?..

      Du solltest auf jedenfall drastisch dein Limit, auf dem du spielst, reduzieren.
      Ob dann noch der "Yeah ich hab grad 3,20$ in nem 0,25c 45 man Tourney gewonnen - Effekt" bei dir Eintritt, ist zu bezweifeln, aber nicht unmöglich.
      Da du nun weißt wie anfällig du bist rumzutilten ist das der einzige Weg deine Verluste "in Grenzen zu halten"

      Wenn dir wirklich was an dem Spiel selbst liegt und du wirklich glaubst du kannst gut darin werden, musst du es dir selbst beweisen und von ganz ganz unten ganz neu anfangen.

      Stoff zum pauken wirst du hier genug finden.
      Vom BRM angefangen über das Kontrollieren deiner Emotionen usw. usf.
      Aber das Spiel um das "große Geld" solltest du dir weit weit weit in die Zukunft schieben.
      Wenn das ein Problem für dich darstellen sollte wird es wohl wirklich besser sein, dein Geld nicht auf diese Art und Weise wegzuwerfen.

      Vergiss was war und überleg dir ganz genau ob du dazu bereit bist.
    • EquityMe
      EquityMe
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2009 Beiträge: 328
      Original von Starfighter99
      Alter hast du mal Buch geführt wieviel Geld du schon verbrannt hast?


      Du wirst Jahre brauchen das wieder reinzuholen und auch nur wenn du mal anfängst BRM zu beachten.

      Du verhälst dich im moment einfach nur wie ein HARDCORE JUNKIE !

      Das wird dich vernichten, wenn du weiter so machst.


      Solltest du nach einem dicken cash wieder Highstackes spielen, lass das Spielen sein.

      Es wird dich sonst umbringen, das meine ich ernsthaft.
      So siehts halt nunmal aus. Und es kann nicht nur dich, und dein Leben vernichten, sondern auch das, der Menschen die mit dir zu tun haben.
    • yinpin
      yinpin
      Bronze
      Dabei seit: 10.02.2011 Beiträge: 962
      Original von pokerwOOt
      Du solltest in diesem Fall einfach mit Pokern aufhören solange es noch geht, das hört sich nach ganz komischer selbstzerstörerischer Spielsucht an
      this.
    • noelte
      noelte
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2007 Beiträge: 2.205
      eigentlich brauch man nur deinen Nick "lastChancelastHope" zu lesen, und man hat ne Idee von deinem Problem....
    • EquityMe
      EquityMe
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2009 Beiträge: 328

      Jetzt habt ihr einen Eindruck von mir und ich hoffe ihr stempelt mich nicht gleich als Hoffnungsvollen Fall ab, denn ich bin bereit an mir stark zu arbeiten und hoffe ich bekomme etwas Starthilfe von euch.
      This.
    • Falkenstone
      Falkenstone
      Bronze
      Dabei seit: 12.10.2010 Beiträge: 228
      Die ganze herangehensweise von dir zum Pokern u. Sportwetten ist auf den schnellen Gewinn ausgelegt!
      Hast du dich mal gefragt warum das so ist???
      Probleme im Leben eigenen Leben?
      Psychologe kann viel. helfen!
    • PHPNick
      PHPNick
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2011 Beiträge: 536
      Finde deine Storys auch recht krass, wie schnell du deine Mega-Winnings wieder verdonkt hast, das ist echt ein Problem, aber vielleicht ist es ja echt nur BRM und ein bisschen (oder bisschen mehr) Tiltbekämpfung. Von Spielsucht und krankhaftem Verhalten würde ich da noch nichts rauslesen.
      Ich renne oft zur Tankstelle und kauf mir dort eine PSC und zahl sie ein und spiel das worauf ich gerade Lust habe und meistens ist das Geld dann sowieso weg.
      Wenn du über 3 Jahre einmal pro Monat ne 25€/100€ PSC gekauft hast und es dir leisten konntest ist das ja noch nicht wirklich schlimm. Wenn du allerdings alle 2 Tage los gehst ist das schon anders...

      Je nach dem welcher Fall das bei dir der Fall ist weißt du hoffentlich was zu tun ist :D

      Fühl Erfolg!
    • Bellemit
      Bellemit
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2011 Beiträge: 336
      Alles was du beschreibst sind die klassischen Merkmale einer Spielsucht:

      Mangelnde Impulskontrolle, Weiterspielen trotz hoher Verluste, das "Hinterherrennen" nach dem verlorenen Geld in der Hoffnung auf den einen "lucky shot" und vor allem das Verbrennen der Gewinne in kürzester Zeit durch Steigerung des Einsatzes.

      Nicht zu vergessen: Das Verschließen der Augen vor dem was da eigentlich vor sich geht, was man daran sieht, dass du jetzt hoffst, hier zum winning player zu werden.

      Solange du dich nicht unter Kontrolle hast solltest du dich von Poker und anderen Spielen um Geld dringend fernhalten.

      Poker ist weder deine letzte Chance, noch deine letzte Hoffnung, aber vielleicht ist bald die letzte Chance gekommen das noch zu erkennen, bevor du noch gravierendere Probleme bekommst als du schon hast.
    • Starfighter99
      Starfighter99
      Gold
      Dabei seit: 04.04.2011 Beiträge: 4.338
      Btw. bist du zufällig Russland-Deutscher ?

      Nur aus interesse.
    • Bierb4ron
      Bierb4ron
      Black
      Dabei seit: 05.04.2009 Beiträge: 21.483
      cool story.
      mit gewisser wahrscheinlichkeit handelt es sich hier wohl um nen lvl.

      ansonsten wünsche ich mal viel glück. wirst es brauchen.
      ich gehe stark davon aus, dass du alleine NIEMALS auf den rechten weg kommst.
      ohne lernhilfe, vorallem ohne mentale hilfe wird es einfach immer so weiter gehen.

      wenn du niemanden findest, der sich längerfristig um dich kümmert, solltest du tatsächlich einfach aufhören.
      das wirst du aber nicht, weil du wieder typische suchti wirkst.

      meine glaskugel zeigt mir ein böses ende für dich :(
    • lastChancelastHope
      lastChancelastHope
      Einsteiger
      Dabei seit: 27.07.2012 Beiträge: 19
      Ihr seid mir solche Hobby Psychologen.

      Nein mit meinem Leben ist alles völlig in Ordnung. Ich habe meine Ausbildung abgeschlossen, habe eine wundervolle Freundin und habe einen tollen Freundeskreis. Ich weiß nicht wie ihr aus einem Beitrag entnehmen könnt, ich führe ein unzufriedendes Leben, Falkenstone?!

      Ich bin auch nicht Spiel süchtig (bitte sagt jetzt nicht, dass es das typische Merkmal eines Spielsüchtigen ist). Ich habe zwischendurch aus Beruflichen Gründen mal ein halbes Jahr komplett ohne Poker verbracht und ich spiele meist nur an Wochenenden und in der Woche nur an Tagen wo nichts ansteht. Ich habe noch nie jemanden abgesagt, weil ich Pokern will und kann sogar während eines Turniers spontan aufhören, wenn meine Freundin mit mir etwas unternehmen möchte. Ich bin nicht Spiel süchtig, sondern habe Probleme mit meiner Disziplin und nein ansonsten habe ich in anderen Lebensbereichen damit kein Problem. Ich habe ansonsten keine größeren Ausgaben für Hobbies und zahle alles was so übrig bleibt beim Pokern ein. Ich musste noch nie auf etwas verzichten, weil ich Poker spiele. Natürlich könnte ich mir von dem Geld ein noch besseres Auto kaufen oder mir das neue iPhone oder MacBook, darauf lege ich keinen großen Wert. Dennoch möchte ich gerne Gewinne erspielen, weil es einfach sehr viel positivere Auswirkungen hat am Spiel und ich dadurch dann nicht die Laune verliere. Verlieren macht auf dauer nicht so viel Spaß.

      Danke für die paar guten Tipps. Bin aber etwas entsetzt von den anderen Leuten hier.

      Wieso muss man hier schreiben, ohne jemanden zu kennen, dass ich Hilfe von einem Psychologen bräuchte? Wieso wird hier über das Herkunftsland geredet? Und wieso wird obwohl ich darum gebeten habe keine Insider Abk. zu benutzen, mich als "lvl" gennant zu werden? Oder anhand des Nicknamens zu erkennen was man für ein Mensch ist. *lächerlich*

      Ich möchte lediglich paar Links oder Tipps von anderen Loosingplayer die zum Winningplayer geworden sind. Leider ist es hier wie in vielen Foren, wo man unbedingt gegen reden muss um die Aufmerksamkeit der Community zu erlangen anstatt dem Fragensteller einfach mal eine sinnvolle Antwort zu geben. Ich möchte euch einfach bitten, dass Leute wie Bierb4ron oder Starfighter99 oder Falkenstone oder noelte sich einfach raushalten und einfach nicht schreiben, wenn sie nichts zu meiner Frage beisteuern können. Tut mir leid, aber ihr seid unnötig.

      Danke an die, die mir nützliche Tipps gegeben haben. Wie schon gesagt werde ich das "alte" komplett abhaken und einen Neubeginn starten und natürlich am Anfang dementsprechend mit kleinen Beträgen spielen und mich langsam hocharbeiten, wenn der Erfolg nach diesem Weg dann auch eintreten sollte.
    • shaddiii
      shaddiii
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 05.04.2009 Beiträge: 6.958
      Ich bin mal so frei das Thema in das "Learn to win" Forum zu verschieben, wo es thematisch etwas besser passt.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Du hast Gewohnheiten und anscheinend hasst du ein erhebliches Kontrollproblem und das musst du in den Griff bekommen. Was du beschreibst ist eine Form von Tilt = Kontrollverlust, der sich einstellt, wenn du gewinnst und durch das positive Gefühl (Gewinn = gutes Gefühl) in einen Euphorierausch gerätst und unkontrolliert die Einsätze erhöhst.

      Gleichzeitig scheinst du aber auch Tilt zu erleiden, wenn du verlierst (Verlust = schlechtes Gefühl) und rennst halt regelmässig zur Tanke und holst dir PSCs, weil du deine "Verluste" zurückholen willst. Es ist allerdings aus dem Text nicht ganz klar geworden, ob du evtl. auch aufgrund von Verlusten deine Einsätze möglicherweise erhöhst.

      Das "Problem" ist (und deswegen fragen hier soviele nach einem "Level", deiner Nationalität etc."), dass jeder Tilt erleiden kann, wenn eine gewisse Frustrationsschwelle bzw. Euphorieschwelle überschritten ist und es extrem schwer ist, diese Schwelle zu verschieben bzw. kurz vor überschreiten dieser Schwelle den roten Knopf zu drücken und auszusteigen. Du kennst bestimmt den Spruch "Menschen ändern sich nicht" und wahrscheinlich ist er nicht ganz wahr, aber ich würde sagen, dass eine Änderung immer mit sehr viel Arbeit verbunden ist. Das menschliche Gehirn ist sowieso nicht für Poker gemacht, weil du die Ausgänge deiner Hände nicht kontrollieren kannst, aber du trotzdem für positive Ergebnisse belohnt wirst und negative Ergebnisse dich schlechter fühlst - völlig unabhängig davon, ob du eine gute oder schlechte Entscheidung getroffen hast.
      Psychologen können dir evtl. dabei helfen zu lernen, dass du unter Stresssituationen die Kontrolle behälst. Was du aber bisher gemacht hast, scheint darauf hinzuweisen meiner Meinung, dass du da sehr viel Arbeit vor dir haben wirst und dir auch ein tiefes Verständnis der Mechaniken hinter Poker nicht wirklich weiterhelfen wird.


      Übrigens ist deine Intention hinter dem Pokerspiel primär der Geldaspekt, wenn ich das so rauslese. Ich kann dir fast versichern, dass du unter diesen Bedingungen wahrscheinlich nie in der Lage sein wirst langfristig profitabel zu spielen, weil du den finanziellen Aspekt zu sehr im Fokus hast; die meisten erfolgreichen Spieler spielen Poker, weil sie es geil finden das Spiel zu knacken und bestimmte Gegner zu schlagen - der Geldgewinn ist der nette Bonus, aber fast nie der Hauptanreiz. Bei dir vermute ich, dass es genau andersrum ist und die ganze Kombination der erwähnten Dinge, ist eine bitterböse Mischung denke ich.