Zoom Poker = Nit Poker

    • Xendor1
      Xendor1
      Bronze
      Dabei seit: 07.06.2011 Beiträge: 962
      Hey,

      von NL2 will ich nicht reden, aber auf NL5 und Nl10 wird bei Zoom dermaßen rumgenittet, dass es nicht zum Aushalten ist. Das müssen die tightesten Gegner sein, gegen die ich jemals gespielt hab.

      Die spielen VPIP 10 - 11%. Preflop wird so gut wie nie ge3bettet, auch nicht in später Position. Die Blinds werden kaum defendet. Wenn man gecallt wird, dann nur von Pockets oder starken Overcard-Kombos. Und selbst mit solchen Händen gucken die Gegner sich den Flop nur auf Hit-Value an und folden ansonsten einfach auf jede cbet. Sogar vom Button werden nur Premium-Hände eröffnet.

      Man bekommt einfach keine Action. Große Pots zu gewinnen, ist schier unmöglich - außer man steht bei einem Cooler auf der Sonnenseite. Wenn das Geld reingeht, steht man ausnahmslos gegen Monster. Über den Flop hinaus wird nie - und ich meine wirklich nie - gebluffraist. Ein Raise am Turn oder River ist zu 100% for value. Jedes mal, wenn ich es mir mit einer soliden Hand ansehe, bin ich beat. Ohne Ausnahme. Riverraise heißt Nuts.

      Selbst richtig starke Hände werden am River oft behindgecheckt. Dass QQ+ am River nicht ge3barrelt wird, sondern gecheck/callt wird, ist Standard. Oft checken selbst Sets behind, nur weil ein Backdoor-Flush oder eine Straight angekommen sind.

      Dünne Valuebets kann man total vergessen. In einem bereits großen Pot callt nur noch two pair und besser. Es ist unbeschreiblich, wie tight an den Zoom-Tischen gespielt wird.

      Es ist ja eigentlich toll, solche Hyper-Nits als Gegner zu haben, weil man so gut wie nie vor schwere Entscheidungen gestellt wird und in vielen Spots super profitabel bluffen kann. Aber es ist auch schrecklich, nie value zu bekommen, wenn man selbst mal die Nuts hat. Insgesamt gibt es so gut wie keine Action, es sei denn, es sind Monster unterwegs. Spaß macht das nicht!

      Wie denkt ihr darüber? Findet ihr die Zoom-Tische auch so unerträglich nitty? Ich halt's langsam nicht mehr aus, dass man da immer nur gegen Premium-Hände steht, wenn der Pot größer wird.

      Wie sieht die beste Strategie gegen solche Super-Nits aus?

      Freue mich über Comments!
  • 28 Antworten
    • BradNitt
      BradNitt
      Silber
      Dabei seit: 22.07.2011 Beiträge: 28.524
      floaten
    • Plaumann
      Plaumann
      Bronze
      Dabei seit: 22.04.2012 Beiträge: 481
      Preflop viel stealen, vorallem aus late position, wenn die angeblich alles weg folden^^
    • ElPokerin0
      ElPokerin0
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2011 Beiträge: 518
      FR oder SH?

      weil SH kann ich das nicht bestätigen.
    • Xendor1
      Xendor1
      Bronze
      Dabei seit: 07.06.2011 Beiträge: 962
      Hab bislang nur FR gespielt. Da ist die Tightness echt der Hammer. Dass SH bedeutend looser ist, weiß ich. Sieht man auch am durchschnittlichen VPIP.
    • Xendor1
      Xendor1
      Bronze
      Dabei seit: 07.06.2011 Beiträge: 962
      @ Plaumann

      Ja, mache ich auch. Man kann stealen bis zum geht nicht mehr ;) Ich openraise super loose, weil echt kaum defendet wird. Und wenn man eine ganz seltene 3bet sieht, hat man eine leichte Entscheidung. Wenn man gecallt wird, kann man den Pot aber auch sehr oft mit ner cbet einsammeln, weil die Gegner in der Regel nur auf Hitvalue spielen.
    • AFlowA
      AFlowA
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2011 Beiträge: 1.108
      Auf NL2 sieht es auch nicht anders aus. Spiele Zoom eigentlich nur noch am Handy weil es mit Poker nicht mehr wirklich viel zu tun hat mM. Hat eher den Spielhallen Charakter wo die ganzen Deppen vor dem Automat hängen und nichtmal aus der Trance erwachen wenn 5 Sonnen kommen weil ja im Endeffekt eh nix bei rumkommt.
    • Shandout
      Shandout
      Bronze
      Dabei seit: 19.05.2010 Beiträge: 2.909
      "Das Gras ist auf der anderen Seite immer grüner". Würde es umgekehrt laufen, hätten wir hier den Thread "OMG, diese Mongolen callen mein AI mit Any Two und ich wurde schon 2x ausgesuckt!". Allerdings muss ich auch zugegeben, der Spaßfaktor geht bei Zoom ein wenig verloren, halt die ganze Dynamik, die sich an einem isolierten Tisch entwickelt. Da muss man sich am Ende entscheiden, was einem wichtiger ist.
    • RumpelVery
      RumpelVery
      Bronze
      Dabei seit: 18.08.2011 Beiträge: 470
      hm.... je enger die Range desto bessere Entscheidungen kann man treffen oder täusche ich mich da habibi ?
    • GoldenHands
      GoldenHands
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2009 Beiträge: 4.008
      Original von Xendor1
      @ Plaumann

      Ja, mache ich auch. Man kann stealen bis zum geht nicht mehr ;) Ich openraise super loose, weil echt kaum defendet wird. Und wenn man eine ganz seltene 3bet sieht, hat man eine leichte Entscheidung. Wenn man gecallt wird, kann man den Pot aber auch sehr oft mit ner cbet einsammeln, weil die Gegner in der Regel nur auf Hitvalue spielen.
      und worüber genau beschwerst du dich jetzt ?
    • GreenKnuckles
      GreenKnuckles
      Einsteiger
      Dabei seit: 07.08.2011 Beiträge: 29
      Jo, ich hab mich jez die letzten 5,5 Wochen durch die ersten 3 Zoom-Limits gegrindet und fang nun nächste Woche mit NL25 an. Ich hab also jez schon n bisschen Erfahrung in der Hinsicht und kann mMn nach ganz gut beurteilen was da so abgeht:
      Es stimmt halt schon dass auf NL2, 5 und 10 ziemlich krasse Nits rumlaufen (meine Preflop-Broking-Range bestand aus AA & KK), aber es laufen auch einfach sooooo viele Volldonks rum die ihr TP hart überbewerten, das is schon nich mehr feierlich. Wenn man im 3Bet-Pot mit AK auf AKTK3 seinen kompletten Stack gegen A3 reinbekommt empfinde ich das als extrem belustigend :D
      Mir fehlte da bisher jedenfalls weder der Spaß, noch die entsprechende Winrate um die bisherigen Micros easy zu beaten; die Videos von Fallout86 haben mir da btw extrem geholfen ;)

      Hab jez aber auch ne Frage:
      Wenns für mich nun Ende des Wochenendes auf NL25 geht, wodrauf muss ich mich da gefasst machen? Gibts da verglichen mit NL10 große Änderungen im Spielfluss? Gesamter Eindruck eher tighter/looser? Mehr 3bets?
      Wäre ganz sexy wenn mir das jemand n bisschen auflisten könnte :)
    • Xendor1
      Xendor1
      Bronze
      Dabei seit: 07.06.2011 Beiträge: 962
      @ GoldenHands

      Eigentlich gibt es wenig Grund zur Klage. Ich schlage Zoom (NL5 und NL10) bislang richtig gut. Hatte nur zuletzt auf NL10 nen herben Downswing, aber das ist halt Varianz. Unterm Strich sind diese Gegner ja sehr angenehm, weil man wirklich wenige schwere Entscheidungen hat. Es stellt nur das Mindset auf eine harte Probe, wenn man immer nur gegen Premium-Hände steht und die Gegner einfach alles wegfolden, wenn man mal stark ist und gern nen payout hätte. Es kann mich ziemlich tilten, solide Hände ständig aufgeben zu müssen oder im Showdown mit ner starken Hand andauernd gegen ein Monster zu stehen. Davon abgesehen ist Zoom aber schon sehr gut, weil die Gegner echt soft und super leicht zu lesen sind. Außerdem hat man - auch als Vollzeit-arbeitender Mensch - die Möglichkeit, eine ordentliche Samplesize im Monat zu erreichen und Bonusse zu clearen. Das sind die großen Vorteile von Zoom.

      @ GreenKnuckles

      Hab bislang auf NL10 Zoom ca. 15k Hände gespielt, kann da also bisher auch noch nicht die große Aussage treffen. Was ich aber sagen kann, ist, dass ich mir NL10 sehr viel aggressiver vorgestellt hatte. Genau wie auf NL5 wird auch dort nur sehr wenig ge3bettet und extrem viel weggefoldet. Da spielen die ja auch mit nem VPIP von 11%. Ich merke da bislang nicht wirklich nen Unterschied zu NL5, was ja toll ist. Hatte mir NL10 sehr viel tougher vorgestellt mit vermehrten Blind-Defends, 3bets, vermehrten Bluffs usw. Das ist aber überhaupt nicht der Fall. Wenn du da solides TAG-Poker spielst, wirst du auch NL10 mit ner ordentlichen winrate schlagen.
    • eslchr1s
      eslchr1s
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2009 Beiträge: 5.162
      sinn des threads? steal halt mehr, 3bette mehr gegen die nits die alles folden und cbette in den richtigen spots wenn alle so weak sind.

      varianzfreieres poker gibts ja gar nicht.
    • richum
      richum
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2010 Beiträge: 2.169
      Als hätte es die ganzen Threads nicht schon zu Full Tilt Rush Zeiten gegeben. Wenns nichts für einen ist spielt an es halt nicht und wenn wirklich alles gefoldet wird außer man hat selbst eine gute Hand, wie immer alle rumheulen, dann spielt halt loose und macht profit.
    • BradNitt
      BradNitt
      Silber
      Dabei seit: 22.07.2011 Beiträge: 28.524
      Original von Xendor1
      Wenn du da solides TAG-Poker spielst, wirst du auch NL10 mit ner ordentlichen winrate schlagen.
      :coolface:
    • davaro
      davaro
      Bronze
      Dabei seit: 25.12.2006 Beiträge: 8.333
      vorallem sehr viel 3-betten. die nits folden insta :D
    • GreenKnuckles
      GreenKnuckles
      Einsteiger
      Dabei seit: 07.08.2011 Beiträge: 29
      Original von Xendor1
      @ GreenKnuckles

      Hab bislang auf NL10 Zoom ca. 15k Hände gespielt, kann da also bisher auch noch nicht die große Aussage treffen. Was ich aber sagen kann, ist, dass ich mir NL10 sehr viel aggressiver vorgestellt hatte. Genau wie auf NL5 wird auch dort nur sehr wenig ge3bettet und extrem viel weggefoldet. Da spielen die ja auch mit nem VPIP von 11%. Ich merke da bislang nicht wirklich nen Unterschied zu NL5, was ja toll ist. Hatte mir NL10 sehr viel tougher vorgestellt mit vermehrten Blind-Defends, 3bets, vermehrten Bluffs usw. Das ist aber überhaupt nicht der Fall. Wenn du da solides TAG-Poker spielst, wirst du auch NL10 mit ner ordentlichen winrate schlagen.
      Mir gings um NL25^^
      NL10 hab ich auf ~50k Hände mit ~8 BB/100 beat


      edit: 3betten auf NL10 is echt hart profitabel. Grade gegen Btn-Opens kann man sooo genial restealen :D
    • Xendor1
      Xendor1
      Bronze
      Dabei seit: 07.06.2011 Beiträge: 962
      @GreenKnuckles

      Sorry, falsch gelesen ^^

      NL25 hab ich bislang noch nicht gezockt. Dafür reicht meine bescheidene Bankroll noch nicht ;)
      Würde den Aufstieg auf dieses Limit aber gern noch dieses Jahr schaffen.

      Deine Winrate auf NL10 ist auf jeden Fall extrem gut. Da wirst du auf NL25 mit Sicherheit nicht viel schlechter aussehen.

      Darf man fragen, was für ein BRM du fährst? Bei mir sind's 25 Stacks.

      Ich denke übrigens, dass ich auf NL25 kein Zoom mehr spielen möchte, sondern dann lieber an normale Tische gehe, um mich vernünftig an die Gegner anpassen zu können. Bei Zoom steht man ja meist gegen Unknown und kann kaum Reads gewinnen, kann also meist nur Standard-Lines spielen. Das hat ja mit fortgeschrittenem Poker eher wenig zu tun. Zoom finde ich nur gut fürs Bankroll-Building auf den Mikros.
    • GreenKnuckles
      GreenKnuckles
      Einsteiger
      Dabei seit: 07.08.2011 Beiträge: 29
      Dazu muss ich sagen, dass ich mich schonmal durch NL2 -10 gekloppt und dann ausgecasht hab (wollt n Handy :D )
      Ich war mir also ziemlich sicher bei dem was ich tue, also hab ich ein BRM von 20 Stacks durchgezogen bisher. Dann halt jetzt am Sonntag mit ~620$ an NL25 probiert...

      Hat gleich mit nem üblen Downswing angefangen, hab in den letzten zwei Tagen meine halbe Roll verbrannt (4 Stacks NL25 und dann wieder NL10-Stacks).
      Heut wieder 5 Stacks up, das war aber auch bitter nötig^^


      Zoom werd ich bei NL25 noch beibehalten. Plan ists, auf 690 zu kommen, mir HM oder PT zu kaufen und dann mal überlegen ob ich bei Zoom bleib oder nich. Zoom ist aufgrund der vielen Hände halt wirklich extrem profitabel wenn man das Limit gut schlagen kann. Muss ich halt gucken wie das bei NL25 is, die 3k Hände die ich Montag gespielt hab waren nich sehr angenehm :D
    • elpablogrande
      elpablogrande
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2010 Beiträge: 236
      Zum Thema ich finde bei Zoom gibt es 3 Arten von Spielern:

      1. Die Vollspender und Tilter. Z.B. in nem Fullring Game 33 vom CO openlimpen und dann aufs Raise nen soliden 120 bb Shove hinlegen.
      2. Spieler die nicht so einfach lesbar sind weil sie a) schlecht sind und man nie denken würde, dass sie mit so einer Hand so spielen würden b) besser sind und Dir spieltechnisch überlegen sind.
      3. Die lesbaren Startinghandschart Spieler mit teilweise grauenhaftem Postfloppiel.

      Von 3. gibt es einfach Unmengen die im Autopilot ihren Stiefel runterspielen. Aber das ist ja nichts neues. Ich mache folgendes:

      1.Prüfen dass meine Stats in etwa dem Schnitt entsprechen irgendwo 14/12 so in dem Bereich
      2. Irgendwelche Schrottkarten spielen z.B. von EP. Die meisten Gegner sind eh Multitabler mit HUD. Die schauen kurz aufs HUD ah oh ne EP raise vom 13/11 Spieler ach ne lieber nicht. Das ist der EP Blindsteal :D es traut sich halt keiner irgendwas gegen ein EP Openraise. Das Maximum ist nen Coldcall ums dann am Flop zu folden weil sie ihr Set nicht haben oder ne 3bet mit KK+.

      Zu den anderen Fragen ich bin hauptsächlich auf NL10 NL25 und gelegentlich NL50 Zoom FR unterwegs und ich finde es ist hauptsächlich ein Psychokrieg. Man hat erst nach recht langer Zeit ein paar Hände für Grundstats zusammen. Also wird viel mit was würde der "Durchschnittsspieler so spielen" gearbeitet.

      Die ganzen 4-Tabling Massgrinder z.B. kann man zu Fehlern zwingen indem man sie vor Situationen stellt, die sie so nicht erwarten. Meist sind sie so im Geschwindigkeitsrausch, dass sie die Situation möglichst schnell abhaken wollen. Sie stehen dann vor der Situation schauen kurz aufs HUD mhm Stats sind halbwegs solide Aktion macht wenig Sinnm, oh hier gibts was an den anderen Tischen, ach fold ichs mal lieber ich bin verwirrt, keine Lust auf so knappe Spots!
      Ich kanns ja schnell weiter folden und dann die guten Spots mit guten Händen mitnehmen.

      Es ist auch sehr Nit bevölkert auf NL10 & NL25. Hinzu kommt, dass man ab NL25 ja schon halbwegs was mit Rakeback zu machen ist.

      Ein weiteres Bonus ist, dass meist nur der/die direkten Gegenspieler die gespielte Hand in ihrer Datenbank haben. Es dauert somit sehr sehr lange, bis überhaupt jemand begreift, dass meine 8% EP PFR nicht immer aus den super Premium Händen bestehen. Solange die Gegner dies jedoch glauben ist die Welt doch voll in Ordnung. Dann bekomm ich genug folds auf Highcardboards und genug Calls auf schrottigen Lowcardboards weil mir niemand die Hand glaubt die ich aber tatsächlich habe.

      Ich hab auch gut Geld durch Tilt verloren. Ich spiele immernoch Zoom jedoch hab ich mein Spiel geändert. Ewig auf gute Hände zu warten um dann zu hoffen, dass die andere Nitgeburt auch ein Set oder ein Overpair hat, war mir einfach zu dumm. Es hat mich einfach nur gefrustet und hatte in meinen Augen nicht wirklich viel mit Poker zu tun. Eher was mit Lotto. Kaufst dir da nen kack Ticket um den Flop zu sehen... Boink! ne Niete Fold drücken und nen neues Ticket lösen. :tongue:

      Wenn alle das selbe machen muss man halt mal umdenken und was anderes probieren.
    • 1
    • 2