SNG vs Fifty Fifty

  • 3 Antworten
    • Arcanis23
      Arcanis23
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2007 Beiträge: 1.011
      Die SNGs sind ein wenig schwerer zu spielen, also sollte da die Edge größer sein wenn man gut ist, da die Gegener mehr Raum für Fehler haben.
      Rein rechnerisch kann man es aber glaub ich nicht wirklich beantworten.
    • JayGatsby
      JayGatsby
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 27.07.2006 Beiträge: 8.968
      Ich zitiere einfach mal einen sehr guten Post hierzu:

      Original von mergelina
      Original von LLuq
      Einfach spielen und ausprobieren was geht und sich nicht an irgendwelchen Zahlen orientieren, man merkt ja recht schnell was geht wenn man viel spielt.
      exact, das ist es.

      Du hast einen riesigen Vorteil, wenn du dir im Klaren bist warum du spielst.
      Was sehr viel schlechter funktioniert: Spielen, um eine Erwartung zu erfüllen, die an einen Roi-Wert, einen $-Wert, oder eine graphische Kurve geknüpft ist.
      Das geht, solange es gut läuft. Wenn die Kurve sich nach unten neigt, ist das gemäs deiner Erwartung ein Misserfolg und so erlebst und empfindest du ihn auch.

      Das Fatale ist, die Varianz gehört zum Spiel und ist in Wahrheit gar kein Misserfolg. Zudem entzieht er sich gänzlich deiner Kontrolle. Es gibt nichts was du tun kannst gegen die Varianz. Du durchlebst also einen Misserfolg und kannst nicht einmal den Hebel ansetzen.
      So baut man auf Sand, würde ich sagen.

      Nun nimm dir mal eine andere Vorgabe, nimm eine andere Erwartungshaltung an.

      Spiele um gut zu spielen. Mache möglichst keine Fehler, spiele dein bestes Spiel.
      Wo sind da die Misserfolge? Ich würde sagen, wenn du dich ertappst, dass du keinen klaren Plan und Überblick über deine Entscheidungen hast. Wenn du dir nicht sicher bist, dich fragst, ob das nicht ein Fehler war, was du gerade gespielt hast.
      Vor allem aber, wenn ein Gegner dich exploited, besser als du spielt!


      Merkst du was? Sofort kannst du drangehen, um etwas gegen den Misserfolg zu unternehmen. Du machst reviews und analysen, beschäftigst dich mit gameplan, handplan, thematisierst deine Defizite.

      Der Roi, die $, das sind nur Reflektionen, Abbilder. Setzt du diese in die Fokus, hilft dir das nicht auf dem Weg dorthin, vielmehr ist wahrscheinlich, du schaffst es nicht und verirrst dich.

      Ganz einfaches Beispiel: Ein Hochspringer H steht vor seinem letzten Versuch und einem möglichen Olympiasieg. Sein Gegner V ist bereits 3x an dieser Höhe gescheitert, steht aber bisher an erster Stelle. Nun hat H noch einen Versuch, um an V vorbeizuziehen und die Goldmedallie zu gewinnen. Es ist eine Höhe, die er eigentlich drauf hat.
      Was glaubst du hilft ihm in dieser Situation? Denkt er daran, dass er 2,28m immer schafft, auch wenn er nachts aufsteht? Denkt er daran, wie geil es wird, wenn die Medallie um den Hals die Hymne hört?
      Oder denkt er einzig daran, perfekt anzulaufen und sauber und kraftvoll abzuspringen!

      Das ist das einzige das zählt und das er tun kann um dieses Bild wahrwerden zu lassen. Das Bild von der Medallie um die es ihm geht, um die es allen geht und wofür alle angetreten sind.

      Genauso ist es beim Poker. Der Roi, die $, verbanne das aus deinem Kopf.
      Konzentrier dich nur auf das, was du beeinflussen kannst. Und das ist dein Spiel.

      Ist jetzt eigentlich ein "Learn to win" post geworden. Wollte dich auch nicht belehren, sondern nur aufgreifen, was hier passiert ist und deutlich wurde durch LLuq´s wahrscheinlich instinktive Antwort "Spiel einfach und schau, zu was es reicht" ;)
      Es ist das, was den Unterschied ausmacht zwischen reelen Erfolg und Wunschtraum.
    • Arcanis23
      Arcanis23
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2007 Beiträge: 1.011
      Sauguter Post!