McLovinFJ

    • McLovinFJ
      McLovinFJ
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2012 Beiträge: 56
      Hallo erstmal,

      Ich bin der Christian(21) und habe vor kurzem intensiv angefangen viel zu pokern.
      Eine ausführliche Vorstellung spar ich mir mal, da hier schon vorhanden ;)

      Habe schon einige Artikel durchgearbeitet, allerdings völlig durcheinander und mit Lücken.
      Bin dann erst jetzt auf den Anfängerkurs gestoßen(warum auch immer) und dachte mir aha, das ist doch ne gute Möglichkeit um gegebenfalls vorhandene Wissenlücken zu schließen, mein Wissen zu festigen und sicher auch noch das ein oder andere dazu zu lernen.

      So kommen wir zu Lektion Nr.1

      1.Artikel gelesen :heart:
      2.Video angesehen :heart:
      3.Coaching (Podcast angesehen) :heart:

      4.Hausaufgaben :heart:

      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?

      Ich spiele Poker in erster Linie weil es mir Spaß macht, allerdings möchte ich kein loosing player werden dem der Spaß das verlorene Geld ersetzt. Deshalb möchte ich mein Spiel natürlich möglichst verbessern um damit auch noch Geld zu verdienen. Wo wir bei Punkt 2 wären. Ich möchte mir natürlich so schnell wie möglich eine Bankroll aufbauen und mir somit einen guten Nebenverdienst sichern. Profi Pokerspieler zu werden und allein von den Gewinnen zu leben wäre natürlich ein Traum! Daran denke ich aber erst wenn es im Bereich des möglichen liegt. ;)

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?

      Meine Schwächen sind denke ich neben dem Tilten(es wird langsam besser =) ), das einhalten der Odds und Pot-Odds, soll heißen ich bezahle oft zuviel für Draws(die meist nicht ankommen :/) gehe mit niedrigen Paaren zu große erhöhungen mit und kann mich allgemein oft schlecht von Drawing Hands trennen...

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?

      tight-aggressives spielen bedeutet nur ausgewählte Hände zu spielen und diese mit Aussicht auf Erfolg aggressiv zu spielen.
  • 37 Antworten
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Hallo Christian, willkommen im Kurs!

      Die erste Lektion war ja keine große Herausforderung und zu den Antworten gibt es auch nichts zu sagen. Die Fragen dienten ja in erster Linie zur Vorstellung und "Selbstfindung".

      Viel Erfolg beim Kurs und viel Spaß bei Lektion 2!
    • McLovinFJ
      McLovinFJ
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2012 Beiträge: 56
      So heute Lektion 2 durch geackert!

      1.Artikel durchgelesen :heart:
      2.Videos angeschaut :heart:
      3.Lektion 2 Podcast geschaut :heart:

      4.Hausaufgaben :heart:

      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?

      Ich würde mittler Asse oder Gleichfarbige Bildkarten nicht folden wenn es eine Erhöhung gab, da ich diese mittlerweile Postflop mit Aussicht auf Gewimm gut weiterspielen kann.

      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.

      Findet sich hier

      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo?

      Die Equity liegt bei 46.32% für AKo gegen die Top 5% Range.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi, ersteinmal auch von mir willkommen im Kurs.

      Also das mit den mittleren Assen halte ich für einen Fehler. Da man sich mit diesen oft in schwierige Situationen bringt. Man muss schauen, was man da hauptsächlich für Hände flopt, meist sind es dinge wie Toppair no kicker oder Midpairs. Diese Hände sind allesamt sehr schwer zu spielen, da sie oft dominiert werden.

      Siehst du noch irgendwo generelle Probleme im SHC?

      Zu Frage 2 wird ein Hanbewerter noch etwas sagen und Frage 3 sieht gut aus.

      Also, schau dir bitte die erste Frage nochmal kurz an, der Rest passt.
    • McLovinFJ
      McLovinFJ
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2012 Beiträge: 56
      Hallo SpeedyBK,

      Danke für die schnelle Antwort ;)

      Verstehe was du meinst mit den mittleren Assen. Aber nehmen wir mal an ich bin in später Position, vor mir gab es eine Erhöhung und ich habe AQs auf der Hand. Ich weiß nich mir persöhnlich fällt es da schon sehr schwer auf den Fold Button zu klicken :(

      Generelle Probleme der SHC sind denke ich, das sie nicht auf jede Situation ganz genau eingehen kann, da viele Situation nur verallgemeinert dargestellt werden.

      zb. werden die Positionen zusammengefasst, so kann nicht darauf eingegangen werden, das es evtl Profitabel ist vom BU aus etwas looser zu stealen als vom CO.

      Ein andere Sache wäre die Angabe der Erhöhung, da diese positionsunabhängig geschied.
      Wenn ich nun im CO sitze und UTG1 erhöht würde ich auf jedenfall mehr Hände folden als wenn MP3 erhöht hätte.

      Generell denke ich aber das die SHC gerade für den absoluten Einsteiger eine große Hilfe ist.

      Liebe Grüße,
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Naja, AQ ist ja nun auch kein mitteres Ass. Ich meine da eher sowas wie A6, A5 usw...

      Aber, das sieht jetzt eigentlich alles gut aus, von daher viel Spaß bei Lektion 3...
    • McLovinFJ
      McLovinFJ
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2012 Beiträge: 56
      Achso ich habs nur so bezeichnet weils so im SHC steht ;)
      "AK= Hohe Asse,AQ-AT=Mittlere Asse,A9-A2 Kleine Asse"
      Gut wenns nur n missverständnis war gibts ja kein Problem.

      Kommen wir zu Lektion 3:

      1.Artikel durchgelesen :heart:
      2.Videos angeschaut :heart:
      3.Lektion 3 Podcast geschaut :heart:

      4.Hausaufgaben :heart:

      Frage 0: Downloade und installiere das Equilab. :heart:

      Frage 1: Du hältst KQ. Welche Equity hast du vor dem Flop gegen 33? Wie ändert sich deine Equity auf diesem Flop: J53?

      Vor dem Flop beträgt meine Equity mit KQ gegen 33 48,13%.

      Nach dem Flop J53 rutscht meine Equity auf 3,23%.


      Frage 2: Wie würdest du in der folgenden Hand agieren? (Denk daran, deine Entscheidung kurz zu erklären; es reicht nicht, einfach nur "Fold" oder "Call" zu posten!)

      No Limit Hold'em $2 (9-handed)

      Spieler und Stacks:
      UTG: $2.00
      UTG+1: $2.08
      MP1: $1.92
      MP2: $1.00
      MP3: $3.06
      CO: (Hero) $2.08
      BU: $2.00
      SB: $2.00
      BB: $1.24

      Preflop: Hero is CO with AJ
      5 folds, Hero raises to $0.08, BU calls $0.08, SB folds, BB calls $0.06.

      Flop: ($0.25) 263 (3 players)
      BB checks, Hero checks, BU checks.

      Turn: ($0.25) 5 (3 players)
      BB checks, Hero bets $0.22, BU raises to $0.44, BB folds, Hero...?

      Ich würde diese Hand callen. Ich halte hier auf dem Turn einen Gutshot Straight Draw mit Odds von 5:1. Das bedeutet ich kann meine Straight in einem von 6 Fällen auf dem River vollenden. Nach meinem Semibluff und BU raise ist der Pot bei 1,13$ und ich muss für den River 0,22$ bezahlen. Meine Pot Odds betragen also 5,13:1. Dieser Wert ist zwar ein klein wenig über meinen Odds, allerdings kann ich damit rechnen das BU, der durch seinen raise stärke gezeigt hat, auf dem River auch noch etwas setzt wodurch sich dieser Spielzug lohnen würde. Treffe ich meine Straight auf dem River nicht investiere ich kein weiteres Geld in den Pot und check/folde.

      Frage 3: Hast du Fragen zum Spiel nach dem Flop? Poste eine Hand und lass sie von anderen Mitgliedern und unseren Coaches bewerten.

      Findet sich hier
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Frage 1:
      Das stimmt etwas nicht, hast du die Suites mit eingegeben? Also :spade: , :heart: , :diamond: und :club: , denn imo haben wir am Flop einen Flushdraw und damit sollten wir mehr als 3% Equity haben.

      Frage 3:
      Ähm, der Kurs richtet sich hauptsächlich an NL BSS Spieler. SNGs sind wieder was völlig anderes, und dazu kann ich dir auch nicht wirklich etwas sagen.

      Frage 2:
      Moment mal, schau dir das Board bitte nochmal an. Wenn du deinen Gutshot triffst, liegt da 23456 auf dem Board, fällt dir da was auf?

      Ansonsten solltest du auch hier die Suites beachten...

      Wie viele Outs haben wir denn, wenn du diese beiden Tips berücksichtigst?
    • McLovinFJ
      McLovinFJ
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2012 Beiträge: 56
      Oha böser Fehler... Glaub die hat er mir letzt nicht angezeigt hatte mich noch gewundert.
      Also nochmal.

      Frage 1:

      Vor dem Flop liegt meine Equity bei 50,78%.
      Nach dem Flop mit dem Flushdraw natürlich bei 26,46%.

      Frage 3:

      Ah verdammt das war der falsche Link sry!!!

      nehmen wir die hier

      Frage 2:

      Stimmt habe ich übersehen... Dann liegt auf dem Board eine höhere Straße als meine. d.h. Meine Straße wäre Wertlos. Den Flushdraw hab ich nicht bemerkt weil mir letzt wie gesagt die Symbole nicht angezeigt wurden. Mit dem Flushdraw hätten wir am River 2:1 Odds mit den 9 Outs. Da der Gegner 3bettet gehe ich nicht davon aus, das ich mit meinen beiden Überkarten noch 6 Outs zum Toppair dazurechnen kann. Ich gehe davon aus das er entweder die Straße schon fertig hat oder aber einen Drilling getroffen hat. Das einzige was mir also hilft wäre ein Flush. Da die Pot Odds immernoch 5,13:1 stehen kann ich hier locker mitgehen, auch ohne noch die Implied Odds miteinzubeziehen.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      So, die Fragen 1 und 3 sehen dann auch gut aus.

      Frage 2:
      Mit dem Flushdraw hätten wir am River 2:1 Odds mit den 9 Outs.


      Am River haben wir erstmal gar keine Outs mehr, es kommen dort ja keine weiteren Karten. Und auch am Turn haben wir keine 2:1 Odds. Ein Flushdraw hat am Turn 9 hilfreiche Karten und 46 unbekannte Karten sind noch im Deck. Also hast du am Turn mit einem Flushdraw 37 "nicht hilfreiche" Karten zu 9 hilfreichen. Also 37:9 und das sind ca. 4:1..

      Ich gehe davon aus das er entweder die Straße schon fertig hat oder aber einen Drilling getroffen hat. Das einzige was mir also hilft wäre ein Flush.


      Und was machst du, wenn eine 3 :club: oder eine 6 :club: am River kommt?
    • McLovinFJ
      McLovinFJ
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2012 Beiträge: 56
      Gemeint waren natürlich die Outs vom Turn->River :D Und die 2:1 Odds warn vom Flop zum River. Verguckt -.-

      Nun gut die 4:1 Odds reichen dennoch zum Call.

      Wenn eine 3 :club: oder eine 6 :club: am River kommt, würde ich trotzdem versuchen All In zu kommen.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Gibt es denn Situatuationen, in denen wir die 3 :club: und die 6 :club: nicht als Out zählen können ?
    • McLovinFJ
      McLovinFJ
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2012 Beiträge: 56
      In den Fällen in denen unser Gegner 33 oder 66 auf der Hand hat.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Original von McLovinFJ
      In den Fällen in denen unser Gegner 33 oder 66 auf der Hand hat.
      Reichen die Potodds dann immernoch zum Call, wenn du das berücksichtigst?
    • McLovinFJ
      McLovinFJ
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2012 Beiträge: 56
      Nicht ganz wir hätten dann PotOdds von 5,2/1. und Odds von 5,1/1. Ich würde aber dennoch mitgehen da es wirklich sehr knapp ist und ich am River höchstwahrscheinlich noch Value vom Gegner dazu bekommen kann.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Original von McLovinFJ
      Nicht ganz wir hätten dann PotOdds von 5,2/1. und Odds von 5,1/1. Ich würde aber dennoch mitgehen da es wirklich sehr knapp ist und ich am River höchstwahrscheinlich noch Value vom Gegner dazu bekommen kann.
      Wie kommst du auf diese Potodds?

      Wir müssen hier 22 Cent callen und es liegen 91 Cent im Pot. Also 91/22 = 4,13 / 1 . Die Potodds reichen hier definitiv nicht direkt zu einem Call.

      Bei 4,1/1 brauchen wir mindestens 9 Outs um callen zu können. Aber wir haben ja gesagt, dass wir uns nich alle Outs des Flushdraws geben können. Da Villain bei einer 3 oder 6 in :club: ein Full House haben könnte. Das wird nicht immer der Fall sein, daher würde ich vorschlagen, rechnen wir mit 8 Outs weiter.

      Bei 8 Outs brauchen wir etwa 5:1 um callen zu können. Wir haben hier aber nur ca. 4/1. Wie schaut es also aus? Direkt callen können wir nicht, aber finden wir ein Konzept, dass uns dennoch erlaubt hier zu callen?
    • McLovinFJ
      McLovinFJ
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2012 Beiträge: 56
      komisch wie bin ich denn vorher auf den 1,13$ Pot gekommen :/ Naja egal du hast natürlich recht.

      Die Implied Odds erlauben uns dennoch zu callen, da wir durch die Aggressivität(Raise) des Gegners gute Chancen haben, das wir auch am River noch Value extrahieren können.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Original von McLovinFJ
      komisch wie bin ich denn vorher auf den 1,13$ Pot gekommen :/ Naja egal du hast natürlich recht.

      Die Implied Odds erlauben uns dennoch zu callen, da wir durch die Aggressivität(Raise) des Gegners gute Chancen haben, das wir auch am River noch Value extrahieren können.
      Wenn du mir jetzt noch sagst, wie viel wir durchschnittlich am River vom Gegner gewinnen müssen, dann bin ich zufrieden ;) .
    • McLovinFJ
      McLovinFJ
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2012 Beiträge: 56
      hmm na gut^^

      das is doch eigentlich per 3 satz ganz leicht zu berechnen denk ich...

      P,O | %
      4,13 | 100
      0,0413 | 1
      0,13 | 3,2

      bedeutet wir müssten im durchschnitt mindestens 3,2% vom Pot am River noch dazugewinnen richtig? In diesem Konkreten Fall wären das 0,13$.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Also ich muss sagen, keine Rechnung erschließt sich mir nicht ganz.

      Also ich würde es so angehen.

      Pot Odds = Möglicher Gewinn / zu bringenden Einsatz.

      Pot Odds = 91 cent / 22 cent

      Pot Odds ~ 4 / 1


      Dies sind die Pot Odds, die wir bekommen, wir benötigen bei 8 Outs aber 5 : 1

      Also brauchen wir eigentlich nur rückwärts zu rechnen, wie groß müsste der Pot sein, damit wir 5:1 bekommen?

      5/1 = x / 22

      x = 110

      Nun wissen wir, dass der Pot 110 cent groß sein müsste, damit wir callen können. Aber er ist nur 91 cent groß, wir müssen also die Differenz von 91 und 110 noch vom Gegner am River gewinnen.
    • 1
    • 2