Abschied

    • KeinKommentar
      KeinKommentar
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2006 Beiträge: 1.191
      Ja, danach sieht es - trotz erst kürzlich wieder erreichtem Goldstatus.

      Nachdem ich nach einem vom wahren Leben erzwungenen Auscashens über zwei Monate mangels Motivation nicht gespielt hatte, lief der Neuanfang mit Juni recht gut. Von 90$ auf 260. Weder habe ich glänzend gespielt, noch waren die Karten übermäßig. Die anderen waren oft einfach nur noch schlechter und ich habe wenigstens ab und an mal was getroffen.

      Aber seit 3 Tagen geht gar nichts mehr und ich bin down auf 28$!!! Rein auf der emotionalen Ebene würde ich sagen, Party ist rigged, so komisch läuft das die letzten Tage. Ist sachlich natürlich Unsinn.

      Ist hier kein BB-Forum, aber paar allgemeine Bsp. muß ich einfach mal loswerden...

      Letzte Session 22x in Folge umsonst mit kleinen Pockets gelimpt / gecallt. Beim 23. Mal hatte ich Erfolg, aber keinerlei Action am Flop und somit kaum Gewinn. In die andere Richtung geht es natürlich, daß ich am Flop Trips mit Top Kicker treffe, aber ein Spieler mit 55 sein FH macht - schwups ein Stack weg. Selbstverständlich muß ich mich fragen, ob mir der Verdacht nicht früher hätte kommen können. Am River war ich mir recht sicher, steckte aber zu tief drin, um nicht callen zu müssen. Wäre aber auch kein Problem, wenn es sich ausgleichen würde, was aber eben nicht der Fall ist.

      Mit Händen wie KQ, KK, QQ, JJ gibt es momentan nur zwei Szenarien:

      1) Ich sammle preflop nur die Blinds ein.

      2) Ich bekomme Kundschaft, im Flop erscheint mit schöner Regelmäßigkeit ein Ass und natürlich hält auch ein Gegenspieler ein solches. (Was ja nicht unbedingt verwunderlich ist, wenn er raist / Raise callt.) Was bei Party an Assen im Flop erscheint, ist schon erstaunlich. Gibt doch nur 4, oder? Das ist mir allerdings schon die letzten Wochen aufgefallen. Eigentlich kann es sich dabei nur um einen Wahrnehmungsfehler handeln.

      Oder: Gehe im BB spekulativ mit JTs ein Raise aus MP und einen Call mit. Floppe SD und FD. (8 :heart: 9 :diamond: K :heart:) Bleibe im Spiel, mache am Turn meine Straight. Spiele entsprechend, um nicht noch gegen einen (höheren) Flush zu verlieren, der PRF-Aggressor geht mit. Am River pairt sich das Board - 9 :club: .... "Natürlich" hatte der Typ aus MP 8,9 geraist...

      Kurz: Die Varianz will es momentan so, daß zu oft idiotisches Spiel belohnt wird (mit Ausnahme meines eigenen *lol) und ich der Leidtragende bin. Ich finde es geil, mit AA gegen einen absoluten Vollfisch und 63o zu verlieren, während ihm in den 10 Minuten danach sein gesamter Deepstack abgenommen wird und 3 andere Spieler jeweils mit AA gegen den gewinnen, ich also der einzige Depp bin, der da auf die Fresse kriegt.

      Trotzdem kann ich positiv festhalten, daß mir ps.de und Pokern einiges gebracht hat. Z.B. in Sachen Disziplin und Selbstbeherrschung habe ich einiges hinzugelernt. Ich glaube, früher hätte ich bei so einer schwarzen Serie den Computer eingetreten.

      Außerdem nehme ich ja schon einige hundert € Gewinn mit.

      Aber weder gurke ich noch einmal auf NL 5 rum, noch zahle ich Geld ein.

      Deshalb nehme ich jetzt unter völliger Mißachtung des BRM die 28$ und setze mich an einen NL25 SH Tisch...

      Bekomme irgendwann noch einmal 50$ für zwei Refs...
  • 24 Antworten
    • pokerpatrick
      pokerpatrick
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 53
      Original von KeinKommentar
      Deshalb nehme ich jetzt unter völliger Mißachtung des BRM die 28$ und setze mich an einen NL25 SH Tisch...
      Das ist der tilt vor dem Mutti uns immer gewarnt hat. Naja ich wünsche dir Glück dabei
    • DonBlech
      DonBlech
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2005 Beiträge: 2.182
      Ich kann Dich verstehen. Bei mir läuft es seit ein paar Tagen auch so beschissen. Ich werde zwar nicht ganz aufhören, aber ich werde einen guten Teil meiner Bankroll auscashen, um mir einen schönen FullHD 42 Zoll - Fernseher zu gönnen; pokern werde ich denn erst mal ein oder zwei Limits tiefer ...
    • hornyy
      hornyy
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 19.868
      bb
    • KeinKommentar
      KeinKommentar
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2006 Beiträge: 1.191
      Original von pokerpatrickDas ist der tilt vor dem Mutti uns immer gewarnt hat. Naja ich wünsche dir Glück dabei
      Lol, ja. Danke.

      Wenn Du kein Glück hast, kannst das nur umgehen, indem Du gar nicht spielst...
      Naja, die Session mit einem $ Plus beendet.^^

      Spiele jetzt an drei Tischen NL10, was natürlich bei einer BR von 30$ immer noch "sehr gewagt" ist. Hat aber auch Vorteile. So weiß ich wenigstens immer, wieviel Geld ich noch habe. *lach

      Naja, Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Und betrachte ich die Gesamtbilanz, gehe ich trotz des aktuellen und heftigen DS als winning player. =) Und hätte ich nicht wegen widriger Umstände auscashen müssen, hätte ich noch über 400$ und das alles wäre kein "existentielles" Problem.
    • Phalanx
      Phalanx
      Bronze
      Dabei seit: 14.06.2006 Beiträge: 3.737
      Original von KeinKommentar
      Letzte Session 22x in Folge umsonst mit kleinen Pockets gelimpt / gecallt.
      du sollst auch nich die pockets zählen sondern dich auf richtige entscheidungen konzentrieren. außerdem 22x pockets hintereinander... sowas nenn ich normalerweise upswing.


      Original von KeinKommentar
      In die andere Richtung geht es natürlich, daß ich am Flop Trips mit Top Kicker treffe, aber ein Spieler mit 55 sein FH macht - schwups ein Stack weg. Selbstverständlich muß ich mich fragen, ob mir der Verdacht nicht früher hätte kommen können.
      na das is doch mal n guter ansatz. nich jammern daß man verloren hat, sondern sein eigenes spiel hinterfragen ob es nich eine chance gab korrekt zu folden. wäre eventuell ne gute hand sie im forum bewerten zu lassen.


      Original von KeinKommentar
      Mit Händen wie KQ, KK, QQ, JJ gibt es momentan nur zwei Szenarien:

      1) Ich sammle preflop nur die Blinds ein.

      2) Ich bekomme Kundschaft, im Flop erscheint mit schöner Regelmäßigkeit ein Ass und natürlich hält auch ein Gegenspieler ein solches.
      KQ im gleichem atemzug mit KK, QQ, JJ zu nennen is schon Blasphemie ;)

      zu 1.) das mußt man anders sehen. wenn die gegner schon preflop ihre hände folden dann haben die solche müll-karten daß du auch nach dem flop kein geld mehr aus denen extrahiert hättest.

      zu 2.) da haben wirs ja schon..... woher weißt du denn daß der gegner ein A hält?? du hast die hand runtergecallt weil du dein KK nich rechzeitig wegschmeißen konntest = Leak. "Winning by folding!"


      Original von KeinKommentar
      Was bei Party an Assen im Flop erscheint, ist schon erstaunlich. Gibt doch nur 4, oder? Das ist mir allerdings schon die letzten Wochen aufgefallen. Eigentlich kann es sich dabei nur um einen Wahrnehmungsfehler handeln.
      selektive wahrnehmung


      Original von KeinKommentar
      Oder: Gehe im BB spekulativ mit JTs ein Raise aus MP und einen Call mit. Floppe SD und FD. (8 :heart: 9 :diamond: K :heart:) Bleibe im Spiel, mache am Turn meine Straight. Spiele entsprechend, um nicht noch gegen einen Flush zu verlieren, der PRF-Aggressor geht mit. Am River pairt sich das Board - 9 :club: .... "Natürlich" hatte der Typ aus MP 8,9 geraist...
      nich jammern sondern hand nochmal analysieren. hand posten. ich kann nix genaueres darüber sagen weil ich die gesamte situation nich kenne.


      Original von KeinKommentar
      Kurz: Die Varianz will es momentan so, daß zu oft idiotisches Spiel belohnt wird (mit Ausnahme meines eigenen *lol) und ich der Leidtragende bin. Ich finde es geil, mit AA gegen einen absoluten Vollfisch und 63o zu verlieren, während ihm in den 10 Minuten danach sein gesamter Deepstack abgenommen wird und 3 andere Spieler jeweils mit AA gegen den gewinnen, ich also der einzige Depp bin, der da auf die Fresse kriegt.
      korrekterweise sollte es dich gar nich kümmern wo dein geld letztendlich landet.

      http://www.pokerstrategy.org.uk/de/strategy/43/5/
      Selbstmanagement als Pokerspieler
      Rachegedanken vernebeln die Sinne und schwächen die Urteilskraft!

      Die Tugenden des Pokerspielers:

      1. Geduld
      2. Disziplin
      3. Gelassenheit
      4. Fleiß
      5. Objektivität (Selbstkritik)
      6. Gesunder Optimismus, Courage
      7. Sportsgeist
      8. Wirtschaftliche Vernunft
      9. Konzentrationsfähigkeit
      10. Nervenstärke

      Original von KeinKommentar
      Z.B. in Sachen Disziplin und Selbstbeherrschung habe ich einiges hinzugelernt.

      Deshalb nehme ich jetzt unter völliger Mißachtung des BRM die 28$ und setze mich an einen NL25 SH Tisch...

      das sind 2 punkte die sich gegenseitig ausschließen. ich denke du bist nich so diszipliniert wie du denkst daß du es bist. :diamond:
    • KeinKommentar
      KeinKommentar
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2006 Beiträge: 1.191
      Hey, ich danke Dir für Deinen differenzierten Beitrag!

      Wenn man an 4 Tischen spielt, kommen 22 Pockets doch relativ schnell zusammen. Und so groß konzentrieren muß man sich bei den kleinen Pockets ja nicht. Entweder man kann korrekt limpen / callen oder nicht, man trifft oder tut es nicht.

      Naja, wenn man nur noch mit einem Zehntel der BR dasitzt, darf man auch mal jammern. 2 oder 3 Stacks down beeindrucken mich nicht im geringsten. Aber wenn man unmittelbar vor dem Aus steht... Ich hätte mich zwar mehr mit der Theorie beschäftigen können, versuche aber schon, meine Schwächen zu erkennen und zu beseitigen. So habe ich z.B. festgestellt, daß ich zuviel Zeugs (suited connectors, suited Aces usw.) auch dann limpe, wenn dafür eigentlich noch nicht genug Leute im Spiel sind oder die Position noch nicht stimmt. Oder auf der anderen Seite lange mit AK zu weak gespielt habe - fällt mir schwer, da zu 3-betten. Natürlich kann ich nur an den Dingen arbeiten, die mir auffallen. Sich selbst zu hinterfragen, ist eine meiner Grundeigenschaften - nicht nur beim Pokern.

      Ich habe lediglich in einem Atemzug ein paar der Hände genannt, die sich vor einem Ass fürchten müssen. Ist nicht so, daß ich KQ genauso spielen würde wie KK. Bin ja nicht wahnsinnig.^^

      zu 2.) da haben wirs ja schon..... woher weißt du denn daß der gegner ein A hält?? du hast die hand runtergecallt weil du dein KK nich rechzeitig wegschmeißen konntest = Leak. "Winning by folding!"


      Das täuscht. Vermutlich habe ich mich sogar zu oft mit solchen Händen und einem Ass auf dem Tisch rausdrängen lassen. Ich wollte es eben nicht ganz genau bis zum River wissen... Und runtercallen schon mal gar nicht. In solchen Situationen spiele ich lieber B/F und im Falle eines Calls am Turn C/F oder nehme nach Möglichkeit eine Freecard. Höchstens, daß ich eine moderate Bet am River dann noch calle. Ich calle da sicher nicht an jeder Street eine PSB. Da müßte ich mir schon ganz sicher sein, daß mein Gegner ein sehr schräger Vogel ist.

      Zudem war ich nicht immer als einziger Gegner im Spiel und habe so auch nach einem Fold noch einen Showdown gesehen. Oder der Gegner ist so dusselig, die Karten zu zeigen.

      Nein, wenn ich ein Prob habe, etwas wegzulegen, dann echte Monsterhände. Kann mich z.B. an einen Stackverlust erinnern, wo ich mit QQ nach Standardraise Set floppe, an Flop und Turn pot size (!) gegen FD protecte, der Typ aber trotzdem callt. Am River kam der Draw an und der geht mit seinem Rest AI. Da z.B. hätte ich nicht callen müssen, obwohl es auf dem Level auch locker möglich gewesen wäre, daß er alles mögliche so spielt - von AQ bis kleinerem Set. Aber nein, man geht alles mit 79s mit... Nee, das ist wirklich ein Problem, daß ich Monster nur bedingt weglegen kann. Bin mir aber auch sicher, daß in den Situationen auch viele andere broke gehen würden - bis hin zu den Coaches. Wenn ich anfange, Top Set wegzulegen, kann ich auch gleich Royal Flush folden, weil ja jemand 5 Joker haben könnte.

      Zu Deinem letzten Punkt: Das war ja eine bewußt getroffene Entscheidung. Zwar aus einer emotionalen Situation heraus, aber mit dem Vorsatz, sich nicht mehr länger rumzuärgern. Davon abgesehen, hatte ich nicht geschrieben, ich sei ein Meister der Selbstbeherrschung geworden, sondern lediglich, ich hätte in der Richtung einiges dazugelernt. Selbstverständlich habe ich auch da noch Potenzial zu weiteren Verbesserungen!

      Ganz eindeutig ein Fehler ist, daß ich mitten im DS null Motivation verspür(t)e, sich verstärkt mit Theorie zu beschäftigen.

      Bin auf NL10 um 10 $ geklettert, obwohl mich zwischendrin eine krasse Fehleinschätzung fast einen ganzen Stack gekostet hatte. Ein Typ hat andauernd vom Co aus erhöht, wenn vorher nichts los war. Ich saß dann immer im BB. Habe mir das eine Weile angeschaut, und als ich KQ hatte, wollte ich es mal wissen. Kam auch ein K im Flop. Aber natürlich hatte der gerade da AK auf der Kralle. Vom Ergebnis her betrachtet bin ich da eindeutig zu lange in der Hand geblieben (bis zum Showdown), wie Du es oben angedeutet hast. Und ich bin mir trotzdem noch sehr sicher, daß der keinesfalls jedes Mal eine Premium gehalten hat, sondern ich lediglich einen unglücklichen Moment für meinen Widerstand erwischt habe. Ist natürlich fraglich, ob solche Experimente gerade dann sein müssen, wenn man mit dem Rücken zur Wand steht...
    • helgeman
      helgeman
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2005 Beiträge: 1.660
      Zitat von Gaucho21 ...was glaub ich vielen Leuten hier in der Sorgenhotline einne Spiegel vorhalten sollte =)


      1. Never think you know the best way to play a hand.

      Even if I won the hand, if there was another way to play the hand I would really dissect the hand in my mind and find ways I could have played it better given the specific circumstances surrounding the hand (opponent, position, stack sizes, image, etc.). I would also ask other players what they thought of how I played the hand and whether they could find a better way. Even when I was just playing live, I would keep a journal of hands in a journal and this process helped me forumlate my thoughts and improve. Most people that I've found always say something like: "this was how the hand went down," or "this is how i played the hand," or even "listen to this hand," and the proceed to tell you how they played the hand. They almost never are looking for criticism, and it seems they do very little self-reflection when they win the hand and even when they lose it and get sucked out on. The real truth of the matter is that there is no perfect way to play poker and no perfect way to play any specific hand. You should always be looking for better ways.

      2. I am extremely honest with myself and very self-critical.

      Most people I know aren't very honest with themself. If they lose, they blame it on bad beats or running bad. If they win, they assume they played well. I know I am not perfect, and I know there is always room for improvement. You have to be 100% honest with yourself (in your record-keeping, in your self-reflection, in everything pretty much) in order to have the best chance to improve. I also am extremely hard on myself. Most people don't like to think of themselves as being wrong or making mistakes. I assume that I WILL makes mistakes, and when I make those mistakes (and especially if I REPEAT those mistakes) I am very hard on myself. Poker is a form of self-mastery, and if you are honest with yourself you'll immediately notice negative patterns that affect your game. I repeat mistakes all the time, but that doesn't mean I didn't try to self-reflect or improve upon those mistakes. However, there are many mistakes that I have corrected, and that is in large part due to my honesty and self-criticism.


      den rest lass ich ma raus will ja net seinen ganzen blog hier reinposten :-P
    • KeinKommentar
      KeinKommentar
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2006 Beiträge: 1.191
      Au, verdammt. Sollte mein Poker schlechter sein als mein Englisch, hätte ich niemals mit Pokern anfangen sollen. *lol Das ist leider auch der Grund, warum ich mit Stoxtraders Videos nicht viel anfangen kann oder nicht zusätzlich bei 2+2 aktiv bin.

      Aber ich fresse mich nachher mal durch. Wirst das ja nicht ohne Grund gepostet haben. Und warum nicht die Gelegenheit nutzen, auch in der Richtung bissel an seinen Kenntnissen zu arbeiten...
    • pokerpatrick
      pokerpatrick
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 53
      Hast du das mal mit SSS versucht?

      Also ich hab damals auch nicht gerade sehr diszipliniert gespielt und hab dann meine Bankroll ziemlich dezimiert. Dann hatte ich eine längere Pause und hab mit 5$ bei Pokerstars angefangen.

      Ich hab mich bis jetzt ganz diszipliniert verhalten, lasse mich nicht mehr so von Emotionen leiten und bin jetzt bei 50$ angelangt.

      Also NL10 ist in meinen Augen eine richtige Goldgrube, ich hab jetzt jedenfalls wieder gefallen am Spiel gefunden.
    • KeinKommentar
      KeinKommentar
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2006 Beiträge: 1.191
      Wieso denn nur auch?^^ Abgesehen von meinen grundsätzlichen Leaks, situativen Fehlentscheidungen und bestimmt auch 3 oder 4 Frustcalls (an 2 kann ich mich erinnern - und an allem gilt es natürlich zu arbeiten) habe ich während des DS disziplinierter gespielt als viele von den Deppen, gegen die ich verloren habe. Ich calle keine ps-bet am Turn mit FD 9 high.

      Ich bin (bisher) keinesfalls ein sonderlich guter Spieler, aber es wird vermutlich niemand bestreiten, daß jemand, der alle Artikel durchgearbeitet, alle Videos mehrmals gesehen, Hände gepostet und bewertet hat und in der Lage ist, sich in gebührender Form in seiner Muttersprache zu artikulieren, nicht derartige Probleme auf NL10 oder NL25 haben sollte.

      Ich muß freilich gestehen, im Moment habe ich keine Motivation, mich mit Theorie zu beschäftigen. Mag im Zusammenhang damit stehen, daß z.Z. jede Hand die letzte sein kann. ^^

      SSS hasse ich wie die Pest. Ist für mich kein Pokern.

      Vorhin auf ungefährlichem Board mit JJ in QQ gerannt... Mit QQ in AK und KK. Zwar rechtzeitig gefoldet (K im Flop und satte Action), aber ich bekomme meine guten Blätter einfach viel zu selten durch. Da kann mich ein geluckter Straight Flush mit QQ auch nicht trösten. Wobei ich zugeben muß, daß ich da gegen KK hinten war.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Haste dir mal ausgerechnet was dich 3 bis 4 Frustcall pro 1000 Hände kosten und wie deine Winrate wäre, wenn du diese 3 bis 4 Frustcalls nicht gemacht hättest?
    • Luzi
      Luzi
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2006 Beiträge: 227
      Kann deine Gefühle verstehen, seitdem ich 90% meiner BR ausgecasht hatte (ca. 12000$) gings bei mir auch nurnoch bergab, egal was für Bombenblätter ich Preflop oder flop hatte, es kamm immer irgendetwas das mich niederrang, egal wie niedrig die wahrscheinlichkeit war, gefloppte KK Quads, er AA und bekommt Runner-Runner AA, und mit deiner Behauptung mit den assen, da haste recht, die kommen bei PP in letzter Zeit extrem oft, weshalb ich immer wieder Coinflips verliere(KK vs AK oder 77 vs A7, das A kam immer, kann mich auf die schnelle aber nur an diese beiden Hände erinnern).

      Ich kann dir nur raten, von dem Pokern für längere zeit abzulassen, da es im Moment absolut nix bringt, die Noobs werden für ihr schlechtes Spiel zu oft belohnt, einfach mal die seele zur Ruhe kommen lassen und sich für 2 Monate vom Pokern zurückziehen und dann nochmal neu anfangen, man hat ja noch andere Hobbys und Interessen, denen man nachgeht und einen nicht in depressionen stürzen..............oder einfach mal die Freundin ein wenig aggresiver.....bearbeiten beim Matrazensport*Hust,Hust,Hust* :D
    • marc4
      marc4
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 2.125
      # 2
    • KeinKommentar
      KeinKommentar
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2006 Beiträge: 1.191
      Ghost, auf jeden Fall zuviel - da hast Recht. Aber keine 24 Stacks in 3 oder 4 Tagen. Ein solches Prob tritt ja i.d.R. auch erst im Verlauf eines DS auf.

      Pause... spiele ja erst seit Juni wieder. Sollte die PA/PT-Lizenzen längst haben und wollte mit dem Goldstatus im Rücken eine Offensive in Sachen Theorie und Spielverständnis starten.

      Trotz des Frustes und der Enttäuschung ist es zum Glück nicht so, daß ich vom Pokern die Schnauze voll hätte - sonst würde ich es unabhängig von den Ergebnissen lassen. Habe mit meinen 21 $ die ganz leise Hoffnung, daß ich einem dem Down entsprechenden Up erwische...

      EDIT: Und jetzt kann ich vorübergehend gar nicht mehr sxpielen, weil die software völlig spinnt. Buttons verschwinden andauernd oder party führt irgendwelche Aktionen aus, ohne daß ich das will.
    • Phalanx
      Phalanx
      Bronze
      Dabei seit: 14.06.2006 Beiträge: 3.737
      Original von KeinKommentar
      EDIT: Und jetzt kann ich vorübergehend gar nicht mehr sxpielen, weil die software völlig spinnt. Buttons verschwinden andauernd oder party führt irgendwelche Aktionen aus, ohne daß ich das will.

      hast nen trojaner aufm pc?? :D
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Original von Phalanx
      Original von KeinKommentar
      EDIT: Und jetzt kann ich vorübergehend gar nicht mehr sxpielen, weil die software völlig spinnt. Buttons verschwinden andauernd oder party führt irgendwelche Aktionen aus, ohne daß ich das will.

      hast nen trojaner aufm pc?? :D
      Ja der Trojaner heisst Partypoker :-D
    • KeinKommentar
      KeinKommentar
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2006 Beiträge: 1.191
      Ja, und der Trojaner hat "winning by folding" verinnerlicht. Aber wenn eine gefloppte Nut Straight einfach gefoldet wird, ist das net mehr witzig. X(

      Neustart des PC scheint aber geholfen zu haben.

      Fortuna lächelt - ob über mich oder mich an, weiß ich noch nicht. Es will zwar einfach nicht vorwärts gehen, aber seit vorgestern hatte ich jeden Tag einen Straight Flush. :D
    • Phalanx
      Phalanx
      Bronze
      Dabei seit: 14.06.2006 Beiträge: 3.737
      Original von KeinKommentar
      Neustart des PC scheint aber geholfen zu haben.
      is nich wirklich ein guter schutz :P
      versuch mal hijackthis http://www.hijackthis.de/de
    • KeinKommentar
      KeinKommentar
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2006 Beiträge: 1.191
      Das soll zwar weder mein Blog werden, noch ein zweites Goodbeat-Forum, aber den muß ich mal loswerden... Leider nur narrativ, weil der Grabber nicht lief.

      Seit fast einer Woche (!) den ersten wirklich ansprechenden Pot gewonnen. =)
      Sitze im BU auf den Assen, es gibt keine Limper. Co erhöht auf 4,5 BB. Ich überlege eine ganze Weile, ob ich gleich 3-bette oder ob ich nur calle und versuche, vom Raiser noch am Flop eine Bet zu erhaschen. Trotz der Gefahr, daß SB oder BB vielleicht auch im Spiel bleiben, calle ich nur. Und plötzlich geht die Lucy ab. SB 3-bettet, BB macht einen auf Coldcaller, Co geht mit. Gegen drei Gegner will ich dann doch nicht, danke dem Pokergott, daß ich die Gelegenheit zu einem Reraise habe und schiebe meinen gesamten Stack in die Mitte. BB hockt auf den Kings und callt, aber die Frisur hält! Reichlich 1 1/2 Stacks - das war doch mal was.

      Finde es irgendwie bezeichnend, daß ich gerade dann fett gewinne, wenn ich schon nach eigener Ansicht nicht optimal gespielt habe. Schade, daß ich die Hand nicht zum Bewerten und Diskutieren ins Forum stellen kann.

      Gibt zwei Möglichkeiten: Entweder ihr lest in Zukunft wieder in erfreulicheren Foren von mir oder gar nichts mehr. Freilich dürfte weder das eine, noch das andere wem auffallen...

      @Phalanx: Virenscann hat nichts ergeben.
    • 1
    • 2