Isolation/Blindstealing

  • 3 Antworten
    • WerPix
      WerPix
      Platin
      Dabei seit: 24.08.2009 Beiträge: 816
      Laesst sich kein bisschen pauschalisieren und ist vollkommen vom Gegner abhaengig, den du isolieren mochtest. Also wieviel limpt er, aus welcher Position hat er gelimpt, wie spielt er postflop usw.
      Auch die Size wird dementsprechend angepasst. Gegen grosse Fische, die preflop nie folden, kann man z.B. extrem gross isolieren, wenn man Value mit AA oder KK bekommen moechte...
    • Conrow
      Conrow
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2012 Beiträge: 10
      Also in erster Linie ist es sehr wichtig(wie Werpix schon gesagt hat) zu wissen wie der gegner spielt den du isoloeieren möchtest.
      d.h. ist er eher loose, aggressive oder tight.

      zwitens ist es wichtig zu schauen ob nich vorher irgendwer schon reimgelimpt ist


      welche hände man da spielt ist eigentlich auch immer schwer zu sagen ... mit nem Ass auf der hand kann man da sonst wenig fehler machen wenn du postflop die richtigen bets machst
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Ein Isolationraise ist im Prinzip dazu gedacht, dass du eine HU Situation mit dem Spieler vor dir erzeugst (entweder hat er gelimpt oder einen openraise gemacht). Damit das profitabel sein kann, sollten einige Bedingungen wahr sein:

      i) du bist deutlich besser als dieser Spieler und kannst aus der HU Situationen einen Profit schlagen

      ii) CO vs BU

      Wenn du im CO bist, dann hast du noch den BU hinter dir. Wenn du z.b. im CO Hände wie A2o oder K3s isolierst und BU aktiv ist, dann wird er deinen Isoraise häufig callen oder 3-betten. Aus diesem Grund musst du darauf achten, dass BU dir nicht einen Strich durch die Rechnung macht und evtl. eine stärkere Range für die Isoraises benutzen

      iii) CO/BTN vs. Blinds

      Wenn die Spieler in den Blinds eher dazu tendieren zu callen und nicht zu reraisen, dann hast du meistens absolute Position, falls SB oder BB entscheiden mit in den Pot einzusteigen. Hässlich wird es, wenn der Blind häufig 3-bettet und dich mit K3s oder 79s vor die Entscheidung callen, reraisen oder folden zu müssen.


      => je weiter weg du vom BU bist, desto tighter sollte deine Isolationrange sein (orientier dich an deiner Openraisingrange - es wird kaum sinnvoll für dich sein 79s z.b. im CO zu isoraisen, wenn du es nicht in deiner Openraisingrange profitabel spielen kannst)

      => je passiver deine Gegner sind, desto mehr kannst du dir erlauben am Tisch



      Bezüglich der Raisegröße würde ich mir erstmal keinen riesigen Kopf machen. Deine reguläre Openraisinggröße + 1BB pro Limper ist wahrscheinlich ein guter Ansatz - du kannst das aber sehr individuell vom Gegner abhängig machen. Wenn du z.b. einen sehr sehr schlechten Spieler dort sitzen hast, der unbedingt Flops sehen will und du hast eine starke Hand, dann kann es auch passieren, dass ich auf 10 oder 20BB isoliere und mir den Call abhole.