BBS Frage

  • 9 Antworten
    • preem84
      preem84
      Gold
      Dabei seit: 21.11.2011 Beiträge: 1.316
      Ähm wenn du Deep spielst gehst du nicht so light broke wie mit 100BB.
      Vergleich mal MSS(40BB) mit BSS(100BB) und spinne das mal weiter mit 250BB.
      Pre kannste Deep mehr Hände spielen und auch auf 3Bets mehr callen und lighter 4Betten, Broke gehst du aber nur mit (Fast)Nuts.
      Heißt du spielst Deep anders als mit 100 oder 40BB.

      Leider sind die Artikel für DeepStackt alle erst ab Silber.
    • Toxigy
      Toxigy
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2009 Beiträge: 299
      Du musst bedenken, dass das Spiele deep stacked schwieriger ist. Eiegntlich macht es kein Sinn sich so depp einzukaufen ausser du gibts dir deep eine edge gegenüber der anderen regs oder ein oder mehrer Fische sind auch deep am Tisch.
    • JohnGates
      JohnGates
      Bronze
      Dabei seit: 27.03.2012 Beiträge: 58
      Jo werde mal abwarten bis ich Silber hab und erstmal Die Theorie Büffeln!
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Gibt es denn Tische wo man sich mit 450BB einkaufen kann? :rolleyes:

      Ich bin grundsätzlich kein Freund vom deepstacked Play, dies hat viele Gründe.

      Du solltest dabei einiges bedenken:

      => BRM: In zwei gespielten Händen könnten 18 Stacks über den Tisch wandern...da brauchst du schon ein dickes BRM...

      => Varianz: Die kann hart zuschlagen wenn 900BB-Spots ausgespielt werden

      => Tilt: 9 Stacks down in zwei Händen...da verstaubt der Partyhut in der Ecke. Muss man dann mit umgehen können (fällt mir shcwer)

      => Grundsätzliches Play: Da muss man sich anpassen. Preflop broke gibt es bei solchen Stacksizes kaum, du musst also meist mir marginalen Händen versuchen Postflop dicke Pötte zu spielen und dabei weniger Fehler wie der Rest zu machen.

      Ohne Erfahrung würde ich davon abraten.

      Die Probleme fangen auch schon beim deepstacked Play ab 200BB an.

      Erstmal sollte man das "normale BSS" beherrschen, und das ist schon schwer genug. ;)

      Wenn man sich da sicher ist und weiß wie man sein Spiel bei 200BB+ umstellt, dann kann man das gerne ausprobieren.
    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693


      in before Scoop. @OP, passiert aber nur wenn Du im nachhinein noch die Überschrift in DeepStack-Play ja/nein umtaufst ;)



      So Deep wirst Du aber selbst nur AI kommen, wenn die Hand des Villains auch sehr stark ist.

      Also AI mit bottom set halte ich 450bb deep nicht für eine gute wahl.......


      Hängzt halt mit all den genannten Faktoren zusammen. Besonders aber mit Risk aversion/neutralität


      Wenn Du PF 99 hälst und ich AK und ich sage dir was ic halte und gehe mit 450bb AI. Callest du mich?
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Ich sehe das etwas anders als Michael, weil ich deepstack Poker geil finde :p

      100BB NL Poker ist jetzt keine riesige Kunst, weil die Entscheidungen letztendlich noch in relativ wenige Faktoren gepackt werden kann und Fehler letztendlich nicht so richtig schlimm sind. Falls ihr euch mal Highstakespoker angeschaut habt, dann werdet ihr viele fragwürdige Spielzüge gesehen haben, aber damals ist mir das erstemal klar geworden, wieso diese Spieler (die 100BB keine Chance Online hätten) so große Gewinner sind/waren - in großen Pötten haben sie anders gespielt als in den ganzen kleine Pötten.

      Es ist imo deepstacked etwas wichtiger, dass man verstanden hat wie Poker funktioniert (also nicht nur das dies und jenes funktioniert, sondern warum es funktioniert) und diese Mechaniken ausnutzen kann, gegen Spieler, die genau das nicht getan haben. Man hat Deepstacked halt eine Waffe in der Hand, die 100BB nicht existiert und zwar der psychische Druck gegen 1-Pair Hände. Als ich das erstemal deepstacked gespielt habe, habe ich meine normale 100BB Strategie genutzt und ich weiss nicht wie oft ich in Situationen verwickelt war mit Overpair, die ich nicht lösen konnte, weil ich grade einen 200BB Pot aufgebaut hatte und am River die 150BB Bet vom Gegner vor die Nase gesetzt bekommen habe ;)

      Das Konzept Potcontrol und Position bekommt Deepstacked ganz andere Bedeutung. Es ist nicht so, dass Deepstack Poker in anderes Spiel ist, aber die Rahmenbedingungen der gelernten Konzepte müssen unter einem anderen Blickwinkel angewendet werden - vor allem das Konzept relative Handstärke ist dabei sehr wichtig. 100BB z.b. habe ich kein Problem mit einem Overpair mein Geld in die Mitte zu stellen oder mit QQ Preflop broke zu gehen. Was ist aber mit 250BB oder 500BB oder 1000BB? Mit steigenden Stacks sinken die relativen Handstärken massiv ab (man könnte sogar fast sagen, dass man an irgendeiner Stelle nur noch mit AA vor dem Flop broke geht) - das kann ein Spieler, der das weiss natürlich ausnutzen und schon verschieben sich die relativen Grenzen wieder.

      Es wird imo daher auch wichtiger, dass man in der Lage ist zumindest auf einer grundlegenden Ebene den Levelwar spielen zu können und erkennen zu können auf welche Level der Gegner grade rumschwirrt und ob ich jetzt grade ein "starkes" AA habe oder ein "schwaches" AA; ob und wie der Gegner mich wahrnimmt und selber mit seinen Overpairs/Toppairs etc. spielt.

      Darüberhinaus muss man halt bereit sein auch entsprechende Summen investieren zu können. Wenn du ein 20 - 30 Stacks BRM fährst, dann ist es wahrscheinlich keine so kluge Idee sich mit 250BB an den Tisch einzukaufen. Selbst als bester Spieler dieser Welt ist Risikominimierung ein zentraler Aspekt, weil du halt dieses fiese Zufallselement beim Poker dabei ist, das du auch nicht kontrollieren kannst. Die einzige Möglichkeit diesen Schwankungen Herr zu werde, ist schlichtweg genug Bankroll in der Hinterhand zu haben.
    • ScHarKsen
      ScHarKsen
      Bronze
      Dabei seit: 19.05.2011 Beiträge: 1.253
      sagt mal allgemeine frage zum brm die mir hier einfällt

      wenn wir von deep-stack sprechen, sind dann 25-30 stacks nicht auch 25-30x250bb? dann sollte es doch eigentlich wieder hinhauen oder nicht?^^

      @miiwiin ch hoffe ich hab dich nicht falsch verstanden , aber wieso ist die varianz größer? oder meintest du wirklich nur wenns mal schlecht läuft haut das ganze mehr rein?^^ eigentlich sollte es doch varianzärmer sein, man kommt deutlich selterner AI, da man, wie ghostmaster bereits sagte im durchschnitt stärkere Hände benötigt, um broke zu gehen -> die trifft man halt auch seltener

      insbesondere bei zoom kommt das ganze ja sehr sehr häufig vor, wenn man sich nicht von selbst neu rebuyed... ich kann nur von nl 10 sprechen, aber da lungern mindenst 10-20 spieler > 500bb im spielerpool, teilweise mit 1000, ob die sich richtig anpassen wage ich zu bezweifeln...

      alles verschiebt sich eben, es ist viel mehr raum für spekulative Hände, PP'S werden anders gespielt, selbe regeln aber spiel sich mMn komplett verschieden. es ist viel mehr raum für "gutes"poker, allerdings bin ich da kein freund von. auch ein teilgrund wieso ich zoom den rücken gekehrt habe, dagegen sind normale tisch nutz :D
    • eroticjesus
      eroticjesus
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2009 Beiträge: 4.875
      Ich habe auf Full Tilt meine Bankroll für NL50 mit NL25 deep erspielt und muss sagen, dass die Varianz kleiner ist mit deepen Stacks bzw. die Swings eher. Ich muss dazu sagen, dass ich in dieser Phase meiner Karriere sehr hart am Skill gearbeitet hatte und eine fette Edge an den Tischen hatte. Mein Graph ging steil bergauf, ohne viel Swings, weil man auch nicht so oft die 200bb+ in die Mitte schiebt, wie es bei 100bb halt der Fall ist.

      Wie Ghostmaster schon angedeutet hatte, war mein Prinzip im Grunde einfach, Positionsvorteil nutzen und OOP-Play weitestgehend vermeiden und Druck, Druck, Druck, die Tische waren halt softer, aber die Regs kamen auch nicht mit den 200bb klar, den Fischen war es eh egal^^

      @Topic: Ich gehe davon aus, dass OP sich vertippt hat und meint bestimmt Stars (250bb). Ich würde mich als Einsteiger oder etwas fortgeschrittener Spieler nur mit 100bb einkaufen, deep sollte man erst spielen, wenns soweit ist^^

      @Ghostmaster: Die Highstakes-Spieler die du erwähnt hast, würden online mit Sicherheit auch mit 100bb bestehen, ich denke schon, die passen sich den Stacksizes halt an und spielen mit 100bb dann auch tighter ;)
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von ScHarKsen
      @miiwiin ch hoffe ich hab dich nicht falsch verstanden , aber wieso ist die varianz größer? oder meintest du wirklich nur wenns mal schlecht läuft haut das ganze mehr rein?^^
      Genau das.

      Es macht halt einen Unterschied ob ich für 100BB runtercalle und ich letztlich evtl. einen 2-Stack-Pot verlieren oder eben für 450BB runtercalle und einen 9-Stack-Pot verliere.

      Wenn man es dann so verpackt wie du, sprich 25 Stacks mals 250BB, dann ist es natürlich wieder was anderes.

      Nur sollte man eben die Tiltanfälligkeit auch nicht vergessen.

      Es gibt viele Gründe die dafür oder dagegen sprechen absichtlich sehr deep zu spielen, das muss jeder für sich selbst abwägen.

      Ghostmaster mags, ich eher nicht so. ;)