Unfall - Welche Rechte?

    • hacklberry
      hacklberry
      Bronze
      Dabei seit: 24.04.2007 Beiträge: 3.881
      Hallo,

      mir ist heute ins Auto gefahren. Schuldfrage war leicht zu klären. Ich war auf der Vorfahrtsstraße und der andere hat ein Stoppschild übersehen und ist mir dann auf der Fahrerseite hinten auf höhe C-Säule reingefahren. Polizei hats aufgenommen.

      Nun meine Fragen was hab ich für Rechte wegen Leihwagen oder kann ich stattdessen wenn ich den Leihwagen nicht nehme Kohle bekommen.

      Und nein ich war nicht verletzt und ich brauch auch keine Tipps wie ich den anderen Abzocke.
  • 21 Antworten
    • NiceToMeetYou
      NiceToMeetYou
      Bronze
      Dabei seit: 01.07.2007 Beiträge: 5.833
      Ruf doch einfach mal die Versicherung vom Unfallgegner an. Dort müsste er es ja eigentlich gemeldet haben bzw. wenn noch nicht, dann kannst du es da auch gleich melden. Die können dir auch was zum Leihwagen sagen. Soweit ich weiß steht dir einer zu, allerdings haben die oft Bedingungen (bestimmter Anbieter, max Mietpreis etc).
    • hacklberry
      hacklberry
      Bronze
      Dabei seit: 24.04.2007 Beiträge: 3.881
      Original von NiceToMeetYou
      Ruf doch einfach mal die Versicherung vom Unfallgegner an. Dort müsste er es ja eigentlich gemeldet haben bzw. wenn noch nicht, dann kannst du es da auch gleich melden. Die können dir auch was zum Leihwagen sagen. Soweit ich weiß steht dir einer zu, allerdings haben die oft Bedingungen (bestimmter Anbieter, max Mietpreis etc).
      Ich bräuchte den Leihwagen nicht unbedingt und ich hab auch was in Erinnerung dass man da alternativ auch Geld bekommen kann. Mal gucken ob ich heut noch jemanden kompetentes bei ner Versicherung erreiche.
    • stillsebastian
      stillsebastian
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2007 Beiträge: 1.377
      Du kannst Geld verlangen ohne das Auto reparieren zu lassen.

      Geld für einen Leihwagen ohne tatsächlich einen Wagen anzumieten kannst du imo nicht verlangen. Wenn du den Wagen nicht mietest entsteht dir ja schon kein Schaden, der ersetzt werden müsste.

      Soll sich aber nochmal jemand anderes zu äußern. Bin mir grade nicht 100% sicher.
    • hacklberry
      hacklberry
      Bronze
      Dabei seit: 24.04.2007 Beiträge: 3.881
      Das müsste repariert werden bzw da es älter ist wird es wohl ein wirtschaftlicher Totalschaden sein.

      Meine Frage bezog sich ja auch nicht darauf. Sondern mir ging es ob es darum ob es eine Alternativleistung zum Mietwagen gibt. Ich bin ja auch bereit bis ich ein neues Auto hab evtl mit ÖPNV oder Fahrrad etc zu fahren.
    • smokinnurse
      smokinnurse
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 14.745
      Original von hacklberry
      Nun meine Fragen was hab ich für Rechte wegen Leihwagen oder kann ich stattdessen wenn ich den Leihwagen nicht nehme Kohle bekommen.
      definitiv: nein
      wenn du keinen leihwagen nimmst, kannst du auch kein geld verlangen

      wenn du einen leihwagen nimmst, dann nur während der reparaturzeit oder wenn andere wichtige gründe bestehen
      zur sicherheit sollte der leihwagen auch eine klasse unter deinem wagen liegen

      das einfachste ist: geh zum anwalt, der kann dich beraten und den muss die gegnerische versicherung auch immer bezahlen
    • hacklberry
      hacklberry
      Bronze
      Dabei seit: 24.04.2007 Beiträge: 3.881
      Also Leihwagen ja, Geld für Nutzungsausfall (wenn ich keinen Leihwagen nehme) definitiv nein wenn ich das hier richtig gefolgert habe.
    • smokinnurse
      smokinnurse
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 14.745
      nutzungsausfall ist wieder was anderes
      -> RA

      aber als privatperson musst du auch erst mal wirtschaftlichen schaden begründen
      tickets für bus/bahn kannst du natürlich abrechnen
    • RiotAZ
      RiotAZ
      Bronze
      Dabei seit: 26.09.2006 Beiträge: 3.230
      Hatte gerade etwas ähnliches.

      Wenn du dir keinen Leihwagen nimmst, kannst du für die Reperaturdauer oder die Wiederbeschaffung eines neuen Autos einen Nutzungsausfall geltend machen.

      Dies geht aber nicht unbegrenzt lange, sondern meist 14 Tage ab Unfall/Gutachten.

      Das Geld bekommst du dann auch nur, wenn du dann nachweisen kannst, dass du ein anderes Auto gekauft hast oder das alte repaiert wurde.

      Ich bekam für meinen Golf IV, 10 Jahre alt, 210.000km auf dem Tacho, Totalschaden 29€ pro Tag Nutzungsausfall.
    • Unam
      Unam
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 8.999
      Geh zu einem Anwalt!

      Wenn du nicht Schuld hast, übernimmt die Versicherung des Gegners die Kosten.
      Den Anwalt kannst du dir aussuchen (ich war hier top zufrieden http://www.meyerhuber.de/), der regelt das dann auch alles mit der Versicherung, du hast also gar keine Scherereien mehr, gerade wegen Mietwagen wäre ich sehr vorsichtig, da gibt es immer mal wieder Stress, weil die Autohäuser höhere Gebühren von Versicherungen verlangen und dann zahlen die nicht. Darum vorher zum Anwalt.
      Wenn du keinen Leihwagen willst, gibt es Tabellen, nach denen sich der Nutzungsausfall nach deinem Fahrzeug berechnet, wie lange du diesen geltend machen kannst liegt an der Dauer der Reparatur, bzw. wenn du über Gutachten abrechnest wird dort die Reparaturdauer mit geschätzt.

      Wie gesagt geh zum Anwalt!

      @smokinnurse,

      ich musste beim Nutzungsausfall nur nachweißen, wie lange mir dieser zusteht, nicht warum. Wäre ja auch noch schöner wenn die Versicherung entscheiden könnte wofür ich mein Auto brauche und was mir das wert ist. Da gibt es Regelungen und an die haben die sich zu halten.
    • hacklberry
      hacklberry
      Bronze
      Dabei seit: 24.04.2007 Beiträge: 3.881
      Vielen Dank schon mal. Ich hab mich auch selbst noch bisschen eingelesen. Ich werd Montag erstmal die Versicherung kontaktieren. Lustigerweise hat der Unfallgegner die gleiche und mal hören was die so erzählen. Danach mach ich wohl nen Termin beim Anwalt aus.
    • Bliss86
      Bliss86
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 5.562
      Unfallstrategy:

      1. Ist der Gegner dran Schuld, hol dir eine schriftliche Bestätigung der Polizei, oder lass den Gegner einen Zettel unterschreiben, auf dem er die Schuld eingesteht. So kann niemand Wochen später kommen und sagen, dass er nicht Schuld war.

      2. Unabhängiges Gutachten anfertigen lassen, den Gutachter der gegnerischen Versicherung nicht annehmen. Der arbeitet billiger für die Versicherung, schätzt den Schaden aber nicht gut ein.

      3. Leihwagen usw. der gegnerischen Versicherung nicht annehmen, du bekommst Nutzungsausfall.

      4. Geld vom Gutachten fordern und in einer freien Werkstatt bzw noch besser von Bekannten machen lassen. Sehr viel billiger, sodass am Ende auf jeden Fall noch Geld übrig bleibt.
    • smokinnurse
      smokinnurse
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 14.745
      @unam

      ja, ist richtig

      aber imo gibts da auch tücken, denn für den nutzungsausfall muss der wagen tatsächlich in der werkstatt stehen (+x tage wg. "überlegungszeit")
      oder fahruntüchtig sein

      schwieriger wird es, wenn er nur ne beule hat
      da muss wohl die nutzung aus wichtigem grund unzumutbar sein

      will mich da aber auch nicht zu 100% festlegen
      hab immer anwalt genommen
      kleine schäden auch nie repariert und deswegen keinen nutzungsausfall berechnet
      dafür aber minderung im wiederverkaufswert

      anwalt ist einfach die beste lösung

      @Bliss86

      zu 1)
      dein unfallgegner darf seine schuld gar nicht eingestehen, sonst bekommt er probleme mit seiner versicherung
      und die polizei stellt die schuld auch nicht fest

      zu 2)
      ja
      gutachten ist btw meist auch besser, als ein kostenvoranschlag
      den gutachter der gegnerischen versicherung kann man allerdings nicht ablehnen
      man kann nur auf einem eigenen, zusätzlichen gutachten bestehen

      zu 3)
      mir ist noch nie passiert, dass mir die gegnerische versicherung einen leihwagen angeboten hat
      aber wenn sowas passiert, muss man das sicher nicht annehmen
      ob leihwagen ja/nein, muss OP halt entscheiden
      wichtig ist aber, dass man sich da nicht jedes schicke wägelchen nehmen kann^^

      zu 4)
      ja, gutachten ist berechnungsgrundlage
      ob und wo man repariert, ist einem selbst überlassen
      sollte allerdings mal eine neue regelung dazu geben - bin nicht sicher, was daraus geworden ist

      alles aber ohne gewähr
      mein letzter schaden ist schon 5 jahre her^^



      @e +OP
      aso: auf verkehrsrecht sollte der anwalt schon spezialisiert sein
      nimm keinen wald-und-wiesen-advokaten^^
    • Betrunkener
      Betrunkener
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 5.186
      Wenn Schaden über 1K dann ab zum Anwalt und du hast nichtmal den Papiertkram. Wenn es ein Totalschaden ist und du damit noch trotzdem fahren kannst, dann fahr einfach weiter und nehm das Geld.
    • hacklberry
      hacklberry
      Bronze
      Dabei seit: 24.04.2007 Beiträge: 3.881
      Also Gutachter war da. Gekauft hab ich die Kiste für 420 €, hab ich ihn natürlich so nicht gesagt. Er sagt 800 - 1000 € kommen auf alle Fälle raus + Nutzungsausfall. Also das Gutachten werd ich so wohl akzeptieren

      Mit der Versicherung hab ich auch geredet und die haben von sich aus gleich den Nutzungsausfall von € 27 je Tag angeboten was so auch stimmt genauso wie sie mich auf die Auslagen hingewiesen haben. Zum Anwalt gehe ich stand heute nicht hab das aber auf privater Basis mit nem befreundeten Anwalt durchgesprochen.

      Man muss auch dazu sagen, dass die Versicherung des Unfallgegners und meine die selbe sind. Bisher waren die absolut transparent und fair mir gegenüber.

      Weiterfahren geht nicht.
    • smokinnurse
      smokinnurse
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 14.745
      nur interessehalber: wenns ein totalschaden ist und du ein neues auto kaufen musst - wie lang wird dann der nutzungsausfall gezahlt?
    • hacklberry
      hacklberry
      Bronze
      Dabei seit: 24.04.2007 Beiträge: 3.881
      Das hat der Gutachter festzulegen. Dazu hatter nix gesagt. Das ist der einzige Grund wozu ich vllt noch nen Anwalt brauche.
    • smokinnurse
      smokinnurse
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 14.745
      na ja, der gutachter legt nichts fest, sondern er schätzt nur ein
      es ist quasi die verhandlungsgrundlage
      die versicherung wird meist dem gutachter folgen - wenn es ihr eigener ist, dann sogar immer
      ob du das gutachten vollumfänglich akzeptierst, ist deine entscheidung
    • hacklberry
      hacklberry
      Bronze
      Dabei seit: 24.04.2007 Beiträge: 3.881
      Ja festlegen war der falsche Begriff. Ich werd sobalds klar ist was rumkommt auf Autosuche gehen. Wenns unrealistisch vom Zeitraum ist werd ich nen realistischeren Zeitraum geltend machen.
    • RiotAZ
      RiotAZ
      Bronze
      Dabei seit: 26.09.2006 Beiträge: 3.230
      Original von smokinnurse
      nur interessehalber: wenns ein totalschaden ist und du ein neues auto kaufen musst - wie lang wird dann der nutzungsausfall gezahlt?
      Bei mir waren es 4 Wochen die Sie gezahlt haben.
    • 1
    • 2