Alkohol am Steuer = Alkohol am Lenkrad?

    • Patrick1860
      Patrick1860
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2010 Beiträge: 3.269
      Weiß jemand ob es da unterschiede gibt oder die Promille Grenzen identisch sind?
      Wurde als ich alkoholisiert mit nem 50er Roller unterwegs war aufgehalten, wird da das gleiche Strafmaß angewandt wie wenn ich nen PKW geführt hätte?


      Danke für eure Meinungen
  • 48 Antworten
    • Khali
      Khali
      Gold
      Dabei seit: 09.01.2007 Beiträge: 1.307
      Allein schon die Frage zeigt, dass du den Führerschein besser abgeben solltest.

      In der Probezeit gilt 0 Promille, danach 0,5.
    • Starfighter99
      Starfighter99
      Gold
      Dabei seit: 04.04.2011 Beiträge: 4.199
      ja, denk schon.
    • TomGrill
      TomGrill
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2005 Beiträge: 1.842
      des kann auch mit Fahrrad sein, das du blasen mußt und danach was ins Haus kommt.
    • Patrick1860
      Patrick1860
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2010 Beiträge: 3.269
      Original von Khali
      Allein schon die Frage zeigt, dass du den Führerschein besser abgeben solltest.

      In der Probezeit gilt 0 Promille, danach 0,5.
      Bei der Promillegrenze war ich mir selbst auch fast sicher das es auch so ist.
      Aber wäre doch gut möglich, dass das Strafmaß niedriger ausfallen könnte, schließlich ist die Gefährdung anderer deutlich geringer wenn man "nur" mit nem Roller fährt.


      e:
      Original von TomGrill
      des kann auch mit Fahrrad sein, das du blasen mußt und danach was ins Haus kommt.
      eben, da gibt es ja aber auch andere Promillegrenzen und ein anderes Strafmaß. So wurde z.B. einen bekannten der mit dem Rad unterwegs war und mit 2.4 Promille aufgehalten wurde "lediglich" ein Aufbauseminar verordnet. Die 2000+ Euro, die für die gleiche Menge wenn man mit dem Auto unterwegs gewesen wäre, sind obv nicht angefallen
    • m0rtaL
      m0rtaL
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2006 Beiträge: 1.621
      du kannst afaik auch deinen führerschein verlieren wenn du betrunken fahrrad fährst
    • krong
      krong
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 25.12.2005 Beiträge: 13.695
      Die Grenze ist nur beim unmotorisierten Rad höher.

      Alleine für deine Frage gehört dir der Führerschein für ein paar Wochen entzogen...
    • Starfighter99
      Starfighter99
      Gold
      Dabei seit: 04.04.2011 Beiträge: 4.199
      Original von Patrick1860
      Original von Khali
      Allein schon die Frage zeigt, dass du den Führerschein besser abgeben solltest.

      In der Probezeit gilt 0 Promille, danach 0,5.
      Bei der Promillegrenze war ich mir selbst auch fast sicher das es auch so ist.
      Aber wäre doch gut möglich, dass das Strafmaß niedriger ausfallen könnte, schließlich ist die Gefährdung anderer deutlich geringer wenn man "nur" mit nem Roller fährt.
      Was wiegt ein Roller?

      200-300kg ?

      50 km/h reichen um jemand schwer bis tödlich zu verletzen.
    • remix3331
      remix3331
      Bronze
      Dabei seit: 26.07.2010 Beiträge: 729
      Original von m0rtaL
      du kannst afaik auch deinen führerschein verlieren wenn du betrunken fahrrad fährst
      true, ein bekannter von mir hat am abend seiner abifeier deshalb seinen lappen abgeben müssen. hab sogar gehört, dass man alkoholisiert nicht einmal zu fuß unterwegs sein darf.
    • ZarvonBar
      ZarvonBar
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 21.03.2006 Beiträge: 33.550
      Geht afaik um die Verantwortung im Straßenverkehr. Es wird davon ausgegangen, dass jemand der hinreichend betrunken, und damit eine Gefahr für sich und andere ist, nicht über die Eignung verfügt am Straßenverkehr generell teilzunehmen. Die einfachste Möglichkeit dies sicherzustellen ist ihm den Führerschein wegzunehmen, da hier das größte Gefahrenpotential vorliegt, aber es soll ja auch schon Fälle gegeben haben in denen Fahrradverbote ausgesprochen wurden (may or may not be an urban legend).
    • cherubium
      cherubium
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2009 Beiträge: 3.936
      ich bin schockiert über so viel Unwissenheit.

      Man kann seinen Führerschein auch schon bei 0,3 Promille verlieren.

      So viel Spaß beim googlen.

      Dont drink and drive. Deppen gibts, unglaublich.
    • Bartmannn
      Bartmannn
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2005 Beiträge: 2.305
      Das mit dem Fahrrad ist def. wahr!
    • bibersuperstar
      bibersuperstar
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 15.241
      Mit dem fahrrad darfste nich mehr als 1,6 promille haben, mein ich..
    • KingDingeling2
      KingDingeling2
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2006 Beiträge: 1.580
      Original von bibersuperstar
      Mit dem fahrrad darfste nich mehr als 1,6 promille haben, mein ich..
      is richtig. ab da bist du absolut fahruntüchtig und darfst meines wissens nach auch den lappen abgeben (inkl mpu)
    • Mukusleaf
      Mukusleaf
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 1.137
      Original von KingDingeling2
      Original von bibersuperstar
      Mit dem fahrrad darfste nich mehr als 1,6 promille haben, mein ich..
      is richtig. ab da bist du absolut fahruntüchtig und darfst meines wissens nach auch den lappen abgeben (inkl mpu)
      kann ich bestätigen nach einem Oktoberfestbesuch über ein altes Fahrrad bestolpert und gedacht ich wär damit schneller zuhause als zu Fuß :facepalm:
      2k€ Strafe + Gebühren und unnötigen Stress später ist man immer schlauer. Den Lappen behält man allerdings und muss ihn erst abgeben falls die mpu negativ ausfällt (war zumindest bei mir so). Für die positive mpu Bescheinigung bei einer Trunkenheitsfahrt mit einem Pegel > 1.6 ist meist eine Abstinenzkontrolle von min. 6 Monaten (Urin oder Haare) nötig, damit man dem Psychologen glaubhaft ein verändertes Verhalten darlegen kann. Auch nervig und kostet Geld, sorgt aber für einen gesunden Lebenswandel :)
    • bibersuperstar
      bibersuperstar
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 15.241
      Wieso 2k strafe?
    • Mukusleaf
      Mukusleaf
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 1.137
      Original von bibersuperstar
      Wieso 2k strafe?
      gerade noch einmal die Rechnungen angesehen:

      Geldstrafe (40 Tagessätze / Höhe: Student, also das billigste ^^) + Gebühr Strafebefehl: 953,11€
      Mpu: ~500€
      Haarproben: a 110€, waren glaub 4 also 440€
    • KingDingeling2
      KingDingeling2
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2006 Beiträge: 1.580
      das krasse ist ja, dass viele das einfach nicht wissen und ganz unbekümmert besoffen radfahren
    • Mukusleaf
      Mukusleaf
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 1.137
      immerhin noch unter den 90 Tagessätzen geblieben, ab denen man eine Vorstrafe hat ;)
      > 1,6 Promille sind aber natürlich auch viel, also im Sommer mal zum Grillen mit dem Fahrrad und ein bis zwei Bier trinken ist ja kein Problem.
      In dem halben Jahr ohne Alkohol, war es sehr interessant zu sehen, wie häufig einem der Alkohol doch im Alltag (als Student) begegnet und für wie selbstverständlich der Konsum angesehen wird.
      Bsp: Fußball schaun -> Bier, Grillen -> Bier, Feiern -> Alkohol, Essen gehen
      ->Wein, diverse Gerichte in Restaurants mit alkoholisch (wein) angereicherten Soßen...auch sehr lustig -> Traubensaft (unverdünnt) meist 0,3-0,5%° und damit genau soviel wie ein "Alkoholfreies" Bier.
    • ChrisBr
      ChrisBr
      Bronze
      Dabei seit: 03.04.2006 Beiträge: 421
      § 316 Wer im Verkehr ein Fahrzeug führt...

      Fahrzeug ist auch Roller, Fahrrad usw. Auslegung des Strafmaßes/Höhe des Strafbefehls liegt nun beim Richter/StA.

      Grenzen sind nach Rechtsprechung wie folgt:

      ab 0,3 + Ausfallerscheinungen ->Straftat nach 316
      ab 0,5 ohne Ausfallerscheinungen ->Ordnungswidrigkeit
      ab 1,1 im KFZ ->Straftat
      ab 1,6 aufm Rad ->Straftat

      Wieviel hast du denn gepustet? Unter 1,1? ->Ist zwar kacke, aber davon geht die WElt nicht unter (und ehrlich gesagt hast ja auch eine Strafe verdient...)
      Über 1,1 kann schon bitter werden....vor allem wenn das mit der MPU nicht auf Anhieb klappt...dann wäre das Geld wohl eher meine zweitgrößte Sorge.