Miniverständnis Frage

    • slevink23
      slevink23
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2011 Beiträge: 3.676
      Sind folgende Sätze richtig?

      Gegen depolarisierte 3bet Ranges muss ich polarisiert 4betten( damit er seine ganzen schöne Hände, KQs,AJs wegschmeißen muss)

      Und gegen polarisierte 3betRanges muss ich depolarisiert callen( damit er seine ganzen Blocker, wie Babyaces, gegen mein AK-AJ überspielt).
  • 3 Antworten
    • Wamaroa
      Wamaroa
      Black
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 41.021
      Also 4betten kannste gegen beide 3bet-Arten, vermutlich ist die Foldequity gegen polarisierte 3betranges sogar weit höher weil depolarisierte 3better AQ,AJ,TT oder sowas garantiert nicht immer folden werden gegene eine 4bet.

      Gegen polarisierte 3betRanges find ichs gut sowas wie AQ,KJ,KQ,AJ,ATs zu callen weil man seine 3betranges, die dann oft viel Crap enthält, dominiert.
    • slevink23
      slevink23
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2011 Beiträge: 3.676
      Und wie spielst du gegen depolarisierte 3bets? Also nimmst du bestimmte Adaptionen vor im Gegensatz zur polarisierten? Oder nutzt du diesen Read nur um zu wissen, dass er bestimmte Boards Postflop seltener bzw. öfter hittet?

      Was mir noch einfällt ist, dass ein depolarisierter 3better eine relativ drawing-Handslastige coldcallingrange hat. Da seine ganzen guten Broadways in der 3betrange stecken.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Wenn du den Extremfall "extrem polarisierte Range" beim Gegner annimmst, dann ist es meiner Ansicht nach korrekt ihn zum maximal möglichen Fehler zu zwingen und ihn mit dem unteren Teil dieser Range in Postflopsituationen zu verwickeln.

      z.b. meine ich damit eine Range die einen Value 3-Bet Anteil von JJ+, AK und einen Bluff 3-Bet Anteil von sagen wir mal genausovielen Kombinationen (65s, 35s etc.)


      In der Praxis wird fast niemand so extrem polarisiert 3-betten und es ist ratsamer sowohl eine 4-Bet Range als auch eine Call 3-Bet Range dagegen zu haben. Z.b. wirst du AK seltener stacken können, wenn du mit AA Preflop nur callst - dafür bekommst du etwas mehr Value durch die Bluffbets am Flop des Gegners. Ich denke je weiter 3-Bet Ranges werden und je aggressiver die Gegner werden, desto öfter kann man dann einen Gegner mit polarisierten Ranges in Postflopspots verwickeln, weil er versuchen wird den Pot zu gewinnen und nicht bei einer Bet Flop und Aufgabe Strategie bleibt.

      Gegen depolarisierte 3-Bet Ranges würde ich meine Value 4-Bet Range erweitern und den Gegner mit seinen ganzen 88, AJ, KQ Händen sofort unter Druck setzen. Es ist aber auch hier möglich den Gegner in schwierige Postflopsituationen zu verwickeln.