KeinOhrSchwein

    • KeinOhrSchwein
      KeinOhrSchwein
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2012 Beiträge: 1.722
      Moin Anfängerkurs Coaches,

      Mein Name ist Yannick und ich bin noch sehr neu im Pokergeschäft. Ich spiele zur Zeit gestacked auf 24hPoker NL4 SH(hoffe das ist kein Problem weil der Anfängerkurs für FR ausgelegt ist) und möchte den Anfängerkurs noch absolvieren, um alle Basics perfekt zu beherrschen.

      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?

      Poker ist ein Spiel was mir, durch seine Strategie und Glücksfaktoren, sehr viel Spaß macht. Auch nicht zu vernachlässigen ist das Ziel eventuell einmal vom Pokern leben zu können, oder zumindest einen soliden Nebenverdienst zu haben.

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?

      Mein Problem ist meistens, dass ich denke ich bin der König des Pokerns und kann alle schlagen. Außerdem tilte ich sehr leicht, wenn Fische gegen mich ein Monster halten und ich wieder mal mit meinem TPTK Broke gegangen bin obwohl alles für die Nuts beim Fisch gesprochen hat.

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?

      Ein TAG ist ein Spieler, welcher wenige Hände spielt, diese jedoch Pre- und Postflop sehr aggressiv spielt um den Gegner immer wieder vor schwere Entscheidungen zu stellen.
  • 18 Antworten
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi Yannick, erstmal willkommen in unserem Kurs.

      Das gefällt mir auch alles schon ganz gut, was du zu Lektion 1 schreibst. Mich würde aber mal interessieren, wie du mit deinem Tilt umgehst, was machst du, wenn du den Tilt bemerkst?
    • KeinOhrSchwein
      KeinOhrSchwein
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2012 Beiträge: 1.722
      Hi Speedy,

      Meistens Quitten und mich mit irgendwas anderem Beschäftigen, was aber auch nicht am PC stattfindet. Also lesen, raus gehen, fernsehen oder sonst irgendwas.
    • KeinOhrSchwein
      KeinOhrSchwein
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2012 Beiträge: 1.722
      Ich mach dann mal mit Lexion 2 weiter *g*

      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?

      Ich Openraise gerne kleine Pocketpaare auch schon aus Mittlerer Position, da ich in diesen Händen sehr viel Value sehe, da diese gut versteckte Monster sind. Außerdem 3-Bette ich ebenfalls Gegnerabhängig auch JJ und TT.

      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.

      Preflop TT call ?

      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo? 

      43,6% mit Online Equilator berechnet :P

      Edith: Hab mir die Zahl falsch gemerkt. Hab jetzt nochmal mit dem Equilab nachgerechnet.



             Equity     Win     Tie
      MP2    46.32%  37.92%   8.41% { AKo }
      MP3    53.68%  45.27%   8.41% { 88+, AJs+, KQs, AKo }
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Sorry, also das ist gut, dass du dann quittest und nicht auf Tilt weiterspielst. ;) .

      Lektion 2:

      Frage 1: Das macht Sinn, was du schreibst, aber kannst du vielleicht noch kurz etwas allgemein zum SHC sagen, wo siehst du allgemeine Schwachpunkte.

      Frage 2: ...

      Frage 3: Verlink mir den "online Equilator" mal bitte, denn ich komme auf 46,32% und das ist doch etwas viel abweichung.
    • KeinOhrSchwein
      KeinOhrSchwein
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2012 Beiträge: 1.722
      Siehe vorheriger Post wurde korrigiert.

      Zu Frage 1:
      Im SHC ist zum Beispiel auch nicht berücksichtigt, aus welcher Position jemand geraist hat, denn es macht einen Unterschied ob jemand aus MP3 raist oder aus UTG. Außerdem wird auch nicht beachtet wie oft geraist wurde oder ob jemand den raise gecallt hat was auch wesentliche Unterschiede bringt. Zudem ist KQs nicht gleich JTs wobei beide in der selben Spalte stehen. Auf Stacksizes und Sonstige Essentielle Informationen wird auch nicht geachtet, außer vielleicht bei der Call20 Regel
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Okay, das wollte ich hören, das SHC verallgemeinert einfach sehr viele dinge. Von daher geht da noch viel Potential verloren, wenn man die zusätzlichen Informationen nutzt.

      Viel Spaß mit Lektion 3.
    • KeinOhrSchwein
      KeinOhrSchwein
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2012 Beiträge: 1.722
      Frage 1: Du hältst K :spade: Q :spade: . Welche Equity hast du vor dem Flop gegen 3 :diamond: 3 :club: ? Wie ändert sich deine Equity auf diesem Flop: J :spade: 5 :diamond: 3 :spade: ?


             Equity     Win     Tie
      MP2    50.78%  50.40%   0.38% { KsQs }
      MP3    49.22%  48.84%   0.38% { 3d3c }



      Board: J:spade: 5:diamond: 3:spade:
             Equity     Win     Tie
      MP2    26.46%  26.46%   0.00% { KsQs }
      MP3    73.54%  73.54%   0.00% { 3d3c }




      Frage 2: Wie würdest du in der folgenden Hand agieren?

      Ich denke hier kann ich mir als Outs die 9 restlichen :club: Karten geben. Villain scheint durch den vollen Stack ein Spieler zu sein der einigermaßen weiß was er tut. Jedoch lässt mich der Minraise vermuten, dass er hier schon die Nuts, also die Straße, hält um uns leichter zu einem Call zu bewegen. Deswegen nehme ich die Aces und die Jacks nicht als weitere Outs auf.
      Wir haben hier PotOdds von 91:22 -> 4,13:1 was uns nach der Odds Tabelle erlaubt einen Call zu machen.

      Frage 3: Hast du Fragen zum Spiel nach dem Flop? Poste eine Hand und lass sie von anderen Mitgliedern und unseren Coaches bewerten.

      KK gegen suited Board
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Also, bei den Fragen 1 und 3 passt alles.

      Aber über Frage 2 würde ich doch gern noch etwas reden. Hast du hier wirklich immer die beste Hand, wenn du deinen Flush triffst, oder kann es auch passieren, dass der Gegner trotz deines Flushes die beste Hand hat, und wie würde sich das auf unsere Entscheidung auswirken?
    • KeinOhrSchwein
      KeinOhrSchwein
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2012 Beiträge: 1.722
      Also er könnte 3:club: 4:club halten worauf eine 6:club: kommt und er den StraightFlush und wir den NutFlush halten und geschlagen sind.
      Außerdem könnte er Trips halten worauf sich das Board dann paired und Villain ein FullHouse hält und uns ebenfalls geschlagen hat.
      Als letzte Möglichkeit könnte er Trips halten welche zu Quads werden worauf er uns damit auch schlägt.

      Jedoch treten die Situationen eher unwahrscheinlich ein.

      Ich habe Villain mal eine eher loose Range gegeben:



      Board: 2:club: 6:diamond: 3:diamond:  5:club:
             Equity     Win     Tie
      MP2    32.87%  29.95%   2.92% { AcJc }
      MP3    67.13%  64.20%   2.92% { 99-22, 87s, 65s, 54s, 43s, 32s, AdKd, AdQd, KcQc, AdJd, KcJc, AdTd, KcTc }


      FlushDraws kann er denke ich Aggressiv spielen. Jedoch haben wir hier mit 32% Equity immernoch eine +EV Situation. Außerdem können wir davon ausgehen, falls er ein Monster hält, dass er auch den restlichen Stack hineinstellt und wir so uns genug impliedOdds geben können.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Also, der Straightflush ist in der Tat unwahrscheinlich und kann daher vernachlässigt werden. Aber die Anderen Fälle können schon gut eintreten. Von daher würde ich schon noch etwas von den 9 Flushouts discounten, wie siehst du das, und welche Outs würdest du discounten?
    • KeinOhrSchwein
      KeinOhrSchwein
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2012 Beiträge: 1.722
      Original von SpeedyBK
      Also, der Straightflush ist in der Tat unwahrscheinlich und kann daher vernachlässigt werden. Aber die Anderen Fälle können schon gut eintreten. Von daher würde ich schon noch etwas von den 9 Flushouts discounten, wie siehst du das, und welche Outs würdest du discounten?
      Jeden Out, bei dem sich das Board paired. Also eine 6:club: oder eine 3:club: .
      Demnach hätte ich noch 8 Outs. Wonach ich keinen Call mehr machen könnte nach der Odds Tabelle, da wir wie oben genannt nur ungefähr 4:1 haben.
      Es fehlen 19 Cent für einen korrekten Call. Jedoch kann ich davon ausgehen, dass, wenn ich meinen Flush treffe, der Gegner noch mehr Geld setzt. Problem ist, dass ich OOP sitze und mir so keiner weiteren Bet von meinem Gegner sicher sein kann.
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Mit den 8 Outs bin ich einverstanden, mit deinem Gedankengang dorthin aber noch nicht.


      Jeden Out, bei dem sich das Board paired. Also eine 6 :club: oder eine 3 :club: .
      Wenn du die 6 und die 3 abziehst, bleiben eigentlich nur noch 7. Wie kommst du hier auf 8?
    • KeinOhrSchwein
      KeinOhrSchwein
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2012 Beiträge: 1.722
      Weil wir bei 7 Outs davon ausgehen würden, dass er immer ein Set hält. Dies liegt durchaus in seiner Range jedoch liegt die Straße genauso in seiner Range womit wir denke ich als Kompromiss 8 Outs nehmen können.
      Dann bräuchten wir aber 5:1 um zu callen, jedoch haben wir nur 4:1 worauf wir uns aber für die fehlenden 20 Cent implied Odds geben können, da Villain vermutlich ein Monster hält.
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      OK, genau das wollte ich lesen. Damit weiter zur nächsten Lektion!
    • KeinOhrSchwein
      KeinOhrSchwein
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2012 Beiträge: 1.722
      Frage 1: Poste eine Hand in unseren Handbewertungsforen, in der du postflop die Initiative hast.

      [NL5] TT - Flop ohne Overcard

      Frage 2: Bewerte eine Hand, die von einem anderen Mitglied gepostet wurde.

      nl5 AJo

      Frage 3: Du stehst am Flop mit KQ. Auf dem Board liegt J, 9,
      8 und dein Gegner hält 77. Welche Equity besitzt du in diesem Spot?



      Board: J:spade: 9:club: 8:heart:
             Equity     Win     Tie
      MP2    41.41%  41.41%   0.00% { KsQd }
      MP3    58.59%  58.59%   0.00% { 7h7c }
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Bei Lektion 4 gibts ja nicht viel zu tun. Die Hände werden noch von den HB begutachtet werden und die Equity ist korrekt. Von daher: Ab zu Lektion 5!
    • KeinOhrSchwein
      KeinOhrSchwein
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2012 Beiträge: 1.722
      Frage 1: Poste eine Hand zur Bewertung, bei der du deine Entscheidungen von den Stats deines Gegners abhängig gemacht hast.

      NL4 TT gegen Fish

      Frage 2: Bewerte eine Hand, die von einem anderen Mitglied gepostet wurde.

      NL4 42s BU Straight am Flop

      Frage 3: Sieh dir folgende Situation an:
      Wie würdest du agieren und warum?


      Ich würde die Bet raisen. SB hat hier zwar relativ tighte Stats, kann aber nach ,dem von mir fehlerhaft gecheckten Flop, den Turn mit AnyTwo anspielen. Vor dem BB sollte man keine Angst haben, da der durch seinen großen Unterschied zwischen VPIP und PFR, eher nach einer CallingStation aussieht, oder zumindest mit relativ viel Mist hier mitgehen kann.
      Sollte ich auf meine Bet einen Push bekommen würde ich easy callen, da ich erstens nicht viele Riverkarten sehen würde, z.B. ein weiteres :diamond: und er nur eine eher geringe Range hat, die mich momentan schlägt.

      P.S. Wie oben erwähnt hätte man bei 7-handed und mit dem FlushDraw den Flop CBetten sollen, da beim Hit so viel mehr Geld im Pot liegt.

      Frage 4: Sieh dir folgende Situation an:
      Wie würdest du agieren und warum?


      Villain scheint ein loose-aggressiver Spieler zu sein mit 25/21. Jedoch kann man der 3-bet nicht sehr viel Credits geben, da er aus dem Button mit einer ziemlich weiten Range restealen kann. Am Flop würde ich jedoch checken, da ich davon ausgehe, dass Villain eine CBet macht. Diese würde ich dann raisen und dann auch Broken, da es einige Karten gibt die wir nicht sehen wollen, aber Villain hier durchaus Straightdraws und TPTK broken kann.

      Außerdem hätte ich hier Preflop die 3-Bet von Villain Preflop nochmal ge4bettet, weil wir in einer Steal-Resteal Situation sind und er durchaus viele Karten die schlechter als unserer sind broken kann.
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Das sieht auch wieder ganz passabel aus.

      Bei Frage 3 ist deine Argumentation leider nicht ganz so toll, daran solltest du im Hinblick auf das Abschlussquiz noch arbeiten.


      Sollte ich auf meine Bet einen Push bekommen würde ich easy callen, da ich erstens nicht viele Riverkarten sehen würde, z.B. ein weiteres :diamond: und er nur eine eher geringe Range hat, die mich momentan schlägt.
      Der Call auf einen Push des Gegners hat aber keinen Protection-Effekt mehr. SB hat ja schon sein ganzes Geld investiert und kann nicht mehr folden.
      Die Range musst du auch noch anpassen. Bei einem Push ist sie deutlich stärker als wenn du die Bet hier nur isoliert betrachtest. Anspielen kann er mit ziemlich viel, für einen Push sollte die Hand aber doch eine gewisse Stärke haben.
      Trotzdem kann SB hier beispielsweise auch mit einem 2Pair oder einem Set pushen, gegen das du natürlich vorne liegst. Allein schon wegen der Pot ODds kommst du da dann nicht mehr raus.

      Das C/R in Frage 4 seh ich genauso, aber ob man dann auch broke gehen soll ist eine Streitfrage. BU hat einen relativ "normalen" WTSD, kann sich also auch von seiner Hand trennen wenn er sich geschlagen sieht. Wenn da nochmal Druck gemacht wird liegt nahe, dass er eine recht gute Hand hat.
      Wie gesagt, ist eine Streitfrage und kann man mal so und mal so sehen. Persönlich würd ich auch broke gehen, wenn ich nicht fest davon überzeugt bin, dass BU hier nur 2Pair+ reraisen wird.

      Viel Spaß bei Lektion 6!