[NL] AeonFluxx

    • AeonFluxx
      AeonFluxx
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2012 Beiträge: 486
      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?

      Auf der einen Seite aus Spaß, auf der anderen Seite um ein paar Euro dazuzuverdienen. Aber auch wegen der Geduld und KOnzentration.



      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?

      - Ich schätze meine Gegner immer falsch ein, bzw. auf den Microlimits wohl zu gut ein, dachte immer die spielen sonstwas für Strategien, aber wie ich leztens feststellen mußte, sind die meist nichtmal gut, da sie mit jedem mistblatt all-in gehen.

      - Fachbegriffe, wie ich gestern in einem Anfängercoach kurz drin war, und die da von Continuation bet und equity und sowas geredet haben, waren das für mich nur böhmische Dörfer, obwohl ich gerade das Buch Poker mit System Teil 1 lese, da lernt man ja schonmal ein paar begriffe.

      - Odds, POt odds, das kann ich irgendwie noch gar nicht. HAtte gestern mal etwas über Odds gelesen, aber nicht so recht verstanden.

      - Dann natürlich Fachbegriffe

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?


      Hmh, man hält sich zurück, bis man ein gutes Blatt hat, und dann geht die Luzi ab, dann raist man aggressiv.
  • 62 Antworten
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi AeonFluxx, ersteinmal willkommen im Kurs.

      Sorry für die Wartezeit, aber am Wochenende war unser jährliches Modweekend.

      Nun gehts aber los.

      Kommen wir auch direkt zur Aufgabe.

      Bei Fachbegriffen musst du immer direkt fragen, sowohl hier im Forum, als auch im Coaching, dazu sind die Anfänger Coachings und der Kurs ja da. Wenn du da jetzt direkt welche hast, dann einfach fragen.

      Die Continuationbet ist zum Beispiel eine Bet von dem Jenigen, der in der vorherigen Setzrunde der Aggressor war. Also um seine Aggression weiterzuführen.

      Odds kriegen wir in den nächsten Lektionen genauer und haben auch Beispiele dazu, von daher sage ich hier einfach mal, das bekommen wir später.

      Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß im Kurs. Und bei deinen Schwächen können wir sicher helfen. Also du kannst dann mit Lektion 2 weitermachen, oder aber auch noch Fragen stellen ;) .
    • Tartarus
      Tartarus
      Bronze
      Dabei seit: 29.10.2006 Beiträge: 1.040
      es empfiehlt sich auch die strategieartikel zu lesen... man lernt sehr viel vorallem auch die fachbegriffe und falls ein begriff dennoch unklar ist, kannst du auch ins glossar gucke, dort ist alles kurz und büngig erklärt... nach eine zwei wochen wirst du keine probleme mehr mit der fachsprache oder dem ausrechnen von odds aben :)
    • AeonFluxx
      AeonFluxx
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2012 Beiträge: 486
      oh supi mach ich doch glatt mit lektion 2 weiter :-)


      aber noch ne frage, reicht es wenn ich mir ide aufzeichnung vom livecoaching ansehe? oder ist das so das mir da einer über die schulter blickt beim spielen? :rolleyes:
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Also bei den normalen Coachings, spielt der Coach und du schaust zu, von daher reicht die Aufzeichnung meist.

      Es gibt allerdings auch Public Private Coachings, in denen dir ein Coach über die schulter schaut, aber näheres dazu erfährst du von den Coaches.
    • AeonFluxx
      AeonFluxx
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2012 Beiträge: 486
      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum? (Würdest du bestimmte Hände anders spielen? Hast du Schwierigkeiten mit bzw. Fragen zur Spielweise einer bestimmten Hand?)

      Keine Ahnung wie das heißt, aber ich hab ma im Fernsehen gesehen wie Daniel Negreanu ein Top Paar ziemlich zurückhaltend gespielt hat, also nur gecalled hat udn die anderen hat raisen lassen. DAs hab ich mir abgeguckt.

      Ansonsten wie die Hand unten, mit AK hatte ich fast immer nur Pech, egal ob im No LImit, SNG oder MTT. Selbst mit All-In hatte ich Caller die dann mit nem kleinen paar noch gewonnen hatten. Das spiel ich miest zurückhaltend.



      Ansonsten,

      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat. (

      AK eigentlich nie gut gelaufen...



      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo? (Du kannst dies entweder manuell berechnen oder dazu einen Equity-Calculator wie z.B. das PokerStrategy.com Equilab verwenden.)

      Das kam doch in noch gar keinem Artikel vor, oder hab idh das jetzt überlesen? ?(

      Aber der Calculator sagt 20.83%
    • 72o
      72o
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2008 Beiträge: 4.866
      Ich weiss nicht, ob ich das beantworten darf. Falls nicht, löscht bitte diesen Post, ok? ;)

      Original von AeonFluxx
      ...
      Keine Ahnung wie das heißt, aber ich hab ma im Fernsehen gesehen wie Daniel Negreanu ein Top Paar ziemlich zurückhaltend gespielt hat, also nur gecalled hat udn die anderen hat raisen lassen. DAs hab ich mir abgeguckt.
      ...
      So etwas ist schwer aus dem Zusammenhang zu beurteilen. Entweder war ihm die Bordtextur zu gefährlich und er wollte billig zum Showdown, oder er spielte wirklich ein Slowplay. Dazu ist ein Toppair aber eigentlich zu schwach. Slowplay bedeutet man versucht den Gegnern eine Falle zu stellen, in dem man seine Hand schwächer darstellt, als sie wirklich ist. Das ist aber sehr schwierig zu spielen, da muss wirklich alles zusammen passen. Wenn es denn wirklich slowplay war, wollte Daniel Negreanu dabei wahrscheinlich sein momentanes Tableimage nutzen. Im Fernsehen ist das momentane Tableimage der Spieler nicht zu beurteilen, weil dort nie die komplette Session gezeigt wird, sondern immer nur einzelne Hände. Auf jeden Fall ist diese Spielweise absolut nichts für Anfänger. Lerne erst mal das sogenannte ABC-Poker fehlerfrei zu spielen. ;)

      Poker im Fernsehen ist generell nichts, wo man wirklich was lernen kann. Dazu sind die Sendungen auch nicht gedacht, sie sollen schlicht nur unterhalten. Die Kommentatoren erzählen bei den Händen auch häufig ziemlichen Mist. Vom Bundesliga Fußball im Fernsehen kann man sich auch kaum was ab schauen, was man selber beim Fußball spielen gebrauchen kann...
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      72o hat zumindest den Abweichungsteil schon schön auf den Punkt gebracht. Solche Spielzüge solltest du dir schnellstmöglich wieder abgewöhnen.
      Es gibt Situationen, in denen wir ein Paar passiv spielen und versuchen, möglichst wenig zu investieren und trotzdem zum Showdown zu kommen. Näheres dazu kommt in den Folgelektionen noch ausgiebiger.
      Das Problem an diesen "TV-Moves" ist folgendes: Meist werden Turniere übertragen, und dort dann auch nur der Final Table. Sprich alle Spieler haben schon einen schönen Haufen Geld sicher und spielen somit nicht mehr "ums nackte Überleben". Andererseits sind in diesen Phasen die linds auch schon dermaßen hoch, dass man sich auch mit schwächeren Händen in knifflige Situationen begeben muß.
      Und falls doch mal Cashgame übertragen wird sieht man immer die selben Spieler - die kennen sich gut und lange, wissen, wie die anderen Leute am Tisch ticken.

      Die Equity in Frage 3 ist leider nicht richtig, kannst du da mal die komplette Equilab-Ausgabe reinkopieren?
    • AeonFluxx
      AeonFluxx
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2012 Beiträge: 486
      ich hab einfach von oben die hände eingegeben:


             Equity     Win     Tie
      UTG    43.42%  43.28%   0.14% { 88+ }
      UTG+1  17.97%  15.19%   2.78% { AJs+ }
      UTG+2  17.78%  17.38%   0.40% { KQs }
      MP1    20.83%  17.97%   2.86% { AKo }


      war dann wohl nicht richtig so :-(

      wie berechnet man denn die equity selber? und warum reichen nicht die out und odd-rechnung preflop? :rolleyes:

      PS: ich dachte "privater lernthread" heißt, das es nciht jeder lesen kann ?(
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Original von AeonFluxx
      ich hab einfach von oben die hände eingegeben:


             Equity     Win     Tie
      UTG    43.42%  43.28%   0.14% { 88+ }
      UTG+1  17.97%  15.19%   2.78% { AJs+ }
      UTG+2  17.78%  17.38%   0.40% { KQs }
      MP1    20.83%  17.97%   2.86% { AKo }


      war dann wohl nicht richtig so :-(
      Leider nein. In dieser Form hast du ja 4 Spieler (UTG, UTG+1, UTG+2 und MP1) definiert, die jeweils einen Teil der gefragten Range halten. Gefragt wurde allerdings die Equity gegen die komplette Range.
      Um da auf ein Ergebnis zu kommen, musst du die Hände aus der Fragestellung bei einem Spieler einfügen und bei einem anderen Spieler die Hand reintun, die du selbst hältst.


      wie berechnet man denn die equity selber?
      Das wird hier beschrieben: Mathematical Concepts for No-Limit Holdem (1) - EV & Ranges (ab Silber)
      Da die Berechnung aber ziemlich komplex wird, gibt es eben Tools wie das Equilab.


      und warum reichen nicht die out und odd-rechnung preflop? :rolleyes:
      Weil du Preflop keine Outs hast.


      PS: ich dachte "privater lernthread" heißt, das es nciht jeder lesen kann ?(
      Es ist kein privater, sondern ein persönlicher Lernthread. Von dir persönlich erstellt, aber einsehbar von allen Usern.
    • AeonFluxx
      AeonFluxx
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2012 Beiträge: 486
      ah okay, dann beträgt die equity: 46.32%
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      OK, jetzt bin ich mit dem Ergebnis einverstanden :)
      Viel Spaß bei der nächsten Lektion!
    • AeonFluxx
      AeonFluxx
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2012 Beiträge: 486
      Frage 0: Downloade und installiere das Equilab.
      erledigt :D

      Frage 1: Du hältst KQ. Welche Equity hast du vor dem Flop gegen 33? Wie ändert sich deine Equity auf diesem Flop: J53? (Tipp: Das Equilab unterstützt dich bei dieser Aufgabe.)
      Vor dem Flop : 48.75%

      nach dem Flop: nur noch schreckliche 3,72%

      aach das sind doch auch diese werte, die immer vom pokerraum angezeigt werdne, wenn zwei all-in gehen oder? :rolleyes:

      Frage 2: Wie würdest du in der folgenden Hand agieren? (Denk daran, deine Entscheidung kurz zu erklären; es reicht nicht, einfach nur "Fold" oder "Call" zu posten!)

      No Limit Hold'em $2 (9-handed)

      Spieler und Stacks:
      UTG: $2.00
      UTG+1: $2.08
      MP1: $1.92
      MP2: $1.00
      MP3: $3.06
      CO: (Hero) $2.08
      BU: $2.00
      SB: $2.00
      BB: $1.24

      Preflop: Hero is CO with AJ
      5 folds, Hero raises to $0.08, BU calls $0.08, SB folds, BB calls $0.06.

      Flop: ($0.25) 263 (3 players)
      BB checks, Hero checks, BU checks.

      Turn: ($0.25) 5 (3 players)
      BB checks, Hero bets $0.22, BU raises to $0.44, BB folds, Hero...?
      Fold, denn wahrscheinlich hat er eine 4 und damit auf dem turn seine straße vervollständigt :rolleyes:


      Frage 3: Hast du Fragen zum Spiel nach dem Flop? Poste eine Hand und lass sie von anderen Mitgliedern und unseren Coaches bewerten. (Bitte poste deine Hand in unseren Handbewertungsforen und poste in deinem privaten Thread im Arbeitsbereich einen Link zu der Hand.)
      all-in mit AKo

      ist aber ne hand von nem sitngo oder muß das immer cashgame sein?
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Gehe zurück auf Los. Ziehe keine EUR 200 ein.
      Sorry, aber diesmal hast du ordentlich danebengehauen.
      Bei der Equityfrage würde mich interessieren, wie du auf das Ergebnis kommst. Vor Allem Postflop, da komm ich beim besten Willen nciht dahinter wie das zustande gekommen ist. Preflop ist aber auch nicht richtig.

      Bei Frage 2 würde mich interessieren, warum du gegen die angenommene Range (und ich nehms gleich vorweg, der Gegner kann hier nicht nur eine 4 raisen) auf den Fold kommst. Du hast immerhin den Nut-Flushdraw.

      Bitte nochmal überarbeiten.
    • AeonFluxx
      AeonFluxx
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2012 Beiträge: 486
      hmpf... :f_cry:

      mal sehen ob das so klappt:


      Board: J:diamond: 5:heart: 3:spade:
             Equity     Win     Tie
      UTG     3.23%   3.23%   0.00% { KQo }
      UTG+1  96.77%  96.77%   0.00% { 33 }




      bei mir geb ich KQ ein, eins tiefer dann 33 und dann halt der flop. der gegner hat doch nen drilling, jetzt sinds nur noch 3,23, wird ja immer weniger.

      zu Frage 2:

      wieso hab ich denn flushdraw? ?( ich seh da nichts von, das irgendwelche karten "suited" sind ?(
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      OK, dann schau doch bitte mal in die Aufgabenstellung bei der Lektion

      Bei den Fragen sind immer auch Kartenfarben angegeben. Diese gehen beim Kopieren ins Forum leider verloren.
    • AeonFluxx
      AeonFluxx
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2012 Beiträge: 486
      ach daaa :D

      also nochmal.

      1. preflop: 50,78%
      postflop: 26,46%

      2. na gut flushdraw, trotzdem ne schwierige hand find ich, oder ich denke zu kompliziert. da der gegner ja erst auf dem turn in fahrt kommt, hat er denk ich mal auch erst dort etwas getroffen, könnte ne straße sein, oder auch nur nen paar 5en. wenn ich jetzt richtig rechne hab ich von den odds her 20%, die pott odds würden ja sagen nö.

      und ich mein auch mal gelesen zu haben, das man einen flushdraw niemals blufft. kanni ch ja auch gar nicht, der kann ja nicht wissen das ich nen möglichen flush habe.

      aber wenn ich jetzt nur calle, weiß der gegner das ich noch nichts getroffen hab, oder zumindest nichts dolles.

      nee also dranbleiben, ich re-raise nochmal und verdoppele auf 88 cent und bete das sich der gegener seinen nächsten zug genau überlegt.
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      OK die Equity ist jetzt korrekt.


      nee also dranbleiben, ich re-raise nochmal und verdoppele auf 88 cent und bete das sich der gegener seinen nächsten zug genau überlegt.
      Wie verträgt sich das denn mit dieser Aussage ein paar Sätze weiter oben?

      und ich mein auch mal gelesen zu haben, das man einen flushdraw niemals blufft.
      Es ist nämlich richtig, dass wir einen Draw nicht als Bluff spielen. Bestenfalls als Semibluff (einmal anspielen, beispielsweise mit der Contibet). Hier jetzt nochmal drüberzugehen wird dir nicht allzu viel bringen. Was willst du denn repräsentieren, das den Gegner so einschüchtert, sich von einem Set oder der Straight zu trennen?

      Die Beispielhand lässt sich am Einfachsten mit den Inhalten der Lektionen 2 (Odds & Outs) und 3 (Implied Pot Odds) lösen. Ich geb dir noch einen Versuch, dann wird aufgelöst.
      Und ja, da bin ich echt nervig. Das Thema ist einfach zu wichtig um es schnell durchzupeitschen :)
    • AeonFluxx
      AeonFluxx
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2012 Beiträge: 486
      Original von CKWebsolutions
      Die Beispielhand lässt sich am Einfachsten mit den Inhalten der Lektionen 2 (Odds & Outs) und 3 (Implied Pot Odds) lösen. Ich geb dir noch einen Versuch, dann wird aufgelöst.
      Und ja, da bin ich echt nervig. Das Thema ist einfach zu wichtig um es schnell durchzupeitschen :)

      Macht doch nix, find das nicht nervig , lieber zu streng als zu locker :f_biggrin:
      Gut ich mein Fiold und Raise hatten wir ja nu schon durch, also bleibt ja nur Call. bin da jetzt nur noch am überlegen wieso.

      aaalso

      Outs hab ich 9 zum Flush, also odd 20%

      $0.91 sind im pot, also dürfte ich bis $0.18 setzen, da ich aber $0.22 setzen müßte um dabei zu bleiben , würde sich von den pot odd kein call mehr lohnen.

      Bei den implied odds weiß ich nicht wie ich schätzen soll ,was der gegener künftig noch in den pot wirft. also klar ist schon das wenn ich jetzt calle, er auf dem river nochmal ne bet abgibt, aber keien ahnung wieviel ich da schätzen soll. *seufz*

      Neee, jetzt bin ich viel zu verwirrt, ich seh schon ich muß noch mehr über implied odds lesen, was ich am besten auch erstmal mache bevor cih hier noch ewig rumrechne :(
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      OK dann reden wir erst mal über den ersten Teil.
      Du hast den Flushdraw und somit theoretisch 9 Outs. Aber gibt es auch Fälle, in denen du zwar eins der Outs triffst, aber nicht die beste Hand hast? Was passiert z.B., wenn der Gegner hier auf einem Set sitzt?

      Am Beginn solcher Überlegungen zu einer Hand sollte immer eine Rangebestimmung stehen. Überleg mal, was BU hier halten könnte, indem du sein Spiel analysierst. Mit welchen Händen macht die Spielweise Sinn (vorausgesetzte Annahme: der Gegner ist ein denkender Spieler der weiß, was er tut).

      Zu den Implieds kommen wir dann später nochmal.