Allin EV berechnung für verschiedene Buyins - grundsatzfrage

    • ItseMeMario
      ItseMeMario
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2010 Beiträge: 1.831
      ich zermater mir hier gerade bei einer mathematischen frage den kopf

      es geht um die darstellung des $EV graphen wenn man verschiedene Buyins gespielt hat. besonders in meinem fall - den fall, zuerst ein höheres BI gespielt zu haben und dann auf ein niedrigeres umgespiegen zu sein.

      ich habe nämlich gerade die befürchtung dass der $EV graph dann nicht stimmt.
      EDIT nach beendigung des Threads: Nicht nur die befürchtung ;)

      aus dem höheren Buyin habe ich zu dem zeitpunkt etwa "200$ unter EV" mitgenommen. Nun schließt der EV graph aus dem niedirgen buyin natürlich lückenlos an.

      Gesetz nun den fall man würde im niedrigeren Buyin 100$ über EV laufen so wäre man nach dem graph ja immernoch insgesamt 100$ unter der EV liene, da man ja eine Gap von 200$ aus dem vorrigen Limit mitgenommen hat.

      Aber da der EV ja den "Geldverdienst auf lange sicht" bezeichnen soll, sollte der sich doch nun eigentlich ausgeglichen haben.

      Überprüfung dieser Theorie an einem Beispiel:
      HU erste Hand - ich mach mals mal einfach
      1000 chips für 10$
      HERO A :spade: A :heart:
      Villian 2 :diamond: 2 :club:

      flop A :diamond: A :club: 3 :diamond:
      Am flop gehn dann beide allin dann hätte HERO obvs eine EQ von 99,9% und Villian 0,1%

      jetzt kommt aber doch 4 :diamond: 5 :diamond:

      Damit würde der EV graph jetzt für Hero natürlich (fast) 10$ hoch gehn, und die tatsächlichen winnings 10$ runter. Die Dif wäre als 20$

      sollte HERO jetzt absteigen und ein 5$ turnier spielen, und sollte die selbe situation nun umgekehrt auftauchen, würde Heros ev nun 5$ sinken und seine winnings 5$ steigen.

      damit hätte er immernoch eine EV Dif von 10$

      trotzdem ist leicht erkannt dass die "Glücksbilanz", wie ich sie jetzt mal salopp nenne, ausgeglichen ist. obwohl wir laut graph unter EV laufen sind wir ausgeglichen und jedes runnen über diese grenze hinaus wäre (auch wenns laut graph nicht so aussieht) tatsächlich ein runnen über ev. bzw halt unter EV wenns in die andere richtung ging.

      würde also im anschluss an dieses turnier direkt wieder ein turnier für 5$ gespielt werden, das wieder so ausgeht wie das 1. 5$ turnier so wäre der EV bei 0 sowie die winnings, obwohl der EV eigentlich -5$ sein müsste, oder halt eben bei -1 BI

      Einige (oder auch mehr) werden jetzt natürlich sagen: was ist daran neu, dafür gibt es doch die aufteilung des graphen nach buyins. Aber ich persönlich hatte mir (obwohl ich schon verdammt lange online poker sngs spiele) noch nie so darüber gedanken gemacht. Persönlich bin ich immer von dem EVgraph bei der $einstellung ausgegangen, auch wenn ich mehrere buyins gespielt habe (da ich einfach den $ graph lieber mag) auch wenn mir aufgefallen ist dass sich die EV linie verändert, wenn man auf buyins umstellt.

      Und da ich auch ein Haufen leute gefunden haben die im "eure SNG graphen" thread $-Graphen mit verschiedenen Buyins posten und sich munter über" soundsoviele $ unter EV" beschweren, obwohl der graph an sich anders aussehn müsste, dachte ich, ich erwähn das mal.

      PS: Die wahrheit ist, als ich angefangen hab zuschreiben wusste ich noch garnet ob das stimmt und ich habe das schreiben hier dazu genutzt um mir die begründung zu erarbeiten. Hat geklappt.

      Denkfehler?
  • 1 Antwort
    • Bobbs
      Bobbs
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2006 Beiträge: 4.264
      Der Graph zeigt dir nicht dein absolutes Glück, sondern eben dein absolutes Glück gewichtet nach den Winnings auf deinem Limit.

      Wenn du wissen willst, ob du limitübergreifend bei deinen Allins mehr oder weniger Glück gehabt hast, musst du zB alle SnGs mit dem gleichen Limit einlesen, bzw. die $EV adj. Winnings der einzelnen Limits umrechnen.

      Du hast m.E. einfach eine falsche Auffassung was dir der Graph sagen kann und was nicht.