Rechtsberatung benötigt: Versicherungsfrage

    • shogun2313
      shogun2313
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2010 Beiträge: 1.615
      Hi All!

      Folgendes ist mir heute passiert: Bin zur Arbeit und stelle vor dem Gebäude mein Fahrrad ab. Ein Fahrradständer ist leider nicht verfügbar, da alle belegt, deswegen stelle ich es einfach auf die Straße neben ein Beet wo es niemandem im Weg steht.

      Mittags kommt jemand zu uns ins Büro und meint mein Fahrrad wäre auf sein Motorrad gefallen. Er kannte meinen Namen, da sich auf meinem Fahrrad ein Aufkleber befindet, dass das Fahrrad polizeilich registriert ist. Er hatte zuvor die Polizei gerufen, um den Schaden zu melden oder so und die haben ihm dann gesagt, dass das Fahrrad auf meinen Namen registriert ist (Lol Datenschutz!). Er ist dann rein ins Büro, da er in der selben Firma arbeitet und hat dann nach meinem Namen gefragt und mich gefunden.

      Nun zur eigentlichen Frage/ der Situation: Ich bin mir zu 90% sicher, dass ich mein Fahrrad nicht direkt neben ein Motorrad gestellt habe. Ich denke, er ist später als ich gekommen, stellt sein Motorrad neben mein Fahrrad und kommt irgendwann in der Pause zu mir und meint ich müsste jetzt für den Schaden aufkommen, da mein Fahrrad ja auf sein Motorrad gefallen ist.

      Kann ich in diesem Szenario überhaupt für den Schaden haftbar sein?
      Wie sieht es aus wenn sein Motorrad schon vorher dastand? Ich bin mir nämlich nicht zu 100% sicher, da ich auch nicht wirklich drauf geachtet habe. Es war ein ganz normaler Gehweg, weder als Fahr- oder Motorradabstellplatz gekennzeichnet.

      Die ganze Sache kommt mir insgesamt aber sehr komisch vor:
      1. Es befand sich eine Delle am Tank des Motorrades, 1 sehr langer Kratzer und 1 sehr tiefer Kratzer am Tank. Ich bin zu 100% überzeugt, dass ein fallendes Fahrrad nicht gleichzeitig alle diese Schäden anrichten kann, insbesondere wo sich die Kratzer am Tank befinden. Ich habe auch ein Foto gemacht und werde dies hochladen sobald ich kann.

      2. Mein Fahrrad ist sehr neu und hochwertig; d.h. der Ständer ist top, das Fahrrad ist noch nie umgefallen seit ich es habe und an die Lenkergriffe sind rundum gummiert. Ich frage mich wie dann der Schaden entstanden sein soll, höchstens noch von der Bremse, aber wie bei 1. geschrieben kommt es mir wirklich komisch vor.

      3. Ich hab einfach so ein Gefühl, als ob mich der Typ hier irgendwie abzocken will. Wir sind runtergegangen, um uns den Schaden anzuschauen und er meinte direkt, dass so ein neuer Tank 900€ kosten würde, und er ja hoffe, dass Wir uns so einigen könnten und er nicht seinen Anwalt einschalten muss. Ich denke er versucht hier einfach einen vorherigen Schaden auf mich abzuwälzen.

      Wir sind dann dabei verblieben, dass er sein Motorrad zur Werkstatt bringt und er sich morgen bei mir meldet. Ich war wirklich etwas überrumpelt in dieser Situation und alles hat nur 5 Minuten gedauert.
      Ich werde ihm aber Morgen sagen, dass ich für seinen Schaden nicht aufkomme, da imo keine Haftpflicht meinerseits vorliegt.
      Mein Fahrrad war ja ganz normal abgestellt.
      Es kann ja jeder daher kommen und meinen ich hätte ihm einen Schaden verursacht. Außerdem kann das Fahrrad ja auch von irgendjemandem umgeschmissen worden sein, was wiederum nicht mein Fehler wäre. Er soll mir erst mal beweisen, dass sein Schaden auf einen Fehler meinerseits zurückzuführen ist. Das kann er glaube ich nicht.

      Das zweite Problem ist nämlich, dass nicht weiß, ob ich überhaupt eine Haftpflichtversicherung habe. Bin Student und mein Dad hat eine, aber k.A. ob ich da überhaupt drin bin, da ich z.Z. bei meiner Mutter lebe. In dem Fall wäre es natürlich teuer. Aber wie gesagt, ich bin mir keiner Schuld bewusst und werde ihm dies auch mitteilen. Wenn er dann tatsächlich seinen Anwalt einschalten will wäre ich bereit mich drauf einzulassen.

      Was meint ihr, habe ich hier irgendetwas falsch gemacht und wie sollte ich mich jetzt verhalten?
  • 17 Antworten
    • GrossKhan
      GrossKhan
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2007 Beiträge: 11.294
      Melde das so deiner Versicherung, die werden dann einen Experten einschalten
    • schachl
      schachl
      Einsteiger
      Dabei seit: 10.05.2012 Beiträge: 304
      hat den die polizei den schaden begutachtet ?

      gibt es zeugen ?

      wahr es windig an dem tag ?

      kann ja gut sein das ein dritter gegen dein rad gestossen ist

      du hast auf jedenfall den nachteil das es nicht im ständer stand
    • n00bmare
      n00bmare
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2006 Beiträge: 6.549
      Poste mal die Fotos vom beschädigten Motorrad und von deinem Fahrrad.

      Dann kann man oft schon sehen ob die Schäden kompatibel sind.

      Wie du schon richtig gesagt hast, wird bei einem umkippenden Fahrrad gegen Motorrad nicht viel passieren.

      Ist das Motorrad umgekippt nachdem das Fahrrad dagegen gekippt ist?
      Ist die Delle im Tank auf der Seite vom Fahrrad oder auf der Gegenseite vom Sturz?

      Wie sehen die Kratzer am Motorrad aus? Wie tief? horizontal? vertikal?
    • Tableadmin
      Tableadmin
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2010 Beiträge: 140
      Wenn Du nicht bei deinem Vater gemeldet bist, dann bist Du ziemlich sicher auch nicht ueber ihn Haftpflichtversichert. Falls sich doch ergeben sollte, dass Du versichert bist, melde es der Versicherung und die werden einen Gutachter schicken, der sicher beurteilen kann ob dein Fahrrad den Schaden am Motorrad verursacht haben kann.
    • MagicofOdds
      MagicofOdds
      Global
      Dabei seit: 16.08.2012 Beiträge: 22
      Ein Hallo an die Versicherungsexperten!

      Mir ist folgendes passiert und ich hoffe, dass mir jemand helfen kann.

      Und zwar bin ist meine Freundin mit dem Pony unterwegs gewesen und dabei hat das Pony bei einem außen stehenden Auto eine Schramme verursacht. Also das Pony war die ganze Zeit in Begleitung meiner Freundin.

      Kann man den Schaden, der nun entstanden ist, über die private Haftpflicht laufen lassen? Eine Tierhalter besteht wohl leider nicht.

      Wäre super, wenn mir jemand helfen kann.
    • Spielstephan
      Spielstephan
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2008 Beiträge: 1.189
      Hört sich in meinen Ohren auch nach Abzocke an.
      Ansich weiß keiner auf Abhieb was son Tank kostet, wird ja nie gewechselt.
      Sein Vorgehen hört sich ganz profesionell an. Er wird dir dann Kostenvoranschlag von xxxx Euro zeigen und dir kulant sagen, dass ihr euch auf 50% einigt.

      Fotos machen von Dellen am Mopped, Fahrrad etc.
      Kein Schuldanerkenntnis unterschreiben.
      Wenn es allzu komisch kommt, geh zur Polizei und lass dich beraten, vielleicht eine Betrugsanzeige gegen ihn wenn allzu unplausibel.

      Als nächstes um Privathaftplicht kümmern. Echt wichtige Versicherung und kost kaum was.
    • RiotAZ
      RiotAZ
      Bronze
      Dabei seit: 26.09.2006 Beiträge: 3.230
      Muss OP überhaupt was machen?

      Wenn es echt so unwahrscheinlich klingt, Soll der Motorrad Typ doch erstmal zum Anwalt gehen...
    • HoRRoR
      HoRRoR
      Black
      Dabei seit: 11.02.2005 Beiträge: 10.661
      wenn irgendwo lackkratzer entstanden worden sind gibt es doch auch immer das passende gegenstück oder nicht?
      sprich entweder irgendwo an deinem rad müssen auch lackspuren sein, denn irgendwas wird die sachen doch zerkratzt haben, oder eben nicht ?
    • BrEaKdOwNpG
      BrEaKdOwNpG
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2005 Beiträge: 7.364
      leute das is uralt, ein 12er noob gräbts aus, hat ne ganze andere frage und keiner antwortet ihm oder flamed ihn wenigstens mal :f_mad: :f_p:
    • rostlaube43
      rostlaube43
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2012 Beiträge: 207
      Original von MagicofOdds
      Ein Hallo an die Versicherungsexperten!

      Mir ist folgendes passiert und ich hoffe, dass mir jemand helfen kann.

      Und zwar bin ist meine Freundin mit dem Pony unterwegs gewesen und dabei hat das Pony bei einem außen stehenden Auto eine Schramme verursacht. Also das Pony war die ganze Zeit in Begleitung meiner Freundin.

      Kann man den Schaden, der nun entstanden ist, über die private Haftpflicht laufen lassen? Eine Tierhalter besteht wohl leider nicht.

      Wäre super, wenn mir jemand helfen kann.
      Nein, schäden durch Pferde (auch Ponies) und Hunde deckt die private Haftpflicht nicht ab. Deshalb gibt es spezielle Pferde- und Hundehaftpflichtversicherungen. Haftbar ist sowohl der Halter als auch der Tierführer. Meine Pferdeversicherung kostet so 90 € im Jahr und das ist es mir wert, denn so ein Pferd kann auch mal ausbüxen und auf eine Straße laufen.. und dann...

      Aber wie macht ein Pferd eine Schramme in ein Auto? Beule könnte ich ja noch verstehen.

      Viele Grüße

      rostlaube

      € Katzen und andere Haustiere laufen übrigens über die private Haftpflicht. Also sagt, der Hamster wars ;)
    • TimBus
      TimBus
      Black
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 14.797
      Original von rostlaube43
      Aber wie macht ein Pferd eine Schramme in ein Auto? Beule könnte ich ja noch verstehen.

      Obv schön dran gerieben und Steigbügel oder so zwischen Pony und Auto.



      Wie ist denn jetzt die Motorradgeschichte ausgegangen? Bin grad fast so enttäuscht wie am "Ende" von Schillers Geisterseher.
    • MagicofOdds
      MagicofOdds
      Global
      Dabei seit: 16.08.2012 Beiträge: 22
      Original von rostlaube43
      Original von MagicofOdds
      Ein Hallo an die Versicherungsexperten!

      Mir ist folgendes passiert und ich hoffe, dass mir jemand helfen kann.

      Und zwar bin ist meine Freundin mit dem Pony unterwegs gewesen und dabei hat das Pony bei einem außen stehenden Auto eine Schramme verursacht. Also das Pony war die ganze Zeit in Begleitung meiner Freundin.

      Kann man den Schaden, der nun entstanden ist, über die private Haftpflicht laufen lassen? Eine Tierhalter besteht wohl leider nicht.

      Wäre super, wenn mir jemand helfen kann.
      Nein, schäden durch Pferde (auch Ponies) und Hunde deckt die private Haftpflicht nicht ab. Deshalb gibt es spezielle Pferde- und Hundehaftpflichtversicherungen. Haftbar ist sowohl der Halter als auch der Tierführer. Meine Pferdeversicherung kostet so 90 € im Jahr und das ist es mir wert, denn so ein Pferd kann auch mal ausbüxen und auf eine Straße laufen.. und dann...

      Aber wie macht ein Pferd eine Schramme in ein Auto? Beule könnte ich ja noch verstehen.

      Viele Grüße

      rostlaube

      € Katzen und andere Haustiere laufen übrigens über die private Haftpflicht. Also sagt, der Hamster wars ;)

      Erstmal danke für deine Info.

      Das Problem ist halt, ich bin mir zu 99% sicher, dass der Geschädigte über Nacht nachgeholfen hat, was den Schaden angeht und ich ihm den Mehrwert einfach nicht gönne, sodass ich irgendwie vorhatte, ein Gutachten zu besorgen, um nachzuweisen, dass gewisse Schäden nicht von dem Pony gekommen sind. Wird wohl aber sehr schwer dann sein für mich.
    • krong
      krong
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 25.12.2005 Beiträge: 13.860
      Den Gutachter schaltet die Versicherung ein die zahlen müsste, ergo die des Pferdehalters.
    • rostlaube43
      rostlaube43
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2012 Beiträge: 207
      Original von TimBus
      Original von rostlaube43
      Aber wie macht ein Pferd eine Schramme in ein Auto? Beule könnte ich ja noch verstehen.

      Obv schön dran gerieben und Steigbügel oder so zwischen Pony und Auto.

      Wenn es der Steigbügel war, wars der Reiter und nicht das Pferd und dann zahlt möglicherweise die normale Privathaftpflicht.
    • TimBus
      TimBus
      Black
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 14.797
      Original von rostlaube43
      Original von TimBus
      Original von rostlaube43
      Aber wie macht ein Pferd eine Schramme in ein Auto? Beule könnte ich ja noch verstehen.

      Obv schön dran gerieben und Steigbügel oder so zwischen Pony und Auto.

      Wenn es der Steigbügel war, wars der Reiter und nicht das Pferd und dann zahlt möglicherweise die normale Privathaftpflicht.
      Die Steigbügel sind doch auch dran, wenn der Reiter nur daneben steht. Und dann war es das Pferd. Aber viel wichtiger... WAS MIT DEM MOTORRAD IST HAB ICH GEFRAGT!
    • rostlaube43
      rostlaube43
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2012 Beiträge: 207
      Original von MagicofOdds


      Das Problem ist halt, ich bin mir zu 99% sicher, dass der Geschädigte über Nacht nachgeholfen hat, was den Schaden angeht und ich ihm den Mehrwert einfach nicht gönne, sodass ich irgendwie vorhatte, ein Gutachten zu besorgen, um nachzuweisen, dass gewisse Schäden nicht von dem Pony gekommen sind. Wird wohl aber sehr schwer dann sein für mich.
      Nein, muss nicht schwer werden. Der Geschädigte muss den schadenshergang berichten und man kann ziemlich gut festellen, ob Schäden plausibel sind oder nicht. Da entscheidet Ausformung und Tiefe der Schramme, ob es zur Beulen- oder Rillenbildung gekommen ist etc etc. Dann geht es noch um Anhaftungen. Wird nachgeholfen, lässt sich das sehr häufig feststellen.

      Meldet es aber auf jeden Fall der privaten Haftpflicht, denn möglicherweise können die dann einen Gutachter schicken, ob es das Verschulden deiner Freundin war oder nicht.

      € das ist übrigens keine Rechtsberatung im Sinne des Rechtsberatungsgesetzes, sondern eine rein hypothetische Äußerung
    • cawa89
      cawa89
      Silber
      Dabei seit: 08.01.2008 Beiträge: 323
      was mit dem motorrad ist hat er gefragt!