Diskussion über Astrologie

    • wusah
      wusah
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2006 Beiträge: 15.792
      Ich sitze hier gerade mit einer mMn intelligenten bekannten. Sie behauptet, dass Astrologie nicht nur Humbug ist und Auswirkungen auf uns (Sternzeichen und Aszendent) und unseren Planeten hat. Ich bin nicht ihrer Meinung.
      Was denkt ps.de? Handfeste Argumente? Links? Beweise?
  • 25 Antworten
    • ChrisA3
      ChrisA3
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2005 Beiträge: 6.481
      Ja klar, ob du einen Tag früher oder später geboren bist ändert deine Persönlichkeit natürlich von Grund auf. Lol Gene...
    • XClusive1
      XClusive1
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2010 Beiträge: 7.688
      Wer an so einen Scheiss glaubt, ist imo geistig behindert. Beweise unnötig
    • GrandeSmokio
      GrandeSmokio
      Black
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 3.173
      gravitative wirkung der planeten im vergleich zum mond:



      "Unsere Sternzeichen und damit die erstellten Horoskope stehen seit den Babyloniern fest. Doch seit 3.500 Jahren hat sich das Firmament und die Sterne verändert und damit eigentlich auch die Festschreibung unserer Sternzeichen.

      Astronomen betonen diese Tatsache schon länger, Astrologen überhören dies seit Jahren. Der bekannte Astronom Parke Kunkle hat dies nun nochmal öffentlich wiederholt und gesagt, dass inzwischen sogar noch ein Sternzeichen hinzugefügt werden müsse. "

      quelle

      nuff said
    • dertakman
      dertakman
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2007 Beiträge: 1.191
      Klaro, wenn man dran glaubt und dauernd liest man soll so und so handeln, dann passt man unbewusst an.
    • wusah
      wusah
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2006 Beiträge: 15.792
      Habe das Gefühl mich rechtfertigen zu müssen :D
      Ich war niemals auch nur annähernd in der position die Möglichkeit zu erwägen an Astrologie zu glauben :D
    • smokinnurse
      smokinnurse
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 14.745
      "gute astrologie" bzw eher gut gemachte, ist, wie wahrsagerei überhaupt, immer in erster linie psychologie
      aber die sterne braucht es nicht dazu, ebensowenig wie die kristallkugel

      imo ist es aber nicht ganz unerheblich, in welcher jahreszeit jemand geboren ist
      das kann schon charakterformend wirken
      und da ist es auch egal, wie die sternzeichen heissen und ob sie sich in den letzten 3k jahren verändert haben
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Original von smokinnurse
      imo ist es aber nicht ganz unerheblich, in welcher jahreszeit jemand geboren ist
      das kann schon charakterformend wirken
      this

      Dass jemand der Krebs oder so ist, seine ersten Monate als Baby im Sommer (lange Tage, warm, viel im Freien) verbracht hat, ein Steinbock hingegen im Winter (kalt, dunkel) wird durchaus eine gewisse Einwirkung haben, sodass Steinböcke (und andere Winter-Geborene) im Durchschnitt halt minimal anders sind als Krebse, Löwen usw.

      Aber ob da ein paar Billionen (Billiarden?) Kilometer entfernt die Sterne eine Linie oder einen Kreis bilden, hat absolut Null Einfluss.

      Die einzigen Himmelskörper, die tatsächlich merklichen Einfluss haben sind der Mond und obv. die Sonne.
    • GrandeSmokio
      GrandeSmokio
      Black
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 3.173
      ich kenne keine studie, die methodisch fehlerfrei belegen kann, dass unterschiedliche geburtsmonate (jahreszeiten) zu differenzen in der charakterbildung führen. falls ihr die habt, gerne verlinken.

      das geburtsdatum hat lediglich minimalen (aber signifikanten) einfluss auf die physische entwicklung (Krankheitsanfälligkeit, glaub auch körpergröße).

      außerdem ging es ja um einfluss der sternzeichen/planten what ever und nicht um den einfluss der natürlichen umgebung (und nichts anderes ist die jahreszeit ja)
    • smokinnurse
      smokinnurse
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 14.745
      studien darüber kenne ich ich auch nicht
      aber wenn es physiologische einflüsse gibt, dann gibts imo auch vermittelt darüber psychische
      hormone, vitamine, allgemeine befindlichkeit und kindheitserlebnisse ... irgendwie wird das imo schon eine wirkung haben (neben vielem anderen)
      vielleicht ist es sogar die zeit der schwangerschaft, also pränatale prägung

      wichtig wäre ja imo, ob sich daraus gruppengemeinsamkeiten bilden
      ich würde mich da aber auch nicht festlegen

      sternzeichen sind ja fix bestimmten daten zugeordnet
      und da ist es egal, ob die nun durch sternzeichen repräsentiert werden oder durch kalenderwerte
    • Xenomystus
      Xenomystus
      Bronze
      Dabei seit: 10.10.2006 Beiträge: 4.040
      denke nicht, dass es genug Einfluss hat um irgendwie durch ne Studie nachgewiesen werden zu können, weil es zu viele andere Faktoren gibt die viel mehr den Chrakter beeinflussen....
    • GrandeSmokio
      GrandeSmokio
      Black
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 3.173
      ah ok, könntest recht haben mit der vitamin/hormon-hypothese ... ne wissenschaftliche studie dazu wäre nicht schlecht

      trotzdem kann man die behauptung " du bist am xx.xx geboren, damit bist du widder und daher so streitsüchtig" nicht gelten lassen. es wurde widerlegt, dass solche zusammenhänge existieren. und wenn die jahreszeit in der wir geboren werden so einen großen, messbaren einfluss auf unseren charakter hätte, will ich nicht wissen, welche einfluss der klimawandel hat :rolleyes:
    • nikorw
      nikorw
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 6.996
      Original von GrandeSmokio

      "Unsere Sternzeichen und damit die erstellten Horoskope stehen seit den Babyloniern fest. Doch seit 3.500 Jahren hat sich das Firmament und die Sterne verändert und damit eigentlich auch die Festschreibung unserer Sternzeichen.

      Astronomen betonen diese Tatsache schon länger, Astrologen überhören dies seit Jahren. Der bekannte Astronom Parke Kunkle hat dies nun nochmal öffentlich wiederholt und gesagt, dass inzwischen sogar noch ein Sternzeichen hinzugefügt werden müsse. "

      quelle
      This!

      Hab neulich eine Doku gesehen, bei der ein Nachrichtensprecher (glaube der von Sat. 1) gegen eine der weltbekanntesten Astrologin (hat auch shocn den König von Spanien beraten) Voraussagen für die nächsten 4 Wochen machen sollten. Nachrichtensprecher hat 4:1 oder so gewonnen. Die Astrologin hat Aussagen gemacht wie: Es könnte eine große Umweltkataste kommen, oder ein schwerer Autounfall auf einer vielbefahrenen Straße passieren, oder eine Unternehmenspleite, oder eine wichtige politische Entscheidung gefällt werden.

      Also irgendwie ist alles abgedeckt, aber auch nichts.
    • smokinnurse
      smokinnurse
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 14.745
      @GrandeSmokio

      bin selber widder ;)
      hab mich damit aber nie beschäftigt und eher angenommen, dass der widder-typus eher allgemein durch vitalität gekennzeichnet ist
      eine gewisse aggression gehört dann halt mit dazu

      einfluss wird es schon haben imo
      ängstlichkeit, vitalität, lethargie ... das sind so allgemeine wesenszüge, die frühkindlich geprägt sein könnten und wo das wetter (inkl. dem davon abhängigen verhalten der relevanten umwelt) einen einfluss haben kann
    • GrandeSmokio
      GrandeSmokio
      Black
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 3.173
      Original von smokinnurse
      @GrandeSmokio

      bin selber widder ;)
      hab mich damit aber nie beschäftigt und eher angenommen, dass der widder-typus eher allgemein durch vitalität gekennzeichnet ist
      eine gewisse aggression gehört dann halt mit dazu

      :f_cool: dir ist schon klar, dass ich einfach irgendwas geschrieben habe :coolface:



      wie gesagt, gegen die "jahreszeit beeinflusst charakterbildung"-hypothese kann ich grad nichts sagen (für einfluss auf krankheiten findet man aber sehr schnell studien). kann also durchaus sein.

      änder nichts daran, dass der weg über sternzeichen ein umweg und damit augenwischerei ist, und ändert auch nichts daran, dass die planeten/sternzeichen nicht mein leben beeinflussen oder ich anhand der kenntnis darüber etwas über die zukunft aussagen könnte (ala "du wirst bald jemanden treffen" oder "du bist widder, sie ist steinbock. sry das wird nichts" ... wäre ja fast wie "oh du bist winterkind, sie ist ne herbstdame. pass auf, dass sie dich nicht betrügt")
    • smokinnurse
      smokinnurse
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 14.745
      ja ja, versteht sich ja von selbst
      da kann jeder gescheite psychologe bessere vorhersagen treffen, als ein sternengucker

      es ging mir ja nur um realitätsfragmente hinter dem mythos
    • smokinnurse
      smokinnurse
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 14.745

      Viele Untersuchungen belegen mittlerweile, dass saisonale Umwelteinflüsse, etwa steigende Infektionsgefahren und sinkende Nahrungsqualität in den Monaten vor und nach der Geburt eines Menschen, Auswirkungen auf dessen Verfassung im reiferen Alter haben können.

      Im Mutterleib und kurz nach der Geburt werden offenbar viele Weichen für den späteren Lebensweg gestellt. Sogenannte epigenetische Effekte am Erbmaterial sollen dafür unter anderem verantwortlich sein. So konnten Genetiker nachweisen, dass zum Beispiel Umweltstress zu molekularen Veränderungen an Genen führen kann. Solche Veränderungen entscheiden später darüber, ob und wie stark ein Gen aktiv wird. Zwar sind die Effekte der individuellen Lebensweise – Ernährung, Genussmittelkonsum, Sport, Bildungsniveau – wahrscheinlich viel stärker.
      Doch der Geburtsmonat hat einen messbaren Einfluss darauf, was jeder Einzelne vom Leben zu erwarten hat


      http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/statistik-statt-sternzeichen-was-der-geburtsmonat-ueber-ihr-leben-verraet-a-500134.html

      hab nur den aufmacher gelesen
      aber interessant, dass es wohl tatsächlich auch pränatale "prägungen" gibt
    • wonm123
      wonm123
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2005 Beiträge: 1.154
      Astrologie ist eine Frage des Glaubens.

      Glaubt jemand daran, wird er unbewusst alles daran setzen, dass die Aussagen wahr werden, bzw. Situationen und Gegebenheiten in besagte Worte hineininterpretieren.

      Glaubst du z.B. dass ein Stein in deinem Vorgarten heilende Kräfte hat, so hat er die. Natürlich nur für dich. Und damit kurbelst du deine Selbstheilungskräfte an.

      Wir Menschen "brauchen" etwas, woran wir glauben, bzw. festhalten müssen. Das kann und wird für jeden von uns was anderes sein. Selbst der Glaube, dass es nichts gibt, keinen Gott, keine Vorherbestimmung, keine Weissagung etc. ist ein Glaube an einen selbst. Du bist dann derjenige, der dir Glück bringt, dich von Krankheiten heilt usw. Du bist Stark, du hast die Kraft.


      Den Placeboeffekt kennt man, es wird vor allem in der Medizin eingesetzt.
      Auch der Glaube und dessen Auswirkung an irgendetwas oder irgendjemand ist ein Placeboeffekt.

      Wenn es "gutgemachte" Hororskope sind, sollen die Leute doch dran glauben. Ist zumindest nichts schlimmes, außer dass sie vielleicht Geld dafür ausgeben müssen.
      Verboten gehören Scharlatane, die negative "Vorhersagen" machen.

      Was bringt deine "Seele" zu lachen?

      "Du wirst, und da bin ich mir sicher, denn die Sterne sagen es voraus, heute dein A-Game spielen. Du wirst die richtigen Entscheidungen treffen und dich nicht durch einen Bad Bet aus deinem hervoragenden Spiel herausbringen lassen. Du wirst, denn du kannst es in den Sternen selbst sehen, genau heute, einen großen Schritt zur ersten Millionen tätigen"

      Oder

      "Die Sterne stehen heute mehr als ungüstig. Jupiter ist im Himmel von Saturn. Wenn du heute spielst, wirst du mehr verlieren als gewinnen. Auch steht es um deine Konzentration, wegen Neptun, mehr als schlecht"

      Wir können nun die Sterne mit Einhörnen und fliegende Elche austauschen. Das Ergebnis bleibt das Gleiche.

      Wir Menschen sind beeinflussbar. Und das ist nichts schlechtes. Wir müssen die Fehler, die andere schon für uns getan haben, nicht wiederholen. Wir glauben kompetenten Personen.

      Wie viele von uns spielen auf kleineren Seiten nicht? Nicht weil wir sie selbst kennen, sondern weil wir uns beeinflussen lassen haben. Durch negative Kommentare zu den Seiten.

      Die meisten von uns haben mindestens einmal in ihrem Leben ein Horoskop gelesen. Und wenns was schönens, was positives war, unabhänging ob wir daran glauben, so haben wir es doch insgeheim gewünscht.

      Ich persönlich glaube nur an das, was bewiesen werden kann. Und doch hoffe ich, dass das eine oder andere wahr wird. Und das ist menschlich, meiner Meinung nach.

      =)
    • josch2001
      josch2001
      Black
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 16.986
      Du diskutierst also mit jemandem und fragst währenddessen hier im Forum nach unserer Meinung ?(
    • AminoX
      AminoX
      Bronze
      Dabei seit: 06.11.2007 Beiträge: 403
      Ich glaube nicht an Astrologie... Weiss aber, dass von Gravitation keiner eine Ahnung hat, obwohl sie meiner Meinung nach die bedeutendste Kraft im Universum ist. Die Gravitationswellenforschung steckt in den Kinderschuhen.

      Schöne Tabelle oben. Aber wenn der Mond mit Anziehungskraft 1 es schafft unsere Meere zu bewegen, dann sollte man schon glauben können, dass ein Prozent davon (oder 0,1) auch Einfluss auf entstehende DNA haben kann.
    • 1
    • 2