Mac Book bei Ebay verkauft DHL verliert es

    • elefantman5
      elefantman5
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2010 Beiträge: 127
      Also ich habe folgendes Problem.Habe ein Macbook bei ebay verkauft. Das ding dann zur Post gebracht und jetzt ist es weg. Wenn ich die Sendungsverfolgung aufrufe, ist es immer noch in der Filiale.
      Also DHL angerufen und einen Nachsendungsauftrag gestellt. Jetzt ist der Kaufer berechtigterweise natuerlich sauer und will sein Macbook haben. Ich ihn geschrieben, das ist nicht mehr auffindbar und wir muessen auf DHL warten, was die schreiben.

      Jetzt droht er mir, das das nicht sein Problem sei und er sofort das Geld zurueck haben will und hat ebay kontaktiert.

      Ich habe ihn nur geschrieben erstmal abwarten, was dhl schreibt, wenn die mir das Geld ersetzen bekommt er es auch sofort wieder.

      Er will es aber sofort. Bin aber der Meinung das ist ein Problem von uns beiden.Also ich habe das Ding zur Post gebracht und die hat es verschlampt, da kann ich doch nichts fuer, oder wie sieht das aus.
  • 20 Antworten
    • Bliss86
      Bliss86
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 5.562
      Jupp, würds genauso machen
    • McTwist
      McTwist
      Bronze
      Dabei seit: 28.02.2006 Beiträge: 1.031
      Was er will kann dir doch egal sein,
      du hast alles gemacht was in deiner Macht steht und warte erst einmal ab was mit DHL passiert.
    • MrVain0205
      MrVain0205
      Bronze
      Dabei seit: 20.10.2006 Beiträge: 1.277
      Denke sogar, dass das sogar eher sein Problem ist.
      War das Paket denn versichert bzw. hatte er die Möglichkeit dazu?
      Wenn er keine Versicherung wollte is er selber Schuld.
    • masa88x
      masa88x
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2009 Beiträge: 1.928
      für wieviel hast du es verkauft? und wie versichert?
      ich dachte dhl versichert nur bis 500€
    • Pokersaft
      Pokersaft
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 02.03.2006 Beiträge: 25.216
      ist definitiv mehr sein Problem als dein Problem .... du bist kein Unternehmer oder?
    • Tandor1973
      Tandor1973
      Black
      Dabei seit: 25.04.2007 Beiträge: 3.987
      DHL versichert ein normales Paket bis 500,- €

      Hoffe mal das Ding war nicht deutlich mehr Wert. Sonst kommt es auf den genauen Auktionstext bei Ebay an, steht da Versand Versichert hast du ein Problem.
      Steht da Versand per DHL Packet ist es sein Problem.

      Kümmern musst aber auf jeden Fall du dich, nur du bist Vertragspartner von DHL

      Ich hoffe du hast das Ding nicht in der Orginalverpackung ohne weitere Verpackung verschickt, dann entfällt die Versicherung von DHL (Inhalt darf von aussen nicht erkennbar sein).
    • EriscHgcrFU
      EriscHgcrFU
      Global
      Dabei seit: 23.01.2009 Beiträge: 10.321
      Wie soll man das denn noch nachvollziehen können
    • Furo
      Furo
      Silber
      Dabei seit: 06.04.2007 Beiträge: 11.046
      Original von EriscHgcrFU
      Wie soll man das denn noch nachvollziehen können
      Mit dem Trackinglink... :f_eek:

      Sobald du das Paket der Post übergibst ist das das Problem des Käufers. Wenn dieser keine Versicherung wollte, hat er natürlich Pech.
    • Bliss86
      Bliss86
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 5.562
      Sendungsverfolgung hat doch praktisch nur das DHL Paket, er hat ja eine Trackingnummer. Dann ists wohl obv Schuld der DHL
    • RiotAZ
      RiotAZ
      Bronze
      Dabei seit: 26.09.2006 Beiträge: 3.230
      Er kann auch mit paar Cent Aufpreis ein Päckchen mit Tracking Nummer verschicken.
      Liegt wie gesagt am Auktionswortlaut
    • elefantman5
      elefantman5
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2010 Beiträge: 127
      es geht hier um 520 euro. umschlag war von DHL, habe es aber nicht zusaetzlich versichern lassen.

      Dann brauch ich mir ja erstmal kein stress machen. Den Tonfall den der Kaeufer anschlaegt ist aber unter aller Sau. Der meint ich wuerde ihn betruegen und droht mit rechtlichen konsequenzen. Unfassbar sowas.

      Dann weiss ich ja erstmal bescheid und warte ab.
    • sansibarsdream
      sansibarsdream
      Bronze
      Dabei seit: 09.05.2011 Beiträge: 376
      Original von elefantman5
      es geht hier um 520 euro. umschlag war von DHL, habe es aber nicht zusaetzlich versichern lassen.

      Dann brauch ich mir ja erstmal kein stress machen. Den Tonfall den der Kaeufer anschlaegt ist aber unter aller Sau. Der meint ich wuerde ihn betruegen und droht mit rechtlichen konsequenzen. Unfassbar sowas.

      Dann weiss ich ja erstmal bescheid und warte ab.
      seit wann passen macbooks in einen umschlag ? macbook air ? :coolface:
    • sansibarsdream
      sansibarsdream
      Bronze
      Dabei seit: 09.05.2011 Beiträge: 376
      Original von elefantman5
      es geht hier um 520 euro. umschlag war von DHL, habe es aber nicht zusaetzlich versichern lassen.

      Dann brauch ich mir ja erstmal kein stress machen. Den Tonfall den der Kaeufer anschlaegt ist aber unter aller Sau. Der meint ich wuerde ihn betruegen und droht mit rechtlichen konsequenzen. Unfassbar sowas.

      Dann weiss ich ja erstmal bescheid und warte ab.
      was hast du in der Auktion angegeben ? wenn da "versicherter Versand" stand/steht dann ist es definitiv DEIN verschulden bzw er kann dich dafür belangen deshalb schau mal nach was du als Versandart ausgewählt hattest ist wichtig.
    • RiotAZ
      RiotAZ
      Bronze
      Dabei seit: 26.09.2006 Beiträge: 3.230
      Aber wenn er es doch als DHL Paket verschickt hat, ist es ja bis 500€ versichert.
      Von daher nicht wirklich sein Verschulden
    • Tandor1973
      Tandor1973
      Black
      Dabei seit: 25.04.2007 Beiträge: 3.987
      Original von elefantman5
      Den Tonfall den der Kaeufer anschlaegt ist aber unter aller Sau. Der meint ich wuerde ihn betruegen und droht mit rechtlichen konsequenzen. Unfassbar sowas.
      Biete ihm an deine Forderung an DHL an Ihn abzutreten, ich meine das geht bei DHL.

      Dann regelt DHL den Nachforschungsauftrag und die Versicherung direkt mit dem Empfänger. Für dich ist es das einfachste, und er kann seinen Frust bei DHL statt bei dir abladen.
    • timl79111
      timl79111
      Bronze
      Dabei seit: 08.06.2006 Beiträge: 887
      dein problem ist es, wenn du kein nachweis hast.
      kann ja jeder sagen, dass man etwas fortgeschickt hat.

      sein problem ist es, wenn du einen nachweis hast.

      ist doch simpel. nachweis = paket bei der post (dhl) abgegeben = beleg.
    • krong
      krong
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 25.12.2005 Beiträge: 13.687
      Als Privatverkäufer hast du mit Abgabe des Pakets deine Aufgabe erledigt. Das Verlustrisiko trägt ab dann allein der Käufer.
      Wenn der dir doof kommt solltest du ihn mal dezent darauf hinweisen. Hatte mal einen ähnlichen Fall der mir ne negative Bewertung beschert hat. Ging nur um lächerliche 20€, der Käufer hat mich aber so übelst angemacht, dass ich da auch nicht mehr kulant sein wollte. Ist halt nervig wenn das Paket wirklich weg ist und man selber Ärger und Arbeit mit Nachforschungsauftrag etc. hat...


      Nochmal um das klarzustellen: du bist aus dem Schneider, wenn du das Paket ordnungsgemäß an DHL übergeben hast.
    • rostlaube43
      rostlaube43
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2012 Beiträge: 207
      Hi op,

      hierbei handelt es sich meist um einen sog. Versendungskauf §447 BGB. Wenn der Verkäufer kein Gewerbetreibender und der Käufer kein Verbraucher ist, also z.B. von Privat an Privat ist der sog. Erfüllungsort der Wohnsitz des Verkäufers. Übergibt man die Ware an eine Versandperson (zb. DHL) geht die Gefahr des Unterganges (d.H. Zerstörung, Verlust etc) auf den Käufer über. Also besteht kein Anspruch auf Rückzahlung des Kaufpreises.

      Allerdings kann der Käufer ein erlangtes aliud (hier also z.b. die Versicherungsentschädigung verlangen. Selbst einfordern bei der Versandperson kann er sie zunächst nicht, weil er nicht Vertragspartner der Versandperson (z.b. DHL) ist. Wie Tandor schon schrieb, kann man eine solche Forderung aber abtreten. Der Schuldner der Versicherungsentschädigung kann dies auch nicht verhindern, weil die Abtretung nur zwischen dem Verkäufer und dem Käufer stattfindet. Sondann kann man die Abtretung der Versandperson gegenüber offenlegen und sie kann und muss an den Käufer leisten.

      Also der Verkäufer muss nachweisen, dass er eingeliefert hat, das wars.

      Sodele das war jetzt keine Rechtsberatung im Sinne des Gesetzes, sondern rein hypothetisch

      Vielleicht hilfts ja ein bisschen

      viele Grüße

      die juristische rostlaube
    • Fantomas741
      Fantomas741
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 7.651
      Original von Furo
      Original von EriscHgcrFU
      Wie soll man das denn noch nachvollziehen können
      Mit dem Trackinglink... :f_eek:

      Sobald du das Paket der Post übergibst ist das das Problem des Käufers. Wenn dieser keine Versicherung wollte, hat er natürlich Pech.
      This
    • 1
    • 2