Paelzabub :D

    • Paelzabub
      Paelzabub
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2011 Beiträge: 39
      Hallo Community,

      ich heiße Matthias bin 22 Jahre alt und komme aus Neustadt an der Weinstraße. Und studiere Lehramt (Chemie/Sport).

      Ich versuche in den Cashgames meine Bankroll aufzubauen, jedoch leider ohne Erfolg. Ich hoffe das wird sich ändern. Lernwillig bin ich auf alle Fälle ich lese viele Bücher . Und nun fang ich auch an mich hier in der Community zu beteiligen. Ich bin hochmotiviert , weil ich allen Freunden von mir die immer sagen das es ein pures Glücksspiel ist und das man damit nichts verdienen kann zeigen will. :D

      Nur muss ich ehrlich sagen hab ich noch nicht richtig verstanden , wie das hier laufen soll. Im Coaching bin ich öfters. Ab jetzt immer dabei ist das Motto.

      Ich hoffe wir werden viel Spaß haben :D :D Vor allen Dinge hoffe ich das ich noch mehr lernen kann.
  • 14 Antworten
    • Paelzabub
      Paelzabub
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2011 Beiträge: 39
      Lektion 1 Hausaufgaben

      Aus welchen Gründen spielst du Poker?

      Ich mag die Vielfalt von Poker. Es ist ein sehr taktisch geprägtes Spiel und das mag ich. Ich liebe es wenn ich am Tisch sitze und einfach merke das ich der Beste am Tisch bin und meine Gegner lesen kann wie ein offenes Buch. Und dementsprechend sie ausspielen kann. Natürlich wäre es auch schön mit der Zeit einen Nebenverdienst zu haben oder sogar davon Leben zu können.

      Was sind meine Schwächen beim Poker?

      Am Anfang war Tilt überhaupt kein Problem von mir doch mittlerweile bekomme ich so oft Bad Beats von Fischen das ich schnell auf Tilt gehe. Das Problem hier ist das ich mein A-Game verlasse und versuche den Verlust wieder auszugleichen. :( Ich schaff es auch meistens den Verlust wieder rein zu holen aber trotzdem muss ich lernen mit BadBeats umzugehen.

      Was heißt es tight aggressiv zu spielen?

      Es heißt für mich das ich durch meine ausgewählten Hände die ich spiele Preflop wie auch Postflop als Favorit ins Game gehe da ich mit meiner kleinen Range meist gegen die Range meines Gegners vorne liege und somit durch aggressives Spiel mein Gegner zu Fehler zwingen um somit hoffentlich ;) an sein Geld zu kommen.
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Hallo Matthias, willkommen im Kurs!

      Die erste Lektion war ja noch recht einfach. Der Sinn hinter dieser Hausaufgabe ist eine Standortbestimmung, damit du dich mal mit deinem Spiel auseinandersetzt und dir Gedanken dazu machst.
      Das Tilt-Problem musst du unbedingt in den Griff bekommen. Vielleicht helfen dir dabei die Psychologieartikel der Strategiesektion. Das Handbewertungsforum ist in solchen Situationen auch hilfreich um herauszufinden, ob es wirklich nur Pech war oder sich eventuell doch ein kleiner Fehler in deine Spielweise eingeschlichen hat.

      Weiterhin viel Erfolg beim Kurs und viel Spaß bei Lektion 2!
    • Paelzabub
      Paelzabub
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2011 Beiträge: 39
      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?

      Ich spiele Niedrige Paare aus jeder Position. Ich limpe 22-99 aus jeder Position um auch nach einem Raise die 20er Regel einzuhalten und um zu versuchen mein Set zu treffen, den ich finde das diese Hände sehr viel Potential hat und man oft einen großen Pott gewinnen kann. Klar in late Postion wenn keiner erhöht hat werden sie geraised.


      QQ spiel ich manchmal auch etwas anders. Ich gehe auch mit QQ als Preflop allin, jedoch nur wenn ich reads auf meinen Gegner habe.

      Kritik: Ich finde es schade das das SHC nichts über Resteals angibt. Ich finde, da oft grad in später Position viel eraised wird, man wissen sollte wie man restealed. Den hier seh ich viel Geld ,das verloren geht weil häufig gefoldet wird.

      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.

      Aks Preflop allin?


      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo?




             Equity     Win     Tie
      UTG    46.32%  37.92%   8.41% { AKo }
      UTG+1  53.68%  45.27%   8.41% { 88+, AJs+, KQs, AKo }



      So die Hausaufgaben sind gemacht. Ab gehts an die Tische :)
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Da bleibt ja eigentlich nichts mehr anzumerken. Das Problem mit den Resteals ist, dass sich sowas einfach nicht in ein Chart integrieren lässt.
      Es kommt immer auf den Gegner an. Hat der eine weite Stealing-Range, kann man auch entsprechend looser restealen. Ist die Stealing-Range eher klein, sollten die Resteals auch entsprechend angepasst werden.
      Generell machst du mit Resteals mit Pocketpairs nicht viel falsch, höhere Axs-Kombinationen kannst du auch gegen die meisten Gegner problemlos dazunehmen. Schau dir am Besten einfach den Stealwert an und überleg dir, wie deine Hand gegen die angenommene Range dasteht. Wenn du eine Hand mit Potential hast, lohnt sich ein Resteal in den meisten Fällen.

      Und jetzt ab zu Lektion 3 :)
    • Paelzabub
      Paelzabub
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2011 Beiträge: 39
      Frage 1: Du hältst KQ. Welche Equity hast du vor dem Flop gegen 33? Wie ändert sich deine Equity auf diesem Flop: J53?



             Equity     Win     Tie
      UTG    50.60%  50.21%   0.39% { KsQs }
      UTG+1  49.40%  49.01%   0.39% { 33 }




      Board: J:spade: 5:diamond: 3:spade:
             Equity     Win     Tie
      UTG    26.46%  26.46%   0.00% { KsQs }
      UTG+1  73.54%  73.54%   0.00% { 3d3c }



      Frage 2: Wie würdest du in der folgenden Hand agieren?


      No Limit Hold'em $2 (9-handed)

      Spieler und Stacks:
      UTG: $2.00
      UTG+1: $2.08
      MP1: $1.92
      MP2: $1.00
      MP3: $3.06
      CO: (Hero) $2.08
      BU: $2.00
      SB: $2.00
      BB: $1.24

      Preflop: Hero is CO with AJ
      5 folds, Hero raises to $0.08, BU calls $0.08, SB folds, BB calls $0.06.

      Flop: ($0.25) 263 (3 players)
      BB checks, Hero checks, BU checks.

      Turn: ($0.25) 5 (3 players)
      BB checks, Hero bets $0.22, BU raises to $0.44, BB folds, Hero...?

      Also ich würde callen. Begründung: Ich setze meinen Gegner hier auf ein Set 3er. Warum? Er hat Preflop nur gelimpt und hat einen Stack mit dem er die 20er Regel einhalten kann. ( Ich geh hier von einem guten Spieler aus)
      Ich gebe mir also 9 Outs zum Flush , wobei ich hier 2 abziehe die 6c und die 3c weil er damit entweder Fullhouse machen würde oder Quads. Desweiteren habe ich noch 4 Outs zur Straße. Also habe ich insgesamt 11 Outs meine Hand wahrscheinlich zur besten Hand zu verbessern.

      Rechnung:

      52 Karten im Deck - 17 Karten (2 auf meiner Hand 4 Boardkarten und 11 hilfreiche Karten)= 35 nicht hilfreiche Karten

      Odds: 35:11= 3,18


      Pot odds: 0,91:0,22=4,1

      Sind die Pot Odds größer als die Odds callen wir. Sind die PotOdds kleiner als die Odds folden wir.

      Wobei ich in dieser Situatuation sagen muss, das ich auch gegn die Potodds gecallt hätte. Diesen SPielzug hätte ich dann mit den Implied Odds begründet. Hält mein Gegner hier wirklich ein Set bekomm ich, wenn ich meinen Draw treffe meist seinen kompletten Stack. Dies macht den rechnerischen Fold zu einem call . :D

      Das waren die Hausaufgaben ich hoffe ich hab mich nicht verrechnet :) .

      Und falls unser Draw nicht ankommt dann sag ich nur : Thats Poker believe it or leave it. :) Mein Spruch gegn Tilt . :D
    • Paelzabub
      Paelzabub
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2011 Beiträge: 39
      NL 2 AA drawlastiger FLop

      Hab ausversehen vergessen meine Hand zu Posten. :)

      Ich habe hier Asse und weiß nicht ob ich sie richtig gespielt habe.
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      So, Frage 1 ist mal in Ordnung.

      Bei Frage 2 würd ich dich bitten, nochmal nachzubessern.
      Warum setzt du den Gegner hier auf ein Set 3er? Was bewegt BU (den du ja als guten Spieler eingeschätzt hast) dazu, auf diesem Flop nicht anzuspielen und sich erst am Turn zu melden?
      Weiters kauf ich dir die 11 Outs nicht ab. Wirf nochmal einen Blick aufs Board. Was passiert, wenn eine 4 fällt?
    • Paelzabub
      Paelzabub
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2011 Beiträge: 39
      Ohweeeeeee wie blöd kann man eigentlich sein. :) Klar wenn die 4 kommt gibt es Splitpott. :D


      So dann also nochmal. Ich setze ihn hier auf ein Set oder vll sowas wie 77-TT.
      Einen Flushdraw würde er wohl eher nicht raisen. Und am FLop checkt er, weil ich auf diesem Board oft nichts getroffen haben kann. Dann kommt meine Bet aufm Turn worauf hin er mich raised. QQ+ Find ich hier eher unwahrscheinlich weil er mich preflop damit geraised hätte. 77-TT find ich auch eher unwahrscheinlich , den die hätte er aufm Flop schon protecten müssen. Deshalb setz ich ihn hier auf ein Set-

      Rechnung:

      52 Karten im Deck - 12 Karten =40 Karten

      Outs: 9 zum Flush (-6c,-3c, -4c wegen Splitpott)= 6 Outs

      Odds: 40:6=6,7

      Pot Odds : 0,91/0,25= 3,64

      Pot Odds sind kleiner als die Odds also folden wir.

      Call aufgrund der Implied Odds. Nehmen wir an er hat das Set wirklich bekommen wir wenn wir unseren flush treffen sehr wahrscheinlich seinen Stack.

      Rechnung:

      Outs: 6
      Odds: 6,7
      Pot Odds: 2,39/0,25=9,56

      Wenn wir annehmen das wir den kompletten Stack bekommen , könnten wir aufgrund der implied Odds callen. Er demonstriert durch seinen raise am Turn meiner Meinung Stärke. Deshalb würde ich callen.


      Hoffentlich hab ich es diesmal richtig gemacht . xD

      Handbewertung

      Hatte leider die falsche Hand gepostet.

      AK Postflop allin richtig?
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      So ganz zufrieden kann ich mit der Antwort immer noch nicht sein.
      Zum Einen würd ich hier nicht zwingend immer von Sets ausgehen. Der Gegner kann durchaus auch irgendwas wie z.B. 44, A4s oder so gespielt und jetzt eben die Straight getroffen haben.

      Aber selbst wenn wir ihn hier nur auf die Sets setzen haben wir 7 Outs. Die 4 :club: brauchst du nicht abziehen, sie komlettiert zwar die Straight, aber unser Flush ist immer noch besser.
      Wenn wir allerdings die Range noch um die "Straight-Trefferhände" erweitern, können wir uns sogar 8 Outs anrechnen.
      Gegen dein Set-Teilbereich haben wir nämlich 7, gegen den restlichen Teilbereich allerdings 9 Outs. Wenn beide Teile etwa gleich groß sind (und das kann hier gut der Fall sein), kann man also mit dem Durchschnitt rechnen.

      Bei 8 Outs benötigen wir Odds von etwa 4,75:1, bekommen aber nur 4,1:1. Der Unterschied ist allerdings dermaßen minimal, dass das an Implieds noch zu holen sein wird.

      Was ich noch nicht ganz verstehe ist dein Rechenweg zu den Implieds.

      Rechnung:

      Outs: 6
      Odds: 6,7
      Pot Odds: 2,39/0,25=9,56
      Wie kommst du darauf, dass wir noch den kompletten Stack vom Gegner bekommen? Würde er ein Set wirklich noch so aggressiv weiterspielen, wenn der Flush ankommt? Was verleitet dich zu der Annahme?
    • Paelzabub
      Paelzabub
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2011 Beiträge: 39
      Ich bin davon ausgegangen das sein raise am turn zeigt ,das seine Hand fertig ist . Und ich bin davon ausgegangen das ich sehr wahrscheinlich seinen Stack bekomme. Weil wenn der FLush am River ankommt denk ich das er auf jedenfall betten wird nehmen wir an er bettet 70cent ist es eine enge Geschichte. Jedoch werd ich da ich Position habe Raisen. Und ich geh davon aus das er dieses Raise callen wird da ihn nur wenige Hände schlagen.

      Das war mein Gedanke.
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Naja gehen wir mal davon aus dass er die Straight hält und der Flush ankommt. Der ist am River extrem offensichtlich. Ich würde nicht davon ausgehen, dass wir da noch einen Call auf ein Raise von uns bekommen werden.
      D.h. wir bekommen maximal noch das, was er selbst setzt - wenn er setzt.
      Deshalb sollten die Implieds auch immer möglichst niedrig angesetzt werden. Die $0,19, die noch fehlen sind theoretisch machbar. Der Pot ist am River etwa $1.10 groß, das sind also nur etwas mehr als 20% der Potsize.
      Das bringen wir notfalls auch noch rein, wenn wir selbst extrem klein anspielen - da könnte sich eine Straight oder ein Set noch verleiet fühlen, das zu callen. Aber den ganzen Stack schließ ich hier eigentlich aus. Ohne Reads müssen wir ja immer von einem denkenden Spieler ausgehen, der sich auch geschlagen geben kann.

      Das wars dann auch zu der Lektion, viel Erfolg bei Lektion 4!
    • Paelzabub
      Paelzabub
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2011 Beiträge: 39
      Frage 1: Poste eine Hand in unseren Handbewertungsforen, in der du postflop die Initiative hast.

      Call am turn in Ordnung?


      Frage 2: Bewerte eine Hand, die von einem anderen Mitglied gepostet wurde.

      2nd Nutflush gefloppt



      Frage 3: Du stehst am Flop mit KQ. Auf dem Board liegt J, 9,
      8 und dein Gegner hält 77. Welche Equity besitzt du in diesem Spot?




      Board: J:spade: 9:club: 8:heart:
             Equity     Win     Tie
      UTG    41.41%  41.41%   0.00% { KsQd }
      UTG+1  58.59%  58.59%   0.00% { 7h7c }
    • Paelzabub
      Paelzabub
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2011 Beiträge: 39
      Danke. Ich dachte das ich seinen kompletten stack bekomm auf den niedrigen Limits ist das oft der Fall. :) Aber ich wurde eines besseren belehrt. Hier muss ich auch mal ein Danke an alle Coaches geben. Man merkt wie man immer besser wird und vor allem wie man viele Situation gut löst an den Tischen. :)
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Original von Paelzabub
      Man merkt wie man immer besser wird und vor allem wie man viele Situation gut löst an den Tischen. :)
      Das freut mich zu hören! Genau so solls ja auch sein :)
      Wenn man was für sein Spiel tut kann man auch bald Erfolge erkennen.

      Zu Lektion 4 gibts nicht viel zu sagen, meine Aufgabe beschränkt sich da auf die Kontrolle der Equity. Die ist korrekt, also weiter zu Lektion 5!