TD 3/6 #18

    • Chief0r
      Chief0r
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2008 Beiträge: 3.809
      Poker Stars $3/$6 Limit 2-7 Triple Draw Lowball - 5 players - View hand 1873376
      DeucesCracked Poker Videos Hand History Converter

      Pre Draw: (1.333 SB) Hero is BB with Q :spade: T :diamond: 9 :spade: 5 :heart: 2 :spade:
      UTG folds, CO folds, BTN raises, SB calls, Hero calls

      First Draw: (6 SB) (3 players)
      SB draws 3, Hero draws 3, BTN draws 1
      Hand: K :club: T :heart: 8 :club: 5 :heart: 2 :spade:
      SB checks, Hero checks, BTN bets, SB calls, Hero calls

      Second Draw: (4.5 BB) (3 players)
      SB draws 2, Hero draws 2, BTN draws 1
      Hand: 9 :club: 8 :club: 5 :heart: 4 :heart: 2 :spade:
      SB checks, Hero checks, BTN bets, SB calls, Hero raises, BTN 3-bets, SB calls, Hero calls

      Third Draw: (13.5 BB) (3 players)
      SB draws 2, Hero draws 1, BTN stands pat
      Hand: 8 :club: 5 :heart: 4 :heart: 4 :diamond: 2 :spade:
      SB folds, Hero checks, BTN checks

      Was soll man hier nach second draw machen? War sehr behinderter spot und hab keine ahnung wie man das gut machen soll.
  • 3 Antworten
    • Zugwat
      Zugwat
      Bronze
      Dabei seit: 03.04.2010 Beiträge: 35.781
      eig hilft dir die 3 da als out nur wirklich imens weiter
    • ChrisA3
      ChrisA3
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2005 Beiträge: 6.481
      Würd ich gegen den typischen 3/6 Gegner der nicht so aggro ist reindonken. Wenn er raist bist du im selben blöden Spot wie nach seiner 3bet, hast aber weniger investiert. Wenn er callt würd ich patten und River c/folden.

      Viele nicht so gute Gegner betten nach 2nd auch ihre 1card draws nicht mehr, was hier natürlich locker könnten. Heißt umgekehrt aber auch das die Bettingrange eher pat-lastiger ist und dagegen steht deine 98xxx nach seiner Bet dann sehr schlecht da.

      Reads helfen da aber natürlich. As played kommts drauf an ob dein Gegner gut ist. Wenn er gut ist 3bettet er da halt auch mit 87432 gegen deinen 2/pat, wenn er schlecht ist callt er damit oft nur. Wenn er schlecht/nitty ist UND 3bettet bist du ziemlich oft tot und wenn du nicht tot bist drawst du auch eher auf 2-3 Outs. Wenn er gut ist geht call/break. Wenn er sehr loose/aggro ist sowohl pre als auch postflop geht evtl auch call/pat/check/fold river, aber gegen die allermeisten Gegner würd ichs einfach callen und breaken.

      Je sicherer du dir bist dass BTN 100% bettet, desto eher kann man c/raisen. Wenn SB da immer so mies rumcallt ist auch c/raise > donk, musst ja wenn SB 2 drawt für den Raise am Turn nur mehr als 33% gegen BTN haben und nicht wie sonst oft 50%. (vereinfacht gesprochen)

      Aber generell brauchst du natürlich Infos über sein openraising/wie er mit draws bettet und wie dünn er generell valuebettet/raist.
    • Mati312
      Mati312
      Bronze
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 1.009
      Original von ChrisA3
      Viele nicht so gute Gegner betten nach 2nd auch ihre 1card draws nicht mehr, was hier natürlich locker könnten. Heißt umgekehrt aber auch das die Bettingrange eher pat-lastiger ist und dagegen steht deine 98xxx nach seiner Bet dann sehr schlecht da.
      Aber wenn alle im Pot involvierten 2 drawen, und man als 1-drawer last to act ist, bettet eigentlich jeder so gut wie immer, sehe da nur extrem selten checkbehinds? Von daher ist es für mich eigentlich quasi immer c/r > donk, außer man hat read dass Gegner extrem passiver fish ist.

      Das Problem ist halt dass BU in diesem Spot easy semibluffen kann da du 2 gedrawt hast, aber dass muss man eben dann wie Chris schon gesagt hat vom Gegner abhängig machen. Mit semibluff meine ich 1card draw bluffs und bluffs mit 9en (schlechte 8er würde er eher mit showdown value spielen).

      Wenn du dem Gegner keinen derartigen bluff zutraust ist es halt blöd da du oft drawing dead bist, aber der Pot ist so groß, da musst du trotzdem call/draw spielen denke ich.