Steuer?

  • 15 Antworten
    • kesseldorz
      kesseldorz
      Bronze
      Dabei seit: 15.08.2006 Beiträge: 260
      müssen sie nicht, da es Einnahmen aus Glücksspiel sind;

      Wenn das nicht so wäre, könnte jeder seine Einsätze von der Steuer abziehen und das wäre für den Staat schlechter (Lottoscheine z.B.)

      Angaben ohne Gewähr
    • MarcSein
      MarcSein
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 185
      es gibt verschiedene auffassungen dazu, aber poker läuft offiziell immer noch unter der bezeichung "glücksspiel", sodass ich meinem vorredner zustimme.
    • Malone70
      Malone70
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2006 Beiträge: 240
      Aber: wenn man ALG II kriegt, muss man die Gewinne abführen.
    • Hanspanzer
      Hanspanzer
      Bronze
      Dabei seit: 06.05.2006 Beiträge: 889
      Original von Malone70
      Aber: wenn man ALG II kriegt, muss man die Gewinne abführen.
      du kriegst halt kein ALG II mehr wenn dein vermögen über 4000€(???) steigt...aber zu versteuern sind pokergewinnen auf keinen fall!
    • londman
      londman
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2006 Beiträge: 540
      Original von Hanspanzer
      Original von Malone70
      Aber: wenn man ALG II kriegt, muss man die Gewinne abführen.
      du kriegst halt kein ALG II mehr wenn dein vermögen über 4000€(???) steigt...aber zu versteuern sind pokergewinnen auf keinen fall!
      Hängt m.W. vom Alter ab, kann also auch mehr sein. Solange es auf ner Pokerseite liegt is es eh wurscht.
    • Malone70
      Malone70
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2006 Beiträge: 240
      Original von Hanspanzer
      Original von Malone70
      Aber: wenn man ALG II kriegt, muss man die Gewinne abführen.
      du kriegst halt kein ALG II mehr wenn dein vermögen über 4000€(???) steigt...aber zu versteuern sind pokergewinnen auf keinen fall!

      Es kommt auch auf das Einkommen an. Jedes zusätzliche Einkommen, darunter fallen ja sogar Geschenke der Großeltern an die Kinder, muss absuderweise gemeldet werden und Hartz IV wird dann entsprechend gekürzt. Ich habe sogar schon gehört, dass eine Rückzahlung der Stadtwerke angerechnet wurde!
    • KittenKaboodle
      KittenKaboodle
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 3.527
      Wenn man irgendeiner Tätigkeit nachgeht mit nachhaltiger Gewinnerziehlung, dann will das Finanzamt seinen Teil. Aber Du musst ja schlafende Hunde nicht wecken...
    • londman
      londman
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2006 Beiträge: 540
      @ Malone70
      Hast natürlich Recht, das mit dem Vermögen gilt nur bei Erstantrag auf ALG2, danach wird jede Einnahme die man angibt angerechnet.
    • Tandor1973
      Tandor1973
      Black
      Dabei seit: 25.04.2007 Beiträge: 3.987
      Original von KittenKaboodle
      Wenn man irgendeiner Tätigkeit nachgeht mit nachhaltiger Gewinnerziehlung, dann will das Finanzamt seinen Teil. Aber Du musst ja schlafende Hunde nicht wecken...
      Nur kann man bei einem Glücksspiel keine nachhaltige Gewinnerwartung haben, sonst wäre es ja kein Glücksspiel.

      Solange der Gesetzgeber also Poker als Glücksspiel definiert hat das Finanzamt ein Argumentationsproblem.
    • BigStack83
      BigStack83
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2006 Beiträge: 6.715
      In den USA wird es als Einkommen versteuert: http://de.wikipedia.org/wiki/Billy_Baxter

      Ich meine hier auch schon mal gelesen zu haben, dass Spielgewinne versteuert werden müssen, wenn sie offensichtlich als Einnahmequelle genutzt werden.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Ich hab auch schonmal gelesen, dass es in den USA den Beruf Gambler gibt ;)
    • KittenKaboodle
      KittenKaboodle
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 3.527
      Original von Tandor1973
      Original von KittenKaboodle
      Wenn man irgendeiner Tätigkeit nachgeht mit nachhaltiger Gewinnerziehlung, dann will das Finanzamt seinen Teil. Aber Du musst ja schlafende Hunde nicht wecken...
      Nur kann man bei einem Glücksspiel keine nachhaltige Gewinnerwartung haben, sonst wäre es ja kein Glücksspiel.

      Solange der Gesetzgeber also Poker als Glücksspiel definiert hat das Finanzamt ein Argumentationsproblem.
      Deswegen habe ich nicht Gewinnerwartung sondern Gewinnerziehlung geschrieben. Dem Finanzamt kommt es nur darauf an, ob Du nachhaltig Gewinne machst.
    • Crovax
      Crovax
      Black
      Dabei seit: 10.09.2006 Beiträge: 11.328
      Ist leider wirklich so, dass wenn du regelmässige Gewinne aus Glücksspielen erzielst, sie recht bald auf die Idee kommen werden ihren Steueranteil darauf zu erheben.
      Was regelmässig ist, darüber darfst du Dich mit dem Beamten Deines Finanzamtes streiten
    • Absti
      Absti
      Bronze
      Dabei seit: 29.10.2006 Beiträge: 1.772
      Original von Crovax
      Ist leider wirklich so, dass wenn du regelmässige Gewinne aus Glücksspielen erzielst, sie recht bald auf die Idee kommen werden ihren Steueranteil darauf zu erheben.
      Was regelmässig ist, darüber darfst du Dich mit dem Beamten Deines Finanzamtes streiten
      hatte einer von den Highrollern hier schon das Problem ???
    • SebS
      SebS
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2006 Beiträge: 435
      die frage kann man scheinbar nicht so einfach beantworten, ist ja nun nicht der erste thread dazu...
      ich finde es ist an der zeit, dass ps.de sich dazu mal äußert, will jetzt endlich mal was offizielles zu auscashen/steuern etc.
      thx :)