stats bashing

    • Marinho
      Marinho
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2007 Beiträge: 3.574
      Hey there!

      So ich wende mich maal auch an die Allgemeinheit und stell meine stats zur Verfügung. Es wär schon, wenn der ein oder andere seine Gedanken dazu verschriftlichen würde.

      Ich grinde die letzten 30k hands auf NL25SH nach ner Poker-Pause als shceinbar solider losing-player, sodass ich nun wirklich alle Instanzen zur verbesserung meines Spiels nutzen möchte. ;)

      Hier mal meine Pics:

      Overall:


      Position:


      Graph(NonSD/SD)


      Was mir selbst halt direkt auffällt sind die losses im BB. Ich meine, wenn ich einfach jede Hand im BB gemuckt hätte, dann wär ich immerhin fast n BE-Player. xD

      Irgendwas läuft da schief, hab das ganze schon seit 2 Wochen aufm Schirm. Hab mir schon n paar hands angeschaut. Kp obs bisher gefruchtet hat. Es halt die letzten k hands immerhin stagniert.

      Etwas anderes was mir schon in den session aufgefallen ist, ist die NonSD-Line. Diese hält sich die ersten 15k hands ziemlich BE -slightly losing und kackt dann richtig ab. Und ich realisier das teilweise auch in den Sessions. Aber imo ists da einfach immer so, dass ich kaum hitte und meine moves stets gecatcht werden und ich an turn oder river aufgeben muss. Vllt n swing, vllt auch Inkompetenz. xD Zu gunsten meines mindsets hab ich das Wort downswing aus meinem Wortschatz gestrichen.

      Ob ich NonSD-Losses hab ist mir grds egal, ich will hier deswegen nicht whinen. Ich bin nur gerad skeptisch, ob dieser Abfall in den letzten 15k hands noch "im Rahmen" ist oder eher unnormal und ob das etwas aussagt.

      Ja was soll ich sagen?
      Mit der performance aller anderen Posis SB,UTG,HJ,CO,BU bin ich eigtl zufrieden. Oder miss ich da irgendwas?

      OK SB ist vllt auch etwas sicko.

      Was mir auch noch gerad einfällt der WTSD. Der ist bei mir ja eigtl sehr gering, dafür das ich eher laggy tendencies hab. Aber dasd erklär ich mir durch meine lighten vbets die dazu führen, das ich oft den Gegner zum mucken bringe. Kann n leak sein, wenns zu exzessiv geschieht. Aber dafür müsste mein W$WSF etwas höher als normal sein. Kommt das Verhältnis zwischen WTSD und W$WSF dann wieder gut hin?
  • 6 Antworten
    • buschips
      buschips
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 25.10.2010 Beiträge: 13.466
      - Wenn du im BB jede Hand muckst hast du dort -100BB/100 (und im SB -50/100BB), von daher sind Verluste bzw. -41BB/100 da im Rahmen.

      - Die River-Aggro widerspricht sich sich bissl mit den lighten Value-Bets meiner Meinung nach.

      - Vielleicht mal nach den Händen filtern wo du nicht PFA bist, denn eigentlich hätte ich eine positve Redline bei den Stats erwartet.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Bei einem Spieler mit 50% W$WSF würde ich eigentlich erwarten, dass seine Redline zumindest breakeven läuft - es macht mir den Anschein, dass du folgendes macht:

      1. du gewinnst viele kleine Pötte am Showdown oder auch mal vor dem Showdown

      2. du baust große Pötte auf mit deinem aggressiven Preflopspiel, aber lässt dich aus diesen vermutlich zu schnell rausbringen bzw. kämpfst nicht aggressiv genug dafür - der Abfall in den AFQs und der supergeringe WTS könnten ein Hinweis darauf sein (das ist vor allem auffällig im BU wo du die schwächste Handrange hast)

      3. du greifst zuoft aus dem CO an in meinen Augen (40% OR ist dort nur gut spielbar, wenn der Spieler im BU dich vollkommen ignoriert)

      4. Du solltest im BB mal filtern was passiert, wenn du Openraises coldcallst - ich habe den Eindruck, dass du Probleme hast in allen Situationen in denen du nicht der Preflopaggressort bist (kannst auch gerne mal generell für Coldcalls filtern und die Graphen posten)

      5. Zusätzlich würde mich dein Cbet River Wert mal interssieren
    • Marinho
      Marinho
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2007 Beiträge: 3.574
      Hey danke erstmal euch beiden!

      @buschips: Du hast vollkommen recht. Die winrate bezieht sich auf die only-BB hands. shit happens. KP was da so n normaler Wert ist.

      Gibts eigtl generell Staffelung wie sich die eigene winrate prozentual auf die positions verteilt? Nur Durchschnittswerte versteht sich. Mir ist klar, dass das von Stil zu Stil stark variieren kann. Ich glaub ich kämpf mich mal durch die stats von anderen mit der Hoffnung da n longterm winner mit nem vergleichbaren Stil zu finden. xD

      Mein lightes vbetting muss sich nicht unbedingt widersprechen. Ich denke, ich vbette nicht nur am river light sondern auch mal am turn um dann am river IP den cbh zu nehmen und keine größere riverbet aufgrund meines weaken turnplays callen zu müssen.

      Aber wie sich heraus stellte, könnte ich dennoch zu weak sein.

      @Ghostmaster:

      Zu 1., 2. und 5.:
      Im Grunde genommen find ich mich in deiner Beschreibung schon ganz gut wieder. Ich vertrete oft die etwas weakere line bei hand discussions.

      Mein RiverCbet liegt übrigens bei 56.5%. Dem turn vergleichbar.
      Wie sollten sich Flop-, Turn- und River-Cbet zueinander verhalten? Bzw welche Konklusionen sind daraus zu ziehen. Ich bin bisher davon ausgegangen, dass ich am Flop immer mehr cbetten werde als am turn. Und das turn und river sich nicht so viel nehmen sollten wie flop zu turn, weil mein barreling-range am turn ja meist schon recht stark sein sollte. Nichts destotrotz müsste sich aber schon ein - wenn auch relativ betrachtet - kleiner Abfall wahrzunehmen sein. Da sich mir am turn wohl öfters noch n semi-bluffing-spot ergeben sollte als am river ein air-bluffing-spot.

      Ich werd mich auch gleich mal hinsetzen und nachschauen was die Agg-frequencies genau bedeuten. Ich kenn nur die aggression-factors, die das Verhältnis zwischen aktiven bzw aggressiven Spielzügen den passiven gegenüber stellen.(Bet+Raise/call)
      Ich hab mir noch nie n Kopf darüber gemacht wie diese sich von street zu street zueinander verhalten sollten.

      zu 3.:
      Was den CO angeht, das stimmt, da werd ich sicher zu oft braindead gestealt haben. Sicher auch dann, wenn kein 15/12er hinter mir saß. Da werd ich demnächst drauf achten.

      Zu deinem 4. Punkt: Da poste ich mal zwei Sachen. Es ist schon atemberaubend. xD

      In der letzten Zeile bei den 9420 hands seht ihr meine performance, wenn vor mir einer geraised hat gefiltert.


      Und hier der Graph zu dieser Situation:



      SAY WHAAAT?! :f_o:

      ah mir ich werd nochmal nach Coldcall filtern. In dem Graph sind ja auch die Situationen drin, wo ich 3bette und somit auch wieder agressor bin.

      Ok, ich glaub ich bin gerad etwas verwirrt.
      Diese Zeile mit den 9420 hands umfasst ja alle Situation, wo

      a. vor mir geraist wurde und ich folde
      b. vor mir geraist wurde und ich coldcalle
      c. vor mir geraist wurde und ich 3bette


      Nach meinen stats in diesem Spot, fold ich ca. 7-8k hands.
      Coldcalle mit ca. 1000 hands.
      3bette mit ca. 800 hands.

      Ich hab jetzt mal versucht die Situationen zu filtern, wenn ich coldcalle und 3bette.

      Hier die Graphen:

      Coldcall:


      3bet:





      Mit dem oben gesagten, müssten die Filteroptionen doch eigtl richtig sein. So schlecht sehen die Graphen aber gar nicht aus. Heißt das sie entweder trotzdem schlecht sind und die "positive" Performance trotzdem nicht ausreicht um die Verluste durch die folds (und der deadmoney, die ich poste in den restlichen 8k hands) zu decken. Quasi gut aber nicht gut genug? xD

      Oder verraff ich hier gerad gewaltig was?

      Zumindest hab ich gerad nach VIP=false preflop gefiltert bei einem raise vor mir. Da komm ich auf -800$ was sich ausschließlich aus deadmoney(posted blinds) zusammensetzt.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Ich hab auf meinem Notebook leider kein HEM installiert und müsste Dienstag im Office mal nachgucken wie der Filter genau aussieht.

      Es zeichnet sich aber ab, dass du Postflop ohne Intiative suboptimale Entscheidungen triffst und daraus resultierend auch kein Geld gewinnst (Total Winnings = 0). Jedoch ist die Samplesize etwas mager und wahrscheinlich stark varianzverzerrt.

      Ich denke, ich vbette nicht nur am river light sondern auch mal am turn um dann am river IP den cbh zu nehmen und keine größere riverbet aufgrund meines weaken turnplays callen zu müssen.


      Deine Riveraggressionfrequency sagt da aber in Kombination mit deinem WTS etwas ganz anderes. Du bist deutlich zu passiv und wenn du dann anscheinend doch mal an den River kommst, dann scheint du nicht oft genug an den Showdown zu kommen. 20% WTS haben Spieler mit extrem hohen Barrelfrequencies (und die haben dann meistens deutlich unterhalb der 50 W$SD). Die haben dann aber wiederrum völlig andere Aggressionswerte.

      Ich denke ein Problem könnte sein, dass du den Turn auf dem Level zu aggressiv spielst im Verhältnis zu deinem Riverplay. Viele Turnbets ohne Made Hand werden häufig erst in Kombination mit der Riverbet profitabel - dagegen muss man supermarginale Hände auch nicht immer am Turn doublebarreln, sondern gar nicht so selten sind Bluffinducinglines deutlich besser (Stichwort Equityrealisierung). Ich denke, wenn ich das hier so schreibe, dass du zu schwache Hände überspielst, tendenziell etwas zuviel an Flop und Turn bluffst ohne einen guten Plan für den River zu haben und du dadurch zu oft große Pots (die du aufgebaut hast durch deine hohe Aggression auf den frühen Straßen) zu einfach an den Gegner gehen lässt.
    • TyCobb
      TyCobb
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2006 Beiträge: 3.959
      Bin jetzt kein stats experte, aber ein paar Sachen sind mir aufgefallen. Grundsätzlich empfinde ich (fast) 30/26 für Nl 25 schon als sehr loose. Wenn das Dein Spielstil ist, dann ist das selbstverständlich iO, ich würde aber auch nicht vergessen, dass valuepoker auf limits wie Nl 25 (spiele ich übrigens auch) sehr viel wichtiger ist, als nen crazy looses image. Daher würde ich persönlich einfach etwas tighter spielen und mit stärkeren ranges postflop ankommen. Denn ein looser stil ist natürlich auch schwieriger zu spielen.

      Zu dem loosen Spiel passt dann halt auch, dass Du mMn etwas zu viel cbettest. 77% ist da schon Obergrenze mMn.

      Mir fällt außerdem auf, dass Deine 4-bet range sehr tight ist. Ich denke, dass Du mit Deinen stats grundsätzlich etwas looser broke gehen müßtest (größere valuerange) und auch ein paar bluffcombos drin haben solltest. Denn ansonsten wirst Du halt todge3-bettet.

      Wie sieht den Dein fold23bet Wert aus, den hab ich nicht gefunden.

      Auf welcher Plattform spielst Du denn? Vielleicht haben wir schonmal gespielt?

      Edit: Hab gerade nocj ein paar Deiner gepostet Hände im Handbewerterforum angesehen. Postflop fand ich eigentlich, dass, was ich gesehen habe, ganz iO, bis auf ein schlechter b/c am river mit AA.

      Preflop könnte man über ein paar Sachen diskutieren (AK, cc einer 3-bet bsw., 22 call oop, war aber nen fish dabei).

      Ansonsten würde ich Dir empfehlen, Hände anderer Spieler zu bewerten (keine Ahnung, ob Du das machst). Hilft mir persönlich recht viel.
    • Marinho
      Marinho
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2007 Beiträge: 3.574
      Hey Sry das ich mich die letzten Tage nicht gemeldet hab.
      Wenn ich Zeit hab, werd ich noch mal n paar Sachen hier posten.
      Ich hab als Konsequenz erstmal eins gemacht und meine Tischanzahl von 8 auf 6 runtergeschraubt. Seitdem hab ich 8k hands gespielt und NonSDLosses sind da immerhin zu Winnings geworden. Und ich merk teilweise auch das ich immer noch gut ausgelastet bin. Bedeutet, als ich 8 Tische gespielt hab, muss ich daher zwangsläufig überfordert gewesen sein, wenn ich jetzt bei 6 Tischen die perfekte balance habe.

      Aber nochmal was zu der crazy-looseness ;)
      Ich seh das grds nicht als Problem, es sit auch nicht so, dass die postflop Spots enormst schwer werden. Verantwortlich für das ausreißen der Stats sind im Grunde genommen nur die Steals, die sehr oft schon preflop funktionieren. Das neue Modewort dazu scheint seit Nleeson's thread "autoprofit" zu sein. xD

      Aber richtig ist das es das Spiel noch komplexer macht und ghostmaster hats im wesentlichen schon auf den Punkt gebracht. Ich versuch nochmal n paar k hands zu spielen, hoffentlich mit demselben Erfolg, wobei ich mit Erfolg eher in spieltheoretischer Sicht meine und nicht in rein monetärer Hinsicht. Wenn ich dann ne vergleichbare Sample habe, will ich dann dieselben Filter nochmal posten. Jedenfalls bin ich momentan sehr zuversichtlich. :)

      edit: Ja ich bewerte auch Hände anderer Spieler, wobei ich da nicht immer poste. Oft les ich mir ne bereits bewerte Hand durch. Leg mir meine Lösung zu recht und schau dann, was der Handbewerter gesagt hat bzw die anderen noch diskutiert haben. :)

      Achja und zu meiner 4bet-range. Du ahst absolut recht, die ist zu tight. Das Ding ist aber, dass ich bisher keine krassen adaptions der Gegner erleben konnte. Das einzige was mir mal aufgefallen ist, dass die Gegner wohl lighter gegen mich mti AQo broken. Was die wenigsten von denen aber seltsamerweise tun ist mich bluff4betten. Also die 4bet-Frequenz ist immer noch gering. Sodass ich da noch kein Grund gesehen habe an dieser Stelle nun lighter broke zu gehen. Die meisten valuetownen sich pre also selbst, wenn sie den falschen Schluss ziehen "Uh der hat in den letzten hands ultralight ge3bettet(Ich hab mich schon an tables auf 200 hands 25% 3betten sehen), also wird er wohl auch lighter broken MÜSSEN, wenn ich jetzt AQo 4bette kann ich dann guten Gewissen auch callen." Und genau da liegen die eben falsch, die einzige Anpassung die ich gegen so ein Verhalten mache ist, dass ich QQ+,AKo immer straight forward spiele pre und so gut wie nie trappe.
      Ich hab aber bisher nur einen reg erlebt, wo ich fest der Überzeugung war, dass er gegen mich bluff4bettet und meine Tendenzen exploitet hat. Gegen den hätt ich sicher auch einige Sachen bluff5bet-shoven können. Aber ganz ehrlich, da bin ich mir dann nicht zu fein auf sitout zu gehen und n anderen Tisch zu suchen, wo die anderen wieder drauf scheißen was ich tue und die Kurve nicht allzu hart ausschlägt. :)