BRM und höhere Limits

    • BmGRoB2
      BmGRoB2
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2012 Beiträge: 11
      Nabend zusammen,

      ich hoffe, Ihr könnt mir hier helfen. In der Suche hab ich leider nix pasendes gefunden oder bin daraus nicht schlau geworden :-)

      Vor einigen Jahren habe ich mal durch ein Quiz Geld gewonnen und gleich wieder verzockt, weil ich dachte, das Geld würde für Turniere um die 5 $ reichen. Pustekuchen... Also alles gleich wieder weg!

      Nun wird man ja schlauer und ich habe mich entschieden, es noch einmal zu versuchen. Also Geld einbezahlt und laut den Artikeln hier FLHE 0,02/0,04 angefangen zu spielen. Keine Turniere!!

      In zwei Tagen habe ich somit knapp 3$ gewonnen, auch durch überlegteres Spielen und mithilfe der Artikel auf dieser Seite.

      Nun meine Frage:
      Was genau ist mit Bankrollmanagement gemeint? Ich habe nun knapp 13$ aufm Konto und hatte vor, ersteinmal weiterhin auf diesem Limit zu spielen, um Erfahrungen und Geld zu sammeln, ohne alles gleich wieder zu verprassen.

      Ab wann kann man nun in die nächsthöhere "Kategorie" einsteigen? Wie verhält man sich auf der nächsten Stufe?
      Und ab welchem Bankroll kann man anfangen, Turniere zu spielen und um wieviel?

      Wenn ich mir überlege, auf FL0,02/0,04 weiterzuspielen, bis ich 100$ habe, ist das doch sehr mühselig. (Würde es aber tun, damit ich nciht pleite gehe :-) )

      Ich hoffe, ich bin hier im Forum richtig, ansonsten bitte verschieben.

      Ich danke schonmal allen im Voraus für Eure Hilfe!!!!

      MFG
  • 11 Antworten
    • AlexAlberti
      AlexAlberti
      Bronze
      Dabei seit: 21.06.2007 Beiträge: 1.086
      http://de.pokerstrategy.com/strategy/popularize-poker/1790/1/
    • Flushmaker89
      Flushmaker89
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2011 Beiträge: 19.025
      Für Fixed Limit empfehlen sich 300BB fürs nächsthöhere Limit.

      Also ab 30$ ->0,05/0,10
      ab 60$ -> 0,10/0,20 usw.
    • Krupsinator
      Krupsinator
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 24.05.2010 Beiträge: 13.186
      Hi BmGRoB2,

      ich verschieb den Thread mal ins Strategie-Forum für Fixed Limit, wo er besser aufgehoben ist.

      Gruß
      Krupsinator
    • BmGRoB2
      BmGRoB2
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2012 Beiträge: 11
      Danke Krupsinator!

      Okay Flushmaker, aber wie sieht es bei NL und pei Turnieren aus? Mit welchem Bankroll sollte ich dort spielen?
    • BmGRoB2
      BmGRoB2
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2012 Beiträge: 11
      Aaaaaalso, nach intensiver Inetrecherche, bin ich zu folgenden Ergebnissen gekommen. Bitte liebe Community, verbessert mich oder gebt mir Tipps, falls etwas nicht stimmt!

      - Spiele ich FLHE, muss ich 300 Big Blinds haben, um an dem Cash Game teilzunehmen. Demnach muss ich wiederrum 300 BB des nächsthöheren Limits haben, um das zu spielen

      - Spiele ich NLHE, muss ich ca 1000 - 2000 BB Tisches besitzen, um daran spielen zu können. Des Weiteren sollte ich nie mehr als 2 % meiner Bankroll mit an den Tisch nehmen

      - Spiele ich ein SnG, so muss ich mindestens 50 Buy-Ins des Tisches besitzen. Ein Turnier sollte jedoch nie mehr als 2 % vom gesamten Bankroll kosten.

      - Spiele ich ein MTT, so erhöhen sich die Buy-Ins um weitere 50 auf mindestens 100 Buy-Ins.

      Ist das alles so richtig und gibt es noch etwas zu ergänzen?

      Vielen Dank im Voraus!

      MFG
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Es gibt Artikel in der Strategiesektion unseres Angebots, die dich über das Bankrollmanagement in den einzelnen Varianten aufklären. Das Bankrollmanagement ist in jeder Variante anders, schon weil es im NL um ganze Stacks geht und im FL um einzelne Bets. Shorthanded und noch mehr heads up braucht man eine grössere Bankroll als full ring, weil dort die Swings grösser sind.

      Für das BRM in FL full ring siehe den Artikel Wie gehst du deinen Weg? (300 BB). Für das BRM shorthanded siehe Wie spielst du shorthanded? (inkl. Chartsammlung) (500 BB). Die anderen Varianten haben entsprechende Artikel.

      Im NL geht es wie gesagt um Stacks, daher bemisst sich das BRM auch in Stacks. Wie viele Blinds das sind, hängt dann von der Grösse deiner Stacks (deines Buy-ins) ab. Auch ist zu beachten, dass ein big Blind im NL nur die Hälfte einer big Bet (BB) im FL sind.
    • Flushmaker89
      Flushmaker89
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2011 Beiträge: 19.025
      Du solltest beachten das 1 Big Blind nicht dasselbe ist wie 1 Big Bet. 2 Big Blinds sind 1 Big Bet.


      Im No Limit kommt es drauf an welche Strategie du spielst. Wenn du die MSS spielst reichen 25 Stacks, während es bei der BSS glaube ich mindestens 50 sind.

      SnG sollten mindestens 50 haben. MTT sind viel Varianzreicher und sollten demnach auch mindestens 100 Buy-ins haben. Das können aber auch durchaus mehr als 100 Buy-ins sein, wenn du sie dauerhaft spielen willst.
    • BmGRoB2
      BmGRoB2
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2012 Beiträge: 11
      Auch ist zu beachten, dass ein big Blind im NL nur die Hälfte einer big Bet (BB) im FL sind.


      Du solltest beachten das 1 Big Blind nicht dasselbe ist wie 1 Big Bet. 2 Big Blinds sind 1 Big Bet.


      Ääähm, tschuldigt für die dumme Frage, aber: Was meint Ihr damit? Wenn ich richtig informiert bin, dann ist doch 1 Big Bet im Fl der größere Einsatz, also der Big Blind, oder?

      Wo is dann nu der Unterschied zu NL?
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Eine big Bet sind zwei big Blinds. Die Blinds sind das, was preflop bezahlt wird. Darauf bezieht man sich in NL. In FL bezieht man sich auf das, was an Turn und River gesetzt wird, das ist doppelt so viel. Dummerweise haben big Bet und big Blind die gleichen Anfangsbuchstaben, was bei der Abkürzung Verwirrung stiftet. Diese Grösse wurde von Pokerstracker gesetzt, die die Gewinnraten in NL immer in der Grösse von FL-big Bets angegeben haben, die es in NL gar nicht gibt.
    • BmGRoB2
      BmGRoB2
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2012 Beiträge: 11
      Na denn dank ich euch ersteinmal :-)
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Original von BmGRoB2
      - Spiele ich NLHE, muss ich ca 1000 - 2000 BB Tisches besitzen, um daran spielen zu können. Des Weiteren sollte ich nie mehr als 2 % meiner Bankroll mit an den Tisch nehmen
      Sofern du NLHE als Bigstack spielst - also dich mit 100 Big Blinds einkaufst, sind 1000 Big Blinds definitiv zu wenig, 2000 das absolute Minimum und eher 3000 - 5000 Big Blinds empfehlenswert.

      5000 Big Blinds würde dann den 2 % deiner Bankroll entsprechen (100 BB an den Tisch sind 2 % von 5000 BB) - wenn mit 3000 BB spielst, "musst" 3,3 % deiner BR an den Tisch bringen.

      Falls du Short- oder Midstack spielst (kenn mich mit diesen Varianten nicht aus), gelten wieder andere Grenzen, aber ich glaube 1000 Big Blinds wäre auch für diese Varianten deutlich zu wenig.