[SNG] [BRM] Levelaufstieg?

    • Duke207
      Duke207
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2010 Beiträge: 231
      Hey,

      also kurz zu mir:
      Spiele seit 2-3 Jahren Poker, anfangs weitaus mehr aus Spaß heraus, seit ca 1-2 Monaten aber wirklich weitaus vertiefender. Die früheren Graphen sind ein Auf und Ab und ich hatte wirklich enorm viele Fehler in meinem Spiel.
      Nachdem ich viel von meiner Bankroll verspielt habe (durchaus idiotische Fehler beim CashGame), habe ich mich dem SnGs zugewandt und mir die Artikel Einsteiger->Silber durchgelesen (Danke für alle Beteiligten) und viele Fehler ausgemerzt. Der Graph sah aber dennoch nicht wirklich viel besser aus, es war ein Auf und Ab, und am Ende war ich fast immer Break-Even (Info: Ich spiele zurZeit 1,50$ KnockOut Turniere (27c Bounty pp) auf PokerStars)
      Vor wenigen Tagen habe ich mir jedoch unter den Videos ein paar Sachen angesehen und dabei wirklich enorm viel gelernt. In der Zwischenzeit habe ich ca 100 Turniere gespielt und die Tendenz geht ganz klar nach oben, ich spiele aggressiver, am Anfang tighter, am Ende hin pushe ich aus Positionen heraus, ich rechne mir die Chancen durch, ab wann ich auch schlechte Karten auf ein All-In callen darf, damit die Odds noch stimmen, etc.

      Kurzum: Ich habe aus einer 50$ Bankroll vor 2 Wochen innerhalb der letzten 4-5 Tage 107$ gemacht (gerade 3 von 8 Turnieren gewonnen, 5 verloren, 15 Bounties eingesackt) - für mich ein durchaus großer Erfolg nach vielen Verlusten im CashGame.

      Die Frage richtet sich jetzt dahingehend: Ab wann wird mir empfohlen auf die nächsthöhere Stufe aufzusteigen (3,50$ Knockouts inkl. Rake und Bounty)
      Ich habe mir vorerst gedacht mit etwa 50 Buy-Ins (exkl Rake) sollte sich das ausgehen (wären 3,20$) => Bankroll braucht 160$

      Allerdings möchte ich mich jetzt auch nicht überschätzen und verfrüht auf das Limit aufsteigen, jämmerlich versagen und dann gesagt bekommen: Bankrollmanagement, nochmal durchlesen, von vorne anfangen.

      Wäre überaus dankbar für jedwede Hilfestellungen! (:

      Liebe Grüße,
      - Duke
  • 7 Antworten
    • Maniac81
      Maniac81
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 2.287
      Meiner Meinung nach sollte man auf den untersten Limits ein sehr aggressives Bankrollmanagement betreiben, wenn man sicher ist, dass man ne Edge hat gegen die anderen Spieler hat. Das gilt jetzt wenn man Geld verdienen will mit Poker. Dann sollte man in den untersten Limits das Risiko eingehen broke zu gehen.
      Wenn du rein aus Spass spielst ohne Absicht Geld zu verdienen dann kannste auch ein konservatives Bankrollmanagement betreiben und hast dafür kein Risiko broke zu gehen.
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 14.263
      Ein aggressives BRM hat zur Folge, dass man schneller Auf und Absteigen muss, allerdings sollte man damit genauso wenig broke gehen. Wenn Abstiege nicht weh tun, sicherlich die richtige Wahl.
    • Duke207
      Duke207
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2010 Beiträge: 231
      Um ehrlich zu sein, tun mir Abstiege weh, ich spiels nicht nur zum Zeitvertreib, aber auch nicht so, dass ich davon leben könnte (Klar, das ist bei den Limits sehr schwierig bei 4Tischen max gleichzeitig [für mich atm das Beste, steig bald auf 6 auf]).

      Also ich will nicht absteigen, sondern rasch aufsteigen und irgendwann mal eine nette BR haben, damit ich mir eine Tankfüllung leisten kann :D (bei den Spritpreisen ... )

      Also konkrete Zahlen für konservatives und aggressives BRM wären dann .. ?
      Wie gesagt, Knockouts auf Stars gibts für 1,35+ ,15 und 3,20 + ,30
      Und ich will ja jetzt nicht 4 Tische von den 3.50$ aufmachen, um festzustellen, dass die Spieler ganz anders sind (Was ich nicht wirklich erwarte)
    • TAHG2010
      TAHG2010
      Bronze
      Dabei seit: 10.12.2010 Beiträge: 1.663
      nimm dir doch einfach mal 16 BI für die 3,50er und teste das mal vier sessions aus.

      dann schaust du danach, wie es dir ergangen ist. ich meine damit weniger, wieviel übrig geblieben ist, sondern ob du dir zu traust die gegner zu schlagen. wenn es komplett nahc hinten los geht, bist du halt wieder bei den 50$ angekommen, aber dann hast du auch den ersten abstieg hinter dir und weißt, was dich beim nächsten auftsieg erwartet.

      alternative wäre wohl auch mixen. spiel die eine hälfte 1,5 und die andere 3,5 dann ist dein average bei 2,5 und du hättest ~40BI.
    • Duke207
      Duke207
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2010 Beiträge: 231
      Danke für den Tipp, aber ich verschiebs vorerst, hab seit gestern Abend einen enormen Downswing der nicht zu stoppen ist. Jede gute Hand rennt entweder gegen eine weitaus schlechtere (KQ push wird von 79s preflop gecallt, AKo von A7o, KK von Ax, natürlich sehr oft gerivert worden, etc.) Ist ja an sich nicht so schlimm, aber heutige Session waren 20 Turniere, 7x ITM (1x1, 1x2, 5x3) und das tut schon bisschen weh, also verschieb ich den Aufstieg definitiv auf eine bessere BR, die sich nach dem Höchststand gestern Mittag auf 111,47 befand, auf 93,05 dezimiert hat ..
    • norm4n123
      norm4n123
      Bronze
      Dabei seit: 09.07.2012 Beiträge: 101
      Ich mache es so und bin damit sehr zufrieden. Bin auch eher "scared" Money sonst und habe keine Lust abzusteigen. Daher 50 BI zum Levelaufstieg, allerdings wage ich auch mal mit 30-40 BI ein paar Shots zwischendurch. Wenn ich sicher bin das untere Level zu schlagen, shote ich ca. jedes 3. Spiel. Absteigen wuerde ich dann, wenn fuer das untere Level 50 BI uebrig waeren.
      Wenn du dich wohler fuehlst mit einem aggressiveren BRM, mach das. Beim Aufstieg von 1.20, 3.30 zu 5.50 ist mir aufgefallen, dass die Spiele sich genau gleich spielen lassen, auszer dass es bei den 5.50ern vorkommen kann, dass die Blinds bei 200 sind und immer noch fast alle am Tisch hocken. Was allerdings auch kein Problem ist, da bei solchen Spielen, die Spieler_innen so uebelst tight sind, dass man gut stealen kann und wenn gecallt wird, durch eine CBet der Pot zu gewinnen ist.
      Bisschen Off-Topic abgeschweift, sry.

      Mach' es so wie du dich wohl fuehlst. Sobald du daran denkst unbedingt Geld gewinnen zu mueszen, wird dein Spiel negativ beeinfluszt. 50 BI ist imo ein sehr guter Ansatz. Bad Beats muss man wegstecken koennen. Andererseits sollte man auch nicht zuviel Zeit bei den 1.20ern verdonken.
    • Duke207
      Duke207
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2010 Beiträge: 231
      Es ist wirklich erstaunlich. Meine erste Session gestern war eben die mit -8$ auf 93$, die zwei Sessions danach beide Plus und auf 108$ oben, letzte Session dann drei 3.50er Turniere mit reingenommen, (3 Bounties, 2 nITM, 1x zweiter) und ein Minus von 4$ eingefahren gesamt. Aber das Erstaunliche daran ist, dass ich, egal welcher Tag, immer ein Tagesplus hab, obwohl die total Suckouts dabei waren.

      Danke Norm4n für den Tipp, für alles weitere, wie sich die Spieler schlagen, bin ich natürlich auch dankbar ;) (HM2 hilft mir da ja Gott sei Dank viel weiter, aber die Testversion läuft bald aus =/// )

      Und mit deinem letzten Punkt hast du absolut recht, das hab ich gestern gemerkt, dass ich (4 Tische, 2 1,50, 2 3,50) auf den höheren Limits viel passiver und ängstlicher spiele.

      Werde es so machen, wie du es empfiehlst, noch kurz die 1.50er rumdonken, auf ca 120$ aufbauen und dann wieder kurz bei den 3.50ern reinschaun.