Wieviel Zeit bleibt für Poker ?

    • epicRR
      epicRR
      Bronze
      Dabei seit: 31.12.2009 Beiträge: 913
      Hey,

      Habe eigentlich eine ganz simple Frage an euch Auszubildenen/Studenten, die Poker nebenher spielen: Wieviel Zeit bleibt euch neben der Arbeit/des Studiums für Poker ? Wie haben sich eventuelle Veränderungen in eurem Berufsleben darauf ausgewirkt?
      Habe vor rund einem Jahr mein Abitur gemacht und bis heute recht viel Zeit mit Poker verbracht und bin keinen anderen Pflichten nachgegangen. Nun möchte ich aber im Frühjahr eine Ausbildung beginnen und stelle mir die Frage wieviel Zeit wohl für Poker erfahrungsgemäß bleiben wird.

      Würde einfach gerne ein paar Erfahrungen von euch hören, im besten Fall von Spielern die auf recht hohem Niveau gespielt haben und dann Poker mit Studium/Ausbildung koppeln wollten.

      Vielen Dank,

      epicRR
  • 4 Antworten
    • PommesPapst
      PommesPapst
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 11.609
      als ich angefangen hab zu arbeiten und nebenher zu studieren, musste ich mit poker aufhören, weil ich keine 1-2 stunden am tag mehr dafür aufbringen konnte wegen arbeit, freundin, lernen, freunden usw.

      hab damals nl600+ gespielt bei ca. 2-3 stunden poker pro tag, aufgeteilt auf spielen und theorie, und hatte das gefühl, dass ich dann nicht mehr mithalten könnte, wenn ich das pensum stark zurückschrauben würde.

      bei mir wars eine grundsatzentscheidung, denn ich wollte nicht bisschen studieren und bisschen pokern nebenher, sondern ich gebe bei allem, was ich mache, immer alles, und da ist normalerweise kein platz für 2 große sachen, aber probiers einfach mal aus. jeder ist ja da anders.
    • Monaconightz
      Monaconightz
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2012 Beiträge: 11
      Es bleibt schon Zeit, die Frage ist nur ob du die Zeit immer opfern willst/ kannst - oder ob du dann am Abend nach der Arbeit spontan doch lieber was anderes machst - deine Freizeit ist halt einfach schlichtweg weniger!
    • epicRR
      epicRR
      Bronze
      Dabei seit: 31.12.2009 Beiträge: 913
      Original von Monaconightz
      Es bleibt schon Zeit, die Frage ist nur ob du die Zeit immer opfern willst/ kannst - oder ob du dann am Abend nach der Arbeit spontan doch lieber was anderes machst - deine Freizeit ist halt einfach schlichtweg weniger!
      Da Poker momentan ein sehr wichtiger Bestandteil meines Lebens ist und ich mir nicht vorstellen kann das Ganze wirklich hinter mir zu lassen, wird ein Teil der Freizeit mit Sicherheit für Poker "geopfert", andere Sachen dürfen natürlich auch nicht zu kurz kommen, das ist ganz klar ;)
      Habe nur irgendwie die Befürchtung dass ich nachmittags nach hause komme, noch lernen muss und dann so kaputt bin dass ich es eh nicht mehr schaffe mich an die Tische zu setzen bzw die Lust einfach fehlt, was ich sehr schade fände.

      Freue mich über jede Erfahrung/statement :)
    • meistermieses
      meistermieses
      Bronze
      Dabei seit: 31.12.2006 Beiträge: 11.991
      Bei mir hat es nicht zusammen funktioniert. Musste Poker für ein Jahr komplett quitten um überhaupt mein Studium zu schaffen.