Euer Notesystem

    • cYde
      cYde
      Black
      Dabei seit: 04.12.2006 Beiträge: 12.690
      Hallo liebe Pokerfreunde,

      mich würde euer Notesystem interessieren, denn mit meinem aktuellen bin ich nicht wirklich zufrieden. Mir ist bewusst, dass das perfekte System wohl für jeden anders ist, aber ein paar Inspirationen können nicht schaden. ;)

      Bislang hatte ich mir Notes nach folgendem System aufgeschrieben:

      Preflop

      Preflop 3-betting/4-betting

      Postflop

      Postflop 3-bet Pot

      Allgemeine Beobachtungen


      Das Problem dabei ist, dass jede Aktion Auswirkungen auf andere Streets hat. Wenn Villain z.B KTo 3-bettet, dann hat er diese Hand auch nicht mehr im single raised Pot usw. ... dadurch müsste ich also die gleiche Note bei verschiedenen Punkten aufschreiben, was das ganze extrem aufbläht. Eine noch feinere Aufgliederung erscheint mir daher nicht sehr sinnvoll. Schreibe ich die Beobachtungen aber stichpunktartig auf, verliere ich ab einer gewissen Menge an Notes den Überblick. Ein sinnvolleres System ist mir bislang noch nicht eingefallen. Vielleicht könnt ihr mir helfen.
  • 40 Antworten
    • HockeyTobi
      HockeyTobi
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2005 Beiträge: 23.227
      Die Videos dazu kennst du vermutlich oder?
      http://de.pokerstrategy.com/video/25172
      http://de.pokerstrategy.com/video/13370 (schon aus 2010)

      Ist aber wohl auch zu rudimentär für deine Ansprüche

      Viele Grüße
      Tobi
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.908
      Original von HockeyTobi
      Die Videos dazu kennst du vermutlich oder?
      http://de.pokerstrategy.com/video/25172
      http://de.pokerstrategy.com/video/13370 (schon aus 2010)

      Ist aber wohl auch zu rudimentär für deine Ansprüche

      Viele Grüße
      Tobi
      das hat nada mit dem zu tun, nach was er sucht.

      on topic:
      Ich habe es atm ähnlich wie du, nur noch ein wenig umfassender.
      Für dein Problem habe ich leider selber auch keine Lösung und kann mir auch keine vorstellen, ohne das Notelayout um imo viel zu viele Unterpunkte zu erweitern.
      Jegliche Übersicht wäre dann aber wohl dahin...
    • RegBuster90
      RegBuster90
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2008 Beiträge: 10.810
      ich frage mich wie gut nu eigentlich notecaddy ist. ich komm bei meinen notes auch meist durcheinander.
      habs noch ein wenig mehr unterteilt und hab oft das problem in einem spot nicht alle notwendigen infos filtern zu können
    • 9wned1337
      9wned1337
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2007 Beiträge: 1.780
      bei mir stehen auch immer drölfzig HH's in den notes... dann komme ich in einen interessanten spot, fliege über die notes und sehe nur "hat auch schonmal völlig braindead den turn c/rai mit absolut nada gespielt" und instantfistpumpsnapcalle, um dann 6 notes weiter unten "c/rai turn mit ultimate nuts - 3 mal!!!" lesen zu müssen *gg*
      finde mein system daher eigentlich optimal, da es die redline schont. priv coaching pls ;)

      e: es ist natürlich völlig unmöglich notes zu erstellen, die keine auswirkungen auf die anderen bereiche haben.
    • stylus20
      stylus20
      Black
      Dabei seit: 13.10.2007 Beiträge: 9.020
      finds vorallem problematisch wie lang ich die notes drin stehen lassen soll ... bei manchen regs hab ich halt aus den letzten 2 jahren soviele notes, dass ich on the fly eh keinen chance hab was zu finden ^^.
    • c0rnfl4k3
      c0rnfl4k3
      Bronze
      Dabei seit: 23.05.2005 Beiträge: 316
      ich erinner mich dunkel im ersten oder zweiten Coachingprojekt Video Nazgul mit Tomgrill kommt da was vor. Sie haben sich eine eigene Vorlage für die Notes gebaut.

      Also eventuell am TomGrill anhauen ob er dir da was geben kann :)

      gl!
    • marchy33
      marchy33
      Bronze
      Dabei seit: 13.09.2011 Beiträge: 3.241
      Ich mach das immer folgendermaßen:


      CO A4s opr/c3b BB AT4r39 F rcbet T b R bAI

      CO openraised A4s, called eine 3bet vom BB und raised BBs cbet auf einem AT4r, bettet blank 3, shipped blank 9



      MP KQs oL/c isoR BU AQ7s2Q F c/call T c/call R db50

      MP openlimped KQs, called ein isoraise vom BU, auf AQ7 mit FD c/called er, blank 2 c/called er, River donkbettet er 1/2 pot




      Am Anfang sicherlich total unübersichtlich, aber wenn man das 1-2 Wochen mal übt, liest man das wie gewöhnliche Sätze und ich kann binnen weniger Sekunden 5-6 Notes lesen und weiß direkt viel besser bescheid über meinen Gegner. Finde auch hier die Genauigkeit der Note supergeil.

      Alternativ Datum/Limit noch reinbringen wenn man mag, jedenfalls krieg ich da sehr viele Infos in eine Zeile bei HM
    • cYde
      cYde
      Black
      Dabei seit: 04.12.2006 Beiträge: 12.690
      Mache das ingame auch schon seit langem so aber daran gewöhnt, sodass ich das schnell lesen könnte, habe ich mich nicht. Finde die Unterteilung in Positions auch nur mäßig sinnvoll, denn Postflopreads helfen in allen Situationen aber ok, wenn du damit klar kommst passts ja.
    • crameLBON
      crameLBON
      Bronze
      Dabei seit: 26.06.2007 Beiträge: 4.913
      frag mal locasdf, wenn du es schön komplex haben möchtest...
    • habeichja
      habeichja
      Gold
      Dabei seit: 29.12.2007 Beiträge: 7.583
      Eine Unterteilung wie du sie vorgenommen hast cyde finde ich am Anfang ganz Sinnvoll, aber irgendwann wird das System wahrscheinlich zu komplex und unübersichtlich.

      Da kommt man wohl nicht dran vorbei zu Clustern. Allerdings ist es für mich auch immer wieder schwer das ordentlich zu gestalten und zu vereinfachen.

      Ich würde die Allgemeinen Beobachtungen als erstes in meiner Note Liste notieren, so das ich beim durchlesen schon quasi einen Handlungsrahmen als erstes aufbauen kann und darauf hin mein Spiel ggf. umstelle/adaptiere.
    • Guennilicous
      Guennilicous
      Black
      Dabei seit: 16.09.2006 Beiträge: 7.818
      Original von cYde
      Mache das ingame auch schon seit langem so aber daran gewöhnt, sodass ich das schnell lesen könnte, habe ich mich nicht. Finde die Unterteilung in Positions auch nur mäßig sinnvoll, denn Postflopreads helfen in allen Situationen aber ok, wenn du damit klar kommst passts ja.
      ich denke am Anfang startet jeder mit so einem system was zumindest grob pre/post unterteilt und dann vllt noch spezielle situationen hervorhebt (donking, evtl sizing tells oder sowas). Ich hab aber auch dasselbe Problem wie du: Wenn man das System verbessern möchte kommt man zwangsläufig in die Situation das dieselbe Information redundant in verschiedenen Bereichen rein muss und das soill ja eigentlich nicht Sinn der Sache sein. Bin leider auch nach dem probieren von verschiedenen Systemen auch noch nicht wirklich weiter. Momentan versuche ich regelmäßig die Notes auf Regs durchzugucken und evtl zusammenzufassen und/oder durch ne HM-Analyse mit vergleichbaren Spots einigermaßen eine Generalisierung über sein Pokerdenken o.ä. zu treffen, so dass sich mehrere Notes dann durch eine prägnante Zeile als eine generelle Annahme ersetzen lässt. Hat auf der einen Seite den Effekt dass man sich nochmal intensiv mit dem Gegner beschäftigt und zum anderen vllt merkt dass manche Notes die man geschrieben hat dann doch eher die Ausnahme als die Regel sind.
      Glaube auch nicht dass man das redundante Noten mit den Möglichkeiten die einem die Pokerclients oder HM bietet großartig verhindern könnte wenn man zumindest einigermaßen regelmäßig und detailiert Notes nutzen möchte.

      Für Fische/schlechte Regs hab ich bisher im Kopf so bestimmt 15-25 einzelne Reads/Kategorien die die gewöhnlichen Leaks bei so Leuten auf den Limits sind. Die schreib ich dann nach und nach in die Note je nachdem ob sie zutreffen oder ob sie eben nicht zutreffen. So kriegt man relativ schnell ein Gefühl dafür auf welchem Level derjenige denkt und kann die Checkliste auch schnell ingame durchgehen.
    • shaddiii
      shaddiii
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 05.04.2009 Beiträge: 6.976
      Ein optimales Notes System gibt es so oder so nicht, da das viel zu individuell ist und schon alleine davon abhängt, welche Stats mit welcher Sample man benutzt, wieviel über Farbcodes gemacht wird, ob beispielsweise Notecaddy benutzt wird und so weiter.

      Ich benutze bei relativ unbekannten Villains auch das klassische Aufschreiben von Lines, allerdings mit so wenig Abkürzungen wie möglich, da ich dann auf die Schnelle auch nicht klarkomme. Sammeln sich mehr Notes oder analysiere ich einen bestimmten Villain, versuche ich das so konkret wie möglich in 2-3 klaren Sätzen zu formulieren.

      Beispielsweise "Großes Betsizing eher Bluff, ca 1/2 eher Value. Spielt normalerweise straight forward, slowplays aber flopped Nuts als PFA IP dry Board mit RaiseAI River. Blindbattle sehr hohe 3b/4b Frequenz".

      Kann mir gut vorstellen, dass viele bei Notes überoptimieren, also entweder nicht mehr durchblicken und sie deswegen kaum mehr verwenden können oder aber einzelnen Lines zuviel Credit geben. Dass ein Villain einmal etwas macht heißt ja nicht, dass er es immer macht. Alleine schon die Einordnung zwischen Reads, wo man nicht selber in die Hand involviert war zu selber gespielten finde ich recht komplex (Stichwort perceived Image/Range).
    • Sim87
      Sim87
      Black
      Dabei seit: 29.10.2006 Beiträge: 8.712
      Finde Notes besser je abstrakter man sie formulieren kann. Wenn ich 6 Tische laufen hab brauch ich Infos so kompakt wie möglich, wodurch ich dann auch für andere Tische wieder mehr Zeit hab.

      Ein Beispiel für mich ist "cant vb", also dass Villain nicht valuebetten kann. Wenn ich das lese weiß ich dass seine 2cnd und 3rd Barrels vermutlich selten thin Value sind und ich daher lighter downcallen oder tighter folden kann. Verbunden mit einer aggression Frequency von >38 oder so heißt das zB dass er mit hoher Wahrscheinlichkeit unbalanced Richtung Bluffs ist, mit < 35 dann Richtung Madehands.

      Das alles jedesmal so auszuformulieren würde jedes Notefenster sprengen. Du nutzt doch Mindmaps oder nicht? Einfach Vokabeln erfinden für exploitbare Tendenzen und gut ist. Positionbezogene Notes oder so finde ich überflüssig, da kann man eh schon genug aus einem normalen HUD mitnehmen.

      Kognitiv arbeitet das Hirn btw deutlich besser mit abstrakten Modellen. Notes wie "valuebetted auf monochrome board eher depolarisiert wenn flop multiway" oder sowas sind das schlechteste was man machen kann. Je abstrakter die Note desto tiefer wird das Gehirn die Information verarbeiten, da kognitive Brücken geschlossen werden müssen. Wenn alle Infos auf dem Präsentierteller daherkommen tut das Gehirn so gut wie nichts und meistens ließt man die Note ohne dass was davon hängenbleibt.
    • poker4me
      poker4me
      Black
      Dabei seit: 06.11.2006 Beiträge: 3.006
      von welcher street redest du sim? (aggr. freq)
    • Puscherbilbo
      Puscherbilbo
      Bronze
      Dabei seit: 17.06.2009 Beiträge: 1.229
      Bin eigentlich mit dem HUD von Fliegus recht zufrieden. Quasi alle Preflop-Fragen sind in das HUD bzw. dazugehörige Popups ausgelagert. (Insofern relevant für Topic). Gleiches gilt für Postflop, was dann vor allem in den Popups liegt.


      In den Notes dann primär konkrete Verbalisierung der Tendenzen + Exploits/Spielplan quasi als Ergebnis des HUD. Ganz unten die konkreten Hände.

      xx
      -------------
      PFA
      - sehr sehr loose Ranges aus allen Positionen
      - defendet ip wie oop extrem weite Ranges vs 3bet
      - 4bettet quasi nie
      - barrelt viel mit weiten Ranges postflop
      - foldet viel vs raise cbet

      Adaption:
      - weite value3betting Range
      - cc-Range vs SB extrem weit halten und light downcallen mit SD-value
      bzw. reraisen mit Equity
      - cc-Range vs BU entweder sehr tight, oder erneut light downcallen.
      ------------------------------------------------------------
      vs PFA
      - sehr weite coldcall-Range
      - foldet recht viel auf cbets auf Flop + Turn
      - 3bettet sehr light vs BU, nicht so weit vs SB
      - sehr tight vs EP-CO
      - kaum fold to 4bet
      - keine squeezes
      - villain bettet ip viel gegen missed cbets (Floats) -> weite craises
      - villain bettet nicht viel vs missed cbet ip -> cb mit SD-value ab und an.

      Adaption:
      - keine weite SB-stealing-Range
      - tightere BU-Range
      - viel cbetten mit Air
      - check behind mit SD-value
      ---------------------------------------------------------------
      chD 2pair 4s-board
      1&done mit Air 3bet lowcardboard
      call4bet oop KQo
      donks FD 3way
    • Guennilicous
      Guennilicous
      Black
      Dabei seit: 16.09.2006 Beiträge: 7.818
      Naja, wenn ich in der Hand erstmal 2-3 Din-A4 Seiten durchscrollen muss hilft mir das nicht wirklich. AUch so Sachen die aus den Stats abzulesen sind sollten imo nicht rein. Hab sowas selten mal drinstehen wenn da jemand wirklich krass aus der Frequenz rausrutscht mit irgendwas.
    • eroticjesus
      eroticjesus
      Silber
      Dabei seit: 25.05.2009 Beiträge: 4.875
      Original von stylus20
      finds vorallem problematisch wie lang ich die notes drin stehen lassen soll ... bei manchen regs hab ich halt aus den letzten 2 jahren soviele notes, dass ich on the fly eh keinen chance hab was zu finden ^^.
      Ich datiere die Notes nach Monaten:

      z.B.

      08-12 NL200 SH
      xxx
      xxx
      xxx

      09-12 NL200 SH
      xxx
      xxx
      xxx

      Ist halt so eine Sache, man sollte ja auch Hände purchen, weil einige Regs halt besser werden, andere stagnieren, andere werden sogar weaker. Weshalb ichs max 3 Monate drin behalte. Notes von vor zwei Jahren kann man sich klemmen imo.
    • daberndl
      daberndl
      Black
      Dabei seit: 23.03.2008 Beiträge: 17.506
      notes braucht kein mensch :coolface:
    • IclickButtons
      IclickButtons
      Bronze
      Dabei seit: 26.10.2008 Beiträge: 3.516
      notes so zu gestallten dass ich auf jeden fall alle notes in 30 sec lesen kann find ich nicht sinnvoll. ich hab teilweise seitenlange notes bei denen ich auf keine info verzichten mag.
      wieso überhaupt notes erst lesen sobald nen tougher spot auftritt? ich lese sie immer am anfang der session durch und guck mir alle pop ups an und überleg mir nen genauen gameplan für den ganzen table. ist doch eh sehr selten so dass man direkt am anfang der session 6 tbls oder mehr hat. ich persönlich spiel zudem eh selten mehr als 4 tische.
      einzellne HHs aufschreiben find ich auch nicht so mega sinnvoll da es ja nicht zeigt in welcher frequenz es jemand macht. es zeigt nur dass er 1x gegen irgendwen ma was dummes gemacht hat. sieht man ja an den beispiel von 9wned1337.

      das ist mein note muster, kanns auch gern ma an beispiel von nem villian posten wenns gewünscht ist ^^:
      APATION/OVERALL:

      .
      3-BET:

      .
      COLDCALLINGRANGE:

      .
      CALLDOWNRANGE:

      .
      RAISE FLOP VS PFA:

      .
      RAISE TURN VS PFA

      .
      RAISE RIVER VS PFA:

      .
      VS MISSED CBET FLOP:

      .
      VS MISSED CBET TURN:

      .
      VS MISSED CBET RIVER:

      .
      ____________________________________________________
      .
      .
      CBET FLOP:

      .
      MISSED CBET FLOP:

      .
      CBET TURN:

      .
      MISSED CBET TURN:

      .
      CBET RIVER:

      .
      MISSED CBET RIVER: