Aufstieg die Zweite - wie nicht erneut scheitern?

    • Qwertz321
      Qwertz321
      Bronze
      Dabei seit: 11.08.2006 Beiträge: 930
      Hi Leute!

      Habe lange NL25 SH gespielt und war konstanter Winning Player au dem Limit.
      Habe dann auf NL50SH Shots gewagt und lief auch gut, so dass ich mit 80 BI auf NL50SH aufgestiegen bin.

      Nun ist es aber so, dass ich seit dem Aufstieg konstant auf die Fresse kriege ;(
      Zu Beginn lief es ganz gut, aber das war wohl wohl Upswing oder so... Seitdem gehts konstant runter und ich habe bei jedem Einloggen ein ungutes Gefühl für NL50SH.

      Jetzt habe ich knapp 30 BI auf NL50SH verloren und stehe kurz vorm Abstieg - also was das BRM angeht.

      Dachte echt es läuft und bin mir ziemlich sicher das ich NL50 schlage... aber es läuft todes schlecht gerade!!!11

      Was tun?
      Absteigen auf NL25 SH, Baknroll wieder aufbauen und dann neuen Versuch???

      Ach man, habe keinen Bock auf NL25SH, aber die Bankroll sagt leider was anderes!

      Habt ihr auch sowas durch gemacht?? Wie habt uhr das höhere Limit geschlagen?

      Sorry für das Geheule... lief echt gut aber auf neuem Limit eben überhaupt nicht :(

      Also Abstieg und Bankroll wieder aufbauen?

      Wenn es bei euch so Probleme beim neuen Limit gab: Wie habt ihr es dennoch geschafft?

      Frust!!
      LG Qwertz
  • 16 Antworten
    • nurscheisskarten
      nurscheisskarten
      Bronze
      Dabei seit: 25.07.2011 Beiträge: 1.054
      wenn du aufgrund des geldes anders spielst-> move down
    • piaclaev
      piaclaev
      Bronze
      Dabei seit: 14.10.2008 Beiträge: 2.076
      Original von Qwertz321
      ... ich habe bei jedem Einloggen ein ungutes Gefühl für NL50SH...
      wenn das zur zeit deine grundstimmung beim gedanken an nl50sh ist, solltest du wohl eher absteigen und später erst wieder auf nl50sh wechseln

      .
      Original von Qwertz321
      ... habe keinen Bock auf NL25SH, aber die Bankroll sagt leider was anderes...
      auf die bankroll sollte man immer hören.

      Original von Qwertz321
      ...Habe lange NL25 SH gespielt und war konstanter Winning Player au dem Limit ...
      dann kannst du ja bald wieder nen neuen versuch starten und mit dem selbstbewusstsein eines gewinners nl50sh dann eben im 2.versuch schlagen
    • wespetrev
      wespetrev
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2008 Beiträge: 2.384
      Hallo Qwertz321,

      im Wesentlichen gibst Du Dir Deine Antwort schon selbst. Du führst einige Gründe an, die dafür sprechen, Dein Spiel auf NL 25 fortzusetzen.

      Das einzige Argument für NL 50 ist: ich habe keine Lust, dort weiterzumachen, wo ich schon einmal war.

      Viele Community-Mitglieder waren schon an dem Punkt, wo Du jetzt stehst. Ich kann mich nicht erinnern, dass einer von denen, die das Spiel im tieferen Limit durchgezogen haben, sich später über seine Entscheidung beklagt hat.

      Den richtigen Zeitpunkt für den Limitwechsel bestimmst Du selbst. Wie immer am Pokertisch musst Du die Frage beantworten:

      • Welche Entscheidung hat für mich den maximalen Erwartungswert?


      Gruß

      wespetrev
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.730
      Lerne abzusteigen und nehme es nicht als Niederlage oder als etwas schlechtes auf. Nur weil du ab und aufsteigen kannst, wirst du Poker langfristig schlagen! Gehört einfach zum Spiel dazu und wird dir noch häufiger passieren, also direkt dran gewöhnen. Absteigen zu können gehört daher zu den Plus Punkten eines Pokerspielers. :)

      Runter auf NL25, ein paar Tische weniger, mehr Theorie, im Spiel genau auf diese Dinge achten und dann wenn du dich wieder mental gut fühlst und es das BRM zuläßt zurück auf NL50.
    • Speedspawn
      Speedspawn
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2011 Beiträge: 678
      Ich denke auch, erst wieder NL25 Spielen und dann wenn Du wirklich das gefühl hast jetzt könnte ich es nichmal probieren steigst Du auf.

      Ich bin z.B. 9 mal daran gescheitert ins nächste Limit aufzusteigen und dann hat es geklappt. Aber wenn Du mit scared Money das Limit weiterspielst wird es in die Hode gehen. Spiele lieber wieder niedriger dann kannst Du bei Stackverlusten besser damit umgehen. ;)

      Viel Erfolg weiterhin.
    • Qwertz321
      Qwertz321
      Bronze
      Dabei seit: 11.08.2006 Beiträge: 930
      Danke für eure Meinungen & Tipps!

      Da ich mich strikt ans Bankroll-Management halte, bin ich jetzt wieder runter auf NL25. Macht halt keinen Sinn underrolled auf NL50 zu spielen wenn das im Hinterkopf rumspuckt und mein Spiel beeinflusst.
      Auf NL25 war Gefühl & Selbstvertrauen auch gleich wieder viel besser. Insgesamt 2 Sessions à 90Minuten gespielt und 8,5 Stacks up. Läuft! :s_love:

      Werde jetzt wieder NL25 crushen und sogar etwas über die benötigte Bankroll für NL50 grinden. Dann kann ich entspannt einen neuen Versuch für NL50 wagen :)

      Thanx all, habt mir echt geholfen :s_thumbsup:
    • Gustl55
      Gustl55
      Silber
      Dabei seit: 03.02.2008 Beiträge: 775
      Würde noch hinzufügen wollen, dass sich für shots anbietet,
      1. weniger Tische zu spielen, und
      2. einen erfahrenen Spieler hinzuzuziehen
      Jedenfalls gut, dass du runter bist und ich weiß aus eigener Erfahrung, dass man nur dann A-Game spielen kann, wenn die Beträge nicht die Entscheidungen beeinflussen.
    • viktoalia
      viktoalia
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2009 Beiträge: 3.023
      Hallo

      machs dir nicht so schwer...wenn du das "gefühl" hast auf NL50 rumgeschupst zu werden, dann ist es noch nicht so weit...die gründe dafür können vielfälltig sein...finde anhand bestimmter hände heraus woran es liegen könnte...dabei sollten RANGES u. EQUITY immer deine überlegungen begleiten...

      Gruß
      viki
    • eroticjesus
      eroticjesus
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2009 Beiträge: 4.875
      Original von Qwertz321
      Danke für eure Meinungen & Tipps!

      Da ich mich strikt ans Bankroll-Management halte, bin ich jetzt wieder runter auf NL25. Macht halt keinen Sinn underrolled auf NL50 zu spielen wenn das im Hinterkopf rumspuckt und mein Spiel beeinflusst.
      Auf NL25 war Gefühl & Selbstvertrauen auch gleich wieder viel besser. Insgesamt 2 Sessions à 90Minuten gespielt und 8,5 Stacks up. Läuft! :s_love:

      Werde jetzt wieder NL25 crushen und sogar etwas über die benötigte Bankroll für NL50 grinden. Dann kann ich entspannt einen neuen Versuch für NL50 wagen :)

      Thanx all, habt mir echt geholfen :s_thumbsup:
      Genau der falsche Ansatz, wenn du jetzt euphorisch bist bei 8 Stacks NL25, denn fühlst du dich mies bei 4 Stacks down NL50, weil du obv zu stark an die Geldresultate denkst, vor allem die kurzfristigen Resultate (sonst hättest du den Thread nicht eröffnet). Bei mir persönlich "läuft" eine Session, wenn ich von vorne bis hinten versucht habe A-Game zu liefern, meine Ziele in Sachen Theorieumsetzung und Leak-Fixing erreicht habe, sowie einige mentale Sachen schwächer auftreten, als wenn ich stur nach Geldgewinn spiele.

      Lege mehr Wert auf dein qualitatives Spiel, fahre ein saumäßig konservatives BRM und du wirst dieses Problem nicht mehr haben, absteigen zu müssen (bei einer Winrate von 5bb/100 beträgt dein Risk of Ruin 0,01%, wenn du 100 Stack BRM fährst, bei 50 Stacks sind es nur schon 3%, was als Semipro oder ambitionierter Freizeitspieler noch gut zu verschmerzen ist, wenn du dich selbst gut einschätzen kann, dann spiele hiermit etwas rum und mit diesen Zahlen im Hinterkopf, kannst du auch dein Game besser händeln ;) ).

      Am besten ist du fährst möglichst konservativ (siehe link, kannst ja ausrechnen) und fängst an dir andere Ziele beim Pokern zu setzten, Lernziele, ständige Verbesserung usw. , die Bankrollswings kannst du halt nicht beeinflussen kurzfristig (nur mindern, lieber 5% der Roll verlieren bei nem 5 Stack Down, als 25%), weshalb du dich an Sachen orientieren solltest, die du 100%ig beeinflussen kannst (gute Performance, A-Game, Konzentration, Lernfortschritt usw.).
    • Qwertz321
      Qwertz321
      Bronze
      Dabei seit: 11.08.2006 Beiträge: 930
      @eroticjesus
      Danke für dein ausführliches Posting!
      Du hast recht, dass ich beim Aufstieg ergebnisorientiert gedacht habe.
      Seit FTP dicht gemacht hat und meine Bankroll weg war, habe ich nach einer längeren Pause bei NL2 wieder angefangen und mich langsam wieder hochgespielt: NL2, NL5, NL10, NL25.
      Der Sprung von NL25 auf NL50 hat nicht wie gewünscht funktioniert und war eine wichtige Erfahrung - was Mindset und Selbstvertrauen angeht.

      Ich bin froh, dass ich zurück auf NL25 gegangen bin und nicht so weiter diesen Frust in mich reingefressen habe. Denn die Losses haben mich schon beschäftigt - schlechtes Spiel & Downswing war ich so nicht gewohnt war taten ein übriges.

      Auf NL25 gleich wieder gut Fuß gefasst zu haben, ist für mein Mindset, Selbstvertrauen enorm wichtig. Es macht mir auch wieder viel mehr Spaßss, Coachings zu besuchen, Hände zu bewerten und Videos zu schauen, wie zB. BogdanPS Serie über Varianz im Poker.

      Diese Dinge habe ich gelernt:
      - Nur aufsteigen, wenn ich mit meiner BR in meiner Komfortzone bleibe. Für mich bedeutet das ein konservatives BRM von mindestens 125 BI fürs nächste Limit.
      - Keine Shots mehr wagen, auch wenn sie davor immer geklappt hatten
      - nicht verzweifelt im neuen Limit bleiben und tilten, sondern
      - Abstieg ist keine Niederlage oder Scheitern, es ist notwendig zum Erhalt der BR
      - Die PS-Community noch aktiver nutzen, in allen möglichen Bereichen und so von dem Wissen&Rat der Community profitieren und mitwachsen
      - in der Ruhe liegt die Kraft und es ist eine lange Session
      - mein FTP-Geld werde ich komplett ausgecashen und nicht auf meine neue BR draufpacken.
    • Qwertz321
      Qwertz321
      Bronze
      Dabei seit: 11.08.2006 Beiträge: 930
      Moin Strategen,
      ich stehe kurz davor, erneut auf NL50 aufzusteigen. Wie ihr wisst, war der 1. Versuch grandios gescheitert... und ich war regelrecht auf Tilt und habe in kürzester Zeit auf dem neuen Limit Nl50 richtig auf die Fresse bekommen.

      Ich bin wieder auf NL25 abgestiegen, um die Bankroll zu schützen und nicht mehr auf "scared Money" zu spielen.

      Habe mir ein noch konservatives BRM auf erlegt und will erst jeweils mit 125 Buyins das höhere Limit wagen - und Shots habe ich auch ausgeschlossen.

      Nun meine Frage: Nachdem ich bereits einaml grandios auf NL50 gescheitert bin und nun wieder kurz davor stehe, einen neuen Anlauf zu nehmen... wie bereite ich mich vor ?(

      Ich spüre jetzt schon die Anspannung, wenn ich nur an NL50 denke.

      Also, habt ihr irgendwelche Vorschläge, wie ich den Aufstieg angehen soll? Meine Devise ist 125 Buyins, das halte ich auch ein. Aber wie gehe ich das Spiel dann mental an?

      Ich muss irgendwie den Kopf frei kriegen... NL25 schlage ich, aber NL50 war/ist eine grösse (mentale) Hürde... auch weil ich da derbst verloren habe X(

      Wie seid ihr unverkrampft aufs neue Limit aufgestigen? Wie waren eure ersten Session auf dem neuen Limit? Wie habt ihr es geschlagen?

      Danke für eure Unterstützung!
    • es0xlucius
      es0xlucius
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2008 Beiträge: 194
      125 stacks :D willst du dein ganzes leben auf nl 25 rumdillern? den meisten value verliert man in dem man nicht aufsteigt.
      einfach immer denken: is doch nur geld
    • LokTok
      LokTok
      Bronze
      Dabei seit: 01.12.2007 Beiträge: 481
      hol dir einen der auf nl50 oder nl100 guter winning player ist und lass ihn beim spielen zuschauen, das gibt immer gut sicherheit
    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      Original von LokTok
      hol dir einen der auf nl50 oder nl100 guter winning player ist und lass ihn beim spielen zuschauen, das gibt immer gut sicherheit
      offtopic: geile signatur!
    • Wody
      Wody
      Black
      Dabei seit: 23.01.2007 Beiträge: 3.737
      Original von wespetrev
      Ich kann mich nicht erinnern, dass einer von denen, die das Spiel im tieferen Limit durchgezogen haben, sich später über seine Entscheidung beklagt hat.
      Ich ärgere mich darüber, viel zu lange auf NL100 geblieben zu sein, nur weil der erste Versuch NL200 nicht allzu erfolgreich war.

      @OP: Wenn du SH spielst kannst du versuchen bei NL50 erstmal FR zu spielen. Außerdem kannst du versuchen limits zu mixen, also erstmal einen Tisch NL50 dazunehmen, dann ist die Varianz nicht gleich doppelt so groß und es fällt einfacher "normal" (wie auf NL25) weiterzuspielen.
    • NiceToMeetYou
      NiceToMeetYou
      Bronze
      Dabei seit: 01.07.2007 Beiträge: 5.833
      gab es nicht mal ein Tool, mit dem man sich am Tisch alles in BB statt $ anzeigen lassen konnte? Dann merkt man letztlich ja gar nicht mehr, dass man ein höheres Limit spielt (also zumindest nicht an den Beträgen).