Badewannenpirat 2.0

    • Badewannenpirat
      Badewannenpirat
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2010 Beiträge: 383
      Heyho,

      nachdem ich nun etwas länger nicht wirklich viel spielen konnte und nur ab und zu ein wenig rumgedonkt habe wage ich hier Versuch Nummer 2. vom Kurs. Zuletzt war ich bei Lektion 7.

      Habe nun auf Stars gewechselt und Zoom NL2 gespielt die letzten Tage. Lief anfangs sehr gut, nun geht es nur noch down und ich bin mir ein wenig unsicher ob dies an meinem Spiel oder an Zoom/Swing liegt.

      Zuvor hatte ich NL2 gut geschlagen, NL4 lief auch gut - alles auf WH. Hatte eine Bankroll von 150$+ aber auf WH waren dort meist kaum Tische, deshalb der Wechsel nun.

      Die Bankroll für NL4 habe ich noch, jedoch gibt es das auf Stars auch nicht, deshalb heißt es wohl erstmal NL2.

      Hier mal zu der Lektion Nummer 1:

      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?

      Es macht mir sehr spaß, vorallem wenn man Gewinnt. Ich mag das um die Ecke denken und Gegnern Ranges zu geben und da auch Bestätigungen zu bekommen. Natürlich würde irgendwann das Geld auch mal eine Rolle spielen....im Moment jedoch nicht.

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?

      Manchmal diese Herocalls um zu sehen was der Gegner hat. Manchmal spiele ich auch mit zu schlechten Karten mit. Auf NL2 vorallem habe ich aber ein Problem mit der eigenartigen Spielweise der Leute...1bb raise, limp/shove, extremes slowplay mit den fast nuts, calldowns etc.

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?

      Das heißt für mich mit ausgewählten starken Karten aktiv und aggressiv zu spielen. Karten wie schwache Pocketpairs, Connectors etc nur in lohnenden Situationen.

      P.S.: Ist es zu empfehlen auf Zoom zu spielen? Ich habe leider kein Pokertool ala HM, PT etc. seitdem der Elephant nichtmehr zur Verfügung steht...deshalb spiele ich derzeit auch keine normalen Fullring Tische
  • 14 Antworten
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Hi und willkommen zurück!
      An sich ist es nicht nötig, nochmal neu zu beginnen. Wenn du schon einen Arbeitsthread hast, kannst du auch dort direkt weitermachen.
      Es steht dir natürlich frei, trotzdem nochmal alle Lektionen durchzuarbeiten und die Aufgaben hier zu posten. Sofern das dann aber nur zur Abschreibübung verkommt macht es wenig Sinn, dann solltest du eher deinen alten Thread wieder aktivieren. Das hindert dich ja trotzdem nicht daran, die Lektionen nochmal zu lesen und Fragen zu stellen, wenn sich welche ergeben.

      Die Entscheidung liegt bei dir, wie du es angehen willst. Bitte nur um eine kurze Rückmeldung, wenn dieser Thread sich dadurch erübrigt hat.

      Edit: Glatt das PS überlesen. Aus meiner Sicht kann ich Zoom gerade zu Beginn nicht empfehlen. Das Spiel hat eine andere dynamik, du müsstest dort weit aggressiver und looser rangehen um den maximalen Profit einzufahren. Mit der Einsteiger-Strategie macht es meiner Meinung nach nur wenig Sinn, weil du einfach viel zu viele Chancen ungenutzt lassen wirst, die sich an den Zoom-Tischen ergeben.
      Bedenke immer: Durch den Fast Fold sind die Leute eher bereit, sich von ihren Händen zu trennen. Die warten einfach auf die besten Hände und das solltest du dann auch sinnvoll nutzen.
    • Badewannenpirat
      Badewannenpirat
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2010 Beiträge: 383
      Hi CK, danke!

      Ja ich will lieber nochmal alles von neu beginnen, den alten Thread hab ich bisher auch nicht wieder ausgegraben bzw. aus den Lesezeichen gelöscht damit ich nicht in Versuchung komme!

      Also bei Zoom habe ich eben gerade diese eigenartigen Moves sehen können. Einfach Sachen die komplett nicht nachvollziehbar waren. Habe mehrere Stacks wegen solchen Sachen verloren. Klar bin ich als Favorit rein aber irgendwie merke ich nun nachdem ich mal wieder gestern normales Fullring gespielt habe dass das doch um einiges softer ist.

      Werde also wieder normales FR spielen, auch ohne Pokertool. Denke das ist immer noch profitabler als Zoom.

      Videos etc. sind angesehen - darf man mit der nächsten Lektion weitermachen? :)
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      OK, dann frisch ans Werk und ab zu Lektion 2!
    • Badewannenpirat
      Badewannenpirat
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2010 Beiträge: 383
      Lektion 2:

      Artikel - check (viel Grundlagenzeug das ich noch kann)
      Videos & Coaching - komplett angesehen

      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?

      Ich würde zum beispiel Suited Connectors nicht immer nur limpen wenn schon jemand eingestiegen ist. Gerade höhere kann man zum Isolieren benutzen sofern die Blinds recht tight sind.
      Das selbe würde ich auch für die Suited Broadways anwenden.
      Oft kann man auch mit 1-gappern die Blinds stealen, die kommen garnicht richtig im Chart vor.
      Wenn man den read auf einen Gegner hat dass er nur AK/QQ+ raised sollte man mit AK auch nicht unbedingt immer 3betten

      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.

      NL2 - AK vs. SB complete/raise

      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo?

      Equilab sagt:

      Equity Win Tie
      SB 46.32% 37.92% 8.41% AKo
      BB 53.68% 45.27% 8.41% 88+, AJs+, KQs, AKo

      Somit ist unsere Equity bei 46,32% - Sollte wohl bedeuten dass wir bei einem Push nicht callen sollten bei der Range?!
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Wie erwartet gibts hier keine Kritikpunkte. Die Abweichungen passen soweit. Gerade bei Steals lässt sich das Loslassen vom Chart relativ einfach üben und umsetzen. Isolation solltest du aber nach Möglichkeit nur bei wirklich passenden Gegnern einsetzen, sonst wird es schnell teuer.
      Die Equity ist auch richtig. Ob wir hier einen Push callen können oder nicht hängt von der Situation ab. Es kommt immer auf die Potsize an. So generell kann man das nie sagen.
    • Badewannenpirat
      Badewannenpirat
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2010 Beiträge: 383
      Ja ohne bestimmte Reads würde ich nur sehr vorsichtig Isoraisen. Solang man jedoch weiß die Blinds spielen recht tight und das wird wahrscheinlich kein multiway-pot denke ich dass das auf jeden Fall +EV sein kann.

      Ja das mit der Potsize hat Paxis ja in seinem Coaching gesagt. Auch dass es von der Situation abhängt z.b. im Blind Battle.

      Lektion 2 hat mich wieder um einiges aufgefrischt muss ich sagen :) ! Gerade was Betsizes angeht oder bestimmte Situationen mit Smallstacks etc.
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Na dann, frisch ans Werk und auf zu Lektion 3!
    • Badewannenpirat
      Badewannenpirat
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2010 Beiträge: 383
      Artikel - check
      Videos - check

      Frage 1: Du hältst KQ. Welche Equity hast du vor dem Flop gegen 33? Wie ändert sich deine Equity auf diesem Flop: J53?

      Preflop
      Equity Win Tie
      UTG 50.78% 50.40% 0.38% KsQs
      UTG+1 49.22% 48.84% 0.38% 3d3c

      Postflop

      Equity Win Tie
      UTG 26.46% 26.46% 0.00% KsQs
      UTG+1 73.54% 73.54% 0.00% 3d3c

      Postflop sieht es schon nichtmehr so gut aus, preflop ist das auch schon sehr knapp.


      Frage 2: Wie würdest du in der folgenden Hand agieren?
      No Limit Hold'em $2 (9-handed)
      Spieler und Stacks:
      UTG: $2.00
      UTG+1: $2.08
      MP1: $1.92
      MP2: $1.00
      MP3: $3.06
      CO: (Hero) $2.08
      BU: $2.00
      SB: $2.00
      BB: $1.24
      Preflop: Hero is CO with AJ
      5 folds, Hero raises to $0.08, BU calls $0.08, SB folds, BB calls $0.06.
      Flop: ($0.25) 263 (3 players)
      BB checks, Hero checks, BU checks.
      Turn: ($0.25) 5 (3 players)
      BB checks, Hero bets $0.22, BU raises to $0.44, BB folds, Hero...?

      Mit was callt hier der BU preflop? Ich würde ihm hier entweder PPs geben, hohe Broadways ala KQ, KJ etc. oder diverse suited connectors.

      Nach dem Flop sind wir nicht schlauer. Der Turn bringt uns den Flushdraw wir kriegen aber einen Raise. Entweder heißt das für uns er hat ein Twopair mit 65s, ein Slowplayed Set am Flop schon oder er hat die Straight mit 54s oder 44 gemacht. Den Diamond oder Club Flushdraw geb ich ihm hier nicht da er diesen dann am Flop schon agressiv gespielt hätte.

      Nun stehen wir vor der Wahl: Raise/broke, Call oder fold.

      Um gegen ein Set, Twopair oder die Straight zu halten müssten wir den Flush machen also nutzen uns die overcards nicht.

      Hat er nun 44 gibt es mehrere Kombinationen die uns ein out nehmen für den FD was den call nicht mehr profitabel machen würde.

      Insgesamt wenn ich ihm diese Range gebe: 66-22,65s,54s

      Dann brauche ich ca. 5:1 Odds, bekomme jedoch nur knapp über 4:1 - mit Implieds kann ich hier jedoch noch ein mal callen und sehen was mir der River bringt.


      Frage 3: Hast du Fragen zum Spiel nach dem Flop? Poste eine Hand und lass sie von anderen Mitgliedern und unseren Coaches bewerten.

      NL2 - 2pair auf 1suit Board

      NL2 - Q9 Blinddefend

      Hab mal die beiden Hände aus der heutigen Session rausgesucht.

      Im Grunde zwei Probleme auf die ich häufig stoße. Shortstacks die reinstellen oder Leute die downcallen und am River dann donken. Das sind immer sehr schwere Entscheidungen für mich. Sobald jemand meine Bluff Cbet am Flop callt bin ich oft verunsichert ob er nicht doch Toppair hält und ich ihm reinspende wenn ich 2-3 barrels feuer.

      Lektion 3 war bis dato sehr lehrreich wieder. Besonders was Situationen mit AK angeht, Betsizes beim stealen etc. und auch das Spiel gegen Shortstacks ein wenig. Seit der letzten Lektion bin ich auch schon wieder 9 Stacks up :-)!!!!
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      OK, die Equity ist mal korrekt. Folgendes will sich mir aber nciht erschließen:


      Hat er nun 44 gibt es mehrere Kombinationen die uns ein out nehmen für den FD was den call nicht mehr profitabel machen würde.

      Insgesamt wenn ich ihm diese Range gebe: 66-22,65s,54s

      Dann brauche ich ca. 5:1 Odds, bekomme jedoch nur knapp über 4:1 - mit Implieds kann ich hier jedoch noch ein mal callen und sehen was mir der River bringt.
      Welche Kombinationen davon nehmen uns denn ein Out? Meinst du damit, dass der Gegner hier die 4 :club: halten könnte? Das wär nämlich ein grober Denkfehler.

      Das Ergebnis zu dieser Frage geht in Ordnung, aber überdenk bitte nochmal den Weg dorthin. Es ist nämlich etwas mehr dahinter. Kleiner Tipp: Was passiert denn, wenn der Gegner hier ein Set hält?
    • Badewannenpirat
      Badewannenpirat
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2010 Beiträge: 383
      Original von CKWebsolutions
      OK, die Equity ist mal korrekt. Folgendes will sich mir aber nciht erschließen:


      Hat er nun 44 gibt es mehrere Kombinationen die uns ein out nehmen für den FD was den call nicht mehr profitabel machen würde.

      Insgesamt wenn ich ihm diese Range gebe: 66-22,65s,54s

      Dann brauche ich ca. 5:1 Odds, bekomme jedoch nur knapp über 4:1 - mit Implieds kann ich hier jedoch noch ein mal callen und sehen was mir der River bringt.
      Welche Kombinationen davon nehmen uns denn ein Out? Meinst du damit, dass der Gegner hier die 4 :club: halten könnte? Das wär nämlich ein grober Denkfehler.

      Das Ergebnis zu dieser Frage geht in Ordnung, aber überdenk bitte nochmal den Weg dorthin. Es ist nämlich etwas mehr dahinter. Kleiner Tipp: Was passiert denn, wenn der Gegner hier ein Set hält?
      genau das meinte ich :( Warum ist das ein grober denkfehler? Kommt nicht drauf...

      Bei der Frage hatte ich beim letzten mal schon Probleme hehehe

      Ok hält der Gegner ein Set 2er oder 5er müssten wir dennoch 1-2 outs discounten von unserem FD. 6 :club: oder 3 :club: würde ihm hier nämlich ein Full House bescheren.

      Andersrum bei nem Set 6er oder 3er müssten wir sicherlich auch 1 Out discounten da der :club: oft wahrscheinlich in seiner Hand sein wird.

      Heißt wir könnten im schlechtesten Fall nurnoch 7 Outs auf unseren FD haben, benötigen dann Odds von 6:1, mit den implieds müsste das aber immernoch hinhauen.

      Hoffe mal das ist eine richtige Überlegung.... :)
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Beim Discounten berücksichtigen wir nicht, ob der Gegner vielleicht eines unserer Outs in der Hand hat. Was uns aber sehr wohl interessiert ist die Frage, ob uns wirklich alle übrigen :club: -Karten weiterhelfen.
      Wie du schon festgestellt hast sind gegen ein Set beim Gegner zwei Outs "gefährlich", und zwar die 3 :club: und die 6 :club: . Wenn eine dieser Karten fällt, kann der Gegner sein FH komplettieren. Dann sind wir selbst mit dem getroffenen Flush noch hoffnungslos hinten.
      BU muß hier aber nicht unbedingt ein Set halten. Wenn wir ihn auf eine Straight setzen (mit Bbeispielsweise 44 oder A4), dann würden uns alle Outs was bringen. Hier müssen wir also nicht discounten, da ja Flush > Straight.
      Die wirklich wichtige Frage ist in diesem Beispiel eigentlich nur, wie die Range von BU aussieht.
      Hält er hier nur Sets? Dann haben wir natürlich nur 7 saubere Outs.
      Hält er nie Sets? Dann können wir mit vollen 9 Outs rechnen.
      Ist es ein Zwischending (und das ist hier die wahrscheinlichste Variante): jetzt wirds kompliziert.
      Wenn beide Teilbereiche (also Bereich 1 Sets, Bereich 2 Rest) in Etwa gleich groß sind, können wir mit dem Mittelwert weiterarbeiten. Das wären hier 8 Outs (7+9/2).
      Den Rest schenk ich mir mal, die Implieds hast du ja schon erwähnt.
      Wenn du dazu noch Fragen hast einfach nachfragen, ansonsten viel Spaß mit der nächsten Lektion!
    • Badewannenpirat
      Badewannenpirat
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2010 Beiträge: 383
      Uff is das kompliziert hehe....wenn man das dann noch genau so auf den Tischen anwenden kann! Werd mal fleißig weiterüben...ok Lektion 4 folgt in den nächsten Tagen dann

      Danke für deine Mühen!
    • Badewannenpirat
      Badewannenpirat
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2010 Beiträge: 383
      Sooo weiter gehts!

      Videos - check
      Coaching - check

      Lektion 4

      Frage 1: Poste eine Hand in unseren Handbewertungsforen, in der du postflop die Initiative hast.

      NL5 - KK vs. Flopraise

      Frage 2: Bewerte eine Hand, die von einem anderen Mitglied gepostet wurde.

      AKs auf Turnpush - NL2 Zoom

      Slowplay hier korrekt ?


      Frage 3: Du stehst am Flop mit KQ. Auf dem Board liegt J, 9,
      8 und dein Gegner hält 77. Welche Equity besitzt du in diesem Spot?


      UTG 41.41% 41.41% 0.00% KsQd
      UTG+1 58.59% 58.59% 0.00% 7h7c

      Haben hier noch 10 outs um hier noch zu gewinnen, mit der T macht er auch ne straight aber wir die höhere.

      Ist der Unterschied von NL2 zu NL5 so dramatisch? Eventuell bin ich grad im downswing aber es geht nurnoch down :( ! Ich zweifel grad hart an meinem Spiel...meine Stats sagen es ist alles ok aber der Graph sagt was anderes. Seitdem ich auf dem Limit aufgestiegen bin ist es echt merkwürdig und es werden nurnoch Blinds rumgeschoben. Sobald man dann in nen großen Pot kommt verlier ich den immer :/! Varianz?
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Zur Lektion brauch ich ja diesmal nicht viel zu schreiben, die Equity ist korrekt und die Hände gehören den HBs.

      Was die Frage zum Unterschied NL2/NL5 betrifft kommt es natürlich stark auf deine Plattform an. Hab das in letzter Zeit allerdings schon öfter gehört, dass da anscheinend doch einziemlicher Schnitt drin ist.
      Wenn dir auffällt, dass die Gegner generell sehr tight spielen, dann kannst du das allerdings auch gut ausnutzen. Stell dein Spiel um, greife mehr an und nutze jede Gelegenheit, die Gegner an die Wand fahren zu lassen.
      Bei der Varianz müsstest du mal tiefergehend analysieren, ob du zum jeweiligen Entscheidungszeitpunkt richtig gespielt hast. Wenn du als Favorit investierst, ist es einfach nur Pech. Andernfalls solltest du dein Siel nochmal etwas überdenken.