[SNG] Einflussfaktor Shorty auf Calling-Range

    • Froned
      Froned
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2007 Beiträge: 4.632
      Hi,

      hab aus meiner gestrigen Session mal nen Spot nachbetrachtet aus dem sich ne grundsätzliche Frage ergeben hat.

      Hier erstmal die HAnd:

      okerStars No-Limit Hold'em, 7 Tournament, 400/800 Blinds 50 Ante (5 handed) - PokerStars Hand Converter from HandHistoryConverter.com

      UTG (t7320)
      MP (t6960)
      Button (t2020)
      SB (t6945)
      Hero (BB) (t3755)

      Hero's M: 2.59

      Preflop: Hero is BB with A, K
      3 folds, SB bets t6895 (All-In),

      Hier die angenommene PR vom SB:



      Hier das Ergebnis:



      Trotz shorty an der direkten Bubble war ich überrascht WIE klar der ist.
      Vor allem die Bottom range in diesem Spot callt doch kein Mensch oder?! :f_confused:

      Nun zur eigentlichen Frage:

      Wie groß ist der Einfluss des Spielverhaltens des shortys auf unsere eigene Calling-Range?

      So von extrem Folding-War-mega-Rock-tight-ober-nitty bis "Was-willstn-du-schon-haben-Caller.
  • 2 Antworten
    • Zottlchen
      Zottlchen
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2007 Beiträge: 1.060
      warum sollte der call nicht so klar sein? dein stack ist auch extrem mickrig, somit sind deine bubble faktoren gegen den SB recht gut. anders wäre es, wenn du deinen doppelten Stack hättest. dann wirken sich deine BF`s negativer aus und du musst wesentlich tighter callen. da du aber gerade um dein überleben kämpfst ist deine CR hier "ziemlich weit"
    • feips
      feips
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 80
      Eindeutiger call. Mit einem M von 2,6 kannst du hier locker callen.
      Der SB kann in dieser Situation mit sehr vielen Händen pushen, da bist du mit AK fast immer Favorit.